1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Quensyl und Alkohol

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annabella, 29. Dezember 2008.

  1. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Demnächst werde ich die Therapie mit Quensyl beginnen. Wer hat Erfahrung damit!! Darf man wenn man Quensyl nimmt auch Alkohol trinken?? Oder fällt man dann sofort um?? Und mit welchen Geschichten muß ich noch rechnen?? Und wem hat es suuuuuuuuuuuuuuuuuper gut geholfen???
     
  2. carocat

    carocat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ein bisschen haut dich nicht um

    hallo,
    schlucke das quensyl jetzt seit den 9.Oktober 08. habe jetzt auch das gefühl das es wirkt. habe zusätzlich naproxen eingenommen um die entzündungen zu dämmen und diese vor knapp zwei wochen abgesetzt. bis jetzt hatte ich keine großen entzündungen.
    am anfang also in der ersten woche habe ich wein getrunken da die ärzte meinten es wäre o.k. habe dann in der nacht zwei mal über der toilette gehangen. die ärzte meinten das liegt an der magenschleimhaut das sie leicht gereizt ist da ich vorher schon mit so vielen schmerztabletten rum gedocktert habe. hochprozentige sachen soll ich meiden aber wenn ich gut gegessen habe kann ich auch mal wieder ein wein versuchen. habe seitdem jetzt schon öfter wieder wein getrunken und es gut vertragen. habe geduld mit dem quensyl es brauch bis zu 12 wochen bis es anschlägt. viel erfolg und jede menge glück. :top:
     
  3. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Carocat

    Ich nehme seit 17 Wochen Plaquenil (schweizer Produkt von Quensil) und es wirkt mir aber ich brauche zusätzlich Voltaren jeden 3 Tag.:uhoh:
    Es hat aber 12 Wochen gedauert bis es gewirkt hat.
    Hatte davor Sulfa was mich Beschwerdefrei gemacht hat.Musste dies aber wegen Allergie absetzten leider.:sniff:
    Also das Quensil hilft aber weniger.
    Mal ein Wein oder ein Apero ist kein Problem am besten nimmst Du das Medi zum Essen und es passiert nix.
    Wünsche Dir viel Glück und gutes Wirken.:top:



    Lg Boehni:D
     
  4. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    --

    Danke für die Antworten.....:)und was ist mit den Augen?? :rolleyes:Habe soviel davon gelesen, dass man Ausfälle hat, oder rot und grün nicht mehr von einander unterscheiden kann??:uhoh: Stimmt das?? Und dünner werden soll man auch, einfach nur so.....:confused:
     
  5. Kloane83

    Kloane83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Annabella,

    ich habe auch eine zeitlang Quensyl genommen, mir hat es gar nicht geholfen. Aber anscheinend gibt es einige bei denen es gut wirkt.

    Jedenfalls musste ich damals regelmäßig zum Augenarzt zur Kontrolle (ca. alle 2 Monate). Wenn du das einhälst wird der Augenarzt wohl früh genug erkennen ob es da Probleme gibt oder nicht. Dein Augenarzt weiß über die Nebenwirkungen von Quensyl grundsätzlich bescheid und weiß auf was er achten muss.

    Alles Gute und viel Glück mit dem Quensyl

    LG
    Kloane
     
  6. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Annabelle

    Also ich muss alle 6 Monate zur Augenkontrolle.Da werde spezielle Test gemacht wegen Weitsichtigkeit und so.
    Also unbedingt kontrollieren lassen.:top:
    Dünner bin ich nicht geworden schön wäre es .:D:):D


    Lg Boehni:D
     
  7. carocat

    carocat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich mußte vor der ersten einnahme zum augenarzt und jetzt auch alle 6 monate allerdings habe ich seit weihnachten probleme mit meinen weichen monatslinsen. augen entzünden sehr schnell ca. nach 2-3 stunden tragen der linsen. sie werden rot, tränen, licht empfindlich und brennen. nachdem ich die linsen rausnehme dauert es ca. 10 stunden bis sich die augen erholen. also trage ich jetzt die gute alte brille und gehe im neuen jahr zum augen arzt.
    achja..wegen dem gewicht habe recht viel zu genommen also seit oktober 6kilo steht aber in der packungs beilage auch drin das es vorkommen kann.
    vielleicht liegt es aber auch daran das ich mich solange nicht richtig bewegen konnte und erst seit 3 wochen meine ernährung umgestellt habe.

    lg caro
     
  8. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    ...Alkohol

    Also wie sagt man "Kein Alkohol ist auch keine Lösung"
    Mein Gartennachbar hat immer gesagt "Lass uns einen Kümmerling trinken, das ist Medizin."
    Ich finde zu einem gemütlichen Abend gehört auich mal ein Glas Wein...der Wohlfühlfaktor überwiegt hier locker gegen das Medikamentenergebnis.
    Natürlich sollte man sich informieren, wenn Alkohol die Wirkung des Medikaments verstärkt, das ist meist der Grund, daß einem übel wird, nimmt man halt bissl weniger. Von was muss jeder selber entscheiden.....
    Alkohol schädigt wie man weis die Leber....aber so viel kann man ganicht "saufen", wie das viele Rheumamedikamente tun....
    Deswegen bin ich für ein gewissenhaftes Abwägen und den sorgsamen Umgang mit Alkohol.
    Aber seien wir mal ehrlich, wenn die die Verpackungen unserer Medis bissl schöner machen würden.....könnten sie sicher die eine oder andere Flasche Wein ausstechen....vielleicht...

    Prost "merre"
     

    Anhänge:

  9. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    .

    Ach merre, wie hast du das schön gesagt. Du sprichst mir aus der Seele. Morgen werde ich es noch mal krachen lassen und dann teile ich mir alles gut ein. Ich nehme das Quensyl noch nicht, sondern nur Kortison. Und man staune!!!! Mit Kortison wird man nicht so schnell betrunken und man kann eine ganze Menge vertragen. Ich habs ausprobiert.

    Allen meinen Freunden wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr 2009:D
     
  10. Sim

    Sim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei HH
    Quensyl

    Hallo,
    habe es auch eineige Zeit genommen und mich deshalb informiert: Vorsicht b. Alkohol, da beides leberschädlich ist (bei normalene Leberwerten ist ein Gläschen hi n und wieder erlaubt), die Augenkontrolle ist nur alle halbe Jahre nötig, da mgl. Veränderungen rechtzeitig erkannt werden müssen, die aber sehr, sehr selten sind. Habe mit einigen Augenärzten gesprochen, die seit Jahrzehnten praktizieren und solche gefürchteten Veränderungen noch nie gesehen haben. Also: halb so wild und haupsache, es wirkt!!
    Gruß Sim :top:
     
  11. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Annabella,

    nehme Quensyl seit April 08. Das Quensyl wirkt, es könnte aber für meine Begriffe stärker wirken, ohne Schmerzmedis komme ich nicht aus, nehme sie nach Bedarf, das übliche Zeugs, Voltaren, Diclac, Novalgin.
    Zugenommen habe ich nicht, kann eigentlich rund um mich rum essen, nehme nicht zu, das war zu Cortizeiten aber anders.
    Das Corti nehme zwischendurch mal als Stoßtherapie, nach spätestens 14Tagen merke ich es am Gewicht und muß aufpassen.
    Zum Augenarzt muß ich jedes Quartal.

    Alkohol habe ich vorher selten getrunken und jetzt noch seltener, habe Angst um meine Leber.
    Bei mir wirkt der Alkohol wesentlich stärker unter Quensyleinnahme, zwei Glas Sekt und ich bin total hinüber, als ob man eine ganze Flasche geleert hätte,aber ich glaube auch das bei jedem die Wirkung des Alkohols unter Medikamenten recht individuell ist.
    Aber gegen ein gelegentliches Gals Wein zum Essen oder jetzt zum Jahreswechsel Sekt ist bestimmt nichts einzuwenden.

    Ansonsten vertrage ich das Quensyl super gut:), Gott sei Dank.


