1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha Frage nach Ort

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Sigi.K, 25. März 2013.

  1. Sigi.K

    Sigi.K Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    ich bin neu hier im Chat. Ich bin w am Freitag 40ig geworden, verheiratet und hab ein Kind(5).
    Hab seit 20 Jahren einen Lupus, von 2002 bis 2009 war ich tatsächlich quasi "Symptomslos". (Was ja angeblich durchaus vorkommen kann, bei Lupus) In der Zeit nahm ich auch keinerlei Medikamente. Mir ging es super und ich verschwendete keinen Gedanken daran, dass ich eigentlich chronisch Krank bin.

    Seit 2010 hat es dann wieder voll zugeschlagen.

    Derzeit geht es mir schlechter denn je. Geschwollene Knie, Füße schmerzen in Schultern, Wierbelsäule, Kiefern, Fingern, Handgelenken, Hüften und das alles trotz Cortison und MTX. Meine Rheumaärztin möchte jetzt eine Humira -Therapie beginnen.
    Und Sie möchte mich schon die ganze Zeit auf Kur schicken.

    Nun meine Frage, hat jemand von Euch Erfahrung in Mutter-Kind-Kur, die auf Rheuma spezialiert ist? Finde im Internet nicht wirklich zufriedenstellendes. Entweder Rheuma oder Mutter-Kind.
    Nun hab ich einen Kur-Antrag vor mir liegen und weiß nicht recht was ich als Ort angeben soll. Kann mir jemand von Euch einen Tipp geben, über Ort oder Klinik.

    Gruß
    Sigi.K
     
    #1 25. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2013
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Ich habe deinen Beitrag mal in die richtige Rubrik verschoben, damit du auch Antworten bekommst.

    Beugl. MuKi Kuren kann ich dir leider nichts sagen.
    Gruß Kukana
     
  3. Sigi.K

    Sigi.K Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    uups!
    Danke, wie gesagt: neu

    Gruß
    Sigi.K.
     
  4. Mutter- Kind Kur würde ich in deinem Fall nicht machen. Wäre nicht besser eine Rheuma Reha wo du dein Kind mitnehmen kann? Zb. im Rehazentrum Bad Eilsen ist das möglich. Aber vielleicht kann dir hier jemand noch mehr dazu sagen.
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo Sigi.K.

    mutter-kind-kur, wäre in der tat eine "kur" wo du dich erholst und dein kind auch. therapiemässig aber
    nicht unbedingt auf dein rheuma eingegangen wird.

    therapeutische gesehen, kann deine rheumaärztin dich zu einer "reha"schicken, die auf rheuma ausgerichtet.
    ist. zur stabilisierung und verbesserung deines gesundheitszustandes, wo du ggf. dein kind mitnehmen
    kannst, wenn es für die versorgung keine andere möglichkeit gibt.

    du kannst lt.sozialgesetzbuch IX, 3 wünsche einer rehakliniken angeben. erkundige dich am besten schon
    vorher über das internet bei deinen wunsch-rehakliniken ob sie für deine kk/drv zuständig sind und dann a
    uch kinder mit aufnehmen. das solltest du unbedingt vorher machen

    wenn du das per internet und telef,anfrage nicht rausbekommst, wende dich am besten an deine kk oder
    die drv, je nach dem welcher versicherungsträger zutsändig ist. sie können dir sagen, welche klinik da für
    dich in frage käme. die kk und die drv haben unterschiedliche verträge mit verschiedenen rehakliniken.
    kläre dann bitte auch vorab, ob das kind mit kann und ob es dort tagsüber betreut wird.
    eventuell kann es sein, das für das kind ein eigenständiger rehaantrag gestellt werden muss. wende dich
    dann an den kinderarzt, dass er dir diesen antrag ausfüllt und dringe dann darauf, beim vers.träger, dass
    ihr beide in eine einrichtung kommt.

    sauri
     
  6. Katy

    Katy Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets
    Hi Sigi,
    ich war vor 2 Jahren mit meinem vierjährigen in Lechbruck/Ostallgäu. Keine reine Rheumaklinik, sonder orthopädische Reha und Mutter-Kind-Kur. Die sind dort super auf meine Bedürfnisse eingegangen, (habe eine Kollagenose mit hohem SLE Anteil), ich bekam fast nur Einzelanwendungen.
    Der Kleine hat sich dort in der Kinderbetreuung sehr wohl gefühlt und es wurde viel mit den Kindern unternommen und ich konnte mich das erste Mal seit vielen Jahren ohne schlechtes Gewissen mich um meine Bedürfnisse kümmern.

    Eigentlich wollte ich jetzt zu Ostern wieder dort sein, aber mein Rücken streikt :mad: und ich habe Fahrverbot für längere Strecken.

    Wenn du magst, gerne mehr per PN. Liebe Grüße Katy
     
  7. jds

    jds Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin erst vor kurzem von meiner Reha aus Bad Brambach zurück.Es war wirklich sehr schön dort.
    Wir hatten dort auch eine Junge Mutter mit Kleinkind.Es wurde so gehandhabt,das das Kind im Ort in den Kindergarten gehen durfte.Es wurde nach dem Frühstück abgeholt und am Nachmittag,wenn die Mutter ihre Behandlungen fertig hatte,das Kind gebracht wurde.
    Auch ein Rentnerehepaar war mit kleinem Enkelsohn in der Klinik,auch dieses Kind wurde im Kindergarten betreut.Es gibt also immer eine Lösung,am besten telefonische Rücksprache halten und zwar bevor man den Rehaantrag abschickt.
     
  8. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sigi,

    generell ist erstmal die Frage zu klären, ob Reha oder Mutter-Kind Kur. Ich hatte mich letztes Jahr für eine Reha entschieden, weil ich mich primär um meine Erkrankung "kümmern" wollte und nicht um meine Mutter Kind Beziehung. Ich war in Bad Eilsen, die Einzige mit Lupus zu dem Zeitpunkt dort, aber dadurch hat sich die Oberärztin auch viel Zeit für mich genommen. Meine Tochter, zu dem Zeitpunkt gerade drei J., wurde morgens von einer superlieben Tagesmutter abgeholt und nachmittags glücklich und ausgeglichen zurück gebracht. Insgesamt waren fünf Kinder unterschiedlichen Alters dort. Meine Tochter hat sich mit einem gleichaltrigen Jungen angefreundet und die beiden haben dann auch an den Wochenenden, an denen es keine Kinderbetreuung gab, mal miteinander gespielt. Meine Tochter fand es toll und war so ausgeglichen wie nie ! Ich konnte tagsüber alle Anwendungen, Seminare und Untersuchungen machen und habe dann abends gelesen und mich entspannt, wenn die Kleine geschlafen hat. Alle waren ganz lieb mit den Kindern. Mich hat auch nicht gestört, dass ich abends dann nicht am "geselligen" Reha Leben teilgenommen habe ;) ich war ganz froh über die Ruhe ! Die letzte Woche war meine Kleine dann bei meinen Schwiegereltern, was toll war, weil ich dann abends auch nochmal schwimmen oder trainieren konnte.
    Bad Eilsen ist klein und bietet jetzt nicht so viel Abwechslung - ich habe Verwandte dort und das war schön, weil die uns am Wochenende mal abgeholt haben und wir dann einen Ausflug gemacht haben
    Die Klinik ist nicht auf Kollagenosen spezialisiert, aber man kennt sich gut damit aus. Ich würde auf jeden Fall wieder hinfahren.
    Falls du Fragen hast, gern auch per PN.
    Lg, Tina