Quensyl - Reduzierung der Leukozyten?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Fräulein Flauschig, 15. Februar 2019.

  1. Fräulein Flauschig

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich hätte da mal eine Frage zum Quensyl...
    Haben sich bei Euch die Leukozytenwerte unter der Einnahme verringert?
    Ich nehme jetzt Quensyl seit 6 Wochen und vertrage es mehr oder weniger gut.
    Die Blutkontrolle hat jetzt aber ergeben, das sich die Leukozytenanzahl verringert hat,
    nicht mehr nur im unteren Bereich sondern schon deutlich darunter (und ich bin derzeit auch nicht
    krank,oder so - ich erfreue mich bester Gesundheit)
    Ich habe jetzt nur mit der Arzthelferin meiner Hausärztin telefoniert, die hat gemeint, ich soll doch nächste Woche mal vorbeikommen.
    Allerdings wenn das normal ist, kann ich mir das ja auch sparen und die Werte in 2 Wochen abwarten.
    Vermutlich macht das dann auch mehr Sinn direkt mit der Rheumatologin zu besprechen.
    Wie sind/waren denn Eure Blutwerte unter Quensyl?

    Liebe grüße
    Fräulein Flauschig
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.299
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Fräulein Flauschig!
    Unter Quensyl kann es zu Blutbildveränderungen kommen und das sollte nächste Woche, am besten Anfang der Woche auf jedenfall kontrolliert werden
     
  3. Fräulein Flauschig

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Bayern
    Okay, danke Josie.
    Dann werde ich mal am Montag nach der Arbeit der Ärztin einen Besuch abstatten....
    Liebe Grüße und ein schönes sonniges Wochenende!
     
    jens41 gefällt das.
  4. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    693
    Hi Fräulein Flauschig,
    bei der (gewollten) Immunsuppression unter Quensyl bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen vermindern sich auch die Leukozyten. Damit wird allerdings auch die Immunabwehr geschwächt; man wird infektanfälliger. Nach meinem Dafürhalten hat die Verringerung der Leukozyten erstmal nichts mit Krankheit zu tun.
    Gruß, häsin
     
  5. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.094
    Zustimmungen:
    807
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Fräulein Flauschig,

    wie Josie bereits erwähnte kann es unter Quensyl zu Blutbildveränderungen kommen. Habe das eben auch im Beipackzettel nachgelesen. Daher würde ich dir auch einen Arztbesuch anraten um das abzuklären.

    Ich hatte seit Beginn der Einnahme von Quensyl diesbezüglich noch keine Probleme...die Leukozyten sind weder gesunken noch gestiegen. Mein Blutbild hat noch keine Veränderungen gezeigt.
     
  6. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    3.635
    Zustimmungen:
    1.302
    Quensyl zählt, glaube ich, nicht zu den klassischen Immunsuppressiva, da es einen anderen Wirkmechanismus hat.
    Ich musste es zum Beispiel bei Operationen noch nie aussetzen und auch bei Infekten wird es nicht abgesetzt, weil der Wirkstoffspiegel so schnell nicht absinken würde.
    Zumindest ist eine Verminderung der Leukozyten unter der Therapie nicht gewollt.

    Meine Erfahrungen sind wie bei Lavendel. Keine Veränderung der Leukozyten während der Einnahme seit mehr als zehn Jahren.
     
    Lavendel14 und Lagune gefällt das.
  7. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.094
    Zustimmungen:
    807
    Ort:
    zu Hause
    Clödi, so ist mir das auch bekannt.
     
    Lagune und Clödi gefällt das.
  8. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.512
    Zustimmungen:
    456
    Ort:
    Bayern
    Lavendel und Clödi, mir auch und schließe mich dem Inhalt in euren Beiträgen an. Nehme Quensyl seit 2007. Früher hatte ich mal 10 Jahre ein Immunsuppressivum genommen, Sandimmun(Cyclosporin A), Nachfolgermedi ist heutzutage oder bzw.nach meiner Einnahmezeit Immunosporin(Ciclosporin) . Quensyl zählt in dem Sinne aber nicht zu den "eigentlichen" sogenannten Immunsuppressiva .

    In den ersten vier Monaten Einnahme Quensyl sollte unter anderem alle zwei Wochen das normale/einfache Blutbild kontrolliert werden, denn da soll, wenn man es verträgt nämlich dahingehend alles in Ordnung sein! Wenn das nicht so ist, mt dem Rheumatologen in Kontakt treten, falls die anfänglichen zweiwöchentlichen Kontrollen über den Hausarzt laufen.
     
    #8 15. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2019
    Lavendel14 gefällt das.
  9. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    171
    Meine Leukos sind in über 10 Jahren mit Quensyl immer normal gewesen. Bis auf einen kurzen Ausreißer nach unten, von dem konnte sich keiner so recht erklären, wo der her kam. Ging aber genauso schnell auch von alleine wieder weg.
     
  10. Fräulein Flauschig

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    danke für Eure Antworten.
    Eventuell könnte ja auch das Cortison Schuld sein, wobei ich das schon lange nehme
    und das sich im Blutbild eigentlich nie bemerkbar gemacht hat...
    Aber ich werde auf jeden Fall zur Ärztin gehen, weil ich mich eh seit ein paar Tagen wieder
    so auffällig schlapp und müde fühle, obwohl ich sonst keine Beschwerden oder Infekt habe.

    Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes warmes und sonniges Wochenende!

    Liebe Grüße
    Fräulein Flauschig
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden