1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RA-Schub auch durch Verletzung??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 18. Juni 2004.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Ihr,
    bin ja eigendlich in der Remisson, aber irgendwie gehts mir nicht mehr ganz so doll. Bin ständig müde, kriege nichts Sinnvolles mehr auf die Reihe, meine Beine sind lahm und mal mit tut mir wieder der Ellenbogen weh.

    Nun habe ich vor 2 1/2 Wochen Terrassentür und -fenster abgeschliffen und gestrichen (kann ich ja jetzt wieder!!!!). Habe mir zwar Zeit gelassen, aber es war doch sehr viel Steherei.
    Dann noch meine ziemlich erschlaffte Beinmuskulatur (1 Jahr ohne Ausdauersport) im Fitnesstudio trainiert. War vielleicht alles noch ein bischen zu viel.
    5 Tage später bin ich mit meinem Arthroseknie irgendwie weggeknickt - seitdem tut es weh, Doc tippt auf Kreuzbänder, ist sich aber nicht sicher, nächsten Dienstag wird es genau durchgecheckt mit Comp.-Tomographie.

    Ist nicht aber nicht so wild, ich humpel nicht, es tut nur weh und ich schone es jetzt.

    Kann damit dieser Schub zusammenhängen? Sonst ist alles OK, auch die Blutwerte sind wieder bestens.

    Bin ein ganz bischen verzweifelt, war so schön, als es einem gut ging! Wird sicherlich bald wieder alles OK sein, aber wenn Ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht habt, dann tröstet das doch sehr.
    Liebe Grüße vom
    Emu
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Emu,

    bei mir kann alles mögliche einen Schub auslösen: Stress, körperliche Überforderung, Verletzung bzw. OP oder eine Infektion. Ich fürchte, damit sind wir in guter Gesellschaft.

    Naja, und die Sache mit der Remission ... dieses blöde Rheuma ist halt tückisch, deshalb sind Rückfälle leider nie auszuschließen. Wir sollten uns über jede längere beschwerdefreie Phase freuen und sie genießen.

    Wünsche Dir gute und schnelle Besserung!
    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. elke40

    elke40 Guest

    hALLO IHR BEIDE!



    HäTTE MAL EINE FRAGE:


    NEHME SEIT CA.3WOCHEN KORTISON UND SEITHER HAB ICH EINE
    VERKÜHLUNG MIT STARKER MÜDIGKEIT UND BRING SIE NICHT WEITER.
    KANN DAS MIT KORTISON ZUSAMMENHÄNGEN:NEHM AUCH MTX:

    WEISS SCHON NICHT MEHR WAS ICH MACHEN SOLL.MUSS AUCH NOCH WOCHENENDE ARBEITEN:

    LIEBE GRÜSSE ELKE
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo, meine Lieben -

    ich habe seit 10 Jahren cP und nehme ebenso lange schon Cortison. Ich hatte bislang 3 grosse Operationen und kann nur zustimmen:

    Cortison macht auf Dauer müde; das ist der "schmerzlinder" Effekt
    Entzündungen im Körper fordern alle Kraft, so daß der Organismus oft mit Müdigkeit reagiert, damit man eben nicht so "aktiv" ist und dem Körper noch mehr zumutet;
    jede Art von Infektion, Verletzung etc., was das Immunsystem fordert, führt oft zu Schüben, schubähnlichen Symptomen und bringt immerwiederkehrende Müdigkeit, Schlappheit etc.

    RHEUMA ist auch ohne Blutwerte ein Entzündungsfaktor im Blut und wird den Körper immer schwächen. Das Beste ist viel Ruhe, wirkliche Ruhe, keine Überbelastungen, egal welcher Art die sein sollten - auch wenn wir uns gerade in Hochform fühlen, lauert das Rheuma.

    Ich kann tagelang gut ausgeschlafen sein, fit sein, mich wohl fühlen, schmerzfrei sein - und dennoch bin ich irgendwie schlapp, antriebsgeschwächt und ja, müde.

    Unser Schicksal.

    Pumpkin
     
  5. elke40

    elke40 Guest

    Hallo nochmal!

    Man muss wohl die Sache so nehmen wie sie ist.Aber ich komme einfach mit der Situation überhaupz nicht zurecht.STÄNDIG müde keine Kraft ausserdem ist man antriebslos. An diese Situation gewöhnen braucht man wohl seine Zeit..

    Am liebsten würd ich in den Krankenstand gehen.Aber ich war heuer schon so oft.Aber was soll`s man muss wohl durch.

    Danke,und liebe sonnige Grüsse elke
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Elke,

    genau deshalb sind einige von uns nicht mehr regelmäßig berufstätig bzw. haben EU-Rente beantragt. Ganz ehrlich: täglich am Arbeitsplatz fit sein zu müssen, das ginge bei mir schon lange nicht mehr. Der Krankenstand ist auf Dauer aber auch keine Lösung. Ich war selbst 15 Jahre lang selbständig und hätte bei einem rheumakranken Mitarbeiter, der unschuldigerweise/verständlicherweise immer mal wieder im Krankenstand ist, ganz bestimmt graue Haare gekriegt.

    Ich hab für mich die optimale Lösung gefunden. Da wir in einer Touristenregion wohnen, vermiete ich im Haus eine Ferienwohnung. Zudem übernehme ich ab und an kleinere Grafik-Aufträge oder mach sonst irgendeinen Mini-Job für einige Tage.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. elke40

    elke40 Guest

    Hallo Monsti!!!!

    Hast ja recht.Hab auch schon um Versetzung angesucht und hoffe das es klappt.Wäre eine sitzende Arbeit,weiss aber nicht ob mir das liegt bin 20 jahren auf den Beinen und dann muss ich den ganzen Tag sitzen.......aber meine Knie werden sich hoffentlich freuen.
    Überleg schon ob ich den Wochenenddienst ausfallen lass.Aber vielleicht gehts morgen früh besser.
    Unsere Betriebsärtzin hat mir den Antrag für den Behindertenstatus schon mitgegeben muss in nur noch abgeben.OH graus Oh graus....

    Wie gehts dir zur Zeit? Hoffe du hast ne Schmerzfreie Zeit.........

    Liebe Grüssse elke
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus liebe Elke,

    wie wär' es denn mit einer Halbtagsstelle ... vorausgesetzt natürlich, dass Du Dir das finanziell leisten kannst? Dann wäre doch ein reiner Sitz-Job halb so schlimm, da Du davor und danach ja ausreichend Zeit hättest, anderes zu tun.

    Liebe Grüße von
    Monsti