1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radiosynoviorthese

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Icy, 31. August 2008.

  1. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Am 18.9. ist es soweit, ich bekomme die 1. von zwei RSOs (Kniegelenke).
    Hat hier schon jemand Erfahrungen damit? Ist es ungefähr so wie eine normale Punktion? Schmerzen die Gelenke hinterher? Wann setzt die Wirkung ein?
     
  2. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Rsy

    Hallo Icy,

    ich hatte Ende Juni meine erste RSO im rechten Ellbogen und hatte ziemlich Schiß davor. Es war aber überhaupt nicht schlimm. Die Stelle wird großzügig desinfiziert, dann kommt das Röntgenbild und dann auch schon gleich die feine Nadel ins Gelenk mit der radioaktiven Flüssigkeit. Ich habe nur ein wenig den Pieks gespürt beim Stechen, sonst nix. Also keine Angst. Das Gelenk muß danach sehr ruhig gehalten werden, Schmerzen hatte ich so gut wie keine hinterher. Es kann bis zu einem halben Jahr dauern, bis die volle Wirkung einsetzt. Meinem rechten RSO-Ellbogen geht es deutlich besser; ich kann den Arm wieder richtig durchstrecken. Wenn ich gewußt hätte, dass es gar nicht schlimm ist, hätte ich den Eingriff schon viel eher machen lassen.

    Ich wünsch dir alles Gute und drück die Daumen, dass auch bei dir eine gute Wirkung einsetzt.

    Liebe Grüße von Judith
     
  3. mohr1

    mohr1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo Icy,
    Ja hatte ich vor 2 Jahren im linken Knie.......

    Tut echt nicht weh, geht ganz schnell...
    Du darfst dann 48 Stunden danach nicht mit dem Bein auftreten und 6 Tage nur Teil belasten...

    Ich hatte nach der Behandlung keine vermehrten Schmerzen..
    Mir hat die Behandlung sehr gut geholfen und habe seid dem auch Ruhe im den Knie...
    Wünsche dir viel Glück, das auch bei dir alles gut verläuft...


     
  4. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hatte noch keine RSO, möchte aber gerne wissen, ob eure behandelten Gelenke zum Zeitpunkt der RSO stark entzündet waren, geschwollen und / oder vielleicht Gelenkhautwucherungen hatten und ob solche Probleme nach der RSO weg waren?

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  5. mohr1

    mohr1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo Sassi,
    Ja mein Knie war geschwollen und wurde vor der RSO punktiert, beides wurde in einen Gang gemacht.....
    Ja die Probleme waren danach bei mir weg....

     
  6. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    Hallo Icy und Sassi,

    ich habe insgesamt schon 4 RSOs in die Kniee bekommen, würde also behaupten, ich hab ein bißchen Erfahrung damit. Bekommen habe ich sie wegen sehr starken Entzündungen. Meine Knie waren immer sehr dick und geschwollen und laut Ultraschall war die Gelenkinnenhaut meist verdickt und hat gewuchert....
    Ich habe 3 RSOs in Stuttgart und 1 in Ka bekommen. In Stuttgart wurde bei der Vorbesprechung das Knie angeschaut und abgetastet und dann entschieden, ja. In Ka gab es vorher eine Szintigraphie der beiden Knie (nur eins war entzündet), die wollten da sehr sicher sein, dass es wirklich entzündet is. Da bekommt man ein Spritze in den Arm mit einer Art Kontrastmittel und nach ca. 30 min wird die Aufnahme gemacht, da liegt man nur kurz in einer Röhre.
    Nachdem dann der Termin feststand (meist Do oder Fr) musste man sich um Krücken kümmern, weil man ca. 3-4 Tage (je nach Arzt und Menge und Entzündung) das Knie gar nicht belasten darf und die Woche danach auch nur wenig belasten, also kein Sport. Im Krankenhaus selbst kann man meist Rollstühle leihen, um dann nach der Spritze irgendwie zum Auto zu kommen, man braucht auf jeden Fall eine Fahrer, darf nicht selber fahren. Okay, wenn Du also dran bist, wird alles schön ordentlich desinfiziert und mit OP-Tuch abgedeckt. In Ka bekam ich zuerst eine leichte lokale Betäubung, in S nicht. Mit ist es etwas angenehmer, ohne aber auch nicht schlimm. Dann wird erstmal die gesamte Gelenksflüssigkeit abpunktiert. Das hat bei mir relativ wehgetan, da meine Gelenkinnenhaut gewuchert hat und so Zotten gebildet hat, die dann vom Sog der Spritze gezogen wurden, das is etwas sehr unangenehm, aber nur ganz ganz kurz. Dann wird die Radioflüssigkeit (beim Knie isses Yttrium) eingespritzt, das tut gar nicht weh. Meist ist noch etwas Cortison dabei, damit es nicht sofort wieder weiterenzündet, bevor das Radiozeugs wirkt und damit der Spritzkanal quasi vom Radiozeugs saubergespült wird. Deswegen hat man das Gefühl, dass es sehr schnell wirkt. Bei den meisten Gelenken wird der Sitz der Nadel mit Röntgen überprüft (man muss sich nicht bewegen dabei), damit die Radioflüssigkeit wirklich nur im Gelenk is. Beim Knie wird das meist nicht gemacht (bei mir nie), da es relativ groß is und dadurch leichter zu "treffen". Dann is auch schon gut, das Knie wird kurz hin und her bewegt (da merkst schon gleich, wie gut es grad is, is ja nicht mehr dick) und dann ein Verband drum und gut. Dann gibts nochmal eine Szintigraphie zur Kontrolle, ob wirklich alles gut im Knie bleibt und dann wird man nach Hause geschoben. Ca. 3-4 Tage eben möglichst gar nicht auftreten (ich bekam Krücken verschrieben, nur 5 Euro zuzahlen). Auch gut is, wenn man es noch schön kühlt. Achja, die Spritze ins Knie wird umso unangenehmer, je dicker die Innenhaut wegen der Entzündung, aber es is wirklich net sehr schlimm.
    Hinterher hatte ich nie Schmerzen oder so, mir ging es immer relativ schnell gut, erstens vom mitgespritzten Kortison und zweitens schienen die RSOs an sich bei mir immer sehr gut zu wirken. Jedenfalls hatte ich danach meist sehr lange Ruhe in den Knieen. Is wohl aber bei jedem anders mit der Wirksamkeit. Bei den Kontrollen hinterher war aber immer alles gut, Gelenkinnenhaut wieder normal (ca. 4 Monate nach der Spritze), aber mir ging es meist direkt nach der Spritze mit dem Gelenk wieder gut (hab wohl aber keinen sehr aggressiven Verlauf, also is vergleichen vielleicht etwas schwer).
    So, ich hoffe, das war das wichtigste, wenn wer noch fragen hat,gerne her damit. Wenn mag kanns auch mal auf die seite hier gehen:
    http://www.vincentius-kliniken.de/willkommen.html --> einrichtungen --> nuklearmedizin --> Therapieverfahren --> Behandlung entzündlicher Gelenkerkrankungen (=Radiosynoviorthese) und da einfach ein bißchen lesen und weiterklicken. Ich weiß natürlich, dass ihr nicht in KA seid, aber ich fand die Erklärung da sehr gut. Vielleicht gibts ja auch eine Homepage von dem Krankenhaus, wo ihr dann bist?

    Ich wünsch Euch alles Gute und hoffe, dass es so toll hilft wie mir!
    Liebe Grüße
    vampia
     
  7. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Wow, super Bericht vampia, danke! Dir auch mohr1! :)

    Mein Doc meinte nämlich, dass die Gelenkinnenhautwucherungen durch eine Synovektomie entfernt werden sollten. Von so einem Eingriff habe ich gute wie auch schlechte Erfahrungsberichte gelesen. Meine größte Sorge ist, dass ich dann evtl. recht lange nicht laufen kann, ganz zu schweigen von den möglichen Komplikationen, wenn man im Knie rumschneidet. :rolleyes:
    Eine RSO scheint mir daher nebenwirkungsärmer, da man ja nach ca. 1 1/2 Wochen auf jeden Fall wieder normal laufen kann und die Gelenkhaut sich ja dann auch zurück bildet.
    Was meint ihr aber zu radiologischen Belastung des Körpers?
    Und wie lange hattet ihr dann Ruhe im Gelenk? Vor allem in den Knien, die belastet man ja im täglichen Gebrauch schon recht stark. :a_smil08:

    LG
     
  8. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    Hallo Sassi!

