Psoriasis (Arthritis)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ookpik, 9. Juni 2009.

  1. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    bei einer Psoriasis Athritis....

    Muß man/Frau eigentlich auch die Hauterscheinungen haben?

    Ich habe ziemlich starke Gelenkschmerzen an den Ellenbogen,Handgelenken,Fußgelenken....
    eine chronische Sehnenscheidentzüdung an beiden Ellenbogen mit Taubheit in den Fingern.
    An den Ellen habe ich rote Flecke,die sich auch etwas schuppen (pellen).

    Mein Vater,mehrere Geschwister von meinem Vater und meine jüngere Schwester haben die Psoriasis mit zum Teil heftigen Hauterscheinungen.

    Ich habe noch eine lange Liste mit anderen Symptomen bei mir,aber die kann ich bei Nachfragen noch anfügen.
    Sonst wird es hier ein Roman!:rolleyes:

    Fakt ist,dass ich außer einen erhöhten CRP-Wert keine anderen Entzündungsparameter vorweisen kann.

    Vielleicht wißt Ihr ja mehr als ich.
    Wäre schön.:top:

    Liebe Grüße,
    die Akki ( Knuddel)
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    also bei mir stellt sich inzwischen auch die Frage,ob ich eine PSA
    habe. Ich bin 2001 erkrankt mit starken Darm- und Magenbeschwerden,
    Gelenkschmerzen,höllische Schmerzen in ISG,ständigen Bänder-u. Sehnen-
    entzündungen.Gefunden wurde nichts,ausser einem ständig erhöhten CRP und extremen Veränderungen des ISG.
    2005 gings mir so schlecht,dass ich für 4 Tage nach Erlangen in die Rheumaabteilung gegangen bin.Prof. Kalden hat damals anhand des inzwischen stark erhöhten CRP und einer sehr hohen BSG von 80 eine
    atypische (ich war damals 42 J. alt) Polymyalgia Rheumatica diagnostiziert.
    Ein Corti-Stoss von 100 mg brachte eine deutl. Besserung innerhalb von
    24 Std.,es kam mir vor,wie ein Wunder,endlich mal wieder mehr wie 10 m
    gehen zu können und keine Schmerzen mehr Nachts.
    Wg. eines Diabetes,der durchs Corti ausgelöst wurde,bekam ich dann nach 3 Monaten MTX.Das hat auch ganz gut geholfen,bis auf die NW,waren sehr
    heftig.
    Sein über 1,5 Jahren sind meine Beschwerden wieder stärker geworden,von Achillissehnenentz.,Sehnenscheidenentz., Schmerzen im ISG,im Schulter-
    bereich...... uvm. Zudem traten immer mehr Hauterscheinungen auf,die im
    Frühjahr als Psoriasis diagnostiziert wurde. Weil ich MTX nicht mehr vertrage,hab ich es jetzt vor 3 Wochen abgesetzt,ein Versuch mit Arava
    ist wegen Unverträglichkeit fehlgeschlagen. Meine Hauterscheinungen haben die letzten Wochen extrem zugenommen,schuppige Veränderungen an der Stirn und am Haaransatz,der komplette linke Fuss,an der Kopfhaut
    an den Wangen und in den Ohren,teils bis in den Gehörgang.Zudem ständig Durchfall und Darmkrämpfe.
    Mein Rheumatologe meint,man kann durchaus eine PSA ohne Hauterscheinungen haben.Bei mir sind anscheinend durch Nachlassen der Wirkung von MTX die Hauterscheinungen gekommen.(ich hatte früher immer so weissliche Schuppen an den Ellenbogen und den Knien,die haben aber niemanden interessiert.Von den Blutwerten her hab ich momentan auch nur einen erhöhten CRP (0,97 / Norm 0,50)
    Jetzt bekomme ich Ende nächster Woche Enbrel und hoffe,dass es hilft und dass ich es vertrage.Ohne Basismedi gehts mir nicht besonders gut.

