1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis-Arthritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Claudia77, 26. Dezember 2009.

  1. Claudia77

    Claudia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt (Pfalz)
    Hallo,

    ich bin seit heute neu hier und wollte mich auch kurz vorstellen.

    Bei mir wurde am 22.12.09 eine Psoriasis-Arthritis diagnostiziert.

    Bei mir hat alles vor 5 Jahren angefangen. Ich bekam auf einmal eine Schuppenflechte an den Handinnenseiten und an den Fußsohlen. Alle Arztbesuche brachten nichts und keine Therapie schlug an.
    Dann ca. 3 Monate später fing meine rechte Hand an weh zu tun, bis ich sie gar nicht mehr bewegen konnte. Also wieder zum Arzt.
    Diagnose: Sehnenscheidenentzündung

    Durch Ruhigstellung vom Unterarm wurden meine Schmerzen immer schlimmer. Also fing ich an mich selbst zu "therapieren". Die Schiene habe ich dann abgemacht und habe mich jetzt die letzten 5 Jahre so durch-geschlagen.
    Arbeiten ging ja. Solange ich meine Hand ganz normal belastet habe, bin Sekretärin von Beruf, hatte ich bisher auch keine Probleme. Nur abends, nachts und morgens hatte ich Schmerzen und Steifheit in den Handgelenken.

    Bis jetzt Mitte November 2009 meine Hand derartig angeschwollen ist, dass es nur noch ein Klumpen war und ich vor lauter Schmerzen nichts mehr machen konnte.
    Bin jetzt seit 5 Wochen krankgeschrieben und habe einen Marathon an Untersuchungen, eingeleitet durch meinen Hausarzt, hingelegt. Durch ihn bekam ich auch so schnell die Diagnose. Er hat sich dann auch bemüht, dass ich sofort einen Termin bei einem Rheumatologen bekomme und habe am 23.12.2009 mit der Therapie begonnen.

    Nehme jetzt Cordison 30 mg, Methotrexat Spritze 10 mg und Folsäure-Präparat.

    Momentan geht es wieder besser. Mein Handgelenk ist wieder zu erkennen und die Entzündungen gehen zurück.

    Ich hoffe nur, dies hält so an.

    Liebe Grüße

    Claudia77
     
  2. Galenus ein Reisender

    Galenus ein Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Europa
    Salvete Claudia,
    in der alten Materia Medica psoriasis vulgaris stand die Stutenmilch als Heilmittel. Warum ist natürlich nicht wissenschaftlich bewiesen. Aber sie ist antibakteriell und antiviral. Vielleicht ist ja ein Bestandteil der Stutenmilch dein Schlüssel zur Heilung deines Stammes. Geh zu den alten Bauern in Ländern in Centraal-Azië, sowie Mongolië, Kirgizië und Kazachstan und zeig denen dein Problem. Die wissen schon wo die Milch ist und ob sie innerlich oder äusserlich einzusetzen ist. Vorsicht mit dem Cortison, nimm lieber die Mariendistel und die Ananas,Reinigung aller tunica, stola ,schuhe, handschuhe, und Kontrolle der Reinigungsmittel , Bäder und Parfüms , und .... Carpe Diem http://de.wikipedia.org/wiki/Stutenmilch
     
    #2 28. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2009
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    das freut mich wirklich, claudia! ich wünsche dir weiterhin so gute
    fortschritte! ach ja, herzlich willkommen! :)

    sag uns doch bitte, was die alten bauern in centralasien, in der mongolei,
    kirgisien und kasachstan dir geraten haben! ich bin ganz neugierig...
    hoffentlich bist du nicht zu lange unterwegs!

    mit einem augenzwinkern, marie
     
  4. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Claudia
    Herzlich Willkommen bei R-O

    das kommt mir sehr bekannt vor, allerdings waren
    die Schübe nach ein paar Tagen wieder am abklingen
    es konnte aber auch gut sein das dann das nächste Gelenk
    dran war,Kälte hat mir immer sehr geholfen :top:
    Wünsche Dir Gute Besserung

    [​IMG]
     
  5. Galenus ein Reisender

    Galenus ein Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Europa
    Hallo Marie2 und Leser,
    er sagte CQ CQ dies ist UN , JT,EX, ... es war eine sehr schlechte Verbindung. Die Refektionen an den Nordlichtern und Aurora zerstörte fast die Verbindung. Am Ende kamen nur noch teile und Morse rüber. Man sagte nur im Einklang mit Mutter Natur und Technik könnte man weiterkommen. Man hätte doch in Europa viele Studenten und Messgeräte um die Ingrediences zu syntetisieren. Wir in Europa hätten doch Pappos von Alexandria, Robert Koch, Louiis Pasteur, er sprach von Biosynthese und Totalsynthese, Haber Bosch, Merryfield und anderen Dingen. Dann fehlt ein Stück, dann sagte er noch was von jungen Studenten der Elektrotechnik, Hochfrequenztechnik, Medizin, Niederländisch, Chemie und moderner Universitätsausstattung und neuen Hochschule in Kleve und ..., von Studenten aus Aachen mit einem Medichip der sogar vom Bundespräsidenten 2004 prämiert wurde und er sprach von der Firma Infineon die Chips produziert hätten und von Werner von Siemens der sich im Grabe umgedreht hätte wegen der Chips die im Keller liegen und nicht zum Wohle der Patienten, Ärzte,Kranken in der Welt produziert würden aufgrund von Raffgirigen Buchhaltern und Korruption und .... Aber es gäb da ja noch eine Foundry einer unabhängigen Chipfertigung, Ebiochip und irgendwelchen Handgeräte um Analyseverfahren zu machen aber ob das nun auf den Markt kommt zum kaufen wusste er noch nicht. Er meinte die Europäer könnte das Elend selber lösen wenn die Gesetze zum Wohle der Gesundheit gemacht würden und die Manager selber mal nachdenken und auch mal Krank werden könnten und dann vielleicht auch mal im Ausland ein Analysegerät bräuchten und nicht nur Mutter Natur. Man sprach dann noch von Tugenden und dann war seine Röhre durchgebrannt. Daraufhin haben hunderte von Ländern geantwortet auf seine Aussendung und tausende von Funkamateure darauf wieder geantwortet leider war kein Buchhalter darunter und kein Manager sondern nur Techniker. Irgendwann in der Nacht fielen mir dann beide Augen zu und ich bin eingeschlafen. Aber nun ja es ist Inventur in grossen Unternehmen, es wird ein Jahresrückblick gemacht und viele Leute kaufen eine Aktie und wenn alle im Medizinischen Sektor eine Aktie kaufen kann man ja auf der Hauptversammlung was bewirken mit seiner Aktie, Zettel....So aber ich muss jetzt zum Markt. Mein Erste Hilfe Koffer braucht ein neues Pflaster da es kein Medichip mit Analysegerät gibt in der Apotheke zu kaufen und ich beim Unfall als Erste Hilfe Massnahme nur das Pflaster draufkleben kann ohne per Handy dem Notarzt sage kann was der Chip sagt. Wenn er denn in 5 Minuten am Unfallort wäre und die Entsprechenden Informationen hätte um direkt zu handeln anstatt erst mal eine Laboranalyse zu machen und dann zum schluss kommt es ist eine Vergiftung.
     
    #5 29. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2009
  6. Claudia77

    Claudia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt (Pfalz)
    Hallo Marie,

    danke für Deine aufmunternten Zeilen. Also zu den alten Bauern werde ich nicht gerade reisen. Ist mir doch etwas zu weit. :a_smil08:

    Momentan bin ich schon zufrieden, dass ich keine Schmerzen mehr habe und meine Hände relativ gut bewegen kann.

    Die Schwellen staknieren zwar jetzt ein bisschen aber solange ich keine Schmerzen habe, ist dies erstmal o.k.. Die Medikamente müssen ja auch erst mal wirken.
    Ich habe jetzt seit Mitte November bestimmt 3 Schübe gehabt.

    Was mich nur wundert ist, vorher hatte ich nur an meinem rechten Handgelenk beschwerden und jetzt so ziemlich am ganzen Körper. Ich bekomme überall Schwellungen aber zum Glück keine Schmerzen.

    Liebe Grüße

    Claudia77
     
  7. Claudia77

    Claudia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt (Pfalz)
    Hallo Gerhard,

    es ist für mich nicht ganz so einfach, von heut auf morgen diese Diagnose zu akzeptieren. Aber da ich und meine Familie Steh-auf-Männchen sind und die Köpfe nicht so schnell in den Sand stecken, denke ich Mal, dass wir auch das zusammen meistern.

    Also ich habe schon gemerkt, dass Kälte bei mir nicht hilft. Dann bekomme ich überall bläuliche Verfärbungen und die Stellen werden dick.

    Ich finde dieses Forum wirklich toll. Hier bekommt man wirklich auf alles was einem Kopfzerbrechen bereitet, eine Antwort. Ich bin jetzt seit ca. 1 Woche dabei und lese interessiert Eure Beiträge. :)

    Liebe Grüße

    Claudia77
     
  8. qualle

    qualle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    willkommen claudia 77

    das cortison wird warscheinlich nur für den anfang so hoch sein, damit die entzündungen zurück gehen. :)

    ich habe diese diagnose seit aug '09, seit 1975 hieß es immer juvenile chronische polyarthritis bzw. crhonische polyarthritis. Allerdings hatte ich das glück das ich 20 jahre keine aktive zeit hatte. erst seit 1998 ist die "krankheit" wieder da und die medi's helfen nur kurze zeit, haben nebenwirkungen (vertrage sie z.teil nicht - habe lactose intoleranz) oder wirken garnicht! :eek:

    ich nehme z.zt. die ganze palette:

    mtx 10 mg 1x pro woche
    folsäure 5 mg am folge tag
    humira 40 mg alle 14 tage (biologica)
    prednisolon 7,5 mg pro tag
    omeprazol 20 mg pro tag
    atenolol 50 mg pro tag
    votum 10 mg pro tag

    die letztem beiden medi's sind gegen bluthochdruck (eine folgeerkrankung?!) :confused:

    durch die ganzen medi's ist mein imunsystem so down, das ich eine infektion nach der anderen mir einfange. zudem habe ich auch noch eine spastische bronchtits (seit anf. nov.) die ich nicht los werde.

    übrigens habe ich selber keine psoriasis, aber mein vater hat es mir in die "wiege gelegt"
    und du bist bestimmt auf dem richtigen weg und hier genau richtig. irgend jemand weiß immer rat. :a_smil08::a_smil08::a_smil08:

    in diesem sinne wünsche ich allen einen guten und gesunden rutsch ins neue jahr. :top:

    alles liebe eure qualle
     
  9. Claudia77

    Claudia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt (Pfalz)
     
  10. Galenus ein Reisender

    Galenus ein Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Europa
    Salvete Qualle und Claudia,
    lasst euch nicht zu viel Chemie andrehen. Cortison ist nur eine kurzfristige Lösung.
    Qualle die Materia Medica sagte das in deinem Fall ein Mörser, Efeu aus dem Garten und ein Paste hilft. Danach in der Nacht einreiben auf die Lunge wie Wick. Die alten Apotheker können das alte Rezept mit den alten Zutaten noch machen. Du bist noch jung und ich rate dir wenn du kannst mach eine Reise mit Ryanair nach Ägypten und erhole dich sofort bei dem warmen trockenen Klima. Das wird deine Lunge austrocknen und die Salbe vorher einreiben und alles mit Ruhe wie damals die Leute aus den 1920 Jahren auch gemacht haben. Ein Lungenproblem braucht Klimaveränderung und weg mit den unnötigen Medikamenten. Reduzieren wenn möglich so viel wie möglich, Mach ein Studium der Medizin, Mikrobiologie und bring das Wissen der Araber mit. Gerade die Wirkungen des Weihrauchs, Myrrhe, Minze und die Kräuter die bis dato kaum genutzt werden. ISBN 3430133599 und für das Laktoseproblem nimm mal Biestmilch bei den alten Bauern.http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/81/Roman_Empire.JPG Ged den Weg mit den alten Römer und Ryanair und Air Berlin. Wende dich ab vom Meer und von den Tóuristengebieten. Geh immer in Richtung Wind der Sahara das Ziel ist Kartago über Alexandria und nicht Itaka sondernMarcus Terentius Varro. Sprich mit den Einheimischen und Apothekern. Kirchen bieten Weihrauch. Aber auch die Wasserpfeife hat ihre Wirkung. Gutes Essen und Trinken. Meide das Wasser und fröhne dem Wein und dem Traubensaft. Möge der Phönix der Dattelpalme dir hold sein.Suche auf dem alten Basar die alte Kräuterfrau auf und frag nach dem alten Anisschnaps mit dem Sternnis, dem Beifuss und den alten römsichen Gewürzen Artemisinin und den Silbersternchen. Er ist zwar teuer aber in kleinen Mengen wirkungsvoll.
     
    #10 30. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2010
  11. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Leider haut das mit trockene Luft in Ägypten nicht hin. Ich war im Oktober dort. Super heiss, bei rund 30 bis 35 Grad im Schatten. Kaum Luft bekommen, da es schwül war. kommt sicher durch das Meer und die Hitze. Aber das schlimme sollte jetzt sicher vorbei sein. Ich fliege auch nächstes Jahr wieder nach Ägypten im Herbst. Alleine die tollen Fische sind es wert. Zu empfehlen, je nach dem wo du da bist ist ein Ausflug ins Katharinenkloster. Die erste Kirche der Welt überhaupt. Dort steht auch der brennende Dornenbusch aus der bibel. Auch der Mosesbrunnen ist dort und das Grab von Aaron. Moses sein Bruder. Ich war begeistert und es war im Grunde eine Rückführung zu den Wurzeln. Bin kein super gläubiger Mensch, aber es wurde einem bewußt, dass doch sehr viele Dinge aus der bibel keine reinen Geschichten sind.