1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rehaantrag abgelehnt

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von jilly, 24. August 2011.

  1. jilly

    jilly Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hallo, an alle

    bin etwas ratlos und benötige Hilfe und sage schon mal danke...:)

    Bei der DRV stellte ich vor längerer Zeit einen Antrag auf Reha. Dieser wurde nun abgelehnt, weil ich ja nur Rheuma hätte und meine Erwerbsfähigkeit überhaupt nicht gefährdet sei /arbeite auf 400 Euro Basis.
    Ich habe nun Widerspruch fristgerecht eingelegt und die Ärztin gebeten eine Begründung hinzuzufügen bzw. nachzureichen.
    Die Antwort: Nur nach Aufforderung der DRV könne sie dies tun.
    Die DRV wartet auf eine Begründung, weil ihr die erste wohl zu dürftig war.
    Da läuft doch was schief!!!
    Müßte ich nun die DRV anrufen und ihnen mitteilen, die Rheumatolog/in zu kontaktieren.

    Muss ich das jetzt verstehen oder ist dies der ganz normale Gang????????????????????????:confused:


    Liebe sonnige Grüße aus dem Saarland

    Jilly
     
  2. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo,

    hast Du den Widerspruch begründet? Hast Du Akteneinsicht?

    Die Ärztin wird auf die Aufforderung der DRV warten, da diese dann vermutlich die Kosten übernimmt.

    LG
    Esuse
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo jilly:
    alles zusammen packen und umgehend zum VdK oder SoVD,
    je nachdem was näher ist! (fast möchte ich drei !!! schreiben).
    Heute noch anrufen und einen Termin machen,
    es gibt Fristen, die gewahrt werden müssen.
    Vorab einen Widerspruch schreiben, eine Vorlage findest Du
    bei "Reha" oder so.

    Allein ohne fundierte Kenntnisse (und wer hat die schon von uns)
    bist Du ziemlich verloren.
    LG von Juliane.
     
  4. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    das wundert mich nun echt, das dein Antrag abgelehnt wurde, bei mir ging es ratz fatz, mein Doc hat aber auch eine gute Begr+ndung reingeschrieben, nicht nur Rheuma, sondern Erschöpfung, Reha dringend erforderlich, und ich hab ja auch noch zu hohen Blutdruck, nach Wochen hatte ich die Zusage
     
  5. jilly

    jilly Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Kreuznach
    so ist das

    Hallo, ihr Guten,

    lieben dank für eure Vorschläge, das hilft schon!!

    Werde wohl zum VDK gehen und mir wirklich Unterstützung holen.
    Gestern bei einem Gespräch mit einem Busfahrer, der zudem noch aktiv beim VDK ist, ist mir klar geworden: Muss wohl wieder bisschen kämpfen.
    HAtte die Tage starke Schmerzen am rechten Knie und eine leidliche Verspannung im Nacken, die zu Kopfschmerzen führte.
    So kann, dass ja nicht weitergehen!!!!
    Wie gesagt die Antwort, der Rentenversicherung wahr ziemlich lapidar, so ungefähr:
    Es besteh kein Anlass für eine Reha. Mir fehle eigentlich nichts.



    Nochmals vielen Dank für eure wirklich schnellen und liebenswerte Antworten.

    Ich grüße auch ganz herzlich die krumme biene.
    Hoffe es geht ihr gut.

    Lieben Gruß

    Jilly
     
  6. dorothe

    dorothe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Reha Antrag

    Hallo ihr Lieben ,

    heute wurde mein vor 6 Wochen gestellter Rehaantrag von der DRV abgelehnt ,
    weil ich 2010 nach meinem Hezinfarkt in einer Kardio Reha war . Meine letzte Rheuma
    Reha war 2005 in Oberstdorf .
    Hat jemand Ahnung , wie man am besten Einspruch erhebt ?
    Bin völlig von den Socken über die Absage , einfach fassungslos ............


    Grüße Doro
     
  7. dorothe

    dorothe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Reha Antrag

    scheint ja keinen zu interressieren ??? :confused: :confused: :confused:


    Doro
     
  8. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo,

    nicht jeder weiß auf solche speziellen Fragen Antwort.

    Und viele haben nicht die Zeit, täglich hier reinzuschauen.

    Nun zu Deiner Frage: Formlos Widerspruch einlegen, Akteneinsicht fordern, Begründung folgt nach Akteneinsicht.

    Evtl mit dem behandelnden Rheumatologen die Begründung besprechen, oder sich von ihm nochmal bestätigen lassen, daß die Reha aufgrund des Rheumas wichtig ist.

    LG
     
  9. dorothe

    dorothe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    @ Esuse

    vielen Dank für Deine Antwort , das hilft mir
    ein ganzes Stück weiter . :vb_redface:



    Grüße Dorothe
     
  10. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo dorothe,

    ein guter grund könnte auch sein, da sich die bedingungen zur einreichung der rente geändert haben, dass nicht mehr jeder arzt einen rentenantrag stellen kann(darf).

    hierzu sind nur noch ärzte befugt, die seitens der DRV eine berechtigung dazu haben.
    m.w.n. ärzte die rehabilitative medizin als zusatzbezeichnung haben!

    trotzdem: erstmal formlos widerspruch:

    "hiermit lege ich gegen den bescheid vom....fristgerecht widerspruch ein. eine ausführliche bergündung folgt, sobald die erforderlichen unterlagen hierzu vorlegen."

    dazu hast du nur 4 wochen zeit mit eintreffen des bescheides bei dir!

    bitte gleichsam um die übersendung des gutachtens von der drv warum die reha abgelehnt wurde und setze dich dann noch einmal mit deinem doc in verbindung.

    kardiologie hat mit rheuma nichts am hut, ausserdem ist rheuma eine chronishce erkranung, da gelten andere regelungen (frag mal beim vdk nach, in der letzten zeitung stand dazu etwas geschrieben!)

    leider bin ich nicht zu hause, sonst könnte ich dir diesen artikel zu mailen.

    wenn aus ärztlicher sicht deine arbeitsfähigkeit gefährdet ist(aufgrund von einschrenkungen, schmerzen etc.)kann der arzt eine reha anordnen. die drv möchte meistens, dass die betroffenen am ort eine ambulante reha machen (der kosten wegen)

    aber wenn ihr schreibt, dass du auch abstand benötigst, in der stationären reha viel intensiverauf dich eingegangen wird, die therapiemöglichkeiten viel höher sind, der stress zu hoch wäre etc. sollte das klappen. plus der nochmaligen einschätzung deines arztes!.

    dorothe- lass den usern ein bissl zeit-es kann nicht immer jeder gleich antworten, danke!

    sauri:)der liebe dino