1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reaktive Arthritis nach Chlamydieninfektion

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von RalphX, 18. Juli 2005.

  1. RalphX

    RalphX Guest

    Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand helfen. Bei mir wurden vor 10 Tagen Chlamydien festgestellt, gegen die ich jetzt Antibiotika nehme. Leider habe ich seit einigen Tagen starke Gelenkschmerzen. Angefangen hat es in den rechten Zehen, dann kam das rechte Knie, jetzt das linke und der linke Elbogen hinzu.
    Der Othopäde hat mir ein Cortisonderivat in die jeweiligen Schmerzzentren gespritzt, Bisher aber ohne nennenswerten Erfolg. Die Bewegungsmöglichkeit ist stark eingeschrenkt, bzw. alles sehr stark geschwollen. Kennt jemand in Hamburg Ärzte die mir helfen können. Ich bin aus München und hier etwas verloren. Bzw. wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Gruß

    Ralph
     
  2. indianerin

    indianerin die mit den wollsocken

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ralph,

    leider bin ich nicht aus Hamburg und kann Dir da bezüglich der Ärzte nicht helfen. Bist Du denn schon bei einem Rheumatologen gewesen oder nur beim Orthopäden? In Hamburg gibt es doch bestimmt gute Fachärzte, z. B. im Eppendorfer Klinikum.

    Ich schreibe Dir auch nur, weil mein Beschwerdebild ähnlich aussieht. Auch Chlamydien und erheblich mehr Schmerzen als vorher. Allerdings wurde bei mir die reaktive Arthritis ausgeschlossen. Woher dann die Schmerzen kommen, weiß man noch nicht.

    Viel Glück bei der Suche bzw. beim Finden!
     
  3. RalphX

    RalphX Guest

    Hallo Indianerin

    Hallo Indianerin

    nein, das mit dem Rheumathologen möchte ich morgen in Angriff nehmen.
    Das mit der reaktiven Arthritis ist auch nur ein Verdacht wegen den Chlamydien,
    zumindestens sagen das die Arzte die ich bisher besucht habe. Obwohl ich denen nur gesagt habe das ich diese Chlamydien habe. Wie kommt es das es bei Dir die Ärzte ausschließen. Was soll es denn sonst sein. Also wenn ich ich alles was ich im INternet finde so anschsue, dann habe ich das. Anfang war ein Brennen in der Harnröhre. Jetz vor 10 Tagen der Fußgelenkschmerz, welcher dann auf die anderen Gelenke übergesprungen ist.

    Gruß

    Ralph
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi ralph,

    wir haben hier eine sehr gute ärzte-liste, in der auch
    ärzte aus hamburg nominiert sind.
    schau doch mal auf dieser seite oben: empfehlenswerte rheumatologen......
    ich komme übrigens aus hamburg, wenn du fragen hast...?? :D

    lieben gruss marie
     
  5. indianerin

    indianerin die mit den wollsocken

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ralph,

    hast Du also morgen schon einen Termin beim Rheumatologen oder willst Du erst einen anrufen? Wenn Du dort warst, wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du mal weiter berichtest. Bin nämlich gerade heute reichlich verwirrt bezüglich meiner Diagnosen und froh, Deine Frage gelesen zu haben.

    Der Bericht meines Rheumatologen ist (zumindest für mich) irgendwie widersprüchlich. Die Diagnose heißt bei mir Verdacht auf Chlamydia-trachomatis-Infekt. Gefunden wurden Antikörper, und zwar IgA positiv und IgG hochpositiv. Bis hierhin noch verständlich. Doch dann heißt es im abschließenden Abschnitt ... daß es insbesondere keinen Hinweis auf eine reaktive Arthritis nach Chlamydia-trachomatis-Infekt gibt...

    Ist mir ja eigentlich recht, aber meine Schmerzen habe ich immer noch. Genau wie bei Dir. In den letzten Wochen ist viel hinzugekommen und schlimmer geworden. Das soll nun alles von der Polyarthrose sein. (?)

    Leider hat der Rheumatologe auch nur eine kleine Teiluntersuchung vorgenommen und war auch sonst recht unfreundlich und kurz ab. (Keine Sorge, er praktiziert nicht in Hamburg ...)

    Also alles Gute für Dich morgen,
     
  6. RalphX

    RalphX Guest

    Schmerzen?

    Was für Schmerzen genau hast Du denn, bzw welche Symtome oder welche Medikamente nimmst Du. Ich habe das Gefühl bei mir wird es jeden Tag schlimmer, Kreuzschmerzen und beide Knie sind geschwollen.
     
  7. indianerin

    indianerin die mit den wollsocken

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen, Ralph,



    zu meinen bisherigen Schmerzen und Beschwerden kamen vor einiger Zeit starke Schmerzen in den Füßen hinzu. Vorübergehend konnte ich weder sitzen, liegen, noch stehen. Nur Bewegung half, bin manchmal auch nachts wieder aufgestanden und herumgelaufen. Erst bekam ich Arcoxia, dann Ibuprofen. Hat einigermaßen geholfen.

    So richtig lokalisieren konnte ich die Fußschmerzen nicht mehr, vom Fußgelenk bis zu den Zehen tat alles weh, außerdem wurden die Zehen blau. Dann wurde es mit den Händen schlimmer (alle Finger und beide Handgelenke) und vorübergehend Hüfte und Knie. Rücken und Schulter sowieso.



    Gehe doch vorsichtshalber mal zum Augenarzt und weise ihn auf die Chlamydien hin. Chlamydia trachomatis kann "ins Auge gehen", muß aber nicht. Will Dir keine Angst machen, aber eine Kontrolle kann sehr beruhigend sein. Bei mir ist die Netzhaut nicht mehr o. k., kann von diesen Bakterien sein, weiß der Arzt aber nicht so genau. Im Gegenteil, er hat mich gefragt, was der Rheumatologe dazu meint. Nun ja, der hat mich zum Augenarzt geschickt … Falls das bei mir schlimmer wird, soll dann gelasert werden.



    Ansonsten habe ich mich erst kürzlich vorgestellt, da kannst Du noch einiges nachlesen. Meine Vorstellung war am 09.07. unter dem Titel "Eine Neue sagt guten Morgen". – Nimm doch das Angebot von Marie2 mal an wegen der Hamburger Ärzte!!!
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
  9. RalphX

    RalphX Guest

    Medikamente

    Hallo Evelyn,


    danke, ich habe morgen und am Freitag einen Termin bekommen bei zwei verschiedenen. Heute war ich beim ärztlichen Notdienst, da meine beiden Knie so stark angeschwollen sind. Er hat mir Diclac 50 verschrieben und meint auch auf Grund der Krankheitsgeschichte würde er einen reaktive Arthritis vermusten.

    Lieben Gruß

    Ralph
     
  10. kuddel

    kuddel Guest

    Hallo

    Ich weiß getz nich ob das mit den Schmerzen bei einer reactiven Arthritis normal ist, nur ich hatte vor einigen Jahren auch eine Clamydieninfektion und habe seit dem auch immer wieder wasser in den Knien aber keine Schmerzen.

    Hast Du dich schon auf HLA 27 b untersuchen lassen?

    Gruß Berni
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    @ kuddel

    reaktiv= gerade akut
    arthritis= gelenksentzündung

    also ist es ein akutes geschehen, da sind schmerzen normal
     
  12. RalphX

    RalphX Guest

    Hallo Lilly

    Also ich war heute bei einem Professor (Rheumathologe). Er hat gemeint das er

    auch auf eine reaktive Arthritis schließen würde, muß aber erst noch das Blutbild sehen. Er hat gemeint ich soll die Antibiotika noch ein paar Wochen nehmen.
    Er ist sogar der Meinung sie wäre schon ganz langsam am abklingen aber da bin ich vorsichtig.
     
