1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radiologie/ MRT/ Gewichtobergrenze

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von be-ta, 3. Juni 2014.

  1. be-ta

    be-ta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, weiß jemand Bescheid bis zu welcher Gewichtsobergrenze so ein MRT Gerät geeicht ist?
    Mir sagte man in der Radiologie in der Torstraße/ Berlin Mitte, ihr Gerät sei bis 120 kg zugelassen.
    Ich war im März dort zur Untersuchung, da bekam ich die Auskunft die Obergrenze liege bei 130 kg.
    Die Untersuchung verlief reibungdlos.

    In den letzten 2 Jahren habe ich stark zugenommen und bin jetzt und auch bei der letzten Untersuchung
    bei 121 kg bei 1,75 Körpergröße.
    Mir wurde heute die Untersuchung verweigert. Bisher gab es da keine Probleme und
    ich passe anstandslos in die Röhre.

    Vielleicht hat ja auch jemand Erfahrung mit dem MRT in der Torstraße/Berlin.
    Mich interessiert, ist die Gewichtsobergrenze nun 120 oder 130 kg und auch
    wie es Euch mit mehr Gewicht bei derartigen Untersuchungen geht?
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Radiologie

    ​Hier in Hamburg hörte ich bis zu 120 kg so hörte ich es im November 2013.
     
  3. be-ta

    be-ta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke schon mal für die Auskunft, Johanna. Liebe Grüsse und noch einen schönen Abend.
     
  4. lucky66

    lucky66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo be-ta

    Bei uns entscheidet am ehesten der Patient, ob er die Untersuchung tolleriert. Hab gerade nachgefragt und angeblich liegt die Grenze bei 160 kg- ist allerdings eine Frage der Verteilung und der Mobilität des/ der Patient -en, -in. Je nach Untersuchung wird die Bildgebung bei kräftigeren Pat. allerdings schlechter. Falls du weitere Fragen hast kannst du mich gerne privat anschreiben.

    Einen ruhigen Abend - liebe Grüße aus dem Land hinter den Bergen
    Lucky

    :)
     
  5. Hummel59

    Hummel59 Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Leverkusen
    Es gibt auch MRTs mit größerem Röhrendurchmesser, 70 cm, oder auch offene MRTs, u. a. auch für Patienten mit Platzangst. Dann geht es problemlos!
    Wo es die allerdings in Berlin gibt, weiß ich nicht. Da musst du mal Tante google fragen.
     
  6. be-ta

    be-ta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo lucky und Hummel, danke für Eure Antworten. Wie gesagt, für mich ist das absolutes Neuland, da ich noch nie in derartige Bedrängnis gebracht wurde. Auch bei meinem letzten akuten Ausbruch habe ich stark an Gewicht zugenommen, welches ich mit der Zeit wieder verloren habe. Und ich wurde auch damals bei gleichem Gewicht, wie oben beschrieben, behandelt, in der genannten Einrichtung. Meine Ausgangslage war also bekannt. Auf den Termin mußte ich von Anfang März bis Anfang Juni warten. Im Wartezimmer hat es dann ebenfalls noch einige Zeit gedauert. So weit so gut. Da hätte ich doch erwarten können, das ich vorher aufgeklärt werde, das das MRT-Gerät nur oben genanntes Gewicht zuläßt. Ich wäre da denn gar nicht erst hingegangen und hätte mich diesem demütigenden Verhalten des MRT-Personal nicht ausgesetzt.( Das gesamte Personal stand um mich herum, selbst Die von der Anmeldung ist extra reingekommen und hat sich eingemischt.) Was soll man dazu sagen? :mad: Sind die immer so, oder ist das Absicht? Ich empfehle allen mit mehr Gewicht sich ganz konkret vorher zu erkundigen, damit man solchem Personal gar nicht erst ausgeliefert ist.

    Es grüßt Euch und wünscht ein schattiges Plätzchen be-ta:)
     
  7. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    denke auh , dass es mit an der verteilung liegt.

    ich hatte 2011 120 kilo bei kleiner größe
    --in hamburg
    und ich wurde nicht mal nach dem gewicht gefragt.
    da ich valium bekam, warn die angst eh nicht da aber es war eng sprich , die klingel hätte ich nicht mehr drücken können, weil der arm taub war..
    da drückte wohl irgendwo etwas

    denke ist auch abhängig von den einzelnen radiologen
     
  8. Biggi67

    Biggi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    also, ich muss bei jedem ct oder mrt einen patientenbogen ausfüllen da steht dann eben 120 kg bei ....größe und wenn sie das nicht könnten würde ich gar nicht vorgelassen denke ich. letztes mrt der nieren hatte ich aber schon ein wenig angst ob ich vlt stecken bleibe aber die schwester sagte, wir machen das schon. schwups war die angst weg und die unteruchung gegessen. so sollte es auch sein! gibt eben dünne und dicke. mittwoch habe ich wieder ein mrt mal sehen vlt lasse ich mir etwas geben für die angst

    biggi67
     
  9. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich denke, man muss auch gucken wie große derjenige ist.

    ich bin nur 1,60 da sind meine 110 anders anzusehen als bei jemanden der 1,80 groß ist.
    oder geht es direkt um das gewicht für den tisch??
     
  10. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Also ich wurde noch nie nach dem Gewicht gefragt, und es war mir nie zu eng und ich wiege auch ca. 120 Kilo bei 1,70m. Und: die Bilder meines Kopfes und meiner Hände (insg. 3 mal) waren immer optimal…. vielleicht war das fett auch nicht alles im Gehirn….

    nein, tut mir leid, aber ich kann das ganze nicht verstehen: sicher, wenn man nicht in die Röhre passt, ist das ein Problem… aber des UMFANGS nicht des Gewichts, würde ich meinen. Ich vermute nämlich die Unterlage hält doch einiges aus.

    Kati
    P.S. Beta, tut mir leid: war sicher keine angenehme Erfahrung… ich hoffe Du findest in Deiner Umgebung eine ensprechende Röhre…
    p.p.s. noch ne Frage: ne Frau in der Schwangerschaft dürfte also trotz großen Bauch rein, wenn normalgewichtig? Kann ich nicht glauben...
     
  11. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich war vergangene Woche zum MRT - 120kg stand dort als Obergrenze.
     
  12. Maria85

    Maria85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne auch nur die Obergrenze 120 KG. Aber es muss ja eigentlich auch irgendwo Geräte geben, die mehr aushalten....