    Schönes Wochenende und liebe Grüsse,
    Sieglinde
     
  3. magi

    magi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52372 Kreuzau-Drove
    Hallo ookpik,

    bin erst neu hier im Forum, habe aber seit über 10 Jahre auch Psoriasis-Artritis.

    Ich hatte schon länger Gelenkschmerzen, rechtes Knie, linker Ellenbogen, rechte Schulter, ... Beim Röntgen und Sono wurde nichts festgestellt. Es waren aber immer Gelenke beteiligt, die asymetrisch zueinander stehen. Ich hatte dann einige schuppige Stellen am Kopf, die auch etwas bluteten. Der Hautarzt hat dann schon Schuppenflechte festgestellt.

    Meine Rheumatologin hat mich ausführlich untersucht und anhand des Blutbildes und der Schuppenflechte meine PsA festgestellt. Bei PsA gibt es keinen Rheumafaktor im Blut, aber die übrigen Werte sind auch wichtig: ich hatte zuwenig Eisen, zuviel Kupfer und Entzündungswert CRP war zu hoch. Warum beim Röntgen/Sono nichts zu sehen ist? Bei PsA sind die Sehnenansätze entzündet, und das ist damit nicht zu sehen.
    Das ist bei einem Nuklearmediziner feststellbar, man bekommt radioaktives Material gespritzt, muß viel trinken und dann können die Entzündungen in den Weichteilen "gesichtet" werden (mir fällt der Name gerade nicht ein).
    Mir hat MTX weiter geholfen, habe nur trockene Ellenbogengelenke, und sonst nichts mehr. Seit Oktober 08 aber auf ARAVA umgestiegen, da ich Übelkeit mit MTX hatte.

    Als Tip, geh mal zu nem anderen guten Rheumatologen, der sich wirklich Zeit für dich nimmt.

    Lieben Gruß
    Magi
     
  4. ookpik

    ookpik Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Hab die Basistherapie begonnen...

    Hallo,

    ich war ja in letzter Zeit öfter beim HA. Er hat bei mir die Basistherapie mit Sulfasalazin begonnen. Bin total froh drüber, auch wenn es jetzt ein paar Wochen dauert, bis diese anstreift.
    Er meinte, dass ich mich in München auf Psoriasis untersuchen lassen soll, da meine Hautärztin immer behauptete, dass es ohne Erscheinungen am Körper (hab nur Stellen am Hinterkopf und in den Gehörgängen fängt es auch schon an) sowieso keine Psoriasis ist. Sie nimmt sich aber keine Zeit für ihre Patienten (2 min.). Das bringt mir gar nichts so.
    Ich werde mir dann, wenn in München was rauskommt, mich an einen neuen Rheumatologen wenden. Dr. Linke in Augsburg. Er soll gut sein, aber man bekommt sehr schlecht einen Termin.

    Dank der Basistherapie hab ich jetzt endlich weniger Angst vor dem Winter, da es mir dann immer besonders schlecht geht.
    Im Moment macht mein rechter großer Zeh ziemliche Probleme beim Gehen. Ich hoffe, dass es bald besser wird. Augen zu und durch!

    @ Siggy
    Mein Arzt hat gesagt, dass ich auf keinen Fall Cortison nehmen dürfe, da die Schuppenflechte dann aufblüht und schlimmer wird.
    Hat jemand sowas schon gehört??? Es könnte schon was dran sein!
    Ich wünsche Dir eine gute Besserung und dass Dein neues Medikament hilft!

    @ Magi
    Ich hab auch zu wenig Eisen - plötzlich! (Hatte noch nie Probleme damit) Bei mir wurde jetzt erst beim Röntgen (nach 2 Jahren Schmerzen) festgestellt, dass ich eine Weichteilmehrung an den Fingern habe, die auf diese Krankheit hindeuten.
    Ich werde ja jetzt erst mal vom HA behandelt - und ich werde zu Dr. Linke gehen, da er weiß, dass andere Patienten von ihm mit dieser Krankheit total begeistert sind von ihm. Er ist auch meine letzte Hoffnung, da ich schon 2 x nix besonderes erreicht hab.

    Viele Grüße
    ookpik
     
  5. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo ookpik,

    wie geht es dir jetzt? Schlägt das Medi schon an?

    Ich bin mir nun ziemlich sicher, dass der Verdacht auf Psoriasis-Arthritis nicht nur ein Verdacht ist. (nachdem, was ich hier über Schuppenflechte u. Psoriasis-Arthritis gelesen habe) Werde demnächst mal zum Hautarzt gehen u. mich gründlich untersuchen lassen.

    LG!

    Britta
     
  6. Granny

    Granny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Britta,
    warst du denn schon bei einem Rheumatologen?
    Ich habe PsA.

    LG
    Granny
     
  7. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Granny,

    ja, ich war am 31.08. das erste Mal beim Rheumatologen. Der hat auch den Verdacht auf Psoriasis-Arthritis. Nur ist noch nicht ganz klar, ob ich überhaupt Schuppenflechte habe... Doch wie es aussieht, was ich hier so über Schuppenflechte gelesen habe, trifft es zu. Dachte nämlich bisher, ich habe die Schuppenflechte (falls es eine ist) nur an den großen Zehennägeln, da ich nicht wusste, dass man so was auch auf den Handflächen u. in den Ohren bekommen kann! Vor 3 Jahren war ich wg. so gelben Flecken auf den großen Zehennägeln beim Hautarzt. Er konnte mir nicht genau sagen, ob es Schuppenflechte ist oder eine Nagelbettentzündung, Pilz wurde ausgeschlossen (nach Abstrich). An den Nägeln wäre das so schlecht zu erkennen. Seitdem habe ich aber immer wieder regelmäßig an beiden großen Zehennägeln (zur Zeit nur an einem u. auch nicht so stark wie sonst) so gelbe Flecken bekommen. Vorher hatte ich schon immer starke Probleme mit meinen Ohren, die haben so extrem gejuckt, das hörte gar nicht mehr auf u. durch das immer wieder drin rumfummeln tat es mir dann auch immer weh, hat dann manchmal geblutet. Wäre aber nie auf die Idee gekommen, dass das Schuppenflechte sein könnte! War deshalb immer beim HNO u. der hat mir dann immer so eine Tamponage mit Salbe reingemacht. Hat aber nie lange geholfen. So schlimm habe ich das jetzt aber nicht mehr. Dann hatte ich auch schon, bevor sich die gelben Flecken auf den Nägeln zeigten, immer wieder so ein starkes Jucken auf den Handflächen u. es bildeten sich dann so kleine weiß-rote Bläschen. Da habe ich auch nie an Schuppenflechte gedacht. (auch das habe ich jetzt nicht mehr so oft) Mein Kopfhaut juckt mir auch öfter mal, gerne vor allen Dingen abends im Bett u. da kratz ich dann auch oft so lange, bis so eine komische Flüssigkeit austritt. Ist aber im Moment auch nicht so extrem. Letzte Zeit zeigt es sich hauptsächlich auf den Zehennägeln. Da vor ca. 5 Wochen meine li. 3. Zehe so stark anfing zu schmerzen u. angeschwollen ist (ist immer noch so) u. ich vor ca. 3 Wochen wieder so einen gelben Fleck auf den Nagel bekommen habe, glaube ich jetzt nicht mehr an Zufall. Habe nun für nä. Woche Dienstag einen Termin beim Hautarzt. Wollte eigentlich nicht mehr zu dem alten gehen, da der keine Diagnose stellen konnte, aber der, der mir hier empfohlen wurde, hat leider Urlaub. Und da die Schuppenflechte dieses Mal nicht so stark ausgeprägt ist, will ich noch hingehen, so lange sie noch da ist. Ist ja eine Gemeinschaftspraxis u. bisher war ich da bei 3 verschiedenen Ärzten, vll. habe ich da ja Glück u. komme bei dem richtigen dran... ;) Dann kommt ja auch dazu, dass ich dieses Mal auch das mit den Händen, den Ohren u. der Kopfhaut erwähnen kann - aber ob man da was sieht, wo es sich im Moment ruhig verhält an diesen Stellen? :confused: Zudem kommt noch dazu, dass ich, als ich das letzte Mal da war wg. diesem Fleck auf dem Zehennagel zwar auch schon Gelenkschmerzen hatte, aber es nicht damit in Verbindung gebracht habe, weil ich es nicht wusste. Dieses Mal bin ich da ja schlauer u. so ist vll. auch eher eine Diagnose zu stellen.

