1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha beantragen? ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Primrose, 13. November 2013.

  1. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin schon länger am überlegen, diese Frage schwirrt mir schon wochenlang durch den Kopf. Letztens habe ich es auch bei meinem Hausarzt angesprochen, er wäre von der Idee begeistert, wenn ich mal raus kommen würde. Aber: mir geht es körperlich eigentlich "sehr" gut. Nur die üblichen Wehwehchen, mal nervt der Rücken, mal foppen mich meine Finger und Handgelenke, was aber nach Tagen wieder weg ist. Auch meine Blutwerte sind immer top, Medikamente nehme ich auch nur noch MTX 7,5mg & Folsäure 5mg, alle 14 Tage Vitamin D3 und diverse homöopathische Mittel. Meine Knie sind schon seit Monaten vollkommen ok.
    Er meinte er wüsste dann halt nicht, ob diese überhaupt genehmigt werden würde...momentan muss auch was am Herzen abgeklärt werden, in der Rheumaambulanz in Freiburg wurde eine Tachykardie fest gestellt (Puls war beim ersten Messen auf 111 beim zweiten mal auf 107, eigentlich habe ich solch einen erhöhten Puls aber schon Jahre lang). Am 19.11 habe ich wieder einen Termin bei meinem Hausarzt, da wird dann alles weitere abgeklärt, hatte ein Langzeit EKG und erst da wollte er alles weitere wegen dem Antrag zur Reha besprechen.
    Was mir momentan halt am meisten zu schaffen macht, ich habe starke Stimmungsschwankungen, mal total fröhlich, am anderen Tag wieder Rückfall in Depressionen und den lieben Teufelskreis, den ich schon von damals kannte (war als Teenager schon stark depressiv). Daheim fällt mir die Decke auf den Kopf, das ganze Gejammer und die Sorgen, die man von Familienmitgliedern hört, macht das nicht gerade besser...beruflich warte ich noch auf Antwort ob ich für nächsten September die Ausbildungstelle bekomme oder nicht (da versuche ich mal positiv zu sein, wird schon werden :o). Habt ihr Erfahrungen damit? selber schon einmal Reha beantragt, obwohl es körperlich gut ging, nur seelisch am schwanken? ich weiß für mich selbst, dass es mir unheimlich gut tun würde, wenn ich endlich mal andere Leute und eine andere Umgebung um mich hätte, neutrale Personen, mit denen man reden kann (vor allem psychologisch gemeint). Habe nur Angst, dass alles sinnlos wäre, und der Antrag sowieso abgelehnt wird...
    Zum Schluss noch: bin erst 22, also auch noch eine der "jungen" Rheumatiker hier.

    lg
    Saskia
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Beantragen kannst du das bestimmt. Auch um zu sehen ob du dort die gleichen Probleme zeigst. Manches taucht bei mir nämlich nur zu Hause auf oder am Arbeitsplatz. Wenn ich da raus bin, dann gehts mir direkt besser. Mein Rheuma ist halt so ein klenes bisschen auch von der(meiner) Psyche abhängig.

    Bei deinen Stimmungsschwankungen würde ich den Arzt nochmal fragen ob er die Schilddrüse mittels Szinti mal überprüfen lässt. Manchmal gibt es da im Hintergrund Entzündungen die ablaufen ohne dass es an den Laborwerten zu erkennen ist. War bei mir so Anfang letzten Jahres, da hatte sich das auf meinen ohnehin vorhandenen Hashimoto noch drauf gesetzt und ich war derart von der Rolle, ständig genervt, konnte schlecht schlafen, Stimmungsschwankungen.

    Du hast in deinem Rehaantrag auch Möglichkeit deine Beschwerden dazu zu schreiben. Lies ihn dir in Ruhe durch und wenn du da eine Frage hast frag den Arzt oder uns wie man das formulieren könnte. Hier sind ganz viele die schon so einen Antrag ausgefüllt haben.

    Gruß Kukana
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @ hallo saskia,

    ich finde es richtig super von dir, dass du hier so offen und ehrlich deine problembereiche
    benennst. klasse! dabei bist du noch so jung!

    das schafft längst nicht jeder und gerade beim thema "psychologe"winken viele ab und sagen
    "nein, ich doch nicht!" das hängt doch nicht mit der psyche zusammen.
    insgeheim wissen sie schon, dass etliche problem auch psychisch bedingt sind. aber offen hilfe
    beratung und betreuung annehmen, scheuen sich eben viele.

    das makel"psychisch" will doch keiner offen umhertragen!
    wobei, das ist eine anerkannte krankheit und was ist daran so schwer, darüber zu reden?
    nur weil man diese nicht operieren kann, sondern nur mit "reden"?
    ich denke das hier einfach die gesellschaft den menschen formt und er dadurch diese angst
    in sich trägt, die er aber nicht haben muss. besser ist, so wie saskia schreibt, seine probleme
    zu erkennen, darüber zu reden und vor allem, etwas "dafür" zu tun!

    was mir für dich einfällt, wäre in jedem fall durchaus eine reha, die sich genau diesem von
    dir benannten problem widmet. dafür gibt es spezielle rehaeinrichtungen und dabei ist in
    keinster weise was anrüchiges! das ist für dich! um mit deinen dingen im leben hinterher
    besser klar zu kommen.

    wer dies auf andre art und weise bewältigen kann, umso besser. aber das ist nicht jedem
    gegeben.

    von daher sprich deinen arzt an, dass er dir für eine solche reha, zuzüglich der rheumatischen
    beschwerden, auch wenn sie gerade nicht so stark zu spüren sind, eine befundung gibt.
    jeder muss seinen platz selber finden. wenn du dafür hilfe und unterstützung benötigst,
    warum sollst du diese nicht annehmen? eine reha bedeutet vor allem, dass du körperlich
    wieder fitter wirst, aber auch dich mental besser zurecht findest.

    das hadern, dein zweifeln ob oder ob nicht, solltest du als positiv betrachten! denn du merkst
    selber, dass du hilfe in anspruch nehmen willst und musst.

    du hast ein wahlrecht. schau doch mal ins internet, welche rehaeinrichtung dir gefallen würde,
    die auch deine "einschränkungen" behandelt und für deine kk zugelassen ist. du kannst bis
    zu drei einrichtungen bennnen, wo du gern hin möchtest.(SGB IX § 9) wenn du dir nicht sicher
    bist, so kannst du in den einrichtungen nachfragen, ob sie für deine kk zugelassen sind.

    man sagt nur dort wo sich der patient auch wohlfühlt, ist am ehesten mit einem therapieerfolg
    zu rechnen.

    insofern drück ich dir die daumen, dass du möglichst schnell eine reha bekommst und sie dir
    dort gut helfen können.

    liebe grüße vom sauri
     
    #3 13. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2013
  4. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Vielen Dank euch beiden, das bestärkt mich auf jeden Fall in meinem Vorhaben :remybussi:

    Meine Schilddrüse wurde schon gefühlte 50 mal untersucht, gerade auch wegen dem, dass ich nicht arg zunehme, ständig müde usw. aber immer hieß es, es sei alles in Ordnung. Allerdings hat mein Hausarzt anscheinend alte Werte, an die er sich hält, meine Schwester hat den selben Hausarzt wie ich und auch bei ihr hieß es von seiner Seite aus immer ist alles ok, kaum hat sie es bei ihrer Frauenärztin untersuchen lassen kam heraus: Unterfunktion. Er ist menschlich wirklich ok, aber ich glaube in dem Punkt sollte ich vielleicht auch mal einen anderen Arzt aufsuchen.

    Darauf werde ich auf jeden Fall zurück kommen, wenn es Probleme oder Fragen gibt :top: Termin ist ja schon nächsten Dienstag, dann bin ich mal gespannt :vb_redface:

    Ich habe mich schon umgesehen und auch Einrichtungen gefunde, die mir zusagen würden. Mein Augenmerk liegt vor allem auf dem psychischen, dem Rheuma & auch Naturheilverfahren (ich bin jemand, der viel Vertrauen in die Natur hat und gehe ungerne irgendwo hin, wo sie nur Medikamente in einen rein pumpen wollen). Drei wären auch schon in der engeren Wahl, eine davon ist allerdings eine Privatklinik. Bin gesetzlich versichert, kann man dann eine Privatklinik mit angeben, oder gleich ganz weg lassen? :confused:

    lG
    Saskia
     
    #4 16. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2013
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo primrose,

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/52150-Links-zum-Thema-Rente-und-Rehabilitation

    in posting 2 rehabilitation findest du die links siehe unten,
    vielleicht hilft dir das schon weiter, klick einfach mal drauf ;)

    • kliniken der deutschen rentenversicherung bund - adressen
    • deutschlandkarte
    • eigene auswahl der reha-einrichtung

    her im forum reden die meisten ganz offen über eine (mögliche) depression, so empfinde ich das jedenfalls, warum sollten sie auch nicht? abgesehen von einer schon vorhandenen kann auch durch eine erkrankung eine depression ausgelöst werden, das ist ja allseits bekannt, aber durchaus nicht jeder ist davon betroffen ;-)

    den hinweis zur schilddrüse von kukana finde ich ganr wichtig, deshalb ist dein
    gedanke, unter umständen doch mal einen anderen arzt zu dem thema zu
    konsultieren nicht schlecht ;-)

    ich wünsche dir, dass dir geholfen werden kann, marie
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo saskia,

    zur privatklinik

    das kommt drauf an, wenn diese auch für die DRV, KK und GEk zugelassen
    sind, wäre es durchaus möglich. wenn nicht hängt es u.a. auch davon ab,
    welche bereiche in deiner reha mit einbezogen werden sollen und ob du dazu
    eine geeignete rehaklinik der kk/drv dazu findest.

    du solltest hier deine kk/die drv befragen, die dir sicher gern mehr auskunft
    darüber geben können. andererseits, gäbe es noch die möglichkeit über eine
    einzelfallentscheidung die kk/drv zu bewegen, dass du in eine solche klinik
    könntest.

    das solltest du über einem schriftichen antrag an deine kk/drv bewirken.
    wie diese dann enstcheiden kann ich dir leider nicht sagen.

    schreibe mir doch bitte welche reha einrichtungen für dich in frage kommen
    würden, inclusive der "privaten" und in welcher kk du versichert bist.
    vielleicht habe ich noch einige tipps für dich.
    schreibe mir doch bitte noch dein wohnort. (alles per pn ;))und wenn du noch
    weitere fragen bezüglich der reha hast, dann her damit.

    grüße vom sauri
     
  7. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Danke Marie2, werde mir alles in Ruhe durchlesen :)

    @saurier
    habe dir eine PN geschickt :)

    lg
    Saskia
     
  8. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Heute kam der Antrag zum ausfüllen...Antrag zur: Kinder und jugendrehabilitation? oO ist das weil ich noch bei meiner Mutter mit versichert bin oder schauen die nicht aufs Geburtsdatum???
    Ich will nicht am Ende in ne Reha mit lauter Kindern kommen mit meinen 22 Jahren will ich unter Erwachsenen sein :(((
    das verunsichert mich jetzt gerade ziemlich. Habe auch noch andere fragen, allerdings bin ich gerade nicht daheim und nur am Handy on, sodass ich diese heute Abend stellen werde.

    ganz liebe Grüße,
    saskia
     
  9. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    So :)
    mein Hausarzt meinte ja, er würde den Antrag den er ausfüllen muss, zugeschickt bekommen. Allerdings habe ich diesen jetzt in meinen Unterlagen dabei. Da ist der für mich wo ich meine ganzen persönlichen Angaben zur Versicherung usw. angeben muss und eben der, wo es heißt vom behandelnden Arzt auszufüllen (ärztlicher Berfundbericht).
    Muss ich den jetzt also bei meinem Hausarzt abgeben oder isder für mich und an den Arzt wurde auch was geschickt? :confused: glaube ich würde mir dann sowieso nochmal einen Termin beim Hausarzt machen um alles zu besprechen, sofern die Sprechstundenhilfen nicht wieder rum zicken (kommt da leider gerne mal vor).
    Mich verwirrt das nur alles, dachte man muss seine Beschwerden auch selbst schildern und vor allem die Rehakliniken angeben, in dieman gerne gehen würde, dieses Feld ist dort gar nicht angegeben & bevor ich irgendwo hin muss wo ich mich gar nicht wohl fühlen würde, lasse ich es lieber ganz, das bringt mir sonst ja auch nichts.
    Falls das alles zu nervig oder so rüber kommt, sorry >.< in der Familie kennt sich leider keiner mit sowas aus, war noch niemand in Reha und ich selbst bin auch überfragt.

    lG
    Saskia
     
    #9 28. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2013
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Also nur wegen Papierkram nichts zu beantragen? Sorry- das ist jedes mal so. Alles ausfüllen, deinem Arzt musst du die Seiten geben die er ausfüllen soll. Evtl. kannst du das auch mit ihm besprechen. Ausserdem kannst du ein Anschreiben dazu machen und dort nochmal deine Wunschklinik angeben.
    Ausserdem habe ich immer mit Extraseiten gearbeitet, durchnummeriert und dort Zusaztangaben gemacht.

    Die Papierflut und Anträge dieser Art werden dich dein Leben lang begleiten, in jeder Form (Arbeitgeber, Jobsuche, Ämter, Versicherungen). Da würde ich jetzt noch nicht kapitulieren. Wenn denen noch was fehlt, melden die sich auch.

    gruß Kukana
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo,

    du kannst dir zum beispiel von deiner krankenkasse oder servicestellen der drv beim ausfüllen der formulare helfen lassen.


    mfg marie
     
  12. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Huhu,

    der papierkram ist ist nicht das, was mich abgeschreckt hat, mit sowas habe ich keine Probleme, das habe ich schon in jüngeren Jahren kennen gelernt.
    Das, was mich abschreckte war eher dieses "Kinder und jugendreha". Als unwissende Person mit Null Ahnung von rehas hat sich bei mir halt erstmal die Frage eröffnet warum geben die mir so einen Antrag mit 22 Jahren, am Ende komme ich noch zu z.b 8-16 jährigen oder so.
    Aber wenn ich meine wunschkliniken auf ein extra Anschreiben mit angeben kann, ist das ja kein Problem :)
    Lieben dank euch,

    saskia
     
  13. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Unterlagen sind mittlerweile alle zusammen gekramt, ganz schön dicker Stapel voll Papier :D (bin gespannt auf die Versandkosten *hust*). Anschreiben mit Wunschklinik ist auch fertig, spätestens Freitag gehts damit ab zur Post und dann heißt es abwarten und Tee trinken :vb_redface:

    lg,
    Saskia
     
  14. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    hallo primrose,

    schreibe unbedingt, dass du nicht in eine Kinder/Jugendrehaklinik möchtest!

    sonst kommst du tatsächlich in eine einrichtung, die so ausgerichtet ist, da
    dortdas freizeitangebot auch ein anderes ist

    @sorry, habe es leider nicht noch einmal geschafft, dir das zu schicken.
    aber v iel erfolg!

    lg sauri
     
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Primrose,

    Das könnte folgenden Grund haben, warum der Antrag für dich Jugendrehabilation heißt:
    Quelle:
    http://www.budget.bmas.de/DE/StdS/Kindheit_Familie/Kinder_Reha/kinder_reha_node.html
    Jugendrehabilation, da gehören auch noch junge Erwachsene dazu, da bist du nicht unter kleinen Kindern. Die Kliniken sind auch nicht nur auf jüngere Kinder ausgerichtet, sondern auch auf Jugendliche und junge Erwachsene. Ich finde da würdest du besser dazu passen.
     
    #15 12. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2013
  16. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    @Lagune
    Ah danke, jetzt verstehe ich :)
    dann ist das ja supi, dann muss ich das nicht noch extra dazu schreiben, denke ich. Und in meiner Wunschklinik (sofern diese genehmigt werden würde), ist alterstechnisch auch alles bunt gemischt.


    @sauri
    Kein Problem :vb_redface: ich weiß ja warum du nicht dazu kamst.
    danke dir, hoffe auch, dass ich positive Antwort bekommen werde :)

    lg
    Saskia
     
  17. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Habe heute überraschenderweise schon den Bescheid erhalten. Reha wurde genehmigt :top: ABER: werde Widerspruch einlegen, bin mit der Rehaklinik nicht zufrieden. Meine wunschkliniken entsprechen nicht den Vertragsbedingungen der Krankenkasse...ich soll ins rehazentrum schlangenbad, so viel ich weiß waren hier auch schon welche dort?
    man soll sich ja eigentlich selbst ein Bild machen aber nachdem ich Bewertungen der Klinik gelesen habe, war sofort klar das ich da nicht hin möchte. Kältekammer? Ich hasse Kälte, mir tun schon bei jetzigen Verhältnissen was das Wetter betrifft alle Gelenke weh hinzu kommt, dass das Gebäude arg renovierungsbedürftig sein soll und eher an die 70er erinnert...genauso die Zimmer bei denen die wände so dünn sein sollen, das man im Nachbarszimmer jedes Geräusch hört oder draußen den Verkehr usw.
    das mag jetzt verwöhnt rüber kommen, aber ich bin eine HSP, sehr geräuschempfindlich und sensibel und ich brauche meine Ruhe und nachts vor allem meinen schlaf. Schon 3 Tage ohne ausreichend schlaf würden genügen und die Reha wäre abgebrochen...man soll sich ja immerhin erholen und nicht noch mehr stressen :/
    also heißt es wieder abwarten weil nach Schlangenbad will ich definitiv nicht, auch wenn ich mich gefreut habe, dass ich die Reha bekomme.

    lg
    saskia
     
  18. Eumel2

    Eumel2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    1.867
    Zustimmungen:
    759
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @ Primrose

    Erst einmal schön,daß Deine Reha relativ zügig genehmigt worden ist.:)
    Und ich wollte Dir nur sagen,daß man sich durch die Bewertungen nicht
    immer verunsichern lassen sollte-mir wurde 2011 eine Reha genehmigt,im
    tiefsten Bayern,sehr weit weg von meinem Wohnort und mit vielen,vielen
    schlechten Bewertungen.

    Mir standen die Haare zu Berge,bei einem Telefonat mit der RV wurde mir mit-
    geteilt,daß die Klinik genau auf meine Bedürfnisse bzw.Krankheitsbilder zuge-
    schnitten wäre,andere "Klinik kam also nicht in Frage.

    Und ich muß sagen,die Reha war gut.Ich bekam ein "altes" Zimmer-obwohl ich mich
    schon auf die großen,renovierten gefreut hatte ,war erst einmal schockiert.
    Aber....bei den ganzen Anwendungen,Vorträgen,u.s.w. war ich wirklich nur zum
    schlafen in diesem Zimmer-ist also nicht mehr so wichtig gewesen.

    Ich wollte damit nur sagen,mittlerweile glaube ich bei diesen ganzen Bewertungen,
    die meisten werden von Patienten verfaßt,die nicht zufrieden waren....

    für Dich und Deine Reha-wo auch immer-alles Gute.

    Liebe Grüße Eumel
     
  19. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich kann mich Eumel nur anschliessen. Die Bewertungen von Kliniken kann man und sollte man nicht soooo ernst nehmen.

    Vor Jahren war ich auch zur Reha, Bewertung dieser Klinik " Beste Klinik" - "Vorzügliches Essen" - "sehr nettes Personal"..... also alles positiv.:top:

    Es liegt immer in den Augen des Betrachter.

    Diese Klinik war ganz "Normal" - sie war gut - aber so hypersuper - war sie auch nicht.

    Aber mir war wichtig, dass ich alle Anwendungen bekommen habe, die ich wollte, und das ich ein Einzelzimmer hatte.


    Ich wünsche dir Glück, dass du das für dich Richtige findest.


    Liebe Grüsse von Bernstein:)
     
  20. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo primrose,

    erst mal herzlichen glückwunsch zur reha! freue mich für dich.

    möchte eumel und bernstein beipflichten, dass es wirklich sehr subjektiv ist,
    wie eine klinik bewertet wird. meist sind patienten über dinge sehr frustriert
    und schon kommt eine "negative"bewertung zu stande.
    es ist wie immer, dass patienten die sich gut behandelt fühlten, die klink gut
    fanden, etc. meist nicht posten.

    bei schlechten bewertungen sollte man bedenken, dass x patienten jährlich
    in allen kliniken behandelt werden und viele sich wirklich gut behandelt fühlen,
    besserungen erfahren, sicher aber auch rückschläge und negative dinge
    erlebt haben, wobei ich mir dabei sicher bin, dass dies ein geringer teil aller
    patienten ist.
    betrachtet man dazu die wenigen wortmeldungen dazu, sind das allein meist
    unter 0,....% der patienten die sich beschweren oder loben.

    von daher kann man sich einfach nur selber ein bild über eine klink machen,
    in der man dort behandelt wird. es geht um dich, deine krankheit und wie du
    behandelt wirst. das ist doch entscheidend.

    mal ehrlich, da ist es vom prinzip doch wirklich zweitrangig, ob man in einer
    klinik ist, die "nagelneu"gebaut ist oder der man "seine zeit schon ansieht".

    ausserdem, kannst du alle behandlungsformen und möglichkeiten in der reha
    mit dem arzt besprechen. was nicht geht, geht nicht, was man nicht verträgt,
    muss man ebenso nicht machen. es gibt für alles lösungen. nutze sie!

    sicherlich hast du ein anrecht auf klinikwahl entsprechend sgb IX §9, wo du
    kliniken nennen "kannst". dennoch muss die kk dem nicht entsprechen und hat
    anrecht auf entscheidung nach krankheitslage sowie nach der wirtschaftlichkeit.
    hier hat man als patient eher keine möglichkeit widerspruch gegen einzulegen.
    das problem, die nächste klinik kann sonst was für "macken" haben.

    ich drück dir die daumen, dass du eine lösung findest.

    sauri