1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis pustulosis palmoplantaris als Nebenwirkung von Enbrel?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Frank1977, 30. Juni 2016.

  1. Frank1977

    Frank1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe vor Kurzem mit einer Enbrel-Therapie (Fertigpen, 50mg) angefangen. 1 Woche nach der ersten Spritze ging es leider mit den ersten Nebenwirkungen los: großflächige Urtikaria rund um die Einstichstellen am Oberschenkel, die jedoch langsam wieder nachließ und mir tolerabel erschien.

    Jedoch habe ich auch einen massiven Ausbruch von Psoriasis pustulosis palmoplantaris (PPP), insbesondere an den Händen, sowohl auf Innenseite als auch (deutlich leichter) an der Außenseite/Fingerkuppen. Ich hatte diese Erkrankung zwar schon vorher, aber nur an einer kleinen Stelle an der Außenferse eines Fußes. Die Behandlung mit Enbrel erfolgt primär wegen einer PsA (nach 2 Jahren MTX, wobei sich hier übrigens die PPP-Stelle am Fuß auch nicht sonderlich verbesserte, aber zumindest stabil blieb).
    Nach Rücksprache mit der Urlaubsvertretung des Rheumaarztes habe ich die Behandlung nach nunmehr 3 Spritzen erst einmal abgesetzt.

    Meine Fragen sind nun: Hat jemand Erfahrung mit dieser Nebenwirkung der PPP? Macht es Sinn, nach einer Pause einen erneuten Versuch zu wagen oder ist/sind Enbrel - oder gar alle Biologika mit TNF-α Bindung - damit als Option weggefallen? Ist der Wirkungszusammenhang zwischen PPP und TNF-α bekannt? Hat das Problem vielleicht etwas mit der Eigenschaft von Enbrel zu tun, auch TNF-β zu binden (was einige andere Biologika ja nicht machen)?

    Vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte!
    Grüße,
    Frank


    PS: Positive Wirkungen gab es übrigens auch, recht schnell sogar :D Morgensteifigkeit der Kniegelenke und häufige Müdigkeit waren weg.
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Frank,

    ich habe keine Pustel-Psoriasis und auch kein Enbrel, bin Kollagenose-Patientin.
    Ich möchte dir nur Hallo sagen. :)
    Und damit auch deinen thread mal wieder hoch schubsen, wenn ich sonst schon nichts für dich tun kann. ;)

    Liebe Grüße
    Clara
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Frank!
    Ich habe eine Psoriasis pust. an den Fingern und diese ist unter der Therapie von Biologica besser geworden, auch wenn sie nicht ganz weg ist.
    Abgesehen davon habe ich schon einige Medis durch, weil sie mit der Zeit die Wirkung verloren haben und ein Zeichen war immer, daß die Pso pust. wieder schlechter wurde.

    Meine Schwester hat auch PsA, als ihre Diagnose gestellt wurde, hatte sie noch nie Hauterscheinungen gehabt, aber unter der Biologica/Humiratherapie hatte sie dann einen richtigen Schub bekommen, bei ihr wurde dann umgestellt auch ein anderes Mittel.
    Also alleine bist Du mit dem Problem nicht, auch wenn es dir nicht weiterhilft.