1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von leben, 20. August 2003.

  1. leben

    leben Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen !

    Habe nun Bericht erhalten von Doc, und der ist leider gar nicht gut. Er hat mich sofort zur REHA angemeldet. Wo ich dann Morphine einnehmen soll unter Kontrolle. Ich habe einfach Angst davor. Ich finde es einfach furchtbar wenn man nur noch wirr ist im Kopf und elend müde. Ich kenne diesen Zustand nur zu gut von Mittel Tramal. 25 Tropfen und ich liege nur noch umher. Die Schmerzen, die sind aber nicht einmal weg, sie sind zwar im Hintergrund, und können nicht mehr so richtig wahrgenommen werden vor Müdigkeit, aber sie sind eigentlich trotzdem noch da. Ich weiss gar nicht was ich tun soll, eigentlich sehe ich selber, dass es nicht mehr so weitergeht, und ich drigend wieder eine REHA brauche ( letzte Nov/Dez.2002) Was ich von euch wissen möchte: habt ihr Erfahrung mit Morphinen, wie lange nimmt man sie bis man abhänging davon ist. Kann man überhaupt noch ohne Leben danach ? Dass sind Fragen, die mich sehr beschäftigen.

    Liebe Grüsse
    Chris
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    morphine

    liebe chris,

    ich kann deine not sehr gut verstehen. ich selber nehme keine morphine aber meine mutter schon sehr lange.

    sie ist davon nicht wirr im kopf und ihre schmerzen haben zwar immer noch spitzen, aber durch das morphinpflaster kann sie wieder am leben teilnehmen.

    wie schnell sie davon abhängig war, kann so nicht gesagt werden. aber sind wir nicht alle mehr oder weniger von schmerzmitteln "abhängig".

    sie war es zu dem zeitpunkt, wo ihre schmerzen erträglicher wurden. ob das allerdings auch schon die abhängigkeit vom morphin war, das wissen wir nicht.

    und sie sagt zu dem thema abhängigkeit:

    lieber abhängig und wenig schmerzen als keine abhängigkeit und diese starken schmerzen haben.


    hoffe, du wirst eine im umgang mit morphinen und schmerzpatienten gute reha erwischen und drück dir ganz feste die daumen.


    herzlich

    gabi
     
    #2 20. August 2003
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2003
  3. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    erschreckend!

    ich habe in der rheumaklinik eine alte dame kennengelernt, die ich sehr bewundert hab.
    sie war von ihrer cp sichtliche "zerfressen", aber so gut drauf und hatte so einen wahnsinnigen lebensmut, echt erstaunlich (die dame war immerhin 85!).
    sie schwor damals auf ihr morphium-pflaster, es sei ihr kleines "wunder". ich fand es einfach toll, dass es sowas gab damit leute so gut leben können mit der cp.

    aber: eines morgens wurden wir von fürchterlichen schreien geweckt, die aus dem zimmer der alten dame kamen.
    sie war völlig ausgeflippt, lag auf dem boden, trat die schwestern und ärzte, schmiss mit schimpfwörtern um sich...
    ich war total erschrocken...
    später hab ich mit ihr kaffee getrunken und sie hat mir erzählt, was los war- nämlich, sie hatte ihr morphium-pflaster nicht rechtzeitig bekommen und ist dann einfach durchgedreht!

    jetzt ist sie auf einer entziehungskur. das finde ich schon sehr schrecklich! es ist zwar schön, wenn ein mittel gegen schmerzen hilft, aber ich finde es doch sehr unverantwortlich, dass man etwas bekommen kann, wovon man so abhängig von werden kann. das muss doch unter strengster ärztlicher aufsicht passieren oder?
    ich hab doch seit dem vorfall grossen respekt vor morphium.....

    -x-
    danny
     

    Anhänge:

  4. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Morphium (Opiate)

    Hallo Chris,

    Ich heiße Heidi und nehme seit einem Jahr MST Morphium 2 x 100 mg am Tag ein. Die Schmerzen gehen dabei nicht weg, sondern werden erträglicher, wie Du es geschrieben hast im treten im Hintergrund. Morphium ist das Schmerzmittel, dass die Organe nicht angreift. Leider treten einige Nebenwirkungen auf ( Verstopfung, am Anfang nur Müdigkeit, Übelkeit), die Verstopfung hat man schnell im Griff, der Arzt verordnet ein Medikament. Mit Morphium hast Du die Möglichkeit dass sich das Schmerzgedächtnis wieder löscht.
    Es ist ein Versuch wert, denn nur so kann man vieleicht wieder ein wenig schmerzfrei leben.
    gehe einmal auf die Internetseite
    www.schmerzhilfe.de
    da kannst Du in verschiedenen Foren mit Gleichgesinnten schreiben, es wird betreut von einem Schmerztherapeuten. Auch gibt es dort ein Forum über Opiate, ist interessant !

    mfg
    Heidi
     
  5. leben

    leben Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Für eure Antworten danke ich euch bestens. Es ist halt einfach so, es gibt immer gute und schlechte Erfahrungen mit Medis. Was Gabi erlebt hat, habe ich nämlich auch mal erlebt mit einer fast 80jährigen Dame im Zimmer. Sie tobte zwar nicht, aber sie wollte immer die Serviette Essen und trank aus der leeren Tasse usw. Es war schrecklich zuzusehen. Es wurden ihr Morphinplaster aufgeklebt, und die Dame war nicht mehr zu erkennen.

    Nur weiss ich halt auch resp. spüre ich, dass es so nicht mehr mit mir weitergehen kann. Ich bin Total am Ende. Fühle mich ausgelaugt, erschöpft oder sogar müde, lebensmüde. Meine ganze Hoffnung gilt nun dieser REHA. ( Ist ja schliesslich auch erst die Fünfte innerhalb drei Jahren).

    Ich lese oft den Text von Gabi - unter ihrer Antwort - und sehe mir die funkelnden Sterne an. Wäre gerne einer von ihnen. - Ein Text, der in mir viel bewegt.

    Liebe Grüsse
    Chris
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    REHA oder SCHMERZKLINIK

    hallo chris,

    hoffe für dich, dass du die kraft hast, diesen versuch noch zu starten. aber wieso will der arzt eigentlich bis zur reha warten und weist dich nicht sofort in eine klinik ein?

    es gibt doch dort spezielle schmerzabteilungen?

    hast du ihn mal gefragt?

    herzlichst

    gabi