    In einer wunderschönen Infobroschüre, die ich im Ka-Krankenhaus bekam, wurde sehr eindeutig erklärt, dass das Ziel der RSO einmal der Entzündungsstopp sei und vor allem, dass die Gelenkinnenhaut sich zurückbildet. Das Knie tut ja vor allem weh und wird dick, weil diese Haut sich verdickt und dadurch werden feine Blutgefäße und Nerven ausgebildet, die dann dafür sorgen, dass das Knie dick wird und es weh tut und immer Nachschub an Entzündungsstoffen kommt. Die RSO versiegelt das quasi. Ich schreib mal den Text aus der Info:
    Durch die Gelenkflüssigkeit kann sich die radioaktive Substanz in der gesamten Gelenkhöhle verteilen. Die Entzündungszellen an der Oberfläche der kranken Gelenkinnenhaut erkennen das an kleinste Partikel gebundene Radioteilchen (Radionuklid) als Fremdkörper und "fressen" es auf. Die Strahlung bewirkt dann, dass die Entzündungszellen selbst abgetötet werden. Durch die kurzzeitige, lokale Strahlung verschorft die verdickte Gelenkinnenhaut nach und nach. Die Schwellung geht zurück, bis die Innenhaut wieder dünn ist und fast dem Normalzustand entspricht. Gleichzeitig werden kleinste Kanälchen verschlossen, aus denen Ergussflüssigkeit ins Gelenk drang. Ebenso werden kleine Nervenendigungen ausgeschaltet, so dass der Schmerz sich verringert oder sogar verschwindet. Dadurch kann sich die Beweglichkeit des Gelenks mit der Zeit deutlich verbessern. Die Gelenkfunktion kann erhalten werden.
    Ich hatte wohl das große Glück, dass es bei mir so ideal gewirkt hat, wie es die Theorie sagt. Muss aber dazu sagen, dass ich die RSOs nur an den Kneien hatte, weil eben auch kein anderes Gelenk betroffen war. Ich hatte dann teilweise bis zu 3 Jahre Ruhe. Ich würds immer wieder tun. Zu den Nebenwirkungen:
    Es gibt welche in seltenen Fällen, ich hatte keine. Allerdings erschrecken ja viele Menschen bei dem Wort Radio.....Als fast-Chemikerin seh ich das etwas lockerer. Aber gerne ein paar Daten dazu: Ins Knie wird Yttrium-90 gespritzt, das ist ein sogenannter beta-Strahler: Bestimmt schon mal gehört, dass es alpha-, beta- und gamma-Strahlen gibt. Gamma-Strahlen sind die beim Röntgen, sie haben auch die höchste Energie, können also unter Umständen irgendwann mal Krebs auslösen, was einem ja bei jedem Röntgen auch mitgeilt werden sollte. Beta-Strahlung hat weniger Energie (kann natürlich auch irgendwann Krebs auslösen, wenn man sich direkt davor stellt) und Alpha-Strahlung am wenigsten. Je geringer die Energie, umso ungefährlicher. Natürlich macht auch hier wieder alles die Dosis. Ins Knie kommt das Yttrium-90, das eine max. Strahlreichweite von 11 mm (!) hat, und nach 2,7 Tagen is schon die Hälfte der Nuklide zerfallen. Also alles nicht so dramatisch und kein Vergleich zu Uran oder Plutonium oder so. Du selber strahlst also nichts messbares ab, sonst würde man Dich auch nicht gleich heimschicken. (Die armen Schilddrüsenmenschen, die mit radioaktivem Jod behandelt werden, müssen z.B. auf ner Sonderstation bleiben). Durch die kurze Reichweite wird auch sichergestellt, dass fast nur krankes Gewebe davon bestrahlt wird.
    Dass Dein Doc meint, ne Synovektonie wär besser, halte ich für nicht so toll. Vielleicht ist er allem radioaktiven gegnüber skeptisch? Aber ich finde, das ist ein viel größerer Eingriff, vor allem mit Vollnarkose und sowas, man muss fast 6 Wochen liegen und es gibt viel höhere Risiken (finde ich): beim wegschneiden wird was verletzt, Infektionsgefahr ist höher, Vollnarkose ist immer Risiko und wer lange Zeit im Krankenhaus bleibt, wird meiner Meinung nach erst recht krank :p.
    Richtig normal laufen kannst nach einer RSO nach 4 Tagen, die 1-2 wochen danach halt schonen, also nix schweres tragen, kein sport. Und für den restlichen Körper is eigentlich keine Nebenwirkung, nach ner OP meiner Meinung nach schon.
    So, ich hoffe, ich konnte Dir die Angst etwas nehmen. Ich würde immer empfehlen, erstmal 2-3 RSOs zu probieren (wenns beim ersten Mal nicht genug war, kann mans ca.3 Monate danach noch mal machen) und dann kann sich ja immer noch ein Chirurg am Knie vergnügen.
    Ich hoffe, ich konnte ein bißchen die Vorurteile gegenüber der Radiomedizin=Nuklearmedizin nehmen. Die würdens nicht machen, wenns nicht schädlich wär.
    Ich hoffe, es war ausführlich genug....hihi,
    alles Liebe,
    vampia
     
  9. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    noch was

    an alle mit RSOs:
    ich hoffe, es wurde vom Doc erwähnt: MAN MUSS DEN TERMIN UNBEDINGT EINHALTEN, SPÄTESTENS EINE WOCHE VORHER ABSAGEN!!!!!! Diese Lösung mit dem Radionuklid wird extra für diesen Tag hergestellt, auch extra in der vom Doc für Euch berechneten Menge. Und wie man ja gelsene hat, hat das Ding eine Halbwertszeit, man muss es also an dem ausgemachten Tag spritzen, sonst isses futsch und seeeeeeeehr teuer.

    achja, Sassi: hatte ich geschrieben, wie lang es angehalten hat? Hatte bis zu 3 Jahre Ruhe und find das ein super Ergebnis. Muss aber dazu sagen, dass ich dann in diesen drei Jahren auch sonst nichts hatte, nirgendwo. Bis letztes Jahr äußerte sich meine Krankheit eben nur etwa alle 3 Jahre an den Knieen, erst seit letztem Jahr kam mehr dazu. Von dem her weiß ich nicht, ob die Wirkung wirklich 3 Jahre anhielt. oder ob ich allgemein in den 3 Jahren gar keine Krankheitsaktivität hatte.

    So, das reicht aber, viel zu viel Datenverkehr :a_smil08:

    liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend
    vampia
     
  10. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo vampia!

    Vielen Dank für deine Mühe! :) Solche Infos kannte ich bisher nicht.
    Mein Doc steht vermutlich wirklich dem radioaktiven recht skeptisch ggü.
    Die Synovektomie muss übrigens nicht so extrem ausfallen, wie du geschrieben hast. Ich rechne wenn mit einer Arthroskopie und ich würde das sowieso nur mit lokaler Anästhesie machen und dann höchstens 1-2 Tage im KH bleiben, wenn alles problemlos verläuft.
    Man soll nach 6-8 Wochen wohl wieder normal laufen können.
    Was ich bei der RSO interessant finde ist, dass "kleinste Kanälchen verschlossen, aus denen Ergussflüssigkeit ins Gelenk drang."
    Dann kann man ja hoffen, dass die Knie endlich Ruhe geben.
    Meine Knie sind bei mir eben auch das Hauptproblem.
    Zwar zwicken inzwischen auch mal mehr Gelenke, aber die Knie schränken mich doch am meisten ein.