    LG!

    Britta
     
    #47 28. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2009
  8. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
  9. ookpik

    ookpik Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Hallöle

    also ich nehme jetzt seit 11 Tagen Sulfasalazin (bin noch beim Einschleichen) und es geht mir langsam besser. Ich brauche fast keine Schmerzmittel mehr und meine Hand ist viel besser geworden. Nebenwirkungen merke ich noch keine, toi,toi,toi!!!
    Habe erst Mitte Oktober einen Hautarzt-Termin und hoffe, dass ich endlich die Psoriasis-Diagnose bekomme! Habe auch ziemlichen Haarausfall zur Zeit - das ist echt gruselig!

    Werde Euch auf jeden Fall berichten, wie's war.

    Grüßle
    ookpik
     
  10. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hi Ookpik,

    echt? Du hast auch so einen Haarausfall? Ich auch! :( Hoffe, dass bei mir nun endlich am Die. die Diagnose feststeht beim HA. Sieht zwar im Moment nicht ganz so schlimm aus am Nagel, aber so lange es da ist, muss man die Gelegenheit ja nutzen!

    Bin erstmal draußen - mein Rücken bringt mich gerade bald um! :uhoh:

    LG!

    Britta
     
  11. ookpik

    ookpik Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Haarausfall

    Hi,

    ich hab mal gelesen, dass Haarausfall auch ein Zeichen für Psoriasis ist. Ich hoffe, der Verdacht stimmt. Ich habe beim Haarewaschen immer die ganzen Hände voller Haare. Früher waren es vielleicht 5 Haare, aber jetzt ist der Abfluss immer verstopft (echt übel :eek:).
    Wenigstens geht es meinen Gelenken zur Zeit ein wenig besser.
    Ich hoffe jetzt nur, dass das Schmuddelwetter nicht so schnell kommt, da geht's mit mir immer bergab!

    Bis bald
    OOKPIK
     
  12. Sarah Lena

    Sarah Lena Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Düsseldorf
    Der Verdacht stimmt. Da die Haare Probleme haben durch die Haut zu kommen, brechen sie schon unter der Haut ab. Und fallen somit aus. Die Wurzel bleibt drinnen und versucht dann weiter ihr Glück.

    Dadurch wurde man damals bei mir vor ca. 7 Jahren auf die Schuppenflechte aufmerksam. Und ich hab noch genug Haare auf den Kopf!!! Keine Angst.

    Kannst ja noch zum Hautarzt gehen, ob er dir dafür was geben kann.
     
  13. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Danke Sarah, du hast es gerade zur rechten Zeit geschrieben, dass das mit den Haaren von Schuppenflechte kommen kann. Da kann ich das am Die. gleich meiner Hautärztin mit sagen. Hätte ich sonst bestimmt vergessen, da ich es nicht mit Schuppenflechte in Verbindung gebracht hätte. Na ja, bei mir fällt es sonst auch nicht weiter auf, da ich Locken habe, aber mein Pony war schon immer sehr dünn u. jetzt ist er natürlich noch dünner...:sniff: Meine Gelenke sind seit heute auch etwas besser, aber ich habe seit heute Abend plötzlich wieder stärkere Schmerzen in der li. 3. Zehe! :( Mensch! Dieses Gelenk tut mir jetzt schon durchweg mindestens 5 Wochen weh u. es geht einfach nicht weg!:uhoh:

    LG!

