1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Elke, 30. Juni 2005.

  1. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ich sollte vielleicht eine art glückspiel daraus machen mit einem quoten gewinn zugunsten des gesundheitsministeriums ?!!!

    Hallo an euch,

    ich hoffe ihr leidet bei dem wetter nicht zu sehr *ich nur noch seufzen tu und mich so wenig wie möglich bewegen tu*

    hab ich doch nach meinen erheblichen und auch lebensgefährlichen gesundheitsproblemen mit meinen doc´s eine reha beantragt (welch eine frechheit),
    ja und nun bekam ich den 2 anruf meiner KK das der MDK doc KEINE notwendigkeit einer reha erkennen kann ?!!!!*kopfschüttel*

    mein sachbearbeiter versucht den MDK doc noch zu überzeugen ich hab neben cp, psa, fibro und einigen anderen sachen nunhatte ich im april auch noch einen schlaganfall und anschließend kammerflimmern mit kurzem herzstillstand was zur implantation eines defis führte, da ich aber eh noch EU - rentnerin bin brauch ich wohl keine reha ( meine arbeitskraft ist ja nicht in gefahr! ist das evtl. der grund?!?) aber wie ich mit der ganzen situation klar komme und die durch den schlaganfall gebliebenen einschränken evtl. mal mehr geld kosten als die reha ist den herren egal.

    ich habe ihm heute nochmal den abschlußbericht des krankenhauses geschickt in dem ich op wurde (vom KH wo ich mit dem schlaganfall lag hat noch keiner, weder mein doc noch ich, einen bericht) in dem bericht ist aber auch genau beschrieben wann, wie und warum ich zu ihnen verlegt wurde und auch warum ich in dem ersten KH lag, auch wann der schlaganfall war und und und

    aber irgendwie hat der "arzt" dort probleme mit dem lesen oder der deutschen sprache.
    er bemängelte außderem das ich mit meinen 90% und dem G keine pflegestufe beantragt hätte ???HÄÄ auch das stimmt nicht, antwortete ich, auf dem antrag wurde die frage gestellt und dort steht das genaue datum drin wann die pflege beantragt wurde und die gutachterin war letzte woche schon hier !! (und letztes jahr wurde die pflege abgelehnt da mir 5 minuten in der grundpflege fehlten, laut dem damaligen gutachter).
    aber was hat das nun mit der jetzt beantragten reha zu tun????

    ich denke das ich auf meinen problemen sitzen bleiben werde und diese in zukunft noch erschwerend zu meinen rheumatisch bedingten einschränkungen hinzu kommen.

    hauptsache deren angehörigen bekommen sofort eine kur oder reha sobald sie einmal husten !!!*grrrrr*

    es lebe die gesundheit, für mich wahrscheinlich so hoch das ich nicht dran komme !

    wünsche euch mehr erfolg und harre der dinge die da kommen, oder auch nicht kommen

    liebe grüße und paßt auf euch auf
    gruß
    elke
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo elke,

    ich habe mir deinen beitrag nur kurz überflogen, ist doch schon sehr spät :rolleyes:

    schade das deine ärzte im krankenhaus nicht von dort aus einen antrag auf anschlussheilbehandlung gestellt haben. dieser muß nicht genehmigt werden und das ganze startet spätestens 2 wochen nach der entlassung aus dem krankenhaus.....und ist nichts anderes als eine normale reha.

    ich muß wohl auch noch mal auf reha dieses jahr und will absolut nicht...:( mir bringt eine reha immer nur einen mega schub, da die entzündungen noch nicht mit medikamenten gestoppt sind, kostet ein haufen geld und hat mir 2003 und 2004 absolut keine besserung gebracht.

    ich wünsche dir alles gute und liebe grüße aus berlin
    sabine
     
  3. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo liebe Elke

    Das darf doch nicht war sein,
    das Ergebnis auf deinen Rehaantrag hat mich
    so richtig sauer gemacht. [​IMG]

    Wie du schon geschrieben hast, wahrscheinlich würden den ihre
    Verwandten schon bei einem hüstchen alles genehmigt bekommen.
    Man sollte die mal fragen, wenn den ihr Partner in deiner
    Verfassung wäre, ob sie die Reha dann auch ablehnen würden.

