1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha DRV Bund - Bearbeitungsdauer

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von florenceHB, 10. Januar 2012.

  1. florenceHB

    florenceHB Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    heute bin ich nach einem Telefonat mit der DRV erst mal aus allen Wolken gefallen. Ich hatte vor Weihnachten einen Reha-Antrag gestellt und wollte mich nach der Bearbeitungszeit erkundigen. Die freundliche Mitabeiterin sagte mir dann das noch die Unterlagen des Hausarztes fehlen würden. Die waren aber am Donnerstag in die Post gegangen (Das weiß ich 100% sicher, ich hab sie immerhin selbst zum Briefkasten gebracht). Daraufhin meinte die Dame am Telefon dass es innerhalb der DRV 10-14 Tage dauert bis das beim Sachbearbeiter ist und dann noch mal 4 Wochen bis dann der Gutachter entschieden hat.

    Wie sind eure Erfahrungen damit? Ich meine das allein schon die 2 Wochen Postlaufzeit innerhalb des DRV eine Unverschämtheit sind. Das kann sich kein Unternehmen in der freien Wirtschaft erlauben, da wären die Kunden schon längst woanders hin.

    Mir fällt jedenfalls langsam die Decke auf den Kopf (bin seit Oktober AU) und ich würde am liebsten im Rahmen einer Wiedereingliederung wieder arbeiten gehen. Aber da spielen KK und Hausarzt nicht mit :confused:.

    Jedenfalls kann ich mit meiner Zeit nicht so richtig was anfagen, denn wenn ich mir jetzt eine längerfristige Beschäftigung suche, kommt ja möglicherweise die Reha und anschließend der Job wieder dazwischen und es ist alles fürn ....... ('tschuldigung)

    Wäre nett wenn jemand vielleicht was Handfestes (Bearbeitungsfristen o.ä.) hat mit dem man das Ganze beschleunigen könnte.

    Viele Grüße

    florence
     
  2. Lockenfee

    Lockenfee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Florence,

    also bei mir hat die Bearbeitungszeit von Ende Oktober bis Ende Dezember gedauert. Ingesamt 8 Wochen.

    Dafür ging es dann schnell. Fahre nächste Woche zur Reha.

    LG
     
  3. roco

    roco Guest

    also mit 2/3 monaten muss man schon rechnen... wenn du dann noch ablehnungen und widersprüche hast... :confused:

    ich acker jetzt seit oktober... ablehnung, widerspruch, nun warte ich auf das gedöns mit dem gutachter...

    mal sehen, was das wird...:mad:
     
  4. dorothe

    dorothe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    hi rocco ,
    du ackerst jetzt schon seit oktober , ich acker schon seit
    juli 2011 erst ablehnung , dann widerspruch , dann
    amtsärztliche untersuchung bei der RV über 3 stunden
    unzumutbar und demütigend und noch immer nichts .........

    unglaublich aber wahr

    grüße doro
     
  5. roco

    roco Guest

    na hüpsch, du machst mir mut...:eek:

    bei meiner derzeitigen verfassung ist nach dem gutachten aber sowas von schluss... :o

    hab keine kraft mehr...


    ich leb hier in einer ecke, die sich mit fibro überhaupt nicht auskennt... wollte eine reha in bad säckingen...

    um infos zu bekommen, einen behandlungsplan für meine ärztin, eien empfehlung für meine arbeitgeber auf 30 stunden (sonst macht der das nicht) und um auszuprobieren, was mir gut tut an sport usw...

    wenn die die reha nicht genehmigen, dann geh ich eben wieder in harz4, was bleibt mir? der ag macht ewige krankschreibungen nicht mit und was man selber tun kann, um seine arbeitskraft zu erhalten wird einenm ja verwehrt...
     
    #5 11. Januar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2012
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo florence

    du hast nun ungünstigerweise den zeitraum der urlaubszeit erwischt. kurz vor weihnachten
    eingesteckt. da ist eben die postlaufzeit tatsache sehr lang. weil die post in der drv zwar eingeht,
    aber in den ämtern wird meist in dieser zeit nur das nötigste bearbeitet, kaum sachbearbeitungen.

    die gutachter, arbeiten in diesem zeitraum nur für notfälle. die sind meist extern und arbeiten im auftrag.
    entweder noch in praxis oder nebenbei, im auftrag der drv.

    die dame am telefon weiss von den internen vorgängen nach eingang nichts.
    sie sieht nur einige eintragungen am bildschirm, aber nicht alles. nur das wie:
    posteingang und weitergeleitet an, anschreiben an arzt etc. mehr sieht diese dame nicht.

    kann natürlich verstehen, dass du das gern wissen möchtest. das mit dem nun "nicht zu beschäftigen"
    wissen, kanst du das nicht überbrücken? mit dingen die du schon lange mal tun wolltest?
    vill. was ehrenamtliches für 3-4 wochen. hilfe wird immer benötigt.egal wie lange.
    dort kann man auch wieder aufhören oder unterbechen, je nach dem wie es dir zusagt.
    mal unter freiwilligenbörse gucken im internet.

