1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RA - Arthrose - woher kommen die Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von quilthexe, 31. Juli 2015.

  1. quilthexe

    quilthexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rothenburg o.d.T.
    Hallo,
    ich muss mich mal ein bisschen ausheulen!

    Also ich habe wahrscheinlich seit ich 16 bin RA (HLA-B 27 assoziiert), habe die Diagnose aber erst 20 Jahre später bekommen und werde auch erst seit nunmehr 8 Jahren behandelt. Zur Zeit nehme ich Humira 25 mg, MTX 20 mg, Prednisolon 5 mg. Meine Entzündungswerte sind in Ordnung. Trotzdem habe ich ziemliche Schmerzen in Händen, Handgelenken, Schultern, Hüfte, Knie, Achillessehnen, Sprunggelenke und Wirbelsäule. In der Früh habe ich ziemliche Probleme (Steifigkeit etc) und die Schmerzen werden im Laufe des Tages oft unerträglich. Gegen Abend kann ich kaum noch laufen, geschweige denn etwas festhalten. Ich wache auch oft Nachts wegen Schmerzen auf.

    Jetzt sagt mein Rheumadoc gestern, dass ich ja keine Entzündungen habe und er denkt, dass die Schmerzen von Arthrose kommen. Vor 4 Jahren (mit 40) hatte ich eine Sintigrafie, die neben Gelenksentzündungen von RA auch Arthrose in Schultern, Handgelenken, Fingergelenke, Knie, Sprunggelenke und Brustwirbelsäule bestätigt hat. Wird stimmen, meine Gelenke krachen und knirschen, dass mein Mann mich blind auf der Treppe anhand der Gelenksgeräusche erkennt.

    Ich komme mir irgendwie als Simulant vor und würde meine Medis am liebsten absetzen. Wenn die Schmerzen nicht vom Rheuma kommen, brauche ich die doch auch nicht. Würde meiner Krankenkasse eine Menge Geld sparen. Darauf meinte mein Rheumadoc, das gerade Humira auch gegen den Schmerz hilft. Stimmt auch, ich sehne mir oft den nächsten Spitzentag her, da ich merke, dass es deutlich hilft.

    Kann es aber sein, dass man mit 45 Jahren schon so viele abgenutzte Gelenke hat? Wie wird das erst wenn ich älter werde. Gefühlt bin ich mindestens 90, obwohl ich habe schon 90jährige gesehen, die fitter waren als ich. Ich bin total gefrustet und fühle mich nicht ernst genommen.

    Sorry für den langen Text und danke fürs lesen. Ich gehe jetzt in die Apo hole mir mein neues Humira und setze mir 'nen Schuss :) Spritzentag wäre gestern gewesen, aber Humira war alle.

    Liebe Grüße und schmerzfreie Tage

    Quilthexe, die mit ihren Händen nicht mehr quilten kann!
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Quilthexe!
    Wenn du schon so lange Rheuma hast, und dieses 20 Jahre lang unbehandelt, kann das schon Arthrosen begünstigt haben. Man weiß ja, dass die rheumatischen Entzündungen die Gelenke schädigen können. Und in deinem Alter kann man auch so schon Arthrosen bekommen. Die Schmerzen hast du nun eben, da brauchst du dich nicht als Simulant zu fühlen.

    Mir hat ein Orthopäde vor vielen Jahren wegen meiner Arthroseschmerzen Arcoxia verordnet (später Celebrex, weil ersteres mit MTX nicht zusammenpasste). Die Cox-2-Hemmer (Coxibe) helfen bei Arthritis und Arthrosen, d. h. es sind entzündungshemmende Schmerzmittel. Damit konnte ich dann auch das Cortison reduzieren.

    Vielleicht sprichst du deinen Rheumatologen auf solche oder andere zusätzliche Schmerzmittel an.
    Gute Besserung!
     
  3. minou

    minou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden des Tors zur Welt
    Hallöle Quilthexe,

    kenne das Problem selbst nur zu gut...
    Arthritis und Arthrose in Kombi ist leider keine Seltenheit :(
    Sprich mit deinem Doc... Er sollte deine Situation verstehen und dir entsprechende Schmerzmedis geben können ;)
    Also Kopf hoch... das wird wieder besser bzw erträglicher ;)

    Daumen drückende Minou
     
  4. quilthexe

    quilthexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rothenburg o.d.T.
    Danke

    für Euer Verständnis. Es tut immer wieder gut hier zu sein, selbst wenn man meistens nur mitliest. Ich weiß ja eigentlich selbst, dass ich dann mehr Schmerzmedis nehmen sollte. Mein Rheumadoc hat vor einiger Zeit auch schon mal zu mir gesagt, dass ich keinen Orden fürs "Schmerzenaushalten" bekommen werde :eek: Er und Ihr habt ja recht, aber was Schmerzmittel angeht bin ich sehr zwiespältig.

    Heute geht es mir auch wieder viel besser. Ich habe gestern Humira gespritzt und da es schnell wirkte, weiß ich dass da auch noch RA dabei ist. Jetzt werde ich erst mal das Wochenende genießen und Kraft für die neue Arbeitswoche sammeln. Noch 3 Wochen bis Urlaub!

    Euch allen ein schönes und erholsames Wochenende und für die die arbeiten müsse, geniesst eure nächsten freien Tage.

    Liebe Grüße
    Quilthexe
     
  5. Gronibard

    Gronibard Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Huhu! Also auch ich habe div Arthrosen und ich bin erst 31. Jeden Tag habe ich Schmerzen in Händen, Kiefer, HWS, Füße, Sprunggelenke etc. Ohne Tilidin komme ich nicht mehr aus. Also nehme Medikamente gerade sowas wie Tilidin hilft echt sehr gut da es dich auch etwas euphorischer macht und du deine Schmerzen auch mal vergessen kannst und deinem Kopf mal etwas Ruhe geben kannst. Ist auf dauer ja sonst sehr belastend. LG Groni
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Es gibt ja auch genetisch bedingte Arthrosen-Polyarthrose und die kann man auch schon in jungen Jahren haben.
    Mehr Infos gibt es hier: https://www.rheuma-online.de/a-z/p/polyarthrose/
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo nora22,
    herzlich willkommen hier im RO-Forum! :)

    Bei meinen Schmerzen in den Händen konnte ich nicht sagen, ob sie von Arthrose oder Rheuma kommen, denn ich habe beides. Meine Rheumatologin meinte, nach all dem, was ich ihr erzählte, würde es sich eher nach Rheumaschmerzen anhören.

    In deinem Falle würde ich sagen: Wenn es Rheuma bei dir schon in der Familie gibt, dann solltest du auf jeden Fall bald mal einen internistischen Rheumatologen aufsuchen. In Lagunes erwähntem Link: https://www.rheuma-online.de/a-z/p/polyarthrose/ kann man nachlesen, dass sich auch eine rheumatische Entzündung auf die Arthrose draufsetzen kann und dass es für den Facharzt nicht so leicht ist, eine beginnende rheumatische Entzündung festzustellen.
    So kann die Arthrose-Diagnose durchaus richtig sein, nur war vielleicht damals noch kein Rheuma feststellbar.
    Alles Gute!