    Liebe Grüße
    Elfe
     
  12. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Annabella,

    ich nehme seit 2 Jahren Quensyl und vertrage es gut. Bei mir dauerte es ein halbes Jahr bis es wirkte. Mein Arzt sagt, das Quensyl ist eines der verträglichsten Basispräparate. Aber so toll, dass ich davon abnehmen würde, ist es auch wieder nicht.;)

    Wie sich das Quensyl mit Alkohol verträgt, kann ich leider kaum sagen. Ich trinke nur ganz selten mal Alkohol, habe gestern abend ein halbes Glas Glühwein getrunken und hatte danach ein bisschen Magenschmerzen, aber ob das am Glühwein in Verbindung mit dem Quensyl lag? - ich glaube eher nicht! Mit ab und an mal einem Baileys gibt es keine Probleme.

    Im Waschzettel steht auch, dass man unter Einnahme von Quensyl die Sonne meiden soll, und das trifft bei mir voll zu. Ich bin zwar keine Sonnenanbeterin wie ich es früher mal war, aber ab und zu (14-tägig) gehe ich ins Solarium. Noch ohne Quensyl habe ich gut 20 bis 30 Min. die Wärme darunter genossen. Mit hat es so richtig gut getan und ich konnte mich gut entspannen. Aber jetzt unter Quensyl wähle ich ein Programm für 11 Minuten, die ich am Körper unproblematisch vertrage, allerdings fängt es sehr schnell an, im Gesicht zu brennen, schalte dann den Gesichtsbräuner sehr schnell auf Minimum und nach 5 Minuten ganz aus.
    Aber vielleicht liegt dir nichts am Bräunen oder liebst die vornehme Blässe. :) Dann hast du keine Probleme damit.

    Mein Augenarzt sagt, eine Kontrolle einmal jährlich würde bei mir ausreichen. Aber da liegt wahrscheinlich jeder Fall anders und jeder Augenarzt sieht das evtl. auch anders. Je nach seinen Erfahrungswerten.

    @sim
    Es ist erfreulich, dass deine Augenärzte noch nie solche gefürchteten Augenveränderungen gesehen haben. Aber ich kenne jemanden hier auf rheuma-online, die früher einige Jahre Quensyl eingenommen hat und jetzt sind diese schlimmen Augenveränderungen aufgetreten. Sie ist vielleicht ein Fall unter vielen, aber trotzdem gibt es diese Nebenwirkung.

    Ich wünsche allen, die Quensyl einnehmen, dass sie nur von der gewünschten Wirkung profitieren.

    Alles Gute für das neue Jahr
    pumuckl
     
  13. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo Annabella,

    also ich nehme schon viele Jahre erst Quensyl und
    dann etwas stärker Resochin.Damit komme ich ganz
    gut klar.Zum Augenarzt gehe ich nun 2 mal im Jahr,
    aber ich bin sehr sonnenempfindlich geworden und
    richte mich danach.Zum Alkohol :cool:kann ich sagen,
    also wenn wir mal ausgehen, manchmal Freitags,
    dann laß ich mir aber so 2-3 Colabiere schmecken.
    Sonntags beim Kochen einen kleinen Martini und ab
    und zu Sonntags mal ein Glas Rose zu Mittagessen.
    Also das ist das höchste der Gefühle und bislang hab
    ich nicht den Eindruck das es schadet.
    Ganz enthaltsam braucht man ja nicht zu sein,wir
    müssen uns schon genug in vielen Dingen einschränken:rolleyes:
    Solange man es nicht übertreibt.....
    In diesem Sinne viele Grüße Katzenmaus
     
  14. Judi_die_Katze

    Judi_die_Katze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Medis und Alkohol? Man soll´s vieleicht lassen...

    Hallo Carocat,

    wir haben fast gleiche "Kombination": seit Miete Oktober Quensyl, Naproxen hatte ich schon davor bekommen und nehme seit 2 Jahren (zwischendurch durch hochdosierten Paracetamol wegen Marcumar-Therapie ersetzt).

    Ich habe sofort zu den Naproxen auch Magenschutz Medikament bekommen - Omeprazol. Und es geht meinem Magen eigentlich gut. Frag nach.

    Bei mir hat Quensyl nach ca. 4 Wochen "eingeschlagen", aber leider nur bei meinen Knien und Muskelbeschwerden etwas zurückgegangen. Einzige Probleme die ich eventuell mit Quensyl verbinde (danach frage ich mein Dok beim Kontrol-Termin) sind Durchfall und sich versträkten "Kribbeln" und Unruhe in Beinen, die durch Corti ausgelöst worden sind.