1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechtsschutz MIT SOZIALGERICHT

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Uschi, 21. Mai 2003.

  1. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Heute mal etwas von mir:

    Ich bin jahrzehntelang Versicherungsnehmer beim deutschlandweiten D.A.S. Rechtsschutz gewesen ! ! ! Nachdem der Verein mich 2 x "ausgebootet" hat, ist mir bei Recherchen klar geworden, daß ich für die jahrelangen Beitragszahlungen den Herrn RA Bossi aus München hätte engagieren können.

    Der Gerling Konzern hat mir nun eine RS-Versicherung angeboten, die AUSDRÜCKLICH volle Deckung bei Streitigkeiten mit dem Sozialwesen, Sozialgericht etc. bietet Ich habe diese Police nun in Händen.

    Falls einer unter uns Interesse hat und denkt, er braucht das, wende er sich an den Konzern oder an mich :)

    Liebe Grüsse
    Pumpkin
     
  2. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,

    ich muß doch gleich mal was fragen. Beim Sozialgericht entstehen doch gar keine Kosten, das dachte ich bisher, Oder ist die Versicherung für den Anwalt, der dich dort vertreten soll?

    die unwissende Hofi
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Uschi (Pumkin),

    da das Rechtsverfahren vor dem Sozialgericht grundsätzlich kostenfrei für den Kläger angeboten werden muss, denke ich, dass mit der angebotenen Police die Kostenübernahme für Rechtsanwaltskosten ausgedrückt werden soll. Du hast zwar als Kläger vor dem Sozialgericht das Recht dich selbst zu vertreten, es kann aber durch aus lohnend sein, sich trotzdem durch einen Anwalt (deines Vertrauens) vertreten zu lassen. Du solltest aber auf jeden Fall noch andere Angebote einholen. z.B. durch die DEURAG (ist zur Zeit mit die günstigste - deckt aber trotzdem alles ab). Bei meinem Vertrag (LVM) brauchte ich seinerzeit das Sozialrecht nicht extra versichern; dass einzige was ich aus kostengründen nicht dabei habe ist Mietrechtschutz (hätte pro Jahr etwa 200 -300 DM mehr gekostet).
    Du solltest bei deinem Vertrag aber darauf achten, dass keine Eigenbeteiligung im Rechtsstreit auf dich zukommt; dass kostet zwar etwas mehr (bei mir waren es glaube ich 5,-- DM im Jahr), aber dass hast du locker nach einem geführten Rechtsstreit wieder raus.
    Viel Spaß beim Vergleich von Versicherungsangeboten
    Wünscht Dir aus dem leider verregneten Ostwestfalen
    Birgit[​IMG]
     
  4. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Guten Morgen,


    Die meisten Kosten die entstehen, sind durch den Rechtsanwalt.
    Ich selber habe eine komplette RV ( Privat, Verkehr und äh..fällt mir gerade nicht ein..ich glaub Beruf war das) . Für ca. 98 € im Jahr ( öftl. Dienst Beitrag)
    Seit 2001 bin ich selber schon am Klagen beim Sozialgericht und bin heilfroh eine Versicherung zu haben.
    Die VDK hat mich damals ziemlich im Stich gelassen, als ich sie brauchte ( kann Hilfe erst bekommen, wenn ich ein Jahr Mitglied bin...so die Aussage der Dame vim VDk)

    Naja, auf alle Fälle, bin ich beim Gericht so weit, das ich meinen eigenen Gutachter benennen mußte , weil wir Widerspruch gegen das Urteil eingelegt haben ( Klage gegen Versorgungsamt /GdB)

    Das Gutachten kostet 3000 €, die ich nie und nimmer hätte selber aufbringen können.
    Das einzige was ich zahlen mußte war die Eigenbeteiligung von 102 €, die , wenn man bedenkt, wie lange die Klage schon läuft, nur recht wahr und auch bezahlbar.

    Fast jede Versicherung bietet mittlerweile einen Beitragsrechner online an.
    Ich mach mir jedes Jahr, bzw. je nach Versicherung, alle 2 Jahre die Mühe und lass mir die Beiträge von verschiedenen Versicherungen und Gesellschaften ausrechnen, ob sich nicht was besseres / billigeres findet.

    Im nachhinein kann ich sagen, das für mich die HUK undHUK24 in verschiedenen Sachen recht günstig ist, und bei KFZ, die KRAVAG , besonders wenn man noch im ADAC ist ( gibt nochmal Prozente).
    Vergleichen lohnt sich allemal

    einen lieben Gruß Kiki