1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RA seronegativ...Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von loewebaerchen, 5. März 2010.

  1. loewebaerchen

    loewebaerchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe RA seronegative und bin in Heidelberg in der Rheumaambulaz in Behandlung.
    Zur Zeit bin ich bei 15 mg MTX, 12,5 mg Cortison, Arava und Ibu 600mg ...
    nun hab ich das Problem das ich Bartwuchs bekomme :suru: und alle 14 Tage min. 1 Woche lang meine Periode :mad:

    Hat da jemand ähnliche erfahrung gemacht?
     
  2. Reili

    Reili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    Zyklusstörungen hatte ich auch unter Arava. Ist aber auch bei MTX bekannt.
    Bartwuchs ist mir zum Glück erspart geblieben. Du Arme! Das würde ich aber mal auf das Cortison schieben. Ist glaube ich eine bekannte Nebenwirkung bei Cortison.
    Ich hoffe für dich, daß du bald von dem Cortison runter kommst und deine Basismedis gut wirken. Gute Besserung!
    Reili
     
  3. Claudia77

    Claudia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt (Pfalz)
    Hallo,

    mein Frauenarzt hat mich darauf hingewiesen, dass man durch die ganzen Medikamente Hormonstörungen bekommen kann. Die meisten Frauen müssen dann mit Hormonen (Pille, etc.) eingestellt werden.

    Da ich auch in Heidelberg in Behandlung bin, würde ich gerne wissen, bei wem Du in Behandlung bist. Ich bin bei Dr. Blank.

    Liebe Grüße

    Claudia
     
  4. loewebaerchen

    loewebaerchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Meine Frauenärztin meinte ich sollte nich noch zusätzlich Hormone nehmen solange es mich nicht stört anderweitig zu verhüten.

    Ich habe keinen festen Arzt in HD da ich da in der Ambulaz immer einen anderen Arzt bekomme (die wechslen alle 6 monate)...

    Die Nebenwirkungen gehen mir tierisch auf die Nerven... zu den oben beschrieben hab ich oft ab dem Tag nach MTX etxrem mit übelkeit und erbrechen zu kämpfen (kann sich auch schon mal 1-2 wochen hinziehn).
    Von Kaffee bekomm ich neuerdings Herzrassen und Zitteranfälle....

    Ich hab 2 kleine Kids und sie verstehne es natürlich nicht und nehmen darum uch kaum Rücksicht und oft sehr entäuscht von mir , wenn ich wieder mal sagen muss das ich nicht kann.
     
  5. Claudia77

    Claudia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt (Pfalz)
    Hallo,

    das mit dem Bartwuchs kann auch vom Cortison kommen. Versuch mal das Cortison runter zu setzen.

    Bist Du auch noch bei deinem Hausarzt in Behandlung? Was sagt dieser zu den Nebenwirkungen?
    Bei mir hat diese Übelkeit und Erbrechen nach 4 Wochen Metex-Spritze nachgelassen. Habe bisher auch keine Übelkeit mehr gehabt.

    Wegen Blutdruck würde ich auf jeden Fall nachschauen lassen. Vielleicht brauchst Du einen Betablocker. Könnten auch Nebenwirkungen von Cortison sein.

    Du nimmst aber zum Metex auch Folsäure dazu? Dies hebt die meisten Nebenwirkungen wieder auf.

    Ich habe auch 2 Kinder. Leider muss ich sagen, dass meine Kinder mich nicht anders kennen. Da ich seit über 5 Jahren schon rummache und jetzt nur meine Diagnose bekommen habe, da sich mein rechtes Handgelenk komplett entzündet hat. Vorher war ich ständig nur müde und war froh, wenn sich meine Mutter oder meine Schwiegereltern um die zwei gekümmert haben.

    Claudia
     
  6. loewebaerchen

    loewebaerchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0


    Ich nejme MTX jetzt ca 6 monate....und ja auch 5mg Folsäure 24 std danach.
    Mein Hausarzt hält sich leider raus aus der Behandlung ...er übernimmt nur die Blutkontrolle zur Zeit.
    Ich hab auch schon die ersten Probleme vor ca 10 Jahren gehabt ...nur leider keinen Arzt gefunden der mich ernst genommen hat...die diagnose hab ich jetzt ca 3/4 Jahr. Hilfe von aussen habe ich mir vorerst in Form einer Familiehelferin geholt, das ich keine Familie um mich herum habe.

    LG
     
  7. Claudia77

    Claudia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt (Pfalz)
    Guten Morgen,

    das hört sich alles nicht gut an.
    Hast Du das mit den Nebenwirkungen denn einem Rheumatologen schon gesagt?

    Ich hatte auch erst einen Hausarzt der nur Blut kontrollierte und mich krank geschrieben hat. Seit einer Woche habe ich mir eine neue Hausärztin gesucht. Die hat nur mit dem Kopf geschüttelt und mich gründlich untersucht. Sie hat erstmal ein großes Blutbild gemacht um sich einen Überblick zu verschaffen. Dadurch hat sie jetzt eine leichte Diabetis bei mir erkannt und mein Blutdruck spielt ziemlich verrückt. Was wahrscheinlich vom Cortison kommt.
    Sie versteht nicht, warum bei mir die Medikamente nicht greifen und noch keine wirkliche Besserung eingetreten ist. Da ich jetzt schon seit 3 Monaten krank geschrieben bin, stellen wir jetzt erstmal einen Antrag für Reha und Schwerbehinderung.
    Sie gibt sich wirklich sehr viel Mühe und ich bin froh diesen Schritt gemacht zu haben und zu ihr gewechselt habe.

    Für dich ist es natürlich auch nicht ganz einfach, wenn Du keine Hilfe von der Familie bekommst.

    Liebe Grüße

    Claudia