1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

reaktive Arthritis durch Chlamydieninfektion/ V.a. Morbus Reiter

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mopsfan, 29. Januar 2016.

  1. Mopsfan

    Mopsfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster, die lebenswerteste Stadt
    ich hätte gerne eine Zweitmeinung,
    weil ich nicht sicher bin, ob meine derzeitige Diagnose/Behandlung die richtige ist.

    Mein Arzt, Allgemeinmediziner sowie TCM und Naturheilverfahren ist der Meinung,
    dass meine Probleme: geschwollene, schmerzende Fingergelenke wie auch Rücken/Hüft-Schmerzen,
    chron. Durchfall, ständ. Blasendruck, trockenes Auge....e.t.c.

    auf den im Blut gefundenen enorm hohen Befall von chlamydia trachomatis IgG positiv 8,0 Index
    (Grenzbereich 1.0-1.3) zurückzuführen sind.
    Der serologische Anhalt zeigt eine chronische oder abgelaufene Infektion,
    die Erreger müssen wohl schon seit etlichen Jahren in meinem Körper schlummern
    und sind nun seit einigen Jahren dabei, einiges in mir zu zerstören.

    Ich bekommen langzeitlich Antibiotika, es soll die Chlamydien abtöten ( seit 3 Monaten mit Pausen)

    Doch ich frage mich, wenn die Infektion abgelaufen/chronisch ist, wirkt Antibiotika dann überhaupt ?
    Ich fühle mich ziemlich geschwächt dabei und habe Angst, meinem Körper nichts gutes damit zu tun.

    Ich würde gerne eine Zweitmeinung einholen, weiß aber nicht, wer hierfür spezialisiert ist,

    --Rheumatologe nicht, weil es angeblich kein Rheuma ist (HLA B27 negativ)
    --Gynäkologe nicht, bin schon 66 und ohne Gebärmutter
    --Orthopäde nicht, diese schieben alle alten Knochen auf Verschleiß bzw Arthrose
    --Internist nicht, war über 30 Jahre mein Hausarzt und findet mich altersentsprechend ok
    -- wohin denn dann ??

    Ich nehme schon seit über 10 Jahren Antidepressiva, bin dadurch ziemlich schmerzresistent und ertrage
    vieles, aber die Angst schleicht sich wieder in mein Leben

    wer weiß Rat ?
    lG, Mopsfan
     
  2. Bizarro

    Bizarro Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    hai Mopsfan,

    versuch doch mal hier: "www.rheumazentrum-muensterland.de" dein glück.

    Frajo, der Münster überhaupt nicht mag
     
  3. Savi

    Savi Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Rheumatologe! Es kann sein das du aufgrund der Chlamydieninfektion Morbus Reiter entwickelt hast. Der fehlende Wert hat insofern nichts zu sagen, da die Entzündungen meist nur vorübergehend auftreten.Der Nachweis des HLA-B27-Moleküls im Blut ist ein wichtiger Hinweiß aber nicht der einzige.Um die Diagnose zu sichern muss ein sogenannter Harnwegsabstrich erfolgen. Hier lassen sich häufig die krankheitsverursachenden Bakterien nachweisen. Auch der Urin wird zur Diagnose des Reiter-Syndroms auf Bakterien, Entzündungszellen und Nierenschäden untersucht.Manchmal muss ein betroffenes Gelenk punktiert werden, um den Erguss, der sich bei der Entzündung bildet, genauer untersuchen zu können. Also wäre es doch wichtig das dem Verdacht explizit nachgegangen wird. Besonders da deine Symptome schon auf die Erkrankung hinweißen können.
     
  4. Mopsfan

    Mopsfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster, die lebenswerteste Stadt
    danke, Frajo, der Münster überhaupt nicht mag ( warum das eigentlich nicht???)

    dein tipp mit dem rheumazentrum-Münsterland war super,

    ich habe dorthin eine E-Mail mit meiner Anfrage geschickt
    und sofort am nächsten Tag Antwort bekommen:

    Ich kann mich zwecks einer Zweitmeinung am 11.2. - also in 9 Tagen -
    bei dem Professor für Internist, Nephrologie, Rheumatologie
    vorstellen,
    Unterlagen bezüglich meines Krankheitsprozesses soll ich vorher per Fax
    zusenden.

    Nun bin ich aber gespannt, was mir der Facharzt sagen wird.

    herzliche Grüße
    Mopsfan
     
  5. Bizarro

    Bizarro Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    moin moin Mopsfan,

    jau, wenn dir diese leuts jetzt noch helfen können, dann wäre ja alles in butter, dafür drücke ich dir meine rheumageplagten Däumchen.
    münster habe ich als schöne Stadt in Erinnerung. leider stört der "typische münsteraner", damit meine ich die, die zum lachen in den keller gehen, das Stadtbild.
    wenn es nicht die vielen auch mal öffentlich laut lachenden Studenten geben würde, dann müsste ich münster den titel: "ernsteste Stadt Deutschlands" verleihen. das ist nur meine Meinung und ist sicherlich nicht maßgebend.
    gruß vom daumendrückenden Frajo
     
  6. Mopsfan

    Mopsfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster, die lebenswerteste Stadt
    ich bin hier wohl falsch

    Hallo,

    gestern war ich beim Rheumatologen in der UniKlinik,
    nach Durchsicht der Befunde, Untersuchung e.t.c. kam der Prof. darauf, dass ich wohl KEINE Arthritis
    habe, die Schmerzen in den Fingerendgelenken seien Arthrose
    genau wie die Schmerzen in all den anderen Gelenken.

    Er ließ meine Hände röntgen, er will Befunde von meinem Orthopäden anfordern,
    die Antibiotika soll ich nicht mehr weiter einnehmen.......

    ein Abschlussbericht wird mir zugesandt, wenn er alles ausgewertet hat.

    Ich bin jetzt total verunsichert, ja sogar sauer, weil ich über 3 Monate meinem Arzt vertraut habe
    und so viel Antibiotika geschluckt habe............wurde ich falsch behandelt ??

    Ich muss nun Geduld aufbringen und auf den Abschlussbericht warten
    erst dann kann ich überlegen, wie ich weiter mache.

    (gehst du zu 5 Ärzten, hast du anschließend 6 Meinungen)

    lG, Mopsfan
     
  7. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Mopsfan,

    in unserem Alter ;) hat man auch Arthrosen.
    Die Betonung liegt auf 'auch'.

    Liebe Grüße
    Clara
     
    #7 12. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2016
  8. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    außerdem kann ene Clamydieninfektion auch von einer starken Bronchitis her kommen....es muss nicht immer was " gyn - mäßiges " sein....
     
  9. Mopsfan

    Mopsfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster, die lebenswerteste Stadt
    keine Arthritis

    jetzt habe ich es schriftlich:
    KEIN Hinweis für Vorliegen einer reaktiven Arthritis

    die Beschwerden an den Fingern sind

    destruierende und deformierende Fingerpolyarthrose

    (außer Frage standen meine Arthrosen an Hüften e.t.c.)

    Für die Hände wird mir empfohlen Physikalische und Physiotherapeutische Maßnahmen wie Paraffinbäder
    und Kneten warmen Fangos, Einnahme von NSAR, ggf, Injektionen einzelner Gelenke und letztendlich Synoviorthesen

    Jetzt muß ich mit diesem Ambulanzbericht zu meinem Arzt gehen und Ihm sagen, dass seine Diagnose wohl
    falsch was

    ich traue mich nicht
     
  10. Bizarro

    Bizarro Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    @Mopsfan

    trau dich, ich habe in MS nur verständnisvolle Ärzte kennengelernt, die beißen nicht.
    Gruß vom Ex-Münsteraner FraJo
     
  11. Savi

    Savi Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    @Mopsfan
    Heute versuche ich es mal in kleiner Schrift, natürlich darfst du dich trauen.:rolleyes: Besonders wenn die Behandlung durch deinen Hausarzt mehr Beschwerden als Linderung brachte. Du hast ihn nicht hintergangen sondern einen Facharzt aufgesucht. Also bleib dran.:vb_cool: