1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis Arthritis und Harnröhrenentzündung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von grummelzack, 4. Januar 2008.

  1. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo leute,

    seit vorgestern habe ich eine sehr schmerzhafte und blutige harnröhrenentzündung (urethritis) zum arzt kann ich erst dienstag. hat jemand von euch der an psoriasis arthritis leidet erfahrung mit einer solchen entzündung und kann sagen wie lang sie dauert und wie diese behandelt wird?

    eine bakteriell verursachte urethritis durch clamydien ist unwahrscheinlich, das wäre im laborbefund erkannt worden. steine wären eine möglichkeit. beim urologen war ich zuletzt im sommer (ultraschall), alles ohne befund.

    grummel
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo grummel,
    du nimmst wohl auch alles mit, was du kriegen kannst ... ;). tut mir leid, das du dir nun auch noch so eine schlimme entzündung eingefangen hast.
    so "erste hilfe" bei blasenentzündung würde ich dir auf jeden fall empfehlen sehr viel zu trinken, so viel du kannst. es gibt blasen und nierentee, dort sind bestimmte stoffe enthalten, die entzündungshemmend sind und dir eventuell schon mal etwas helfen. dann gibt es da noch tropfen ... cystium ....heißen die. die sind auch frei verkäuflich und helfen recht gut.
    und nicht vergessen: trinken, trinken, trinken !

    weshalb kommst du erst dienstag zum doc? problematisch wirds natürlich, wenn du fieber dazubekommst ...
    also ich wünsche dir gute besserung und geh so schnell als möglich zum doc.
     
  3. Judi_die_Katze

    Judi_die_Katze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Gute Besserung Grummel!

    Oh je, Grummel,

    das hört sich nicht gut an. Ich schliesse mich Klara an: Trinken, trinken, trinken!

    Warum willst du bis Dienstag warten? Was ist wenn du Fieber kriegst? Lass das nicht so weit kommen. Du kannst doch zu einem Allgemeinmediziner gehen, das ist doch Notfall! Bleib bloss nicht übers Wochenende unbehandelt zu Hause, das ist nicht gut!

    Gute Besserung wünsch ich dir!
    Judi
     
  4. rosenrot

    rosenrot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Woher weißt du so genau,dass es eine Harnröhrenentzündung ist? es könnte doch auch Blase , Harnleiter oder Niere sein?
    Was auch immer! Du brauchst ein Antibiotikum und das kriegst vom Arzt. Also nix wie hin.Spätestens bei Blut im Urin hört der Spaß auf.
    Und wie du ja nun oft genug gehört hast: Trinken, trinken, trinken! Und Ruhe, Ruhe, Ruhe!!
    Nachdem ich in einem Jahr 6x eine hochfiebernde Nierenbesckenentzündung hatte hat meine HÄ mir ein pflanzliches Mittel für ein paar Monate verordnet. Eigentlich ein Aphrodisiacum( ggg die Wirkung hab ich gern noch mit genommen). Es hat sehr gut geholfen!

    Gute Besserung!
     
  5. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo judi und die anderen,

    mein Hausarzt ist im urlaub und kommt montag erst wieder ich geh gleich zum urologen, hab um 9 feierabend gemacht.das blutet echt heftig und schmerzt höllisch danke euch allen, ich trinke sehr sehr viel wasser

    grummel
     
  6. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Grummel,
    ich hab ja, wie Du weisst, auch PsA und vor einigen Jahren auch mal arge Probs damit gehabt.
    Ich kann mich ruhigen Gewissens den anderen anschließen.

    Trinken, trinken und nochmals trinken.

    Ich hab seinerzeit fast nur noch von Blasentee gelebt und in 4 Tagen war der Spuk vorbei.
    Den Arzt solltest Du am Dienstag aber auf jeden Fall aufsuchen.
    Ich wünsche Dir baldige Besserung

    LG
     
  7. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo rosenrot,

    ich weiß es gar nicht. dem schmerzort nach zu urteilen war der feind in der harnröhre. der uro hat eine akute blasenentzündung diagnostiziert und antibiotika verschrieben genau wie du es sagtes. ende des monats dann noch blasenspiegelung und röntgen.

    besten dank für deine besserungswünsche sie sind angekommen

    herzlichst grummel
     
    #7 5. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2008
  8. rosenrot

    rosenrot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Du warst also doch schon beim Arzt!
    Uff da bin aber froh! Da ich leider Harnwegsentzündungsspezieistin bin weiß ich was du gelitten hat.
    Sag mal aus deinem und Beitrag und auch von andern höre ich heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen PSA und Harnwegisnfekten gibt?
    Diese Kombination habe ich ja, wusste aber nicht, dass es das häufig gibt.

    Dir noch weiter gute Besserung
    Immer noch trinken ohne Ende und Ruhe, auch wenns nicht mehr so weh tut!;)
    LG
    Rosenrot
     
  9. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo grummelzack,

    Ich habe auch Psoriasis-Arthritis, habe bisher trotz Mtx und Arava
    keine Probleme mit meiner Blase, erst ein einziges Mal hatte
    ich eine Blasenentzündung. Das ergab meine Urinuntersuchung, ich selbst merkte aber nichts davon. Damal bekam ich Antibiotika.

    Als ich vor Jahren richtig viel Blut im Urin hatte, hat mich meine
    Frauenärztin zur Blasenspiegelung zum Urologen geschickt.
    Der sagte mir dann, dass mein Blasenboden krebsrot vor
    Hormonmangel sei.
    Als dann mein Hormonpflaster erhöht wurde, war alles wieder in Ordnung.

    Es kann sich also auch um Auswirkungen der Wechseljahre handeln.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  10. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo rosenrot,

    die Urethritis kommt häufig vor bei seronegativer Spondylarthritis, dem Morbus Bechterew verwandten Krankheiten. Beschränken sich die Entzündungen nicht nur auf die Wirgelgelenke greift sie auch manchmal die Harnröhre an.

    Quelle:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html

    schönes Wochenende

    grummel
     
  11. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Boah!*staun*

    hallo neli,
    ich habe am Freitag vor Heiligabend mit MTX pausiert um meinen schlimmen trockenen Reizhusten und die schleichend schlechter werdenden Magen-Darmbeschwerden (das ging bis zur Stuhlinkontinenz) unter Kontrolle zu kriegen. Beide Beschwerden sind weg aber dafür jetzt diese Blasenentzündung.

    Wechseljahre könnten auch eine Möglichkeit sein. Mal sehen was die Blasenspiegelung ergibt

    Duch die MTX Pause, die ich schon mal im Sommer 2007 machte und die schmerztechnisch eine kleine Katastrophe war, bemerke ich heute im Gegensatz zum Sommer eine Besserung meiner Muskel- und Gelenkschmerzen.

    Meine Großzehengrundgelenke, die chronisch weh taten, schmerzen nicht mehr.*nochmalstaun* Dieser ewige "Muskelkater" und der schwere Gang sind ebenfalls verschwunden. Vermutlich hatte ich mehr Nebenwirkungen, die meine ursächlichen Symptome überlagerten. Möglicherweise wirkt aber auch MTX noch nach. Wer kann das schon so genau sagen?

    Da ich jetzt durch die Antibiotikatherapie sowieso weiterhin mit MTX pausieren muss bin ich mal gespannt wie sich die Geschichte weiterentwickelt.

    Blasenprobleme und Blut im Urin habe ich schon seit Jahren. Im Sommer 2007
    war beim Urologen alles ohne Befund. Hoffentlich sind die Röntgenaufnahmen und die Blasenspiegelung ende des Monats das auch.

    viele, viele beschwerdefreie Tage wünsch ich dir in 2008, neli

    herzlichst grummel
     
  12. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo grummelzack,

    ich möchte doich nicht verunsichern aber genau das hatte mein Vater auch. Er bekam starke Schmerzen und hatte dann Blut im Urin, das war im Winter 2006. Der Hausarzt hat ihn sofort ins Krankenhaus geschickt zur Spiegelung, dort wurden 2 Blasentumore festgestellt. Bösartig, leider. Er wurde 2 mal Operiert und nun sieht aber gott sei dank alles wieder gut aus und der Krebs ist weg!
    Also bleib am Ball und immer versuchen Positiv zu denken. Ich drücke die Daumen das es nichts schlimmeres ist.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  13. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo Kristina,
    genau deshalb bin ich sofort zum Urologen. Danke für deine Rückmeldung Kristina.

    grummel
     
  14. rosenrot

    rosenrot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Immer schön cool bleiben!
    Ich hatte schon so oft blutigen Urin!!!
    Männer haben grundsätzlich weniger bakterille Blasenentzündungen, da der Weg von aussen nach innen deutlich;) länger ist.
    Und du bist ja auch in Beahandlung!
     
  15. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo rosenrot,

    ich schreibe hier nicht von dem Blut im Urin, der nur unterm Mikroskop sichtbar ist, (das ist bei mir seit Jahren der Fall) sondern von sichtbar hellrotem Blut das aus der Harnröhre tropft. Ich werde die Untersuchungsergebnisse Ende des Monats abwarten müssen.

    herzlichst grummel
     
  16. rosenrot

    rosenrot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    War mir schon klar. Sonst hättest du nicht vor dem Arztbesuch von blutigem Urin sprechen können.
    Ich hatte monatelang sehr sichtbar roten blutigen Urin und man konnte es nicht, weil ich schwanger war ,nicht richtig behandeln. ich hatte auch wilde Gedanken, denn auch aus einer chronischen Entzündung können Zellen entarten.