    Leider kenne ich mich mit dieser Problematik nicht aus,
    was man da noch machen könnte, vielleicht Widerspruch...
    ich weiß es leider nicht.
    Hoffe aber das dir hier jemand weiterhelfen kann.

    Ich wünsche dir von ganzen Herzen, das sich doch irgendeiner
    von den hohen Rössern ans Herz fast und dir die Reha genehmigt.

    Viele liebe Grüße
    von einer kopfschüttelnden
    pepe
     
  4. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Hallo Elke!
    Es tut mir sehr leid und macht mich ziemlich wütend wie die Krankenkassen mit einem umgehen.Ich hatte auch schon sehr viele Probleme mit der KK und vor allem mit dem med. Dienst.Pflegeantrag ist abgelehnt worden weil die Grundpflege zu kurz ist.Dann wollte man mir noch nicht mal ein Gerät für die Selbstbestimmumg des Quicks stellen.Die Schulung habe ich schon selber bezahlt.Das Gerät kostet 900 €.Ich bekam von der Sachbearbeiterin zu hören das ihr Mann noch den Vorgänger des Grätes hätte und das dieses ja dann für mich auch ausreichend wäre.
    Da bin ich aber auf die Barikaden gegangen und habe dem medizinischen Dienst so einiges an den Kopf geworfen.Unter anderem auch, das wenn die angehörigen ihrerseits einen Pups quer sitzen haben natürlich die bestmöglichste Behandung und die allerneuesten medizinischen Gerätschaften bekommen würden.Dann habe ich noch gesagt ich wünsche keinem etwas schlechtes,aber ich wünsche dem jenigen der solche Sachen ablehnt einmal 4 Wochen meine Erkrankung und damit umgehen zu können ohne die med. Hilfe die man dringend braucht.Daraufhin habe ich mein Quickgerät und auch noch spezielles Essbesteck und jede Menge Küchenhilfen wovon der Antrag schon mehr als 1 Jahr zurück lag bekommen.
    Du siehst man muß sich nur wehren,aber manchmal hat man einfach nicht mehr die Kraft oder die Lust dazu.
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft das alles durch zu stehen.
    Liebe Grüße
    Annemarie
     
  5. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Elke,

    was meinst Du mit "mein sachbearbeiter versucht den MDK doc noch zu überzeugen "? Der Sachbearbeiter der KK? Grundsätzlich sollte man wissen, dass die KK die Entscheidung fällt, ob eine Leistung übernommen wird oder nicht. Der med. Dienst kann schreiben was er will, wenn man gegenüber der KK vernünftig argumentiert. Oft wird versucht den med. Dienst (der meines Erachtens aus inkompetenten Idioten besteht) als Sündernbock zu nehmen, nach dem Motto: Wir würden ja gerne, aber können nicht, weil der med. Dienst es abgelehnt hat. Nochmal, Kostenträger und somit der einzig Verantwortliche ist die KK.

    Du hast die Möglichkeit nach einer Ablehnung Akteneinsicht zu verlangen. Das solltest Du auch unverzüglich tun und insbesondere solltest Du auf den Stempel des Arztes schauen. In der Regel ist es ein Allgemeinmediziner... Du solltest direkt klar machen, dass bei Deinen Erkrankungen spezielle Kenntnisse erforderlich sind, die von einem Allgemeinmediziner mit Sicherheit nicht erwartet werden können. Verlange einen Termin bei einem Facharzt. Versuche direkt den Vorgesetzten des Sachbearbeiters mit in das Gespräch einzubeziehen. Wenn Du Glück hast, haben sie keine Ahnung, dass solche Widersprüche nur schriftlich zulässig sind. Das sorgt in jedem Fall für Verwirrung und bei entsprechendem Auftreten bekommst Du was Du benötigst... Bei mir hat es funktioniert...

    Verstanden habe ich allerdings auch nicht, warum keine Anschlussheilbehandlung erfolgte? Ich weiß nicht, ob es Fristen gibt, aber vielleicht kann Dein Doc diesen Antrag noch stellen?

    Wünsche Dir alles Gute und drücke Dir die Daumen, dass es doch alles noch schnell klappt.
    Jürgen
     
  6. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elke,
    das darf doch alles nicht war sein.... Ich verstehe eigentlich nicht, dass Du nicht gleich nach der Op eine Anschlussheilbehandlung bekommen hast. Das Theater ist doch das aller letzte.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass es doch noch klappt. toi,toi,toi

    Liebe Grüße
    gisela
     
  7. Mücke

    Mücke Guest

    @Jürgen

    @jürgen

    also alles sin bestimmt keine idioten..obwohl es auch viele darunter gibt..muste ne weile alle paar wochen zum mdk, wegen ambulanter reha na knie op´s

    es waren immer othopäden bzw chirurgen, nie ein allg-mediziner.
    der eine war ein A....
    ging unter anderem um umschulung, weil mein eigener orthopäde nict so genau bescheid wusste meinte dieser, daß ich doch mal beim mdk nachfragen solle...der meinte dann ---sie sind erzieherin, das ist doch nicht kniebelastend...und ich könne ja im kiga in die verwaltung gehen..dafür 5 jahre sozialpädagogische ausbildung....er hätte schließlich auch 15 jahre hinter dem op -tsich gestanden nd wäre dann dort gelandet...hm, der hat gearbeitet..ich stand zu dem zeitpunkt noch in der ausbildung...und hatte noch gar nicht die chance..
    aber der gutachter des aa hat es dann auch anders gesehen und urfte umschulen..

    der andere arzt beim mdk, kannte ich, er war früher zufällig mein behandelnder chirurg ( als kind),gg
    keine probs mit der genehmigung, obwohl sein kollege vorher ne ablehnung aussprach.

    gibt also sone und solche...


    @ elke
    dir wünsche ich, daß die doch noch auf den richtigen trichter kommen und du ne reha machen kannst

    würde dein doc dich auch akut einweisen..z.B wegenrheuma oder so..dann umgehst du das rehaverfahren und du musst behandelt werden..habe ich auch so gemacht, als es hieß mind 6 monate wartezeit bei bfa..und akut zahlt eben kk


    gruß mücke
     
  8. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;


    und wenn das Alles keinen Erfolg hat, geh einfach in eine psychiatrische Klinik, mit Depressionen, lass Dich dort aufnehmen, behandeln und von dort ne Reha beantragen.
    Bei mir hat das alles innerhalb weniger Wochen ohne jede Komplikation geklappt, wobei letztendlich die CP Behandlung im Vordergrund steht. Ich habe mir eine Klinik ausgesucht, die mit dem Kostenträger eigentlich keinen Vertrag hat, konnte das aber begründen................hat geklappt. Am 20.07. fahr ich dorthin. *freu*
    Falls Du noch Tipps brauchst, schick mir einfach ne PN.


    Gruss
     
  9. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo elke,

    ich hatte vor kurzem auch so ein nettes erlebnis mit dem mdk..
    mußte zum 2.mal innerhalb von 6 wochen wg meiner arbeitsunfähigkeit
    zum mdk.beim 2.mal war ich auch einmal, trotz hohem crp usw. für 3 std
    arbeits :eek: fähig, das ganze gespräch war sehr unverschämt.also haben der hausarzt und ich widerspruch eingelegt und ich an die leitende ärztin einen beschwerdebrief geschrieben...4 wochen später war ich doch wieder arbeitsunfähig und habe einen sehr netten und entschuldigenden brief von der leitenden ärztin erhalten.
    vielleicht kannst du zusammen mit deinem arzt einen widerspruch einlegen??schon alleine damit die was zu tun haben und merken, sie können nicht alles mit kranken menschen machen.
    ich drücke dir ganz fest die daumen,das du irgendwie so schnell wie möglich auf reha kommst und wünsche dir gute besserung und dicken knuddler an eine starke frau.

    liebe grüße
    sabine
     
  10. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    erstmal vielen DANK

    an euch alle für eure lieben worte und tipps.

    @jürgen: ja es ist mein sachbearbeiter der versucht den arzt umzustimmen, ob es so ist das er einfach über dem seinen kopf hinweg entscheiden kann ??keine ahnung, aber ich werde ihn bei dem nächsten anruf (falls einer kommt) nochmals genaustens fragen und ihm einige dinge entgegenbringen die ich hier nun gelernt habe. von wegen deiner aussage! mal sehen wie er reagiert.

