1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Quensyl - Dosis von mehr als 6,5mg pro Kg Körpergewicht??

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von kleine Eule, 29. September 2014.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,

    nehme seit vielen Jahren Quensyl und low-dose Prednisolon und komme gut damit klar. Aber in letzter Zeit scheint das nicht zu reichen und ich brauchte mehr Predni. Jetzt wurde die Quensyldosis vom Rheumatologen erhöht.

    Nun hab ich gelesen, dass die Dosis nicht über 6,5mg/kg betragen sollte. Da liege ich aber nun ein ganzes Stück drüber.

    Hat jemand Erfahrung mit höheren Dosen?

    Wie sieht es mit der Häufigkeit der Kontrollen aus? Bislang bin ich alle 6 Monate bei Augenarzt gewesen. Reicht das oder sollte ich versuchen häufigere Termine zu bekommen?

    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo kleine Eule,

    ich glaube mich daran zu erinnern, das man dann bei dieser darüberliegenden Dosis alle drei Monate zum Augenarzt zur Kontrolle soll, steht auf meinem Merk bzw. Infoblatt zum Quensyl, habs gerade nicht zur Hand, liegt in den Tiefen eines meiner Schränke:D. Ansonsten alle sechs Monate.
     
  3. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Lagune,

    das deckt sich dann mit meinen Vermutungen. Mal sehen, ob die bereit sind, mir häufigere Termine zu geben. Das hat sich bislang schwierig gestaltet. Offensichtlich werden regelmäßige Augenkontrollen von Rheumatologen als wichtiger angesehen als von vielen Augenärzten. Zumindest ist es hier in der Gegend so.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  4. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Meine Augenärztin will mich alle 3 Monate sehen.. Ich wollte das mal auf 6 Monate ausdehnen, worauf sie mir einen Vortrag hielt, wie wichtig die Kontrollen seien. Aber meine Rheumatologin meinte schon, dass das wohl eher die Ausnahme bei Augenärzten sei.
     
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Mein Augenarzt sagt, einmal pro Jahr reicht. Und so mache ich das seit einiger Zeit auch.
    Die Rheumaärztin wollte zu Beginn der Therapie alle drei Monate und danach alle sechs Monate eine Kontrolle.

    Ich bin aber auch unter der Höchstdosis. Nehme Quensyl jetzt aber schon seit 2007. Das macht mir auch ein bisschen Angst, weil mal irgendwo zu lesen stand, dass man auch eine bestimmte Gesamtdosis an Quensyl nicht überschreiten soll. Und da bin ich ganz sicher nicht weit von weg.

    Lg Clödi
     
  6. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,

    die Augenärzte sind sich da offensichtlich auch nicht einig. Bestätigt meine Erfahrung, hab schon gewechselt, aber es wird hier eher weniger als mehr kontrolliert.

    Die kumulative Dosis, von der im Beipackzettel steht, habe ich längst überschritten. Insofern mache ich mir schon Gedanken über die Augen.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  7. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Ich habe nochmal im www nachgelesen. Inzwischen geht man davon aus, dass die kumulative Dosis für die Augen nicht so entscheidend ist, wie die Höhe der Tagesdosis. Kommt man über 6,5mg/pro Kg Körpergewicht, steigt die Gefahr für die Augen und sie sollten häufiger kontrolliert werden.

    Was genau an Kontrollen zu machen ist, scheint wohl nicht genau geregelt zu sein. Ich habe heute von einem Elektroretinogramm gelesen. Wüsste nicht, dass das bei mir schon mal gemacht wurde. Meine kumulative Dosis liegt etwa bei 550 Gramm. Als Maximalwert habe ich einen Wert von 200 Gramm gefunden.
    Meine Tagesdosis war immer 4mg pro Kg/Körpergewicht.
     
  8. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben,

    also ich nehme schon viele Jahre Quensyl zu anfang immer morgens und abends 1 x 200 mg , doch seit letztem Jahr nehme ich morgens 1 x 200 mg und abends 2 x 200 mg
    so komme ich auf 600 mg pro Tag , zusätzlich noch Cortison und Cimzia.

    Mein Augenarzt will mich alle 6 Monate sehen , allerdings weiß er noch nicht das die Dosis erhöht wurde.

    Darf ich fragen was mit kumulativ Dosis gemeint ist?

    Euch alles gute
     
  9. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich hab das gefunden:
    Kumulativ bedeutet "sich anhäufend" oder "sich steigernd". Der Begriff wird in der Medizin zum Beispiel verwendet um auszudrücken, dass der Effekt eines medikamentösen Wirkstoffs nicht begrenzt ist, sondern abhängig von der Dosis kontinuierlich zunimmt.
    Identische Nebenwirkungen von gleichzeitg eingenommenen Arzneimitteln können sich häufen (kumulieren).
    Liebe Grüße
    Ina
     
  10. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Elke, kumulativ bedeutet hier "aufsummierend".
    Also alle Mengen an Quensyl, die du je in deinem Leben genommen hast, ergeben die Gesamtdosis.
    Und da findet man im www, dass man 200 Gramm nicht übersteigen soll. Manchmal liest man sogar nur von 100 Gramm!
     
  11. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Habe diesen Text hier bei RO gefunden... Die Mengen beziehen sich hier auf Resochin. Bei Quensyl findet man höhere Mengen.

    Therapiedauer


    Bei Arzneimittelinformationen und auch Beiträgen in Lehrbüchern einschließlich Patientenlehrbüchern findet man zur Behandlung mit Malaria-Mitteln immer den Hinweis, dass die Therapie bei einer kumulativen Dosis von 160 g Chloroquinphosphat (entsprechend 100 g Chloroquin) beendet werden solle. Dies entspricht im Fall der Resochintherapie bei einer Dosis von 250 mg pro Tag etwa einer Therapiedauer von etwa 2 Jahren.


    So generell kann dieser Empfehlung nicht gefolgt werden, insbesondere nicht bei einer gut wirksamen, gut verträglichen und ohne Nebenwirkungen einhergehenden Therapie. Es gibt Patienten, die über wesentlich größere Zeiträume (viele Jahre) völlig ohne Probleme und ohne Folgeschäden mit Resochin oder Quensyl behandelt wurden. Voraussetzung ist allerdings eine regelmäßige Überwachung der Therapie einschließlich der zugehörigen Blutkontrollen. Die Erfahrung zeigt, dass es bei vielen Patienten aus einer kompletten Remission heraus nach Absetzen der Therapie dann wieder zu einem Rezidiv kommt. Dies ist insbesondere bei Kollagenosen und Lupus wesentlich riskanter als eine gut überwachte und ohne Nebenwirkungen einhergehende Therapie mit Resochin oder Quensyl auch über die Dauer von 2 Jahren hinaus.


    Literatur / Referenzen


    Laskin, Carl A.: Anti-rheumatic drug therapy and reproduction. ACR Clinical Symposia, San Francisco November 13, 2001 – Pregnancy complications in rheumatic disease. Syllabus Clincal Symposia, ACR 2001)


    Erste Version vom 23.02.2002


    Letztes Update 18.10.2003
     
  12. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Die Aussage, man könne es auch über die Kumulative Dosis hinaus nehmen, wenn regelmäßig kontrolliert würde, hab ich auch bekommen.

    Labor wird alle 6 Wochen gemacht, da mach ich mir keine Sorgen. Aber Augen ist so ein Thema. Der nächste Termin ist nicht mehr fern und ich werde noch mal versuchen, dass ich alle 3 Monate einen Termin bekomme.

    Das mit dem Elektroretinogramm muss ich mal nachschauen. Was wird bei Euch überhaupt so an Kontrollen gemacht? Bei mir wird mit erweiterter Pupille untersucht und einmal im Jahr eine Gesichtsfeldmessung gemacht. Manchmal wird auch der Augeninnendruck gemessen.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  13. Galador

    Galador Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    bei mir stellte und stellt sich auch die Frage, ob man beim Quensyl über 6,5 mg/kg gehen kann, weil ich eine starke Verbesserung der Symptome (vor allem Muskel-, Sehnen- und Bänderschmerzen) bei höherer Dosis feststelle und ich lieber mehr Quensyl nehmen möchte als noch eine andere Basis dazu, weil ich mit MTX schlechte Erfahrungen gemacht hatte.

    In der Diskussion mit meinem Rheumatologen stellte sich dann zunächst die Frage, ob die „Höchstdosis“ von 6,5 mg/kg auf das Idealgewicht, das Normalgewicht oder das tatsächliche Gewicht bezogen wird. Bei mir macht das einen Unterschied und so würde die Höchstdosis auch schwanken. Ich hätte das Idealgewicht vermutet, aber mein Arzt hat mein tatsächliches Gewicht als Basis hergenommen, das aber fast das Normalgewicht ist. Allerdings möchte mein Arzt zunächst einmal nicht über 6,5 mg/kg und lieber noch nicht über 6 mg/kg gehen.

    Man findet wenig darüber, ob tatsächlich das Risiko einer Retinopathie signifikant höher ist, wenn man dauerhaft über 6,5 mg Quensyl pro kg Körpergewicht einnimmt. Die meisten Ärzte nehmen das aber so an. Allerdings ist diese Nebenwirkung so selten, dass statistische Daten zu den höheren Dosen wohl rar sind. Mein Augenarzt hat mir empfohlen, zwischen den 6-monatigen Kontrollchecks bei ihm selbst Farbsehtests im Internet mit den Ishihara-Farbtafeln zu machen, weil das Farbsehen oft als erstes gestört wird (man hat wesentlich weniger Sehzellen für das Farbsehen als für das Schwarzweiss-Sehen). Ich mache das einfach 1x pro Monat, gibt mir zumindest ein besseres Gefühl.

    Hat hier sonst noch jemand Erfahrungen mit höheren Dosen Quensyl?

    Viele Grüße,

    Galador
     
  14. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Ich hab keine Ahnung, was der Augenarzt genau untersucht. Ich guck zuerst in ein Gerät, wo ich in ein Licht gucken muss. Danach kommt ein Gerät, wo so ein merkwürdiges Zeichen zu sehen ist. Ich meine irgendwas mit Kreuz und Strich?!

    Und das wars auch schon. Er sagt dann nur, der Augenhintergrund sieht gut aus. Keine Eiweißablagerungen und dann bin ich weg. Kommt mir auch jedesmal sehr kurz vor...

    Wie geht denn eine Gesichtsfeldmessung? Oder Augeninnendruckmessung?
    Ich muss da auch mal genauer nachfragen, stelle ich fest.
     
  15. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    @Clödi Bei der Gesichtsfeldmessung wird immer ein Auge abgedeckt. Dann schaust Du in ein Gerät. Dort tauchen leuchtende Punkte ganz kurz auf. Wenn Du den Punkt siehst, musst Du schnell einen Knopf drücken. Es wird der gleiche Test mit dem rechten und mit dem linken Auge durchgeführt. Bei der Messung des Augeninnendrucks pustet ein Gerät das Auge ganz kurz an.

    @Galador Das mit dem Test klinkt interessant. Meine alte Augenärztin hat immer das Farbsehen untersucht. Dann ging sie in Ruhestand und danach wurde das nie mehr gemacht. Nachfolger meinte, das bräuchte man nicht.
    Vielleicht kannst Du mir mal den Link schicken, wo ich so einen Test finde oder ihn hier ins Forum stellen

    LG
     
  16. Babett

    Babett Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldisleben, Thüringen-Nähe Erfurt
    also, hi erstmal.! Beim Augenarzt kann JEDER mit tägl. Cortisondosis von 5mg(mindestens) den Augeninnendruck kostenlos messen lassen. Ist sonst eine IGEL Leistung

    @Galador Das mit dem Test klinkt interessant. Meine alte Augenärztin hat immer das Farbsehen untersucht. Dann ging sie in Ruhestand und danach wurde das nie mehr gemacht. Nachfolger meinte, das bräuchte man nicht.
    Vielleicht kannst Du mir mal den Link schicken, wo ich so einen Test finde oder ihn hier ins Forum stellen

    LG[/QUOTE]
     
  17. Galador

    Galador Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
  18. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Dankeschön!