1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Quensyl genommen und komische Symptome

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Unhay, 21. Mai 2014.

  1. Unhay

    Unhay Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal,

    ich bin nich ganz neu wollte mich auch noch vorstellen aber zunächst habe ich eine Frage die mir sehr auf der Seele liegt und mich ziemlich panisch macht.
    Habe seit zwei Wochen die Diagnose Polyathritis im Rahmen erhöhter AnA' s
    bekomme seitdem Cortison, bin jetzt auf 10 mg. Macht mich unruhig, aber sonst ist es okay...

    Seit heute also Quensyl. Ich muss sagen, ich bin eh ein totaler Mediphobiker...das werde ich mir jetzt allerdings abgewöhnen müssen:rolleyes:

    So 5 Stunden nach der ersten Tablette bekam ich für zehn Sekunden eine taube Zunge seitlich, die sich leicht nach oben bog:eek: Also quasi einen Zungenkrampf
    Dann war es vorbei.

    Ich doof denke jetzt, das ist ne Durchblutungsstörung im Gehirn oder ein epil. Anfall. Im Quensyl stand, es kann solche Anfälle geben...
    Und Kopfweh hab ich jetzt auch, an das passt ja zusammen...

    Hilfe ich bin heute Abend alleine mit den Kindern und mache mich fertig, zumal ich eben die zweite Quensyl genommen habe.

    Und ich hab Angst:(

    Die Nora... dann bald auch im Vorstellungsbereich
     
  2. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Huch, hat dir noch keiner geantwortet?
    dann will ich dich erstmal hier willkommen heißen:)

    Ich hatte vor Quensyl auch große Angst...
    Aber ich muss sagen, ich vertrage es sehr gut!!
    die ersten Tage war ich nach der Einnahme sehr müde (noch müder als sowieso schon) aber das hat sich nach einigen Tagen gegeben.
    Mach dir nicht zu viele Sorgen und versuche nicht die ganze Zeit in dich hineinzuhorchen, dass verunsichert nur. Sollten die Kopfschmerzen allerdings nicht wieder vergehen, solltest du doch deinen HA aufsuchen.

    alles Gute von Ina
     
  3. gibmirsonne

    gibmirsonne Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Unhay,
    ich nehme Quensyl (2x200mg) bereits seit fast zwei Jahren. Und ich bin so froh, dass ich auf meine Rheumatologin gehört hatte (ich lehne erstmal alle Medikamente kategorisch ab). Mir geht es wesentlich besser und von Nebenwirkungen keine Spur. Die Wirkung von Quensyl setzte bei mir nach etwa vier bis sechs Wochen ein.
    Ich wollte dann auf 1x200mg reduzieren, aber das tat mir gar nicht gut.

    Vielleicht hilft es Dir, wenn Du gar nicht (ständig) in den Beipackzettel schaust und soweit es Dir möglich ist, Dich mit Deinen Kindern beschäftigst (die Dich ablenken).

    Durchstöbere auch mal dieses Forum - hier wurde bereits oft nach den Nebenwirkungen des Quensyls gefragt und von vielen kam die Antwort: keine.

    Ich wünsche Dir viel Kraft!
    Freundliche Grüße
    FreieHeide
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ich vertrage es auch sehr gut,

    und wenn es irgendwo zwickt oder zwackt, dann lenke ich mich ab- denn man kann sich so einiges auch herbeireden ;-)

    richte Deinen Blick auf Schönes und Positives und stell Dir vor, wie das QUensyl die Schmerzen vetreibt und wie viel besser Du DIch dann fühlst!
     
  5. Unhay

    Unhay Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Lieben Dank für eure Worte, das hat mir sehr geholfen.

    bin gestern mit großer Angst ins Bett, mir kribbelte auch noch das Gesicht und ich hatte echte Horrorvisionen. Ich wünschte ich wäre ein bißchen tapferer und mutiger.

    ich habe die Tablette heute früh natürlich genommen und versuche wirklich mich nicht wahnsinnig zu machen. Ich hatte durch das Cortison schon kaum noch Schmerzen also eigentlich müsste ich mich aufraffen und was tun...
    Ablenken und nicht grübbeln. Sitze stattdessen rum und bin ängstlich.Gesicht kribbelt wieder ein bißchen..
    Ach ich könnte mich echt erschlagen, ich befürchte im Moment, dass eine Katastrophe die nächste jagt.