    Liebe Grüße
    Sassi


     
  11. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    Hallo Sassi,

    erlebt hab ich ne Synovektomie selbst nicht, ich weiß nur, was die Docs gesagt haben. Und wenns wirklich komplett entfernt werden soll, dann wirds schon aufgeschnitten. Soweit ich weiß, wird arthroskopisch nur das schlimmste entfernt, aber eben nicht komplett. Und dann wird bei der Synovektomie ja nicht wirklich was gegen die Entzündung gemacht, sondern nur das Resultat entfernt. Außerdem muss sich die Schleimheit wieder neu aufbauen (deswegen darf man ja so ewig net laufen), bei der RSO wird sie ja nur zurückgehen, kommt aber ihrer Funktion die ganze Zeit noch nach.
    Aber Du wirst schon gemerkt haben, dass ich eher ein Befürworter der RSo bin :D, aber entscheiden musst natürlich Du das ganze. Vielleicht erzählt Dir ja auch jemand von seiner Synovektomie oder Du suchst mal mit der Suchfunktion danach.
    Alles Gute für Dich und schnell schmale Knie (ich kenn das, glaub mir :sniff:)
    ganz liebe Grüße und nette, informierende Ärzte!
    Vampia
     
  12. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Danke euch für die tolles Infos.
    Leider hat die Praxis heute angerufen und den Termin abgesagt, weil das Nuklid durch die Qualitätskontrolle gefallen ist. Dies betrifft ganz Deutschland, das heißt ich hab im Moment nirgendwo eine Chance einen Termin vor Oktober zu kriegen. :sniff: wäre ja auch sonstwo hin gefahren.
    Man, das ist echt blöd. Bin gerade ein bißchen down, denn ich hab schon die Stunden gezählt. Halte die Schmerzen kaum aus im Moment.
     
  13. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    Hallo Icy,

    wie gemein....:eek: ich wurde zwar auch mal informiert, dass es passieren kann, dass der Termin ins Wasser fällt, wenns mit dem Zeugs net klappt, aber hab noch nie gehört, dass es echt mal passiert is.
    Oje, na dann wünsch ich Dir erstmal schnell gute Besserung. Vielleicht kannst ja bis dahin bissle mehr schmerzmittel oder sogar Korti bekommen? Weiß nicht, was Du sonst so grad nimmst.
    Herrje, dann drück ich Dich mal und drück die Daumen, dass es dann umso besser wird!

    liebe Grüße
    vampia
     
  14. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Danke danke, ich denke ich lasse mir noch einmal Cortison ins Knie spritzen...gegen die Tablettenform sträube ich mich etwas aufgrund der Nebenwirkungen. Ibu nehme ich meiner Meinung nach auch schon mehr als gut ist.
    Joa ich hab echt überall angerufen, aber egal wo, überall die gleiche Aussage. Menno...
     
  15. Trivia

    Trivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Ici,

    mein Termin zur RSO letzen Freitag ist leider auch geplatzt. Ich komme aus NRW. Bei mir rief auch die Praxis an und meinte, das Kernkraftwerk hätte Herstellschwierigkeiten :sniff: Ich glaube das Zeugs kommt sogar aus dem Ausland. Bei mir sollten zwei Fingergelenke und ein Knie gemacht werden.

    Kann dich verstehen, ich bin auch total enttäuscht. Obwohl ich schon total aufgeregt war und auch Angst habe, möchte ich es endlich hinter mir haben und hoffe auch auf Besserung.

    Alles Gute,
    Trivia
     
  16. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hi Trivia,
    ja, das Zeug kommt aus Belgien...das sind wohl die Einzigen, die DL beliefern. Son Mist, oder?
    Ich hab schon zwei Monate auf den Termin gewartet und dann sowas. An dem Ersatztermin werde ich von der Arbeit aus wahrscheinlich nicht frei kriegen...es ist zum Heulen :sniff:
    Wünsche dir alles Gute. Lg Icy
     
  17. Bilderhexe

    Bilderhexe Gringo *fg*

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Freiburg
    Hallo zusammen,

    bei mir steht so eine RSO auch an. Mein Rheumadoc hat sie mir empfohlen und mein Hausarzt (der nebenbei auch noch Spezialist für Schmerzpatienten ist) hat mir das auch noch so richtig schmackhaft gemacht. Dennoch war ich am zweifeln und hatte ehrlich gesagt auch etwas Angst davor.

    Bei mir sind es derzeit die Fingergelenke. Seit ca. 2,5 Jahren nehme ich MTX und Cortison, aber immerwieder sind es zwei bis drei Gelenke, die dann wieder aufflammen (dick werden und schmerzen)...

    Anhand eurer Berichte sehe ich jetzt die Sache anders und werde wohl a.s.a.p. einen Termin beantragen.

    Vielen Dank und euch allen eine möglichst schmerzfreie Zeit und gute Besserung.

    Bilderhexe
     
  18. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Hallo zusammen,

    kam gerade gestern aus dem Krankenhaus zurück. Hatte am Freitag die Radiosynoviorthese. Derzeit ist als ruhen angesagt. Langweile mich schon zu tode zu Hause. Hatte schon eine Radio letztes Jahr. Damals hats nichts gebracht. Hoffe diesesmal hilfts besser. Habs am Sprunggelenk - unteres und oberes! :(
    Er hat mir zuerst die Gelenksflüssigkeit abpunktiert. Sei aber nicht viel drin hat er gemeint. Das sei ein gutes Zeichen. Kennt sich da jemand aus? Was ist wenn wenig Gelenksflüssigkeit drin ist?

    Habs mit örtlicher Beteubung bekommen. Also garnichts gespürt. Ok, gespürt schon, aber weh hats nicht getan! *g* Dann 2 Tage im Krankenhaus. Jetzt darf ich nicht auftreten. Von einer Verbesserung der Schwellung seh ich derzeit leider noch nichts.
     
  19. Icy

    Icy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    vor einigen Wochen wurde bei mir die RSO gemacht. Erst das rechte Knie und die Woche danach das linke Knie und das linke Sprunggelenk. Die 4 Tage danach waren furchtbar langweilig, aber mir Hilfer meiner Mutter hab ich auch das überstanden (habs ambulant machen lassen).
    Zuerst gibts eine Betäubung und dann wurde bei mir Flüssigkeit abpunktiert. Dann wurde mit Kontrastmittel ein Bild gemacht und danach die Radioaktivität und Cortison gespritzt. Das ganze hat ca. 5 Min gedauert. Danach wurde wieder ein Bild gemacht und dann gabs noch eine Thrombosespritze und eine Schiene ums Bein.
    Joa jetzt einige Wochen danach gehts mir eigentlich prima. Li Knie und Sprunggelenk merk ich nix mehr. Re Knie ist noch geschwollen und leider hab ich mich damit langgelegt und jetzt schmerzt es an einer Stelle wieder. Hoffe aber es ist nur geprellt.
    Würde es auf jeden Fall wieder machen. Das war ja kein Zustand mehr mit den ganzen Schmerzmedis und dem Rumgekrieche den ganzen Tag.
    Wenn re nicht ganz wird, werde ich mir da auch noch eine zweite Spritze geben lassen. Aber in 6 Monaten darf ich jetzt erstmal zur Kontrolle kommen, dann ist nämlich erst die volle Wirkung erreicht.
    Lg Icy
     
  20. Stefan

    Stefan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altach
    Super dass es bei dir wirkt! :)
    Musstest du 4 Tage im Bett liegen?
    Ich durfte 1 Tag nicht aufstehen und dann ca ne Woche mit krücken.
    Allerdings nach 3 Tagen wieder mit Krücken auftreten. Aber nicht zu sehr belasten. Bis jetzt merk ich noch nichts so viel. Aber die Morgensteifigkeit ist weg! :)