1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasisarthritis - Schmerzen in den Weichteilen?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Fynn, 7. Oktober 2010.

  1. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe da mal wieder eine Frage. Unser Sohn, 4 Jahre, hat Psoriasisarthritis. Seit Anfang Juni bekommt er MTX gespritzt, das sehr gut angeschlagen hat, wir konnten das Ibu absetzen bzw. geben nach Bedarf. Wobei das sehr schwierig ist über mehr als 1-2 mal hintereinander, da er zusätzlich noch eine CED hat.

    Es ging ihm also eigentlich in letzter Zeit sehr gut. Seit einigen Tagen klagt er aber vermehrt über Schmerzen im rechten Bein. Zu sehen ist nichts, er klagt aber über starke Schmerzen. Allerdings nicht im Kniegelenk, sondern eher etwas unterhalb in den Weichteilen. Das zieht sich jetzt schon über Tage, wobei er an einigen Tagen nichts sagte, dann kamen die Schmerzen wohl wieder. Gestern abend, als er über Schmerzen klagte, habe ich dann auch eine deutliche Schonhaltung bemerkt, er hat das Bein kaum noch belastet.
    Wir waren letzte Woche gerade zur Kontrolle beim Rheumatologen, da war soweit alles ok, lediglich die rechte Hüfte war etwas bewegungseingeschränkt und im rechten Sprunggelenk war ein kleiner Erguß.

    Können diese "Weichteilschmerzen" mit dem Rheuma zusammenhängen? Gestürzt ist er nicht, soweit ich das mitbekommen habe.

    LG, Kathrin
     
  2. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Psoriasisarthritis

    Armer kleiner Kerl, es tut mir so leid.

    Ich kann Dir nur sagen, dass ich auch ohne sichtbare Schwellung ständig irgendwelche Entzündungen habe, bevorzugt in den Sehnenübergängen am Ellenbogen, Fersen, Achillessehne etc. Blöd ist, das kommt aus dem Nichts und tut ekelhaft weh. Gehört lt. Rheumadoc leider zum Krankheitsbild. MTX + Humiera können das zwar einschränken, aber völlig ohne " Baustelle" bin ich nie.Für das Kind ist das ja doppelt belastend, ich wünsch ihm ganz schnelle gute Besserung.
     
  3. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Kathrin,
    es tut mir furchtbar leid, dass der Kleine es so schwer hat ins Leben zu kommen und immer diese Schmerzen.
    Meine Tochter hat auch oft Schmerzen ohne Schwellung, manchmal ist es Muskelkater, manchmal sind es Wachstumsschmerzen, manchmal "Verspannungen" nach Fehlhaltung...also so richtig zuordnen kann man es nicht. Unser Rheumaarzt meint auch, dass man nicht immer sagen kann, ob es jetzt eine Entzündung ist oder nicht, es gehört wohl wirklich zum Krankheitsbild dazu. Meist verschwinden sie auch nach ein paar Tagen wieder.
    Alles Gute
    Marly
     
  4. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Kathrin,

    ich bin zwar schon groß (152 cm grins) aber zur PSA kann ich Dir leider nur sagen, dass das absolut üblich ist, die Weichteile, ganz besonders die Sehnenansätze, Schleimbeutel, Sehnenplatten und oft auch einzelne Muskelfasern, schmerzen manchmal heftiger als die betroffenen Gelenken und das sind wirklich elende Schmerzen. Diese Prozesse dauern oft wochenlang und Schmerzmittel und/oder Kortison greifen da auch nicht richtig. Das ist der absolute Sch... bei dieser Krankheit, da sind die Gelenke einigermaßen friedlich und dann schlägt man sich mit den Weichteilen rum. Diese Entzündungen behindern mich oft mehr als ein Schub in den Knochen und Gelenken.

    Leider ist das typisch für die PSA.

    Ach ja, ich bin übrigens 54 Jahre alt
    Liebe Grüße
    Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  5. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    :sniff: Ich hab´s mir schon fast gedacht, dass die Schmerzen mit der PSA in Zusammenhang stehen.

    Mal schauen, wie es ihm heute abend geht. Wenn Schmerzmittel dagegen aber auch kaum oder gar nicht helfen, das ist ja übel. Der arme kleine Kerl ist so unglaublich tapfer und es ging ihm gerade so gut...
     
  6. ela11

    ela11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo Fynn,

    mein Sohn hat JCP und vor drei Wochen hatte er ziemlich starke Schmerzen
    im Bereich Fußrücken und Fußsohle, sodass er nicht mehr Laufen konnte.
    Ich habe ihm dann Ibu gegeben, dass er wenigstens schlafen konnte.
    Nach zwei Tagen war es wieder gut, der Arzt meinte, wahrscheinlich sind
    bei ihm auch die Sehnen betroffen. Bei meinem Sohn wirkt MTX leider nicht
    ausreichend und wird jetzt die nächsten Tage im Rahmen einer Studie auf
    das Biologika RoActemra eingestellt. Ich hoffe, dass dieses Mittel dann endlich den erhofften Erfolg bringt.

    LG ela
     
  7. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Fynn!
    Ich habe auch eine PSA und sehr große Probleme mit Sehnenansätzen-und platten, das zieht sich über den ganzen Oberschenkel zum Knie etc.
    An den Sehnenansätzen hilft mir eine Ultraschallbehandlung bei der Physio, vielleicht wäre das auch was für deinen Sohn und das beste dabei ist, daß es nicht weh tut.
    Das kannst Du dir auch vom Arzt verschreiben lassen.
     
  8. Kölner

    Kölner Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Fynn,

    habe Psoriasis seit meinem 6. Lebensjahr und kann sehr gut nachempfinden, wie sich dein Sohn fühlen muss. Auch ich hatte neben meinen Pso-Plaques schon damals Schmerzen an allen möglichen Stellen, die auf einmal da waren und von selbst wieder vergingen. Es wurde aber immer nur meine Haut behandelt. Die Diagnose PsA kam erst Jahrzehnte später.

    Insofern hat dein Sohn Glück im Unglück. Er kann mit einer frühzeitigen Diagnose zumindest zielgerichter behandelt werden.

    MTX hatte bei mir nicht gewirkt und ich bin auf Arava umgestellt worden. Bei Arava gingen die Schmerzen an Sehnen, Sehnenansätzen und in den Muskeln nach einigen Wochen zurück, bis sie fast ganz verschwanden. Auch der Erguss an einer Fußsehne musste nicht mehr punktiert werden.

    Prinzipiell ist Wärme zwar nicht gut, wenn Entzündungen vorhanden sind. Allerdings scheint sich das bei Sehnen, Sehnenansätzen und Muskeln anders zu verhalten. Zumindest mir verschafft Wärme in Schubphasen erhebliche Erleichterung.

    Ich gehe regelmäßig in einer Mineraltherme zur Physiotherapie. Vor der Behandlung mache ich leichte Bewegungsübungen im Warmwasserbad (36 C). Nach der Behandlung (manuelle Therapie) gehe ich in die Sauna. Diese Kombination tut mir körperlich gut und ist Balsam für die Seele.

    Wenn ein Schwimmbad mit möglichst warmen Wasser in eurer Nähe ist, könntest du das mit den Bewegungsübungen ja mal ausprobieren. Dein Sohn vergisst vielleicht eine Weile seine Schmerzen und hat möglicherweise - so ganz nebenbei - einen therapeutischen Effekt erzielt.

    Deinem Sohn wünsche ich gute Besserung und eine schmerzarme Zeit. Und dir die Kraft deinem Sohn jederzeit zur Seite stehen zu können.

    Beste Grüße
    Kölner