    @all: ja es ist absolut doof gelaufen, ich war aber auch nicht genug auf zack im KH nachzufragen ob ich in reha gehe oder nicht oder wie das überhaupt gehandhabt wird, es war meine erste herz OP
    laut den doc´s war es zwar schon mein 2 schlaganfall, aber halt der erste der mir so offen gesagt wurde (bei meinem ersten war ich 28j. und lag 3wochen mit linkseitiger lähmung und sprachstörungen im KH und anschließend 6 wochen kur, allerdings sagte man mir damals es käme von der migräne) nun lag ich auf der schlaganfall sonder station und dort wurde ich aufgeklärt, auch in bezug auf meine migräne (von einem arzt der auf dieses thema promoviert hatte) alle ärzte dort waren super nett, jung und angagiert
    ich werde am montag dort anrufen und fragen wann der eine arzt dienst hat, er war mein stationsarzt und hat mich eh gebeten ihm mal bescheid zu geben wie es mir ergangen ist, ich werde ihm von den jetzigen problemen erzählen und fragen ob er mir nicht was schreiben kann.........und das werd ich dann diesem herren doktor um die ohren hauen...*grrr*
    der neurologe wo ich jetzt war meinte schon das umso länger die schäden des schlaganfalles nicht behandelt werden um so größer ist die gefahr das sie bleiben...................gut man sieht es mir so nicht sofort an, aber es ist auch nicht lustig wenn man es nicht mehr schafft die gabel zum mund zu führen ohne sich dabei jedesmal die wange aufzuspießen weil man den mund nicht trifft, oder beim laufen ständig stolpert weil der fuß nicht so hoch geht wie er eigentlich soll und man auch meint er wäre so weit oben und wenn sich die fliegen auf die wange setzen und dort "walzer tanzen" ohne das man es merkt.

    nun, ja ich lass mich überraschen.
    habe eben per post die 2 aufforderung für einen neurologen bekommen, wegen der rente. den ersten habe ich abgelehnt weil ich mit bus und bahn knapp 2 std. unterwegs wäre und 4 mal umsteigen müsste...........das schaffe ich nicht !!
    ich sollte nun einen bekommen der näher bei mir ist........hi hi hi
    der ist nun 1,5 std. und 3 mal umsteigen weit weg *kopfschüttel* also ob die 15 min. den bock fett machen würden... ne ne ne

    nun werd ich am montag in dem KH anrufen wo ich zu dem gutachter soll und frag die ob das nachmittags geht, damit mich mein mann fahren kann, tja und wenn nicht werd ich wieder bei der bfa anrufen und fragen ob ich "vera....." werden soll oder ob sie mir dann diesmal ein taxi bezahlen??!!

    so, nun genug, ich bedanke mich sehr für eure anteilnahme und für eure tipps, es hat mir schon viel weiter geholfen!!
    ich wünsche euch ein schönes, schmerzfreies wochenende
    und melde mich wenn ich weiß wie es weitergeht.

    lieben gruß
    elke
     
  11. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo an alle,


    wahrheit oder traum, man glaubt es kaum!
    aber ich habe heute einen anruf erhalten, nach 2 maliger absage einer reha (absagen immer per tel.) wurde mir heute mitgeteilt das ich nun doch krank genug bin und in reha darf. *freu! oder?*

    sie wollen mich allerdings nicht in die klinik lassen die meine ärztin "gefordert" hat, ich soll in eine neurologische und orthopädische klinik ich erklärt dem herrn das ich aber die kardiologie benötige, nun habe ich meine ärztin angerufen und ihr das gespräch (welches sehr nett, freundlich und auch hilfsbereit von seiner seite aus war) verlief, als sie allerdings hörte das die klinik in die ich soll keine kardiologie hat und nicht für einen notfall mit meinem ICD ausgerüstet sind sagte sie sofort das sie mir ein attest ausschreibt und hinfaxt und nun hoffen wir das ich doch noch in die klinik darf die meine ärztin für gut hält.

    mein ergotherapeut wird sich für mich freuen, denn er hat noch recht erhebliche probleme durch den schlaganfall diagnostiziert (oder wie sagt man das in dem fall?), ich war selbst doch sehr erstaunt was ich alles nicht mehr kann, manches kompensiert man wirklich unbemerkt, der körper ist ein seltsames, aber auch sehr interessantes wesen!


    soviel zum neusten stand.

    sowie es nun aussieht (weiß ja nicht wie schnell es nun geht) werde ich bestimmt dann in die reha fahren wenn mein mann sommerurlaub hat :rolleyes:

    wünsche euch allen alles gute, keine schmerzen und schönen urlaub
    gurß
    elke
     
  12. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elke,

    ich freue mich sehr für Dich. Ich hoffe jetzt nur noch, daß es auch die richtige Klinik, kompetente Ärzte und eine nette Umgebung werden.

    Freu Dich!

    Lieben Gruß

    Katharina
     
  13. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    liebe elke!

    das ist eine gute nachricht! eigentlich müsste es doch auch mit der klinik klappen, die deine ärztin vorschlägt. ich drück dir die daumen. alles gute, deine ruth
     
  14. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Elke

    Liebe Elke,

    das sind tolle Neuigkeiten. Ich freue mich so sehr für Dich *knuddel*

    Nun wünsche ich Dir von ganzem Herzen, daß das Fax Deiner Ärztin umgehend Wirkung zeigt und Du in die Klinik kannst, die sie für Dich am besten hält.


    [​IMG]



    Herzliche Grüße
    Sabinerin
     
  15. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo elke,

    es freut uns,das du jetzt den 1.Schritt geschaft hast und drücken dir die daumen,das du jetzt noch in deine wunschklinik fahren darfst und das ausserhalb des Urlaubes deines Mannes. ;)


    liebe grüße aus berlin
    robert und sabine
     

    Anhänge:

  16. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Elke

    ich freue mich sehr, das Dir jetzt die Reha
    genehmigt wurde,
    drücke Dir noch ganz dolle die Daumen,
    das Du sie auch in der Klinik machen darfst,
    die Deine Ärztin vorgeschlagen hat.

    Liebe Grüße
    pepe
     
  17. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben,

    das murren, knurren und meckern hat was genutzt ich bekomme meine reha und nun hat die vorgesetzte sogar entschieden das ich in die klinik darf die meine ärztin für mich am besten erachtet hat.

    sie hat einen wunderbaren, bösen brief an die KK geschickt, wo sie erstens fragte ob ich erst tod sein müsse um eine reha zu bekommen und dann was das soll das sie mich in eine reha klinik ohne kardiologie schicken wollen, was ich den machen soll wenn mein ICD mich schockt und ich trotzdem nicht richtig bei komme, bzw. mein herz den rhytmus nicht richtig findet und ich dann sofortige ärztliche hilfe benötige und und und oh man war sie sauer *hihihi*

    und nun hab ich es schriftlich, sie freuen sich mir einen positive mitteilung machen zu können........und sogar das haus mit dem sie KEINEN vertrag haben *freu*

    nach dem heutigen telefonat sieht es wohl so aus, das ich am 01.08. dort einrücken kann und dann hoffe ich auf 3 erfolgreiche wochen, zumindest das ich mich beim essen nicht mehr an der wange mit der gabel verletze *g* ich möchte meine feinmotorik wieder haben.

    ich danke euch ganz doll von ganzem herzen, das ihr mir so doll die daumen gedrückt habt--------es hat super gehofen-------- DANKE

    paßt auf euch auf, alles gute und keine schmerzen
    gruß
    elke
     
  18. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo elke,

    es freut mich sehr, diese postive nachricht von dir zulesen:)

    liebe grüße und einen schönen tag.
    sabine
     
  19. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elke,
    erstmal nachträglich noch herzliche Geburtstagsgrüße. Göga (hat auch am 14.7 Geburtstag) und ich waren für ein paar Tage verreist, darum konnte ich Dir letzte Woche nicht gratulieren.

    Ich freue mich so für Dich, dass Du die Reha bekommst. Knuddel...

    Alles Liebe
    gisela
     
  20. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe elke,

    na also! was lange währt....
    ich freu mich für dich, und ich hoffe, dass du dich ordentlich erholen kannst,
    deine feinmotorik besser wird, und dass du nette menschen dort um dich hast!

    alles gute!
    marie