1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radiosynoviorthesis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von aramis, 23. November 2004.

  1. aramis

    aramis Guest

    Hallo, bevor ich lange herum rede, komme ich sofort zu meiner Frage:
    gestern hatte ich Termin bei meinem Nuklearmediziner, es wurde bei ein Knochensynthigramm gemacht. Nach Auswertung der Daten haben wir beschlossen mehrere Gelenke zu behandeln ( Zeigefingergrundgelenk, beide Ellenbogen, re. Schulter, beide Fußgelenke, Zehengelenke usw.)
    Hat jemand eine Ahnung ob diese Behandlung auch eine Verbesserung der Bewegungfähigkeit hat, insbesonders bei weit fort geschrittener Arthrose in den Schultergelenken?
     
  2. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo aramis,
    bei mir wurde im letzten Jahr an beiden Hüftgelenken eine Radiosynoviorthese gemacht.
    Mit geteilten Erfolg, d.h. auf der linken Seite hatte ich nach einigen Wochen überhaupt keine Beschwerden mehr, bis heute.

    nur rechts blieb es äußert hartnäckig so das in diesem Jahr rechts eine chemische Synoviorthese durchgeführt wurde, der Erfolg hielt ein Jahr an.

    Ähnliche Erfahrungen haben hier sicherlich auch andere gemacht, mal hilft es eben und mal eben nicht.

    hilft eigentlich nur ausprobieren

    Gruß

    Ulla
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Radiosynoviorthese

    Hallo aramis,

    die Radiosynoviorthese (RSO) wird schon seit über 20 Jahren in Deutschland angewandt. Die Erfolgsrate ist eine gute, wenn das Gelenk nicht schon zu stark angegriffen ist. Ich habe es im Daumensattelgelenk machen lassen, bei mir hat es leider nicht mehr geholfen. Aber es ist auf jeden Fall besser, erst mal eine RSO machen zu lassen, als gleich zu operieren. Einen Schaden kannst du damit nicht anrichten.

    Hier noch einige Links zum Nachlesen

    http://www.rheuma-online.de/wasisteigentlich/3.html

    http://www.medizin-netz.de/framesets/fseticenterradiosynovio.htm

    http://www.rzm.de/radiosyn.htm

    Alles Gute und wenig Schmerzen

    Lieber Gruß
    pumuckl
     
  4. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Aramis, ich habe schon RSO in beiden Knien und in einem Sprunggelenk gemacht bekommen:Knie mit sehr gutem Erfolg, das eine hat sich seither (zwei Jahre) nicht mehr gemuckt, das andere macht mir zwar ab und an Kummer - der ist jedoch meilenweit von dem entfernt, den ich vor der RSO hatte. Nur beim Sprunggelenk, das bereits zwei Mal behandelt wurde (erst oberes, dann unteres) hat es nix gebracht. Die Behandlung dauert nicht lange, du musst nur dafür sorgen, dass Du abgeholt wirst; denn nach dem Einspritzen darfst du das behandelte GElenk zwei Tage nicht belasten (ich musste Krücken zur Behandlung mitbringen, wurde mit Beinschiene im Rollstuhl ans Auto gefahren, das natürlich mein Mann steuerte). Die Liegerei ist zwar etwas lästig, aber wenn Schwellungen und Schmerzen hinterher weg gehen, was soll's! Ich wünsche Dir viel Erfolg. Gruß Eli