    Hab kein Vertrauen mehr in meinen Körper:eek:
     
  6. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo Unhay,

    wenn Du unsicher bist, rufe in der Praxis an und frage nach, dann kann der Doc entscheiden, ob die Therapie weitergemacht werden kann.
    Ich habe es leider nicht vertragen und hatte schwere Nebenwirkungen. Ich freue mich für jeden, der es erträgt, nehme aber Nebenwirkungen nicht mehr auf die leichte Schulter.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  7. Unhay

    Unhay Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich sollte man sich nicht quälen, das stimmt schon.
    bei mir ist das Problem, dass ich mir jede Menge Probleme wirklich einrede. Ich weiß also nie, habe ich gerade eine Nebenwirkung oder habe ich Angst.

    Eine für mich wichtige Frage ist, die Nebenwirkungen zu Beginn der Behandlung, gehen die wieder weg oder bleiben diese? Also z.B diese Müdigkeit und das Kribbeln ( wie gesagt ich kann nicht sagen ob es von Q. Kommt)

    ist es es normal dass man am Anfang mehr Nebenwirkungen spürt, die dann weniger werden?
    Das wäre ganz toll wenn mir dazu jemand was sagen könnte.
    danke
     
  8. Mara

    Mara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Herzlich Willkommen, Unhay :)

    Nimm doch Quensyl mal bevor du schlafen gehst mit der Erwartung, dass es dir Gutes tut.

    Ich nehme Quensyl abends und es hilft mir sehr, will gar nicht wissen, wie es ohne wäre.

    Schau mal hier auf der Startseite unter

    "Erfahrungen mit Quensyl bei der Therapie einer Psoriasis-Arthritis?"

    Die Antwort von Dr. Langer finde ich super. Er relativiert durch seine Erfahrungen eventuell zu erwartende Nebenwirkungen.
     
    #8 23. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2014
  9. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @Mara,

    Du meinst, dass Du Quensyl Abends nimmst, nimmst Du auch 2x200mg?
    Kann ich evtl. die ganze Dosis Abends nehmen? Wenn ich morgens Quensyl nehme, bin ich Mittags müde.
    LG von pinkg.

    Die einzige mögliche Nebenwirkung, die ich kenne, kann aber auch am Krankheitsbild liegen.:top:
     
  10. Mara

    Mara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    @pikg.

    ich nehme 1x 200mg abends, das soll bei meinem Gewicht ausreichend sein. Erst habe ich es morgens genommen, es lag mir jedoch irgendwie schwer im Magen und nahm mir den Appetit, weiter abnehmen wollte ich nicht. Also nehme ich morgens Prednisolon, abends Quensyl.

    Ob man abends 2 x 200mg nehmen darf weiß ich leider nicht:confused:

    Müde bin ich mittags trotzdem, ich benötige fast immer einen Mittagsschlaf. Zumindest muss ich mich hinlegen, sonst geht nichts mehr. Ich glaube das bleibt auch so. Wenn ich nicht rechtzeitig nachgebe zwingt mich Schüttelfrost ins Bett. Bevor ich Quensyl einnahm hatte ich jedoch beinahe jeden Abend Fieber....
     
    #10 23. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2014
  11. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @Mara,

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. An sich würde ich die Frage auch lieber dem RA stellen, leider ruft er nicht zurück.
    Am Anfang bekam ich eine Beschreibung für das Medikament und die Dosierung und dort stand auch, dass man Quensyl,auch Abends nehmen kann, um die Müdigkeit nicht so zu merken und die Dosierung 1-0-1:confused:.
    LG von pinkg.

    Vielleicht liest ja jemand mit, der die ganze Dosis Abends einnimmt, oder ich versuche noch mehr abzunehmen:D.
     
  12. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Huhu
    meine RA hat mir gesagt, dass man die beiden Quensyl über den Tag verteilen soll, dann sei der Spiegel konstanter. Da ich 200mg u 400mg in täglichem Wechsel nehme, nehme an Tag 1 eine morgens u eine abends und am nächsten Tag irgendwann zwischen Nachmittag u Abend.
    Müde bin ich unabhängig von der Einnahme immer :D.
    Liebe Grüße
     
  13. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    HUhu zurück!

    Das habe ich schon befürchtet, dass die Müdigkeit bleibt.:(
    Ich habe es auch nicht versucht auszuprobieren, denn das mit dem Spiegel leuchtet ein.
    Falls ich meinen RA mal erreiche, frage ich trotzdem, denn fünf Stunden nach Einnahme muss ich fast schlafen, das ist im Berufsleben so nicht vorgesehen, obwohl es wohl uns allen gut tun würde.
    Danke für die Antwort
    LG von pinkg.
     
