1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psoriasis Arthritis u. Nagelpso

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lebkuchen, 24. November 2015.

  1. Lebkuchen

    Lebkuchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte mal allgemeine Fragen bezüglich Nagelpso.

    Wie äußert sich die Nagelpso meistens?
    Sind Tüpfelnägel ein Hinweis auf Psoriasis Arthritis?

    Ich habe nun seit mehr als 12 Jahren sogenannte Tüpfelnägel und Nageldystrophie. Das Nagelbett ist leicht verhornt und schmerzt aber nicht. Seit einiger Zeit schmerzen einzelne Fingergelenke und es zieht vom Mittelfinger richtung Unterarm. Ich war früher schon mal beim Dermatologe vor 5-6 Jahren, dieser meinte aber es sei alles in Ordnung. Leider bessert es sich nicht, trotz jeglicher Bemühungen. Wenn es mir gesundheitlich gut geht, sehen die Nägel nicht ganz so schlimm aus, jedoch ist es trotzdem ziemlich unangenehm.. Die Tüpfel sind dauerhaft und fast auf allen Nägeln, brüchig und weich sind sie auch. Manchmal splitterin sie auch extrem. Bei meinem Blutbild war der RheumaFaktor Negativ.

    Ich würde gerne eure Erfahrungen hören und eure Erfolge bei der Behandlung. Freue mich über jeden Input

    Lg Lebkuchen :)
     
  2. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lebkuchen,
    vielleicht hast du die Infos hier bei R-Online schon durchgelesen - da sind ja schon viele Infos vorhanden.
    Psoriasis ist zunächst mal eine Hauterkrankung, die im Verlauf Symptome an den verschiedenen Gelenken machen kann. Dann spricht man von einer Psoriasis Arthritis. Dabei ist es, so weit ich weiß, egal, an welchen Stellen der Haut/Nägel die Psoriasis vorher aufgetreten ist.
    Bei Psoriasis Arthritis ist meistens kein Rheuma Faktor vorhanden - aber wenn ein Gelenk entzündet ist - dann findet man häufig erhöhte Entzündungswerte im Blut.
    Sobald bei Psoriasis eine Gelenkbeteiligung auftrittt, sollte man einen Rheumatologen hinzuziehen - das ist dann nicht mehr das Fachgebiet des Dermatologen... wobei ich persönlich es merkwürdig finde, wenn der Dermatologe die Arthritis nicht erkennt oder ernst nimmt und dann zum Rheumatologen überweisst.
    Wer hat denn bei dir den Rheumafaktor bestimmt - hat der Arzt andere Blutwerte ermittelt und entsprechend behandelt ? Welche Bemühungen meinst du ?
    Wenn sich eine Psoriasis Arthritis entwickelt, dann wird man sicherlich versuchen, mit den bekannten Basis Mitteln und evt. mit Cortison zu behandeln - ist soetwas schon angedacht?
    Mein Mann hat eine Psoriasis mit Nagelbeteiligung, so wie du es beschreibst, und eine Arthritis dazu.
    Er bekommt Cortision und Humira gegen die Arthritis an Füßen und Händen vom Rheumatologen und für die Nägel div. Cremes und Öle vom Dermatologen - gut helfen auch Bäder mit Meersalz und eine sehr sorgfältige Nagelpflege.
    Hoffe, dass dir das etwas weiter hilft.... und das noch andere Betroffene antworten.
    Lieb geknuddelt
    Tusch
     
  3. Lebkuchen

    Lebkuchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tusch vielen Dank für die lieben Worte,

    ja das stimmt, ich habe viel gelesen aber ich wollte mal persönliche Erfahrungen hören. Ich habe wirklich eine Pechstrrähne gehabt mit den Ärtzen, mittlerweile habe ich alle gewechselt und Morgen habe ich einen Termin beim Orthopäden. Habe unter anderem bemerkt das ich meinen rechten Arm nur bedingt Strecken kann und es schmerzt. Fingergelenke sind auch asymmetrisch. Mit Bemühungen habe ich eigentlich nur gemeint, dass ich alles mögliche an Pflege probiert habe. Ich selbst habe meine Lehre als Kosmetikerin gemacht, habe auch viele Kunden mit Psoriasis mit Nagelbeteildigung Behandelt, jedoch habe ich mich selbst nie damit assoziiert, obwohl ich viele Merkmale kenne. Diese Krankheit zeigt sich einfach mit vielen vers. Facetten.
    Nein, an eine Behandlung mit Cortison habe ich nie gedacht, aber vielen Dank für den Rat :)

    Lg Lebkuchen :)
     
  4. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Hey,
    wir haben die Erfahrung gemacht, dass speziell bei den Nägeln nicht viel zu machen ist. Alle Cremes und Co. sind eigentlich erfolglos. Die Hautstellen mit Psoriasis Schuppen zB am Schienbein, an den Fußaußenseiten und am Ellenbogen wird durch cremen und besonders durch Sonnenlicht immer etwas besser, aber geht auch nie ganz weg. Das Baden in Meersalz hilft gegen das unangenehme Gefühl - richtig gut wurde es im Mittelmeer und dann durch die Knabberfische. Aber jetzt ist schon fast alles wieder da. Die Nägel sind besser, aber niemals richtig gut. Da haben wir noch nichts gefunden. Leider.
    Durch das Cortison wird die Haut deutlich besser, bis fast zur Ausheilung, aber die Nägel bleiben schlecht - sie wachsen auch unheimlich langsam und die ganz schlimm betroffenen zB die Großzehen wachsen gar nicht mehr. da ist das Nagelbett zerstört.
    Um so wichtiger ist die Behandlung der Arthritis, dagegen kann man was unternehmen.
    Ich drück dir die Daumen, dass der Orthopäde sich damit auskennt und dir weiterhelfen kann. Am Besten, ist meiner Meinung nach, tatsächlich der Rheumatologe.
    gruss
    Tusch
     
  5. Rheinhessin

    Rheinhessin Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Rheinhessen ;-)