    Britta
     
  14. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo,

    ich habe nochmal eine Frage an alle, die auch Psoriasis-Arthritis haben:

    Hat von euch jemand, vll. auch das Raynaud-Syndrom? Ich habe ja sehr, sehr oft kalte Hände u. Füße u. sie laufen dann immer so blau an. (auch jetzt, obwohl meine Zehe entzündet ist u. es da eigentl. heiß sein müsste) Würde mich mal interessieren, ob das auch zu den Symptomen der Psoriasis-Arthritis passt.

    LG!

    Britta
     
  15. ookpik

    ookpik Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordschwaben
    Kalte Hände und Füße

    Hi,

    ich habe auch oft, wenn's mir nicht so gut geht kalte Hände und Füße. Ob es direkt das Raynaud-Syndrom ist, weiß ich nicht.
    Ich habe sogar oft nach dem Sport, wenn ich dann aus der Dusche komme, kalte Füße. Sie laufen nicht gerade blau an, sind aber total weiß und schauen nach Leiche aus! :uhoh:
    Ich bin dazu noch ziemlich wetterfühlig. Jedes Schmuddelwetter merke ich schon einen Tag vorher extrem mit geschwollenen Fingern und mehr Schmerzen.

    Grüßle
    ookpik
     
  16. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hi Ookpik,

    ich weiß auch nicht so genau, ob es bei mir das Raynaud-Syndrom ist, denke eher an eine Durchblutungsstörung, da meine Mutter auch immer kalte u. blaue Hände u. Füße hat - sie hat eine Durchblutungsstörung. Bin mir nur nicht so sicher, weil mir einige User gesagt haben, dass sich das nach Raynaud-Syndrom anhört u. wohl oft bei Kollagenosen auftritt. Deshalb war ich auch ein bisschen verunsichert...:a_smil08: Aber ansonsten passen meine Symptome eben eher auf Psoriasis-Arthritis. Dass du auch oft so kalte Hände u. Füße hast, beruhigt mich ja schon mal ungemein. Der Neurologe war gleich richtig entsetzt, als ich ihm meine Hand gab (war da ja wg. Karpaltunnelsyndrom), sie waren eiskalt u. das mitten im Sommer! (Sommer bedeutet zwar nicht immer heiß, aber an diesem Tag war es heiß!) :D Der linke Fuß wird bei mir auch immer blauer als der rechte, aber da hatte ich auch mal eine OP wg. Bandruptur u. da ist eh' nicht mehr alles so i. O...:uhoh:

    LG!

    Britta
     
  17. Kölner

    Kölner Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Britta,

    hast du denn da, wo deine Haare dünn werden, Schuppenflechte?
    Ich habe auch Schuppenflechtenherde am Kopf und genau da werden die Haare lichter. Wenn der Herd ausreichend lange abgeheilt ist, wachsen die Haare dort aber wieder.

    Ich vermute eher, dass es ein hormonelles oder medikamentenbedingtes Phänomen ist. Das mit den Hormonen kannst du durch deine Dermatologin abklären lassen. Wenn die Ursache bei den Medis liegen sollte (z.B. verursacht MTX bei einigen einen reversiblen Haarausfall) kannst du das mit deinem Rheumatologen besprechen und ggf. auf eine andere "Droge" ausweichen.

    Viele Grüße
    Kölner
     
  18. a-poempi

    a-poempi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Britta,

    ich habe nur den Verdacht auf PSA, aber um auf Deine Frage zu kommen, ich habe nur ab und an kalte Füße und Hände, was ich aber als ganz normal empfinde. So wie ich es habe hat es wohl jeder Mal.
    Finde aber Eure Berichte sehr interessant und die Suche nach der endgültigen Diagnose und ob es Schuppenfelchte ist oder nicht...??
    Ich selbst habe bisher keine erkennbare Schuppenflechte. Meinen Sohn habe ich aber jetzt schon 2x mit zum Hautarzt genommen, da er schuppige Stellen am Kopf hat. Doch der eine Hautarzt ließ es offen, ob es eine PSO sein könnte, der andere sagte ganz klar seborrhoisches Ekzem. Er hat wiederum andere Stellen, die aber nicht so auffällig sind, dass man daraus auf eine PSO schließen könnte. Was ich damit sagen will: auch die Hautärzte sind da vorsichtig mit ihrer Aussage, wenn es nicht ganz eindeutig ist.
    Auf der anderen Seite frage ich mich, ist es nicht viel wichtiger von einem Arzt ernst genommen zu werden als eine eindeutige Diagnose zu haben? Ich werde deswegen trotzdem behandelt und das ist doch das wichtigste. Ich habe jetzt drei Jahre gebraucht bis ich die Diagnose Verdacht auf PSA bekam und ich gehe davon aus, dass es noch weitere drei Jahre dauern wird bis ich das 'Verdacht auf..' streichen kann.
    Ich denke eine Diagnose der PSA im Frühstadium zu diagnostizieren erfordert viel Erfahrung, da es so wenig handfeste Dinge gibt, auf der anderen Seite steckt hinter einer Basistherapie auch viel Verantwortung gegenüber dem Patienten und deswegen tun sich manche einfach schwer damit.
    Haarausfall kenne ich jetzt nur durch das MTX.
    Ich finde mich in Euren Berichten teilweise wieder und habe auch sehr lange an meiner Geduld arbeiten müssen, bin immer wieder am Boden zerstört bei Ärzten raus, die mich entweder als psychosomatisch oder nach dem Motto sie wissen auch nicht was das ist woher meine ISG Schmerzen kommen etc.. abgestempelt haben.
    Und auch wenn der Hautarzt sagt, dass ist keine PSO heißt das aber nicht, dass es keine PSA ist.... . Oder das sich die Schuppenflechte erst viel später zeigt!!
    Man braucht eine ganze Menge Geduld auf diesem Weg!!
    Viele Grüße,
    Petra
     
  19. Schnattchen

    Schnattchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Kölner,

    da bei mir zum Zeitpunkt des Besuchs beim Rheuma-Doc nur ein Gelenk eindeutig entzündet war (3. li. Zehe), habe ich noch keine Basistherapie bekommen. Soll erstmal Ibuprofen 600 mg (2 x 1) nehmen, was ich aber vom Magen her nicht vertragen habe. (habe leider auch eine chron. Magenerkrankung) Nun sollte ich Celebrex nehmen (2 x 200 mg). Ist bei mir eben auch alles nicht so einfach, weil ich viele Medis vom Magen her nicht vertrage. Das Celebrex habe ich jetzt noch nicht ausprobiert, da meine Schmerzen im Moment aushaltbar sind u. ich auch Angst habe, dass es mir vom Magen her dann wieder so schlecht geht. Wenn ich in mehreren Gelenken starke Schmerzen habe, soll ich gleich wieder zum Rheuma-Doc kommen (damit dann auch mit einer Basistherapie begonnen werden kann), ansonsten erst wieder im Januar.

    Nein, am Kopf habe ich im Moment keine Schuppenflechte, zumindest habe ich keine stark schuppigen Stellen da bemerkt. Aber es juckt letzte Zeit wieder öfter. Im Moment ist es nur am li. Zehennagel sichtbar.

    Hallo Petra,

    ja, es ist wohl sehr schwierig eine Diagnose bei Psoriasis zu stellen. Im Moment ist es bei mir auch nicht so stark ausgeprägt. Mit den Ohren habe ich im Moment ganz Ruhe u. auch die Handflächen sind jetzt nicht betroffen. Der Rheumadoc meinte allerdings, dass es schon gut wäre, wenn der Hautarzt da eine Diagnose stellen könnte. Bin jetzt sehr stark am Zweifeln, ob ich am Die. überhaupt zum Hautarzt gehen soll. Was ist, wenn er sich nun wieder nicht sicher ist? Bekomme ich dann gar keine Therapie mehr vom Rheumadoc? Irgendwie macht mir das schon Angst! Habe jetzt überlegt, ob ich den betroffenen Zehennagel mal schneide u. dann das abgeschnittene Stück mitbringe, da ja die Haut unter dem Nagel nach dem Schneiden immer so gelb u. bröckelig ist. Vll. könnten sie da eher was mit anfangen...:uhoh:

    Ich habe ja nicht nur ab u. zu kalte u. blaue Hände u. Füße sondern fast immer! Auch im höchsten Sommer! Aber die Diagnose Raynaud-Syndrom ist da noch nicht gestellt worden. Muss allerdings sagen, dass ich mich darum auch nicht groß gekümmert habe. Ich war deshalb (wg. den Füßen) mal beim Gefäßchirurgen u. er hat mir gesagt, ich hätte keine Durchblutungsstörung u. auch keine Bindegewebsschwäche, würde auch NIE Krampfadern bekommen. Aber auf diese Diagnose kann ich mich nicht verlassen, denn was habe ich bekommen: Krampfadern an den Knien u. Füßen! So viel dazu... ;) Also kann man wohl auch nicht sicher sein, ob es nicht doch nur eine Durchblutungsstörung ist (worauf auch der Neurologe tippte).

    LG!

    Britta
     
    #59 30. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2009
  20. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich lese Eure Beiträge immer mit viel Interesse mit,bin momentan in
    einer ähnlichen Situation.
    Bei mir wurde 2005 eine "atypische Polymyalgia Rheumatica" diagnostiziert.
    Ich wurde mit Cortison und MTX behandelt.
    Allerdings habe ich seit über 1,5 J. vermehrt Beschwerden,ständige Entzündungen an den Sehnenansätzen und dazu noch eine Psoiasis (3 Ärzte - 2 Meinungen!) Die Schuppenflechte ist die letzten Monate immer schlimmer geworden,angefangen hats bei mir am Fuss,dann gings am Kopf los.Inzwischen hab ich auch an den Augenbrauen und an den Wangen schuppige und entzündete Stellen.Auch am linken Fuss ist seit 2007 der grosse Zehennagel milchig verfärbt,beim Schneiden bröselt alles.An meinen Fingernägeln sind Querrillen entstanden.Früher hatte ich hauptsächlich Beschwerden am ISG (sehr stark,sind auch schon 2002 massive Veränderungen nachgewiesen worden),im Schulter-Brustbein-Rippen-Bereich. Inzwischen machen mir meine Daumengrundgelenke,Handgelenke,meine grossen Zehen und ein kleiner Zeh,meine Knie,Ellenbogen und Hüften immer mehr Schwierigkeiten.
    Ich habe vor knapp 5 Wo. MTX abgesetzt,seitdem wirds immer schlimmer.
    Dieser Auslassversuch wurde mir im Mai in Oberammergau empfohlen.
    Mein Rheumatologe meint,dass ich eine PSA bzw. eine Psoriasisspondylathritis evtl. habe,dazu würden die Beschwerden passen.
    Möglichweise hab ich das schon seit Beginn meiner Beschwerden -
    es gibt auch PSA ohne Hauterscheinungen,es sei durchaus möglich,dass
    diese erst nach Jahren dazu kommen!

    Seit Montag spitze ich nun Enbrel 50 mg und hoffe so sehr,dass ich es einigermassen gut vertrage und meine Schmerzen bald besser werden.

    lg Sieglinde
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden