1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha oder stationäre Schmerztherapie bei Fibro

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von petra11, 19. August 2013.

  1. petra11

    petra11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich bin etwas ratlos. Vor 3 Wochen war ich wegen meiner jahrelangen Beschwerden (RA, MB, Polyarthrose, diverse degenerative Veränderungen der gesamten Wirbelsäule, leichter Sakroilitis und ständiger Muskel und Sehnenansatzschmerzen sowie ständige Müdigkeit, Kraftlosigkeit und Herzbeschwerden) in einer Schmerzambulanz. Dort hat man erstmal ausführlich in einem langen Gespräch eine Anamnese erhoben. Dabei kam heraus, daß ich zu den anderen rheumat. Beschwerden unter einer sehr extremen manifestierten Fibro leide und evtl. an einem CFS. Der Arzt rieht mir zu einer stationären Behandlung in der Schmerzklinik/Schleiden.
    Ich merkte bei dem Gespräch aber auch, dass die Fibro hier im Vordergrund stehen soll. Allerdings habe ich auch starke Rücken- und Hüftschmerzen mit Ausstrahlung in die Beine bis in die Ferse. Besonders nachts.
    Nun wollte ich eigentlich eine Reha beantragen, da ich merke, dass ich mein Berufs- und Privatleben nicht mehr bewältigt bekomme.
    Ich weiß nun nicht, ob ich die Schmerztherapie oder die Reha machen soll. In der Reha ist man doch eher auf alle Beschwerden ausgerichtet. (Rheuma, Orthopädisch, Schmerzen und deren Bewältigung und Herz/Kreislauf).
    Habt ihr evtl. schon Erfahrungen mit einer Schmerztherapie bzw. Reha gemacht? Was hat euch mehr geholfen?
    V.G., Sybille
     
  2. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Sybille,

    vielleicht solltest Du noch einmal mit der Schmerzambulanz Rücksprache halten und denen Deine Bedenken mitteilen,aber eigentlich werden ALLE Bereiche mit einbezogen,anders wie bei einer Reha,wo meistens Behandlungsschwerpunkte wie:Herz-Kreislauf,Haut und Lungenerkrankungen usw. vorgegeben sind.

    In der Schmerzklinik werden doch alle Schmerzen behandelt und z.B. Entspannungsübungen,helfen doch auch bei z.B.rheumatischen Erkrankungen. Versuch es doch einfach :)

    Liebe Grüße
    Sigi
     
  3. petra11

    petra11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sigi,
    danke für Deine Antwort. Ich denke Du hast recht. Ich werde auch nochmal mit meiner HÄ darüber reden. Die kennt wohl diese Schmerzklinik schon länger.
    Es ist nur so, dass ich nicht die Reha und die Schmerztherapie machen kann. Das wird wohl mein Arbeitgeber nicht mitmachen und daher möchte ich die richtige Entscheidung treffen. Die Erkrankungen sind zur Zeit sehr aktiv und ich bekomme den Alltag nicht mehr bewältigt. Da spielen auch Existenzängste mit eine Rolle.
    Ich wünsche Dir alles Gute.
    L.G., Sybille