1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha Wiesbaden

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Silvercat, 23. Mai 2016.

  1. Silvercat

    Silvercat Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Eigentlich habe ich nicht damit gerechnet, aber die drv hat mir 3 Wochen Reha genehmigt.
    Eigentlich bin ich nur Hausfrau, arbeite aber im Betrieb meines Mannes allerdings nicht angemeldet, und pflege meine behinderte Mutter.
    Warum nun die Bewilligung kam weiß ich nicht, bin eher von einer Ablehnung ausgegangen.
    Nun ging alles recht schnell und ich fahre nächste Woche in die Klaus Miehlke Klinik nach Wiesbaden.
    War da schon jemand und kann mit etwas darüber berichten?
    Im Netz steht das sie für Rheuma, Orthopädie und Psychosomatik ist, also irgendwie schon alle meine Baustellen anspricht.
    Bin schon ganz aufgeregt.
    LG
    Silver
     
  2. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Schweden
    Hej Silvercat,

    na, das ist doch mal eine Nachricht! Sonst ist es anders herum. Die erhoffte Reha wird nicht genehmigt. Glückwunsch! :top:

    Was ich nicht verstehe ist, warum du dich so klein machst. Früher hieß das Hausfrau, selbstbewusste Frauen nennen das heute Familienmanagerin und genau das ist es auch. Das ist ein Knochenjob. Wenn man sich eine Reha verdienen muss, dann sollten die Hausfrauen ganz vorne stehen bei den Genehmigungen.

    Deine eigentliche Frage kann ich nicht beantworten, tut mir leid. Aber dieses "off topic" musste jetzt einfach sein. ;)

    She-Wolf
     
  3. Silvercat

    Silvercat Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Naja kleinmachen wollte ich mich nicht. Brauche ich auch nicht, denn ich führe den Familienbetrieb meines Mannes und versorge meine beiden Kinder. Zwar schon 14/17 aber beide krank. Der "Kleine " hat einen Typ 1 Diabestes und die Grosse ist wegen Depressionen selbst momentan in einer Klinik. Ich gehe oft am Limit, grad jetzt mit der neuen Krankheit.
    Ich war nur so erstaunt weil ich zwar arbeite, aber das nur innerhalb der Famielie, ohne Anmeldung.
    Am Anfang war ich nicht so begeistert davon 3 Wochen wegzufahren, mittlerweile freue ich mich darauf.
    Und wenn ich es hinbekomme, das mir für diese Zeit alles was zu Hause läuft " egal" ist ( ich hoffe ihr wisst was ich meine), kann ich die Reha vielleicht auch genießen.
    Lg
    Silver