1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Raynaud-Syndrom

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von rebeka007, 1. August 2008.

  1. rebeka007

    rebeka007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo an Alle!
    Gibt es eine Möglichkeit, das Raynaud Syndrom besser in den Griff zu bekommen oder gar eine Heilung? Ich habe einiges probiert an Baumwollhandschuhen mitten im Sommer wenns früh kühler ist oder das Tiefkühlfach zu meiden. Es gibt aber viele Stresssituationen, die man nicht vermeiden kann und dadurch bekomme ich auch diese unangenehmen Kälteanfälle. Je häufiger die Kälteanfälle, desto häufiger habe ich Nerkrosen (zuerst eitrige finger, dann offene Wunden).

    Vielen Dank schon mal für die Hilfe!! :)
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Rebecca,

    ein herzliches Willkommen,

    zum Thema Raynaud-Syndrom gibt es hier unzählige Beitrage. Gib mal oben rechts unter "Suchen" Raynaud ein und du kannst dir alles dazu durchlesen.

    LG
     
  3. rebeka007

    rebeka007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Vielen lieben Dank, Witty!
    Das werde ich auch machen. Bin ganz neu hier und noch etwas unbeholfen! :o
     
  4. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rebeka
    Herzlich willkommen,
    leider kann ich dir nicht helfen,denn meine Tochter hat das auch mit den Hände. Sie bekommt immer nur gesagt sie solle sich warm anziehn. Aber wie sieht das aus wenn man im Hoch Sommer Handschue anziehen soll??
    Ich werde also auch mal auf den Link gehn und mal schauen ob da was für uns dabei ist. Ach noch was, hast du auch ganz zufälligerweiße Rippen schmerzen. Manchmal tut ihr das so Weh das sie kaum Luft bekommt. Und ich weiß garnit wie ich ihr helfen kann außer mit einer Wärmflasche.
    Lg Venus
     
  5. rebeka007

    rebeka007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Venus!

    Also mir ist es ziemlich egal, wenn ich auch im Sommer mal meine dünnen Baumwollhandschuhe anziehen muß. Schließlich geht es um meine Gesundheit. Und an die komischen Blicke der Leute hab ich mich auch schon gewöhnt. :D
    Alles halb so wild. Es ist eben nicht schön, wenn die Hände kalt sind und so weh tun. Da ziehe ich mir lieber die Dinger an.

    Rippenschmerzen hab ich im Moment keine. Die hatte ich aber, als die Krankheit bei mir akut ausgebrochen ist und alles entzündet war. Da helfen nur gute Medikamente. Alles gute für deine Tochter.

    LG rebeka
     
  6. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe zur Therapie des Raynaud-Syndroms noch Folgendes gefunden:



    Therapie primäres Raynaud-Syndrom

    Beim primären Raynaud-Syndrom ist eine ursächliche Therapie nicht möglich, da die Ursache nicht festzustellen, also idiopathisch, ist.
    Besserung kann wie oben genannt durch Wärme oder Nitroglycerin erreicht werden.


    Therapie sekundäres Raynaud-Syndrom

    Beim sekundären Raynaud-Phänomen jedoch ist die Grunderkrankung wegweisend.
    Außerdem kann man auf jeden Fall versuchen dem Vasospasmus vorzubeugen.
    Unter Vasospasmus versteht man eine krampfartige Verengung der Gefäße. Um diesem vorzubeugen empfiehlt sich ganz simpel der Schutz vor Kälte durch Handschuhe und das Arbeiten in warmer Umgebung.
    Ebenso kann eine psychosomatische Therapie helfen. Hier können neben autogenem Training auch Yoga und Biofeedback angewendet werden. Auch zu empfehlen ist das Vermeiden von Arbeiten mit vibrierenden Werkzeugen, wie zum Beispiel Motorsägen oder Presslufthammer.
    Auch eine medikamentöse Therapie steht zur Verfügung. Hier helfen Nitrosalben und Nitrogel, welche beide eine Erweiterung der Gefäße herbeiführen, die sogenannte Vasodilatation.
    Auch Calciumantagonisten (Antagonist = bewirkt das Gegenteil bzw. verhindert die eigentliche Wirkung fast gänzlich) und ACE-Hemmer (Medikament, das bei zu hohem Blutdruck (Hyertonie) eingesetzt wird) bringen ebenfalls eine deutliche Besserung.
    Wegen den Nebenwirkungen ist allerdings bei Patienten mit niedrigem Blutdruck (Hypotonie) Vorsicht geboten.


    Gruß waschbär
     
  7. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @Venus

    Das was du da beschreibst, diese Schmerzen beim Einatmen und an den Rippen, hängt nicht mit dem Raynaud-Syndrom zusammen.
    Ähnlich, wie es Rebecca beschreibt, könnte es eine Entzündung sein.
    z. B. eine Rippenfellentzündung. Das gibts öfter bei rheum. Erkrankungen.
    Sprich den Arzt darauf an. Wenn sie noch keine Medikamente bekommt, u. eine solche Entzündung vorliegt, würde das schon was bringen.
     
  8. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @ Rebecca,

    Du hattest bereits Nekrosen an den Fingern. So war es auch bei meiner Tochter. Sie hatte auch zuerst die Diagnose Lupus. Bei Lupus kommt es aber sehr selten vor, dass es zu Fingerkuppennekrosen kommt. Bei Mischkollagenosen ist das viel häufiger der Fall. Sie bekam dann irgendwann die endgülte Diagnose Mischkollagenose. Dafür gibt es auch spezifische ENA, die dann gefunden wurden. Da ist das Raynaud-Syndrom stärker ausgeprägt. Solche Maßnahmen wie Waschbär sie beschreibt wurden meiner Tochter auch empfohlen u. sie bekam ein durchblutungsförderndes Medikament und auch Salben verschrieben. Das hat aber alles nicht geholfen. Erst als sie eine richtige Basistherapie bekam mit Cortison und MTX (kein Qensyl) hat sich das Raynaud-Syndrom zurückgebildet. Nekrosen sind dann nie wieder entstanden.
     
  9. rebeka007

    rebeka007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    @Witty
    Das ist ein interessanter Hinweis! Danke dafür. Das werde ich am 18.8. gleich mit meiner Rheumatologin besprechen.
     
  10. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe witty
    die schmerzen von meiner Tochter kommen leider immer wider sie hat keine rippenfell entzündung.Mal sind sie da mal auch wider nicht. Und das haben wir seit 3-4 Monten erst. Wir haben erst in oktober beim Rheumadoc wider einen Termin werde es dann abklären bin mal gespannt was das ist. Danke aber noch mal für deinen rat.:p
    LG Venus
     
  11. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    hallo rebeka,
    ja die Eitel keit. Meine Tochter ist 15. Leider schämt sie sich mit Handschuhen zu gehn. Wegen den fragen die ihre mit Schülern stellen könnten. Im Winter ist daß alles anders.Na wir werden es beim Rheumadoc abklären lassen.
    So habe leider keine Zeit mehr muss noch Arbeiten gehn.
    LG Venus:a_smil08:
     
  12. rebeka007

    rebeka007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Venus!
    Kann ich gut verstehen. Mit 15 hätte ich sie wahrscheinlich auch nie angezogen, wobei wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke, war ich immer etwas anders als die Anderen. Da wurde so oder so immer gelästert. Aber das ist eben so in der Schule. Die Mitschüler können da gnadenlos sein.

    Viel Spaß auf der Arbeit! :)
    LGr Rebeka
     
  13. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi venus , wo hat Deine Tochter denn genau die Schmerzen?

    Gruß waschbär
     
  14. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    hallo Waschbär,
    meiner Tochter hat die Schmerzen linke Seite undere Rippen, sie hat auch dort eine Verdickung ( nicht viel).Sie hat es auch nicht immer aber wenn dann hilft ihr meistens eine Wärmflasche Medis bekommt sie noch keine.Ich hoffe du kannst damit was anfangen.
    LG Venus
     
  15. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Venus,

    ist einmal ein Röntgenbild von der schmerzenden Rippe gemacht worden? Oder eine konventionelle Tomographie?
    Hatte Deine Tochter an der Stelle mal eine Verletzung?

    Gruß waschbär
     
  16. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    hallo waschbär,
    bis jetzt wurde noch nicht viel gemacht. Mein Arzt auch der im Krankenhaus meinte Röngen von Mädchen in den Alter wäre nicht so gut wegen Krebs gefahr im Brustkorb. In Oktober haben wir erst wieder einen Termin beim Rheumadoc.Meine Tochter hat die schmerzen immer häufiger und schlimmer.Wir versuchen es dann mit der Wärmflasche unter kontrolle zu bekommen. Meistens hilft ihr die wärme.:a_smil08:
    Lg Venus
     
  17. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waschbär,

    Also eine verletzung hatte sie nicht,Röntgen machen sie nicht bei jungen Mädchen wegen Brustkrebs gefahr nun hoffe ich wenn wir in Oktober wieder zum Rheumadoc müssen das er eine Tomographie veranlässt. Zur Zeit hat sie mal wider ziehmliche schmerzen (Besonderst Abends):mad:
    Ich hoffe du kannst etwas mit der info was anfangen.
    danke schon mal für deine Informationen
    LG Venus
     
  18. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Venus,

    ein Röntgenbild von der betroffenen Stelle ist keine hohe Strahlenbelastung .. eine komplette CT (wenn das gemacht werden soll) schon..

    Leider ist es schwierig nur anhand Deiner Beschreibung aus der Ferne etwas dazu zu sagen .. Ein Gelenk gibt es an der von Dir beschriebenen Stelle nicht

    Gruß waschbär
     
  19. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Venus,

    Entzündungen kann es bei Kollagenosen oft geben, außer Rippenfell, auch Herzbeutelentzündungen od. Entzündungen im Bauchraum usw. Bis zum Oktober ist ja noch lang. Hast du nicht die Möglichkeit mal mit dem HA zu sprechen, dass er sich das mal ansieht, od. zu einem Internisten zu gehen. Vielleicht bekommst du auch einen früheren Termin beim Rheumadoc, wenn der HA dort anruft.
     
  20. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Strahlenbeslastung ist beim Röntgen zwar relativ hoch, aber die Aufnahme dauert nur Sekunden.
    Daher sollte auf eine Aufnahme bei andauernden Beschwerden nicht verzichtet werden!