    arbeiten gehn würde ich dir nun auf keinem fall empfehlen. wie sieht die prognose bei dir aus?
    soll die reha in richtung -gesundung und eingleiderung laufen? oder ist abzusehn, dass es das
    eher nicht wird? wenn du nun mit arbeit unterbichst wird es schwer für eineeeventuelle
    entscheidung, falls du nicht mehr arbeiten kannst.

    frage doch bitte bei deinem hausarzt nach, ob sie ihn angeschrieben haben?
    er hat dann normal 4 wochen zeit sich zu äussern. viele ärzte sind im zeitdruck. lassen das
    auch mal liegen und dann sind vier wochen schnell rum.

    rufe am besten ab montag wieder in der drv an, lass dir deinen sachbearbeiter/-in geben.
    und besprich das mit dem in ruhe. frage auch, welche ärzte sie noch angeschrieben haben.
    dort machst du dann das gleiche. frage deine ärzte nach anschreiben.

    was anderes wäre es gewesen, wenn dein doc dort eilantrag vermerkt hätte, weil dann ein
    sg.schnellverfahren läuft. das macht man in besonders dringenden fälle-bei auslaufen der
    leistungsbezüge oder schweren krankheitsverlauf usw. . das ist aber nicht der fall.

    6-8 wochen sind völlig normal bei einem reha antrag. wenn er dann durchgeht musst
    du innerhalb von meist 14 tagen zur reha. hoffentlich hast du einen wunschort ausgesucht,
    darauf hast du einen anspruch. wenn nicht, kann man im ausnahmefall, wenn dir die reha nicht
    zusagt aus gründen wie eventuell schon mal da, nicht zufrieden, zu weit wegen kinder
    und familie usw., kurzfristig in eine andere wechseln. diese muss nur für dein krankheitsbild
    zugelassen sein

    liebe grüsse vom sauri
     
    #6 11. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2012
  7. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Obwohl mein Antrag letztes Jahr anstandslos genehmigt wurde, musste ich volle DREIZEHN Wochen auf die Bewilligung warten!
     
  8. hgabriele

    hgabriele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    bei mir hat es knapp drei monate gedauert

    ich habe anfang oktober mit unterstützung der ha und kk den antrag gestellt. wobei, die drv hat das alles von sich aus ins rollen gebracht.
    antrag abgeschickt, anfang dezember gutachter und am 24.12. kam die bewilligung.
    jetzt am 31.1. werde ich anfangen. ist zwar nicht mein "wunschort" aber ich werde das alles jetzt nehmen wie es kommt und hoffen das es - irgendwie- hilft
    lg
    hg
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Reha DRV Bund-Bearbeoitungsdauer

    @hallo

    ein wenig geduld müsst ihr da schon mitbringen.
    wobei 2-3 monate durchaus im rahmen liegen.

    nach eingang bei der drv wird der anspruch geprüft.
    dann, wenn das ok ist, geht die akte zum gutachter.
    der gutachter hat gut 4 wochen zeit, darüber
    zu urteilen oder aber ggf. bei unklarer lage auch
    eine einbestellung vorzunehmen und eine körperliche
    untersuchung durch zuführen. das verlängert dann
    den entscheidungszeitraum.

    wenn die akte zurück, wird sie entsprechend bearbeitet,
    mit reha ort, rehatermin etc..weiter wird abgeprüft ob die
    rehaeinrichtung betten zur verfügung hat und die drv
    bekommt die bestätigung von der rehaeinrichtung,
    wann die aufnahme erfolgen kann.

    erst dann kommt eine info an den antragsteller.
    daran seht ihr, dass ein gewissses zeitpotential notwendig
    ist. wobei dann alles über 3 monate vom antragsteller
    dann nachgefragt werden sollte. gründe warum eine
    akte eben nicht zeitnah bearbeitet wird oder länger benötigt
    gibt es viele...

    liebe grüsse vom sauri
     
  10. florenceHB

    florenceHB Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Wunder gibt es immer wieder

    Soeben habe ich einen dicken Umschlag von der DRV aus dem Briefkasten gezerrt. Oh mann, was wollen die nun schon wieder von mir. Noch mehr Gutachten???? Leichte Panik....

    Aber dann, als ich den Umschlag öffnete konnte ich es kaum fassen: Innerhalb von nur 4 Wochen ist meine Reha bewilligt worden. Allerdings darf ich erst nach Ostern los, da muss ich mal schauen ob das nicht früher geht, sonst werd ich hier noch rappelig.

    Vielen Dank euch für die moralische Unterstützung
     
  11. jilly

    jilly Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Kreuznach
    warten, warten.....

    Hallo,

    ich warte seit Juni 2011 auf eine Zusage/Absage der DRV für eine REHA.

    Antrag gestellt, Ablehnung erhalten, Widerspruch eingelegt.....warten
    Dann kamen Fragen, Papiere zum Ausfüllen --nochmal warten.
    Ein Anruf (Dezember)bei der DRV brachte mir keine neuen Erfolge.
    Antwort: Ich müsste warten auf die Entscheidung der Gutachter. Tue ich!!
    Von meiner Seite ein Email jetzt im Januar--Schreiben erfolgte postwendend, mit der Bitte um Geduld.

    Also, liebe Dorothe aus München, du siehst, mir gehts ebenso.
    Wünsche uns beiden eine hoffentlich baldige gute Nachricht.

    Lieben Gruß

    Jilly
     
  12. roco

    roco Guest

    ende dezember bekam ich ja nach widerspruch die "einladung" zu nem gutachter (psychiater). nachdem ich dort um eine andere fachrichtung gebeten hatte (rheumatologe oder schmerzarzt) wurde mir ein psychiater aufgedrückt und nach 2 tagen (gestern) kam der termin...

    die denken auch, man sitzt zuhause und dreht däumchen?:mad::mad::mad:

    schon am mittwoch und um 9 uhr... das heisst, ich muss hier um 4.30 aufstehen (komme um 23 uhr erst aus der spätschicht und gleich schlafen kann man da nicht), wird also eine sehr kurze nacht. um 6 uhr fährt der zug... damit ich um 9 uhr pünktlich in berlin/bundesplatz bin.

    nicht genug, das ich bis dahin nicht alle papiere zusammen hab (morgen erneut röntgen und blutabnahme), nein, ich weiss nicht mal, ob ich so kurzfristig überhaupt frei bekomme... und ich werde keinen urlaub nehmen, den brauch ich so das jahr über... und mein mann kriegt garantiert nicht so kurzfristig frei, dabei wollte ich den als "beistand" mitnehmen, nochmal allein zu nem gutachter, der mit einem wilde sau spielt, da hab ich keinen bock drauf...:o:(

    erst lassen die sich endlos zeit und dann möglichst alles vorgestern...:mad:

    muss morgen erstmal telefonieren...
     
  13. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo roco,

    ich war damals auch bei einer psych. sie meinte zwar, ich solle die berichte mit reinnehmen aber angeschaut, hat sie dann keinen einzigen. meine schwester hat draußen gewartet. glaube, die hätte auch nicht mit reingedurft. die dame war da etwas..sagen wir -anders--
    den gutachter den ich anderthalb jahre davor hatte, war ganz locker, auch psych, sollte ihm von meinem tagesablauf erzählen und nach gefühlten 15 minuten war ich auch shcon wieder draußen.
    damals kam ich allerdings auch gerade aus nem 18 monatigen klinikaufenthalt. da war einfach noch nciht viel mit arbeiten.

    drücke dir die daumen
     
  14. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Reha DRV Bund-Bearbeoitungsdauer

    @roco

    lege das schreiben mit dem gutachtertermin deinem arbeitgeber morgen früh vor!
    das ist ein terminden du wahrnehmen musst und so freizustellen bist,
    ohne wenn und aber.

    das darf der arbeitgeber dir nicht verwehren.

    was andres wäre der hno arzt, da kann man auch mal zu ner andren zeit hin,
    wenn nicht akut ist-diesen termin aber der ist wichtig.

    grüsse vom sauri.
     
  15. roco

    roco Guest

    danke sauri...

    das hab ich mir ja auch fast gedacht, aber wie wird dieser tag verrechnet? ich will keinen urlaubstag dafür opfern, ich brauch genug davon im jahr, wenn es mir mal schlecht geht und ich nicht zum arzt kann (durchfallattacken zb, da komm ich einfach nicht aus dem haus für ne krankschreibung).

    danke ducky...

    die sache ist ja die, das ich weiter arbeiten will, aber eben eine reha für fibro brauche. ich werd hier darauf nicht behandelt, weil sich keiner damit auskennt. ich brauch die fachklinik, damit ich aufgeklärt werde und ausprobieren kann, was mir guttut, eben damit ich meine arbeit behalten kann.
     
  16. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Fassungslos

    Mein Antrag wurde per Eilverfahren ebenfalls in Berlin bearbeitet. Nach 3 Wochen haben sie dann gemerkt, dass sie das ja gar nicht entscheiden können und es an eine andere Stelle und Ort geht. Nach nun weiteren 3 Wochen habe ich den neg. Bescheid von wieder einer ganz anderen Stelle wie in dem Schreiben der DRV Bund angegeben. Und zwar diesmal von Bautzen (Mitteldeutschland). Mein Antrag war innerhalb dieser 6 Wochen in 3 Bundesländern und 5 Städten und das soll dann ein Eilverfahren sein, ich lach mich schlapp. Arbeiten auf den Ämtern eigentlich auch nur noch "bekloppte"? :eek::mad: