1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha auf Wunsch nach HWS-Banscheibenvorfal op

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von franco2410, 9. August 2012.

  1. franco2410

    franco2410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe rheuma-online user, meine frage ist das ich am 16.8.12 an der HWS operiert werde c5/6 und möchte anschliesend gleich zur reha gehe um kleich mit den nötigen physiotherapie zu beginnen damit ich in der genesungszeit von 6 wochen wieder fit bin und wieder mit meiner umschulung wo ich lange dafür gekämpft habe weiter machen zu können den im winter 2013 habe ich abschluss prüfung zur fachkraft für Lagerlogistik .

    Mein operateur bzw arzt hat im gespräch gemeint das ich eigentlich keine rega brauche .
    aber nach 3 hws vorfälle und 1 lws vorfall mit eine kleine op im februar dieses jahres möchte ich vorsorglich diese reha machen da ich schon sehr viel mit diesen vorfälle gelitten habe und auch seit november 2011 nur noch schmerzmittel tapletten und spritzen mache wo jetz auch durch die medikamente mein magen nicht mehr mitmacht wo ich jetz auch eine starke entzundung habe , daswegen möchte ich anschliesen vom kh eine reha machen auf wunsch machen .
    Frage:
    meint ihr das ich eine reha nach meine op bekomme??

    Ich hoffe das ich viele nette antworten bekomme so wie bei meine anderen fragen wo ich in diesen forum gestellt habe .
    Liebe grüsse
    Franco
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Franco!
    Das kann man nicht so einfach mit Ja oder Nein beantworten!
    Es kommt ganz auf den Operateur an und auch auf die Nachsorge. Wenn der Operateur, wie es sehr häufig der Fall ist, die HWS mit einer Halskrause für 6 Wochen ruhigstellt, dann ist eine AHB sinnlos, weil dann in der Klinik mit dir nicht gearbeitet werden kann, wenn Du die Halskrause nicht abnehmen darfst.

    Die Frage kannst Du nur mit dem Operateur diskutieren und für ihn ist nicht relevant, ob Du noch weitere Bandscheibenvorfälle hast.
    Diese haben sehr viele Menschen und wissen häufig nichts davon, das ist dann meist ein Zufallsbefund. Ich selber habe L5/S1- zu Th 10/11 in jeder Etage einen Bandscheibenvorfall und in der HWS auch noch 2, ich verstehe durchaus, was Du meinst, aber es liegt in der Entscheidung des Operateurs, da gibt es keine Vorschriften.
     
  3. franco2410

    franco2410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort!
    Ja klar stimmt das kann mann nicht sagen aber ich bekomme keine krause so viel mir damal im gespräch gesagt worden ist.

    Frage:
    Kanst du mir sagen oder jemand anderst im forum was der unterschied zwischen eine Reha und eine Kur ist??

    Bist du auch an deine bandscheibenvorfâlle operiert worden?
    Gruss
    Franco
     
  4. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo franco,

    kur war gestern-reha ist heute:vb_cool:

    aufgrund der wandlung der therapie von passiv
    in aktive mitgestaltung des patienten zur
    schnelsst möglichen wiederherstellung der
    gesundheit.
    lediglich mama/papa kind kuren, sind auch das
    was sie immer waren-möglichst viel erholung
    für mama oder papa.

    liebe grüsse sauri
     
  5. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Franco!
    Der Unterschied zwischen Reha und Kur wurde schon erklärt, nach bestimmten Op's gibt es allerdings eine AHB=Anschlußheilbehandlung, diese wird dann vom Sozialdienst in die Wege geleiert, wenn es vom Operateur befürwortet wird.

    Ich selber bin schon 2x an der LWS-Bandscheiben operiert worden.
    Ich möchte dir gerne das Bandscheiben-Forum empfehlen, da finden sich viel mehr Leute, die auch an der HWS operiert worden sind, die deine Fragen beantworten können.
    Hier der Link:
    http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php
     
  6. franco2410

    franco2410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Danke für dein tip!

    Wie geht es dir heute mit der lws?
    Wie war deine op war die schlimm hast du ne plakette bekommen mit versteifung?

    Ich habe an der lendenwirbel ?schmerztherapie bekommen und ne behandlung mit strom ne kleine op ab und zu sticht das noch aber es geht ist nicht mehr so schlimm wie vorher es war sogar von februar bis zum letzten ct in juni eine beserung da.

    Gruss franco
     
  7. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Franco!
    Ich habe immernoch starke Probleme, allerdings darfst Du nicht vergessen, daß ich zu dem Bandscheibenproblem auch noch Rheuma, auch an der Wirbelsäule habe.
    Außerdem habe ich schon vor Op eine Fußheber-und senkerlähmung gehabt, deswegen wurde operiert, aber die Lähmung ging nicht mehr zurück.

    Ich wurde offen operiert, weil bei mir auch der Spinalkanal verknöchert war, durch das Bandscheibenmaterial, das hineingelaufen ist, es war also kein frischer Bandscheibenvorfall sonder er war schon eine Weile da und das ausgelaufene Bandscheibenmaterial, das in den Spinalkanal gelaufen ist, wird mit der Zeit in Knochen umgewandelt.
    Ich bin nicht versteift und habe auch keine Prothese.

    Die Op war für mich nicht schlimm, ich durfte am gleichen Tag noch aufstehen und auf Toilette gehen.
     
  8. franco2410

    franco2410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Guten morgen
    Ah ok ! Das tut mir leid das dutrotz op weiterhin leiden must und noch rheuma dazu dann ist mein bandscheiben vorfall gar nix mit dem was du hast trotz das ich in 5 tage an der hws !
    Meine schwester leidet auch unter rheuma und ich sehe das manchmal wie sie leidet und dazu ist sie jetz schwanger

    Frage :
    Ist dein rheuma mit medikamente eingestell?
    Bekommst du auch im ganzen körper ausschlag und schwellunge im ganzen kôrper?
    Wie geht es dir heute?
    Liebe grüsse
    Franco
     
  9. franco2410

    franco2410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ja danke jetz weis ich bescheid meinst du das geht mit reha mama papa kind ?
    Gruss franco
     
  10. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo franco

    verstehe ich dich richtig, reha zu dritt?

    das wird glaub ich nicht gehn, es sei denn dein doc befürwortet
    für dich eine reha

    der kinderdoc (luft, allergie, rheuma..?)eine fürs kind.

    und mama als begleitperson?

    wenn ihr alle drei in einer krankenvers. seid, müsstet ihr anfragen.
    seid ihr in versch.kk könntet ihr nur versuchen eine reha in einem
    haus zus.zu bekommen. fraglich ist nur, obe die einrichtung die

    die kinderkuren, sind meist in häusern, wo sehr viele kinder mit
    fam.angehörige "kuren". also plus mama eventuell zur erholung.
    ob da noch der andere elternteil mit hin kann zur reha?

    oder aber reha für othopäd.dinge, wo das kind hin kann plus
    mama als begleitperson oder auch rehabilitant und papa ebenso?
    :::::::::::>
    Bedarf sicherlich sehr guter absprachen und koordination .

    Freundlich fragen bei der rehabeantragung, kostet erst mal nix.
    versuch das mal, ob das möglich wäre und eventuell + begleitperson,
    vorstellen kann ich es mir nicht.

    sieht so verdammt nach familienurlaub aus. (sorry-aber das würden die schon denken)

    sauri , drückt dir die daumen!:top:
     
    #10 16. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2012
  11. took1211

    took1211 Guest

    Hallo franco,
    ich denke auch,dass eine Kur zu Dritt,so wie du dir das vorstellst,nicht machbar sein wird.Eine Mutter-Kind-Kur ist inhaltlich anders strukturiert,als eine Reha nach deiner OP,so wie du es dir wünschst.Wenn nach deinem operativen Eingriff keine Reha erforderlich ist, wird man dir wahrscheinlich auch keine genehmigen.
    Nach meiner OP an der HWS habe ich alle auftretenden funktionell-motorischen Störungen über Physiotherapie bzw.Ergotherapie behandeln lassen.
    lg took