Ratlos... Könnte es eine Psoriasis Arthritis sein?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sanella, 5. September 2017.

  1. sanella

    sanella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier, da ich etwas ratlos bin und hier Unterstützung erhoffe.

    Kurze Zusammenfassung:
    Vor 6 Wochen habe ich spontan sehr starke Schmerzen in Händen und in den Armen gehabt, so dass ich nicht mal in der Lage war, eine Glas zu halten, Zustand dauerte ca. 24h danach schwillte die rechte Hand enorm an, war sehr heiss und es schmerzten die Fingergelenke.

    Ich bin zu meiner Hausärztin und sie sagte, dass sehe ihr sehr nach einer Rheumahand aus.
    Sie hatte dann Bluttests veranlasst.
    Ergebnis: alles gut, ausser Borreliose verdacht. Nicht mal Entzündungswerte waren da.
    Es schmerzten dann beide Hände, Fingergelenke und Zehengelenke.
    Die Fingerkuppen tun sehr weh, manchmal tut das rechte Daumengelenk weh.
    Dann die Spunggelenke, dann die Knie. Nachts ist es am schlimmsten.
    Meine HA überwies mich zu einer Rheumatlogen.
    Ich der Zeit bekam ich noch einen riesigen Lymphknoten hinter dem Ohr.
    Rheumatologin konnte ich nur ein Foto der Hand zeigen, weil ich an dem Termin, bis auf den Lymphknoten, beschwerdefrei war.

    Sie meinte auch, dass das Foto sehr nach einer rheumatischen Entzündung aussieht.
    Lymphkonten gefiel ihr überhaupt nicht und ich bekam Überweisung zum Röntgen und Sonografie Bauchraum und Milz (ist aber alles ok).
    Sie hat Blut abgenommen und Urin getestet.
    Der Untersuchung war sehr umfangreich und es wurden viele Antigene und Rheumafaktoren untersucht. Es war nicht zu sehen, bis auf Borreliose.

    Kurz darauf bekam ich wieder einen "Schub" die Hände waren so heiss, dass ich fast nicht ausgehalten habe... ich durfte wieder ein paar Tage später zur Rheumatologin, um zu sehen, ob nach ein paar Tagen im Blut noch etwas vom Schub zu sehen war.... aber auch hier nichts. Sie sagte dann, sie kann für mich nichts tun. Ich soll in 8 Wochen wiederkommen :-(

    Meine Hausärztin hatte in der Zwischenzeit wieder Blut abgenommen wegen der Borreliose, das Ergebnis konnte nicht bestätigt werden und sie meinte, ich hätte keine Borreliose und sie kann jetzt auch nichts mehr machen.

    Vor 3 Tagen ging es wieder los... Finger geschwollen (aber nicht mehr so deutlich sichtbar), Zehen heiss und tun beim gehen weh. Ausserdem habe ich festgestellt, dass ich am Zeigefinger einen harten Knubbel bekommen habe (aber das wäre wohl sehr früh für einen Rheumaknoten?).
    Ich kühle die Finger, nehme wenn es gar nicht geht 600er IBU und schmiere Voltarengel... damit wird es etwas besser.

    Meine Oma hatte eine sehr schwere Form der Psoriasis, meine Tante hatte schon sehr früh mit Rheuma zu kämpfen.

    Nun hatte ich überlegt, ob ich sich dahinter vielleicht eine Psoriasis Arthritis verbirgt nur mit Gelenkbeteiligung, weil sich im Blut nichts findet?

    Könnte ich mich zur Überprüfung selbst eine Rheumaklinik einweisen? Wohne in Berlin und ich habe gehört das Buch ganz gut sein soll...

    Auf jeden Fall bin ich gerade ratlos, weil ich nicht weiss wie das jetzt weitergehen soll...

    Freue mich sehr auf Eure Rückmeldung

    Grüße
    S.
     
  2. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo sanella,
    herzlich Willkommen im Forum!

    Bei einer Psoriasis Arthritis (wie bei anderen Rheumaformen auch) können Blutuntersuchungen positiv oder negativ ausfallen, daher sind sie nicht alleinig zur Diagnose einer Erkrankung zu verwenden.
    Du bist wie Du schreibst bei einer Rheumatologin bereits in Behandlung? Veranlasst sie keine weiteren Untersuchungen? Wie ist denn ihre Vorgehensweise geplant?

    Wenn Du Dich in einer Klinik behandeln lassen möchtest benötigst Du idR.eine Überweisung. Die bekommst Du vom Hausarzt oder der Rheumatologin. Wenn Du mit Berlin-Buch das Immanuel-Krankenhaus Berlin meinst, schau mal auf deren Homepage, da gilt es im Vorfeld einiges zu beachten, um dort einen Termin in einer ambulanten Sprechstunde zu bekommen (aktuelle Laborbefunde, Röntgenbilder etc. sind mitzubringen). Oder frag einfach mal dort nach.http://berlin.immanuel.de/abteilungen/innere-medizin-rheumatologie-und-klinische-immunologie/patienten/am-standort-buch/ambulante-behandlung/

    Wenn Du jetzt wieder aktuell eine Entzündung hast macht es immer Sinn, zur behandelnden Rheumatologin zu gehen, damit sie sich auch ein Bild machen kann.

    Alles Gute!
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  3. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Hallo sanella, erstmal herzlich willkommen bei RO
    Hast du deiner Rheumatologin gesagt das es bei dir in der Familie Psoriaris gibt? Das ist ganz wichtig, denn das kommt ja häufiger vor und sollten die behandelnden Ärzte wissen. Bei mir z. B ähnlich wie bei dir, meine Oma und ihre Brüder leiden oder litten sehr stark unter Schuppenflechte, von einem davon weiss ich, das er auch sehr starke Arthritis hat, dann erfuhr ich das auch mein Vater mit Schuppenflechte zu tun hat, nicht stark aber er hat es. Bei mir ist es so das ich die Diagnose PSA sine Psoriaris habe. Mein Blut war anfangs meist was die Entzündungswerte betrifft im Normbereich. Nur der ANA Wert war von Anfang an da. Nach einigen Jahren wurde aber auch immer öfter ein positiver CRP und BSG gefunden.
    Ich würde auch versuchen einen Notfalltermin bei deiner aktuellen behandelnden Rheumatologin zu bekommen um ihr auch die akute Situation mal zu zeigen. Und wie gesagt, sag ihr unbedingt das es Schuppenflechte in eurer Familie gibt.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden