1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RA und Erkältung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von lucilena, 23. September 2013.

  1. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo,

    mal ne ganz blöde Frage:
    Ich bin gerade ziemlich erkältet und mir schmerzen meine Handgelenke und Ellenbogen total.
    Gelenkschmerzen bei einem grippalen Infekt sind klar.
    Aber so?
    Ich bin mir echt unsicher....
    Zumal mein Rheumatologe vor zwei Wochen per Tastbefund und meiner Aussagen (hab ich ein bisschen verniedlicht) meinte, ich befinde mich in Teilremission.
    Weiß jemand was dazu, ob man stärker reagiert ?

    Gruß
     
  2. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    ich schubs den mal ganz frech, da er sowieso nicht in der `was ist neu`liste angezeigt wird
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Lucilena,

    ein starker grippaler Infekt (starke Erkältung) bedeutet für den Körper Stress und das kann die entzündlichen rheumatischen Erkrankungen anheizen, so in der Art hat mir das mein Rheumatologe erklärt und ich soll bei einem heftigen Infekt das Cortison erhöhen, da mein Körper die körpereigene Cortisonproduktion dann wahrscheinlich nicht mehr selbst schafft, die dann nötig wäre, also so ähnlich, kann es nicht besser erklären.
     
  4. Hallo,

    da geb ich Lagune vollkommen Recht. Ist bei mir auch immer so. Sobald ich eine Erkältung habe oder manchmal reicht auch schon mein Heuschnupfen schwups wird mein Rheuma aktiver.
    Das Immunsystem muss nun ja mehr arbeiten und dass ist ja für uns Gift. Dafür nehmen wir ja die Immunsuppressiva, gel.
    Mir hilft dann immer viel schlafen und ausruhen und alles gaaaaanz laaaangsam machen.

    Alles Gute für Dich!

    Liebe Grüße

    Mizikatzi
     
  5. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Vielen Dank ihr zwei.
    Ich nehme mein Mtx leider immernoch nicht und Cortison vergesse ich meistens.
    Ich glaube, da sollte ich ein bisschen mehr danach schauen
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Deine verordneten Medikamente solltest du schon regelmäßig nehmen. Hast du MTX denn auch schon verordnet bekommen und warum nimmst du es nicht ?
     
  7. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    @lagune

    mtx habe ich seit 3 Monaten hier liegen. Aber ich stille meinen Junior noch. (wollte abstillen aber kam immer was dazwischen)
    cotison vergesse ich immer zu nehmen
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Achso wusste nicht das du stillst. Muttermilch ist schon das Beste für das Baby, wenn du es aushälst bezüglich deiner Beschwerden, dann hätte ich das wohl auch rausgezögert. Wie alt ist denn der Junior jetzt ?
     
  9. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    lach jetzt nicht. baby ist er nicht mehr 21 monate.
    tagsüber still ich ihn nicht mehr.
    er schläft jedoch bei uns im bett ( ich genieße es, wie er auch; aussiedeln einfach so kommt für mich nicht in frage)
    und da ist dann nachts eben so, dass er sich teilweise selber bedient. (ich weiß klingt komisch)
    aber ich merk das manchmal im schlaf gar nicht

    edit:
    ich habe meine anderen auch alle 2 jahre gestillt und irgendwie möcht ich ihm das halt nicht einfach so wegnehmen
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Okay, mit 21 Monaten kannst du ihn schon entwöhnen und dann jetzt mal an dich und dein Rheuma denken und dein MTX nehmen. Es kommt dem Junior ja auch zu Gute, wenn Mama durch die Behandlung fitter bleibt und die Gelenke etc. nicht zerstört werden.

    Verstehe dich schon, nur hilft es niemandem, wenn du dann zerstörte Gelenke oder Organe hast, weil du zu spät mit der Therapie angefangen hast. Ich denke du musst kein schlechtes Gewissen haben, wenn du dem Kind im Alter von 21 Monaten keine Brust/Muttermilch mehr gibst. Das wird er schon verkraften, der Junior.
     
    #10 23. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2013
  11. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Ich wollte bis spätestens Anfang Oktober mit mtx anfangen, da ich ab Januar wieder arbeiten will. Dann drück mir mal die Daumen.


    Ach so: prednisolon nehm ich normal 10mg. Sill ich das mal auf 12, 5 oder 15 mg wegen den Schmerzen während der Erkältung? Mein Rheumatologe ist im Urlaub
     
  12. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hm,
    ob du das Cortison erhöhen kannst?
    Fragen deinen Arzt.Ich hoffe doch das hier
    niemand dir sagt "das darfst du".
    Biba
    Gitta
     
  13. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Anfang Oktober, oh da musst du aber mal anfangen den 21 Monate alten Junior dem Elternbett und nächtlicher Selbstbedienung an der Brust zu entwöhnen, in einigen Tagen ist ja schon Oktober.

    Mit dem Cortison, das musst du natürlich vorab mit deinem Arzt besprechen.
     
  14. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Dann muss ich mal beim Hausarzt anklopfen. Wie gesagt, mein rheumatologe ist im Urlaub. Das Problem ist immer nur, dass mein rheumatologe bei mir alles per tastbefund macht, da ich seronegativ bin. Und der Hausarzt kann das nicht.

    Warum ist eigentlich immer was, wenn der befreffende Arzt im Urlaub ist?
     
  15. vrönchen

    vrönchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steppach bei Augsburg
    Hallo lucilena,
    also ich warte schon seit 2 Jahren auf eine heftige Erkältung, da bei mir nach einem grippalen Infekt das Rheuma immer ein Päuschen einlegt und ich mich super fühle. Aber vielleicht geht's nur mir so.
    Als ich noch MTX genommen habe, haben mir die Ärzte gesagt, ich soll bei einem heftigen grippalen Infekt das MTX eine HÖCHSTENS zwei Wochen pausieren, weil der Körper sonst zu sehr geschwächt wird.
     
  16. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    @lucilena: ich ziehe meinen Hut vor Dir ! Selbst würde ich während der Stillzeit auch keine Medikamente nehmen, soweit das irgendwie möglich ist. Kann nur sagen: Super ! Versuche halt trotzdem vielleicht auf pflanzlicher Basis etwas zu machen (ich denke da an Weihrauch oder diverse starke Tees) aber erkundige Dich erst darüber, ob das für das Kind womöglich schädlich sein könnte.
    Im Ernstfall.......wenn es nicht mehr anders geht, müsstest Du abstillen.
    LG Grüße