  13. julsche01

    julsche01 Guest

    Entzündung der Knochen durch Chlamydienbakterien

    Hallo,

    ich bin ganz neu hier, vielleicht kann mir jemand helfen:confused:
    seit 6 Jahren leide ich mit starken Schmerzen in den Knochen,
    mal Rücken, Knie, Handgelenke verursacht durch Chlamydiabakterien.
    Habe schon so oft Antibiotika genommen (Tetrazyklin) vor kurzem wieder.
    Es hilft eingach nicht. Die Bakterien lassen sich nach gewisser Zeit dann wieder nachweisen. Ich weiss nicht was ich machen soll ??!! Die Ärzte wissen auch nicht, verschreiben immer wieder Antibiotika.
    Weisst jemand vielleicht ein Trick wie Mann die Chlamydien aus dem Körper rausbekommt. Oder vielleicht ein Guten Arzt (Umgebung Kaiserslautern, Mainz)
    Für Antwort wäre ich sehr dankbar!
    Gruß Jule
     
  14. kate

    kate Guest

    hallo jule und ralph!!

    ich hab seit eineinhalb jahren eine rheumatische erkrankung und nach langer überlegung denke ich, dass bei mir auch ein infekt zugrunde lag, tippe auf chlamydien (wg der antikörper, keimnachweis konnte nicht erbracht werden, da ich schon so oft antibiotika nehmen musste).

    seit 18 tagen nehme ich jetzt doxicycyclin -wieder mal- nur werde ich es jetzt mindestens 3 monate nehmen.
    ich hab das letzte halbe jahr damit verbracht-lag die meiste zeit krank daheim-studien zu wälzen bzgl. infekt reaktiver arthritiden.

    @ralph: du stehst ja noch sozusagen am anfang: ich würde auf jeden fall !!!!!!!darauf bestehen, dass die antibiose mind. 3 monate durchgeführt wird.! die meisten rheumatologen wissen das nicht und behandeln kürzer und dann kommt es immer wieder zu rezidiven oder auch übergängen in CP oder bechterew. (auch dr. langer behandelt immer mind. 3 monate, guck doch mal bei rheuma-online nach).

    jule: ich kann dir auch keinen wirklichen tip geben. mir gehts ungefähr genauso, nur dass beimir das ganze jetzt in einen morbus bechterew übergegangen ist.
    wie lang hast du denn immer die antibiotika genommen? bei chron. verläufen muss man die teilweise bis zu einem jahr nehmen.und manchmal von einem tetrazyclin auf ein macrolid (am besten azithromycin (heißt zithromax) wecheln. da muss man nur 1000mg einmal die woche einnehmen.
    wie wirst du denn zur zeit behandelt?
    sind deine gelenke auch geschwollen und hast du zwischen den schüben beschwerdefreie zeiten?
    und vor allem: wo wurden denn bei dir die chlamydien gefunden? im abstrich, antikörper im blut oder direkt im gelenk?
    lg von kate
     
  15. RalphX

    RalphX Guest

    Aha.....

    also ich habe Tetracyclin (Doxycyclin) ca. 2 Monate genommen, mir geht es jetzt wieder viel besser, Knie sind zu 95% abgeschwollen und ich hab nur noch ab und an Schmerzen im Kreuz, nehme derzeit 7,5 mg Cortison als Tabletten jeden Tag. Werde wegen dem Rücken zur Krankengymnastin gehen. 3 Monate ist bestimmt auch nicht verkehrt das Zeug zu nehmen, aber ich werde viellecith mit einer Basistherapie anfangen und meine Rheumatologin meinte sie kenne sich damit aus und zwei Monate würden reichen. Ich werde aber wieder demnächst einen Abstrich machen. Blutwerte sind wieder in Ordnung.
     
  16. julsche01

    julsche01 Guest

    Chlamydia-Rheuma-Arthritiden-Morbus Paget, aber sonst gehts gut !!

    Hallo Kate,:)

    die Chlamydie Bakterien im Abtrich beim Fr.Arzt. Die Beschwerden
    genau so! mal ist es gut, mal sind die Gelenke wie geschwollen und "Heiss"
    zu Zeit mache ich nichts, außßer Entschlackungskuren usw.
    Werde aber nächste Woche wieder mal zum Arzt tappen und bitten so wie der Ralph mir empfolen hat über längere Zeit Antibiotika zu nehmen.
    Ich weiss ja gar nicht mal ob es Chlamydia Bakterien waren, vielleicht haben ich jetzt nur MOrbus Paget und ich muss mich auf Morbus konzentrieren, aber ich bin der Meinung und meine innere Stimme auch, dass ich diese Chlamydia- Geschichte aus mir 100 % rauskriegen soll. Obwohl die letzen zwei Test auf Chlamydia negativ warenn mache ich noch eins in Hannover, 800 km weit von uns. da gibt es so Art spezial Labor angeblich 100 % sicher nachweisbar.
    Wenn da es auch negativ ist. Dann habe ich so eine Art Rheume Athritiden.
    Ich hätte Arzt studieren sollen, da alle Ärzte meiner Erfahrung nach wollen nur
    Dir mal schnell was verschreiben und füllen sich so genervt. Da könnstest Du heulen und um Hife bitten weil man kein Ausweg mehr hat, wenn man sich so im Kreis dreht, und keiner hilft. :confused:

    Vielleicht hast Du auch ähnliches erlebt, ich hoffe Dein Arzt ist gut und hilft Dir dass Du ganz gesund wirst.


     
  17. kate

    kate Guest

    hallo!!


    kann genau verstehen, wie du dich fühlst!! geht mir genauso...
    aber: ich muss sagen: nach knapp 3 wochen doxycyclin geht es mir seit heute etwas besser! die schulter und die handgelenke sind besser, die brustwirkbelsäule auch, nur hüfte, isg und co. sind noch gleich.
    ob das echt durch das antibiotikum kommt??

    wie lang hast du denn immer antibiotika genommen?
    sind deine antikörper im blut auf chlamydien auch erhöht?
    bei mir waren die abstriche jetzt immer negativ, dennoch hatte/habe ich immer ein brennen in der blasengegend, daher hab ich mit dem antibiotikum angefangen.
    mir haben in der letzten zeit so viele leute erzählt, dass ihr "rheuma" (von CP bis bechterew) bei antibiotikaeinnahme besser wurde. frage mich, ob das nicht echt ein therapieansatz ist. vor allem ist doxycyclin um einiges weniger toxisch als sämtliche basismedikamente. daher versuche ich die therapie noch, bevor ich auf ein basismedikament umsteige. einen versuch ist es auf alle fälle wert...

    lg von kate

    p.s. bitte kein geschrei wg möglicher "resistenzen"! tetrazykline wirken bakteriostatisch und werden bei "schlimmen" infekten eh nicht angewandt. selbst wenn man resistenzen gegen doxy entwickeln sollte, gibt es noch zig andere antibiotika...
     
  18. Mopsfan

    Mopsfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster, die lebenswerteste Stadt
    von 2005 noch jemand hier ?

    dieser Thread ist für mich total interessant,
    auch ich habe chlamydieninduzierte reaktive Arthritis,
    -wie sich das anfühlt, habt ihr alle hier genau beschrieben-

    nun sind 12 Jahre weiter........

    ist noch einer von euch hier und kann mal berichten, wie es ihm jetzt geht ???
     
  19. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    mal reinschauen

    ...also mal reinklicken : "Deutsche Rhemaliga - reaktive Arthritis"
    Grundsätzlich geht man von folgenden Fakten aus:
    Nach einer gelenkfernen (bakteriellen) Entzündung verbleiben lebenden Bakterien (oder Bestandteile dieser) in unterschiedlichen Gelenken. Diese können sich dort aber nicht vermehren, sterben ab und werden vom menschlichen Immunsystem als "schädlich" eingestuft und bekämpft. Häufig kommt es auch zu einer Entzündung im Gelenk und es wird ein Kreislauf in Gang gesetzt, der eine Immunreaktion darstellt.
    Wäre eine ganz vereinfachte Erklärung.
    Leichte Beschwerden rheumatischer Art wären Arthralgien , starke Beschwerden mit Gelenkentzündungen eine Arthritis.
    Es können aber auch andere Beschwerden auftreten, Haut (i.b. Schleimhaut) oder Augen.
    Wichtig Partner müssenb mitbehandelt werden...

    Also schreibt der Hausarzt für den Rheumatologen oder Internisten "VD auf reaktive Arthritis", man sollte auch den HLA-B27 bestimmen (Blutbild)
    ja denn gute Besserung "merre"