RA und das Mikrobiom

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Kinie, 3. Oktober 2019.

  1. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.668
    Zustimmungen:
    4.959
    Ort:
    Stuttgart
    Ich trinke Soja Milch, esse auch Quark, Skyrim oder Joghurt aus Soja, auch Eis gibt es aus Soja oder Lupinen.
     
    stray cat gefällt das.
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.356
    Zustimmungen:
    1.840
    Ort:
    München
    "Ist natürlich die Frage, ob es beim Coimpraprotokoll das reduzierte aber nicht vollständige Weglassen von Milchprodukten noch verträgt."

    Das hast du richtig erkannt. Es verträgt sich in keinster Weise. Keine Milchprodukte - ausgenommen Butter - das ist essentiell wichtig für die Nierengesundheit.

    Milchalternativen - Kokosmilch, Hafermilch, Hanfmilch, Lupinenmilch, Reismilch usw

    Da der Thread im Zusammenhang mit Mikrobiom erstellt wurde sollte Soja keine
    große Rolle spielen.
     
    tilia, Katjes und stray cat gefällt das.
  3. Mara1963

    Mara1963 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2021
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    20
    Kinie, ich finds prima, dass es dir wieder gut geht! Danke für deine Erfahrungen.
    Mich würde interessieren wieviel die Behandlung gekostet hat und wie lange es gedauert hat bis es dir besser ging?

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Behandlung "Coimbraprotokoll" seriös ist.
    Es sind Ärzte, die zusätzlich dafür ausgebildet sind, nicht irgendwelche Heilpraktiker.
    Ich hab hier eine Auswahl von Ärzten gefunden:
    https :// coimbraprotokoll. de/


    Viele Grüße
    von Mara
     
  4. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.668
    Zustimmungen:
    4.959
    Ort:
    Stuttgart
    Kannst du mir sagen warum nicht?
     
  5. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    5.015
    „Happy healing für alle!“ klingt für dich seriös? :confused3:
     
  6. Mara1963

    Mara1963 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2021
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    20
    @Clödi ,
    es sind zumindest lauter Schulmediziner, Dr. oder Dr. med.,
    die zusätzlich eine Ausbildung zum Coimbraprotokoll gemacht haben, klingt doch seriös.
     
  7. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Zürich
    Natürlich trinke ich auch Soja-, Hafer-, Reismilch (es heisst eigentlich - Drink)

    Veganen Quark habe ich noch nie gehabt.

    Aber wenn man so gerne Käse isst wie ich (natürlich nicht zuviel), dann wird das schwer, darauf zu verzichten. Möcht ich nicht.
     
  8. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.668
    Zustimmungen:
    4.959
    Ort:
    Stuttgart
    Musst Du auch nicht, es gibt inzwischen auch sehr gut schmeckenden veganen Käse.
     
  9. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Zürich
    Wie schon erwähnt habe ich schon veganes Raclette probiert, und eben veg. Reibkäse. Das ist ok - aber für immer möchte ich das nicht essen müssen.

    Ich kann mich ja nur auf das Angebot, was man hierzulande kriegt, beschränken. Welches Produkt jetzt du genau meinst, weiss ich nicht.
     
  10. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    2.900
    Ort:
    bei Aachen
    Hallo liebe @Sinela,
    ich trinke auch gerne Hafer, Mandel - oder Lupinenmilch. Allerdings lasse ich von Soja die Finger.
    Es ist bekannt, dass fast nur gentechnisch veränderte und mit Glyphosat gespritzte Sojapflanzen angebaut werden.
    Dazu habe ich einen erschreckenden Beitrag auf Arte gesehen und dazu gibt es auch Studien. Es wird vermutet, dass Soja sich sogar negativ auf das Mikrobiom auswirkt.
    Und der riesige Monokultur-Anbau von Soja (wir importieren den ja fast nur) ist ökologisch eine Katastrophe.
    Daher habe ich das so für mich entschieden...

    Liebe Grüße
     
    stray cat gefällt das.
  11. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Zürich
    Es ist einfach immer wieder das Gleiche:

    Man stösst auf etwas, das ev. Erfolg bringen könnte, und muss dann feststellen, dass man es nicht umsetzen kann. Gerade habe ich von der Gerson-Therapie gehört, die offenbar auch Erfolg bei den verschiedensten Krankheiten verspricht. Aber es ist einfach völlig unmöglich das zu praktizieren: Kaffee-Einläufe bis zum Abwinken, 4 x täglich, und das über Monate/ Jahre! Völlig abstrus.
     
    tilia gefällt das.
  12. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.668
    Zustimmungen:
    4.959
    Ort:
    Stuttgart
    @Aida2 : Ich gebe dir recht, was den Anbau von Soja angeht. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass 80% der weltweiten Sojaernte als Viehfutter verwendet wird.
     
    stray cat gefällt das.
  13. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    2.900
    Ort:
    bei Aachen
    @fin_de_mayo
    Da hast du völlig recht. Es ist viel unsinniges auf dem Markt. Man muss selbst testen, was einem gut tut und was nicht... Das coimbra - Protokoll finde ich spannend und verfolge das auch, aber es muss von einem erfahrenen Arzt begleitet werden. Allerdings muss man bereit sein, sich ganz darauf einzulassen....

