1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psychosomatische und Schmerztherapie - Klinik von BfA

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von farfalla, 19. Mai 2007.

  1. farfalla

    farfalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Ihr Alle mal wieder...:o :) :)
    ich hab schon wieder eine Bitte bzw. Frage...
    ich suche dringend nach einer gscheiten Klink die SChmerztherpie und psychosomatik vereint...
    Könnt ihr mir da helfen???
    Es eilt ein wenig, da die RV mir auf die Füsse tritt...
    und ich mir aber die Klinik aussuchen möchte...
    Eure
     
  2. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo farfalla,
    geh mal ins internet und gib schmerzklinik ein, dann zeigt es dir etliche an. in der regel sind das immer psychosomatische kliniken, die sich auf schmerzpatienten spezialisiert haben.
    viel glück bei der suche.:o
    L.G. Elke:)
     
  3. farfalla

    farfalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    hallo Elke,:)

    vielen Dank, ich suche mal....

    lb grüße

    elke:)
     
  4. Kathi.Masri

    Kathi.Masri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eilenburg
  5. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Ich war auch in Bad Gotteuba

    Hallo Kathi,
    ich war letztes Jahr vor Weihnachten 5 Wochen mit meinem Sohn dort zur Reha. Weißt du schon, in welches Haus du kommst?
    Das ist ein riesengroßer und wunderschöner Park mit vielen verschiedenen Häusern:).
    Schönen Aufenthalt wünsche ich dir.
    Monika
     
  6. farfalla

    farfalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    dankeschön Kathi,:)
    ich schau mal.
    Ich hab echt Bedenken und kein großes Vertrauen in die RV.
    Alle raten mir nicht mehr in Reha zu gehn. Die RV will nur, dass ich vollschichtig arbeitsfähig geschrieben werde...:mad:


    liebe Grüße


    @mondbein

    hallo mondbein,:)
    wie war es denn dort??

    grüßle
     
  7. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Bad Gottleuba

    Es war sehr schön in der Klinik (und wenn ich denke, dass es Winter war und mir das ganze dann im Sommer vorstelle werde ich ganz neidisch;) ) aber leider ging es mir körperlich sehr schlecht.
    Im Abschlussbericht wurde ich übrigens total für Schrott erklärt.
    Ich habe schriftlich bekommen, dass ich weder für meinen Beruf noch für etwas anderes zu gebrauchen bin (wenn ich das lese kommen mir fast die Tränen:mad:) - und das in ganz harten und deutlichen Worten.
    Ich bin übrigens immer noch berufstätig und will es auch bleiben.
     
    #7 21. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2007
  8. farfalla

    farfalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    :)
    hallo mondbein

    was ist dein krankheitsbild? was fehlt dir?
    darf ich dich das fragen?
    Und als was arbeitest du?

    grüßle
     
  9. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Natürlich darfst du fragen:).
    Ich habe eine Kollagenose, und zwar den systemischen lupus erythematodes und eine Vaskulitis der kleinsten Gefäße.
    Das war aber bei meinem Klinikaufenthalt noch gar nicht bekannt, die Ärzte hatten jedoch den Verdacht auf eine systemische Erkrankung geäußert.
    Die Diagnose (und glücklicherweise auch die richtige Behandlung) habe ich dann hinterher vom internistischen Rheumatologen erhalten.
    Mittlerweile geht es mir deutlich besser, meine kaputten Knochen gibt mir jedoch niemand wieder zurück............
    Die Krankheit hat zu lange unerkannt in meinem Körper Schäden angerichtet:D.
    Von Beruf bin ich Beamtin (Lehrerin), muss dauernd beim Amtsarzt auflaufen und bin wirklich froh, dass ich noch ein paar Stündchen in der Woche zur Schule gehen darf - von müssen kann allerdings keine Rede mehr sein!
    Für mich ist es halt einfach besser etwas Ablenkung durch die Kinder zu haben, ansonsten würde ich mich noch mehr in die wirklich sehr schwerwiegende Krankheit reinsteigern.
    Und ich weiß halt auch, dass ich jederzeit aufhören könnte, ich bräuchte nur zu sagen, dass ich nicht mehr will oder kann - niemand würde mir Steine in den Weg legen.
    Aber richtig arbeiten kann man das eigentlich nicht mehr nennnen mit 2 kaputten Händen, mit denen ich noch nicht mal mehr schreiben kannn.
    Wenigstens geht noch tippen am laptop:).
    Na ja, ich glaube, dass jeder für sich selbst entscheiden muss, was für ihn das beste ist und ich weiß auch, dass es nicht in jedem Beruf möglich ist, einen "Schonplatz" zu erhalten.
    Ich wünsche allen alles Gute.
     
  10. farfalla

    farfalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    hallo Mondbein
    (wie kommst du denn auf diesen Namen?)
    ich finde es wahnsinnig toll, wie du das meisterst, deine Krankheit und noch deinen Beruf, zumindest in Teilzeit. Hut ab!!
    Viele geben sich da auf.
    Was waren denn deine Sympthome? bevor die das herausgefunden haben?

    ich wünsche dir noch ganz viel Besserung und Stunden in deiner Schule!!!!
    liebe Grüße
    Elke
     
  11. farfalla

    farfalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    zum Thema "schonplatz" bei der Arbeit... meine Arbeitgeber (ein Universitätsklinikum..!!!!) haben mir verboten, mal einen Weg zu Fuss zu machen, statt mit der Hauspost zu schicken.... ich könnte den Eindruck im Haus erwecken ich hätte zu wenig Arbeit wenn ich das täte...

    ein Stehpult war nicht "schön" in dem Sekretariat... das geht ja gar nicht..
    habe mir dann auf eigene Faust vomSchreiner eine Platte an die Wand machen lassen, die cih bei bedarf hochklappen konnte...
    auch da hats dauernd kommentare gegeben, auch von Kollegin, die eh gemobbt hat...

    nur einen tollen Arbeitsstuhl bekam ich, hab ich über klinikleitung und Orthop. Attest bekommen....

    Hilfe bekam ich gar keine, nur schräge Blicke und Vorwürfe meines Kollegen ich würde ihm Sachen einfach liegen lassen, die dann er machen muss....
    ich konnte z.B. nicht mal mehr dicke Ordner heben oder Stationsbücher aus Materialverwaltung holen....
    oder Besprechungen vorbereiten, wenns um Tische und Stühle verrücken und Riesenkaffekannen (so meterhohe) ging...

    also bei mir war das leider nix mit Schonplatz. Leider. Wäre gerne am Arbeiten geblieben...
    Aber mit der Zeit gings jetzt nicht mehr, wurde rausgemobbt...
    und dadurch gings mir noch schlechter..

    Knuddel




     
  12. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Der Name kommt von meinem Defekt, ich habe eine sogenannte lunatummalazie im rechten Handgelenk, auf Deutsch heißt das MONDBEINnekrose. Daher also mein Name.

    Liebe Elke,
    es tut mir sehr leid für dich, dass du solche schlechten Erfahrungen mir deinem Arbeitgeber und deinen Kollegen machen musstest.
    Bei mir hat sich im übrigen auch ganz schnell die Spreu vom Weizen getrennt.......
    Solche Menschen gibt es leider überall und wenn es einem richtig schlecht geht schmerzt das natürlich noch um so mehr.
    Ich kann dich sehr gut verstehen und wünsche dir, dass du bald kompetente Hilfe erhalten wirst.
    Liebe Grüße
    Monika