  14. hope67

    hope67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Nora,
    deine Ängste kann ich sehr gut nachvollziehen. Mir ging es vor 5 Jahren genauso. Bis dahin war ich quasi Tablettenverweigerer:rolleyes:.
    Mit Beginn der Quensyl-Therapie habe ich aber auch sehr auf evtl. Nebenwirkungen geachtet und natürlich jede körperliche Auffälligkeit den Medikamenten angelastet. Ist ja vielleicht auch so, aber nach einiger Zeit sind die Nebenwirkungen verschwunden.
    Wenn dann die Wirkung von Quensyl erstmal einsetzt, kann es sehr gut helfen. Natürlich gibt es auch Menschen, die Quensyl nicht vertragen. Glücklicherweise geht es bei mir bisher gut und hoffentlich bleibt es auch so.
    Ich hatte zwischenzeitlich auch mal an der Wirkung gezweifelt und die Dosierung nach Absprache mit dem Arzt reduziert. Man merkt dann aber recht schnell, das die höhere Dosierung doch gerechtfertigt war. Ich nehme es wie Ina69 im täglichen Wechsel. Die Dosierung ist abhängig vom Körpergewicht.
    Ich würde dir wünschen, dass du Quensyl gut verträgst. Warst du denn schon beim Augenarzt? Das sollte man unbedingt vorher machen.
    Mach dich nicht so verrückt:pftroest:.
    Liebe Grüße
    hope
     
  15. Unhay

    Unhay Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    So ihr lieben,

    ich hab es nun bis Tag 10 geschafft. Soweit geht es mir gut, es ist sehr wechselhaft.
    Mal kippe ich vor Müdigkeit fast um, dann schaffe ich es wieder 7 Stunden Großputz zu erledigen.
    Heute ist es mir sehr schwindelig, ich weiß auch nicht woher... Schmerzen habe ich nur wenn ich mich sehr belaste, dann aber auch nicht so schlimm, aber deutlich merkbar. Wobei der Rheumatologe meinte, jeder hätte nach Belastung Schmerzen..er auch :vb_cool: So genau weiß ich also nicht, was ist krank, was ist normal...
    Cortison fahre ich runter und bin momentan auf 7,5. Klappt gut, die Hände tun jedenfalls nicht mehr weh... Jetzt also auf das Quensyl warten. Ich hoffe sehr, ich vertrage es und der Schwindel ist was anderes.
    Es tröstet mich sehr, dass es dir genauso geht Hope, ich fühle mich eh schon total hysterisch und albern.
    Aber die Angst ist wirklich nicht schön...
    Beim Augenarzt war ich Montag, es ist alles okay, er war allerdings flott fertig weil er meinte die erste Untersuchung sei noch nicht so aufwendig.
    Beim Herzultraschall und Lungenfunktionstest war ich auch, da ist auch alles gut.
    Jetzt kommt noch Bauchultraschall und erste Blutuntersuchung unter Quensyl und dann bin ich erstmal durch.
    Und fertig mit den Nerven:(
    Wird man irgendwann entspannter, routinierter?!
     
  16. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo unhay,

    Endlich mal so halbwegs gute Nachrichten:top:.
    Freue mich für Dich und nehme so regelmäßig, dass ich es noch nicht einmal vergessen habe, was aber auch ein Zeichen für mich ist, dass ich es brauche!
    Schönes WE von pinkg.
     
  17. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja, man wird definitiv gelassener!!!:)
    Man muss, wenn sich alles eingependelt hat, auch nicht mehr so oft zur Blutabnahme -...jedenfalls nicht wegen des Quensyls!
    Ich habe die Einnahme auch noch nie vergessen, allerdings komme ich manchmal durcheinander, ob ich sie einmal oder zweimal nehmen muss..:confused:
    Aber ich sträube mich gegen diese Pillenbehälter, die man in der Klinik bekommt.

    Liebe Grüße Ina
     
  18. Unhay

    Unhay Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    So ihr lieben,
    Schwindel ist weg, Müdigkeit wird langsam besser. Ich glaube es war das Cortison welches mir so zugesetzt hat... Ich habe die Reduktion vom Cortison von 10 mg auf 7,5 letzte Woche schwer gemerkt. Völlig müde und schlapp, Muskelschmerzen. Aber die Entzündungen in den Händen sind nicht zurück, deswegen hoffe ich mal, dass es sich beruhigt und ich Freitag auf 5 mg gehen kann. Da soll ich dann erstmal bleiben...

    Bauchultraschall war gut, Milz ist minimal vergrößert aber das wäre normal bei der Grunderkrankung. Alles andere war gut und vorallem das Blutbild war völlig okay. Keine Entzündungen, Eisen hat sich erholt und das Quensyl hat bisher noch nichts geschadet.
    Da bin ich sehr froh...

    Vielleicht kann ich mich mal wieder zu vorsichtigem Sport bekommen, mal schauen ob ich mich traue...