    @Sinela
    Ja, das meiste Soja ist billiges Tierfutter. Nur das ist ja das fatale, dass man über tierische Produkte die Schadstoffe durch die Hintertür auch wieder konsumiert.
    Und dasselbe Soja wird eben auch für die Soja-Produkte verwendet.
    Aber letztendlich entscheidet jeder für sich, was er essen möchte und was nicht....

    Liebe Grüße
     
    tilia gefällt das.
  14. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.668
    Zustimmungen:
    4.959
    Ort:
    Stuttgart
    Da ich Vegetarier bin, nehme ich aus dieser Richtung nichts auf. ;)
     
    tilia gefällt das.
  15. Mara1963

    Mara1963 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2021
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    20
    @Sinela ,

    als Vegetarierin nimmt man doch auch tierische Produkte zu sich, wie beispielsweise Eier (Hüher bekommen Sojaschrot als Eiweißquelle)
    oder alle Milchprodukte, die kommen ja auch von der Kuh / Ziege / Schaf oder bist du Veganerin bzw. isst das nicht?
     
  16. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    3.243
    Zustimmungen:
    6.745
    Ich vermute....dass Soja nicht so gut für das Mikrobiom ist, weil es die Aufnahme diverser Mineralien im Darm blockiert, wenn man es mit Soja übertreibt. Möglicherweise ist es aber für Coimbra, so man sich denn dafür entscheidet, wichtig, wirklich alle notwendigen Mineralien, Spurenelemente etc. zur Verfügung zu bekommen, um seinem Mikrobiom, um seinem Leben etwas Gutes zu tun.
    So könnte ich mir das strickte "nein" von Soja erklären. Da @Kira sich aber sehr schlau gelesen hat, warte auch ich noch darauf, dass sie sich irgendwann wieder meldet.

    Da Du, liebe @Sinela ja nicht nach C guckst, finde ich, dass du Dir, den Tieren und der Welt wirklich sehr viel Gutes tust mit Deiner vegetarischen Ernährung. Ganz ohne Schadstoffe kann leider keiner leben.

    Im Übrigen brauche ich keine Ersatzprodukte. Mit Nüssen, Saaten, Kräutern und Ölen kriegt man fast alles lecker, was nicht pur ohnehin gut schmeckt. Und ich bin allergisch auf Extreme und liebe Ausnahmen :greenhead:

    Bezüglich der Umwelt und der Schadstoffe hast Du völlig Recht, @Aida2! Es gibt aber (zumindest) bei uns im Bioladen Soja"Milch", die aus heimischem Bioanbau stammt und auch hier verfüttert und verarbeitet wird. Wenn man mit C nichts am Hut hat, kann man ja darauf achten. Ansonsten finde ich, wie Du, auch Hafermilch...drinks und Lupinchen gut :)
     
    Katjes, tilia und Aida2 gefällt das.
  17. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.668
    Zustimmungen:
    4.959
    Ort:
    Stuttgart
    Den letzten Satz unterschreibe ich, denn da müssten wir schon aufhören zu atmen, um das zu schaffen.

    Ich esse selten Eier, wenn ich mal welche brauche (z. B. zum Kuchen backen), dann hole ich mir beim RE*E die Eier der Bruder Hahn-Initiative (das mache ich schon seit vielen Jahren) und zwar die Bio-Version. Was die Milchprodukte angeht - da habe ich ja oben geschrieben, dass ich - von seltenen Besuchen in der Eisdiele abgesehen - alles aus Soja und Lupinen esse. Ich kaufe die Produkte mit Soja so gut wie alle bei Al*ro, auf der Homepage kannst du lesen, dass das Soja, dass sie verwenden, in erster Linie in Europa angebaut wird, nur ein kleiner Prozentsatz davon in Kanada und dass er gentechnisch nicht verändert ist.
     
  18. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.803
    Zustimmungen:
    2.706
    Ort:
    Nürnberg
    Davon hatte ich noch nie was gehört, aber habe jetzt mal nachgeschaut und kurz etwas darüber gelesen. Das mit frischem Gemüse und Obstsäften etc. kann ich ja noch nachvollziehen, aber was sollen eigentlich diese Kaffee-Einläufe bewirken oder für was sind die dabei gut ? Und dann auch noch 4 mal am Tag.
     
  19. Mara1963

    Mara1963 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2021
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    20
    ich bin sehr für Naturheilverfahren und alternative Medizin,
    aber 4 Kaffeeeinläufe am Tag können nicht gesund sein, die zerstören die Darmflora, oder ich kenn mich eben nicht aus.

    Wäre interessant wenn ein Betroffener berichtet.
     
    Lagune gefällt das.
  20. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.803
    Zustimmungen:
    2.706
    Ort:
    Nürnberg
    Das wäre in der Tat interessant, wenn ein betroffener, der das zB. durchführt berichtet. Ich kann mir jetzt halt grad nicht vorstellen, was diese vielen Kaffee-Einläufe mehrmals am Tag und dann auch noch langfristig bewirken sollen. Ich trinke aber gern am Morgen Kaffee, aber das ist ja damit nicht gemeint.;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden