1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Quick-Test bei Thrombose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lidia, 15. Juli 2003.

  1. Lidia

    Lidia Guest

    Ich hatte vor 6 Monaten eine Thrombose und nun muss ich wahrscheinlich lebenslang Markumar einnehmen. D.h. auch wochentliche Blutkontrolle für den Quick-Test. Ich hatte bei der Krankenkasse einen Antrag gestellt, um an einem Seminar teilzunehmen (EUR 180,-), damit ich danach, nach dem Kauf eines Gerätes (EUR 920,-), selbst den Quick-Test durchführen könnte. Dieser Antrag wurde mir abgelehnt mit der Begründung, der Krankenkasse käme es billiger, wenn ich jede Woche zum Arzt gehe (mein Hausarzt - Professor/Rheumatologe - ist 20 Km von mir entfernt!).
    Kann mir jemand Ratschläge geben, wie ich die Genehmigung für den Kauf dieses Gerätes bei der Krankenkasse "durchboxen" könnte? Oder gibt es auch andere Alternative?
    Danke
    Lidia
     
  2. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Lidia,

    ich leide an APS, hatte schon drei Thrombosen und eine Lungenembolie und muß auch lebenslang Marcumar nehmen.

    Ich messe seit etwa 1 Jahr selbst. Vorher mußte ich an einem Kursus teilnehmen, dann die Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme zusammen mit einer Bescheinigung des Arztes, daß die lebenslange Marcumarisierung notwendig ist, bei der Krankenkasse einreichen und dann bekam ich 2/3 der Kursuskosten sowie das Gerät bezahlt.

    Es ist aber unbedingt notwendig, daß man lebenslang Marcumar einnehmen muß, denn ansonsten wir das wirklich nicht bezahlt, weil es dann für die Krankenkassen günstiger ist, man geht selbst zum Arzt.

    Hast Du eine nachgewiesene Gerinnungsstörung?

    Liebe Grüsse,

    Murkel
     
  3. Lidia

    Lidia Guest

    Danke Murkel für deine Antwort.
    Ja, ich habe eine Bestätigung vom Arzt, dass ich das Marcumar lebenslang einnehmen muss. Die Krankenkasse gibt aber auch als Voraussetzung für die Genehmigung "unzumutbare Wege zur Arztpraxis", die bei mir nicht vorhanden sind. Was nun?
    Ciao
    Lidia
     
  4. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo

    Hallo Lidia,

    ich habe die APC-Resistenz und Herzrhytmusstörungen und muß auch Lebenslang Marcumar nehmen.

    Bei mir war es wie bei Murkel, ich habe bei meinem Arzt einen Kurs gemacht der ging über 4 Wochen 1x in einer woche ca. 2Std. und dann hat mein Arzt alles bei meiner Krankenkasse eingereicht, ich bekam dann ca. 14 Tage danach die Bescheinigung und einen Anforderungsschein für die Apotheke und binne 24 Stunden hatte ich das CoaguCheck Gerät mit 48 Teststreifen und Justierflüssigkeit. Das war 1999und ich musste nichts bezahlen, auch nicht für den Kurs, aber wie gesagt mein Arzt hat das alles erledigt ich musste nur mit dem Schein zur Apotheke.

    Kannst du mit deinem Arzt sprechen ob er es bei deiner Kasse beantragen kann ?
    und hast du schon den Kurs gemacht ?
    ohne diesen hast du kein anrecht auf das Gerät da du nicht das Wissen hast wie du die Dosierung errechnest.
    Bei welcher KK bist du ?
    Hast du mal bei deiner KK angerufen und dich erkundigt was sie für Anforderungen zum erwerb des Gerätes fordern?

    Ich drücke dir die Daumen das es schnell klappt und alles Gute
     
  5. Lidia

    Lidia Guest

    Danke Elke für deine Antwort.
    Ich bin bei der KKH und es wurde mir echt interessieren, bei welcher Krankenkasse du bist und auch Murkel. Könntet ihr mir schnell antworten, ich wollte in diesen Tagen bei der Krankenkasse Einspruch legen.
    Danke
    Lidia
     
  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo lidia,

    als ich das gerät bekam war ich noch bei der DAK nun bin ich bei der TKK und auch die hätten mir das gerät bezahlt (lt.ihrer auskunft) sie haben ohne probleme sofort die zahlung für die teststäbchen übernommen, sogar ohne erneutes attest des arztes, ich legte nur das schreiben von der DAK für das gerät vor und schon bekam ich alles ohne probleme.

    ich drück dir die daumen, auf jeden fall solltest du einspruch einlegen denn dann kannst du in "ruhe" nachforschen was du noch tun kannst um das gerät zu bekommen.

    wenn ich dir noch wie helfen kann melde dich!!
     
  7. Babette

    Babette Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich muß auch lebenslang Marcumar einnehmen. Deshalb empfahl mir mir mein Rheumadoc auch das Gerät. Den Kurs macht ich allerdings bei einem anderen Arzt. Mein Arzt hat bei der Beantragung für das Gerät, die Teststäbchen und den Kurs ein Attest beigelegt in dem er darauf verwiesen hat, daß es im Falle einer Op, erheblich billiger für die KK ist, da die Verweildauer dann in der Regel 1 Woche kürzer ist.

    Auf jeden Fall hatte ich mein Gerät innerhalb von zwei Wochen.

    Ich hoffe es klappt doch noch mit dem Gerät.

    Alles Gute, Babette
     
  8. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Lidia,

    habe heute erst Deine Antworten gesehen. Also ich bin bei der Deutschen BKK, die im letzen Jahr noch BKK Post hieß und es gab - außer daß der Kurs nicht voll bezahlt wurde - sonst keine Probleme.

    Wie sieht es denn jetzt bei Dir aus?

    Gruß Murkel