1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

psoriasis-arthritis - neu hier!

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von sunshinegirl, 2. Februar 2007.

  1. sunshinegirl

    sunshinegirl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    hallo alle zusammen,

    bin 20 jahre alt und vor ca einem monat wurde bei mir PSORIASIS-ARTHRITIS festgestellt. hat alles im oktober begonnen (nach einem schweren darminfekt - aufgrund von chlostridien).
    geschwollenes zeigefingermittelgelenk, schmerzen im vorfuß, in der halswirbelsäule, ... wenn ich länger als 2 std sitze, schwillt mein fuß ziemlich stark an.

    nehm seit anfang jänner salazopyrin (bin derzeit bei 4 tabletten täglich und muss es noch bis 6 tabletten täglich steigern). noch dazu nehm ich 2x täglich deflamat 100mg und einen magenschutz.
    meine blutwerte sind auch alles andre als gut. crp viel zu hoch, ebenso senkung... usw...
    was mich auch ziemlich stört, ist, dass ich seit oktober fast 10 kg zugenommen hab - obwohl ich vorher nie probleme mit dem gewicht hatte :(
    noch dazu schwitz ich in der nacht so wahnsinnig stark - obwohl ich in einem sommer-pyjama schlaf. viel weniger könnt ich mir fast nicht mehr anziehn...

    bin seit oktober im krankenstand (kündigung hab ich auch schon bekommen). hab aber in der zwischenzeit einen neuen tollen job gefunden und fang am 1. märz dort an. hoffentlich gehts bis dahin auch halbwegs :(

    manchmal ist es schon ziemlich frustrierend :( aber ändern kann man es leider nicht.

    würde mich freuen, mit euch darüber zu "reden"...
    lg
    sunshinegirl
     
  2. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo sunshinegirl,

    möchte dir mal ganz herzlich hallo sagen hier im forum,
    fein, dass du so rasch hierher gefunden hast,
    hier kannst du infos, tipps, trost oder auch mal einfach nur verständnis finden - das braucht man in diesen zeiten einfach....
    tut mir leid, dass du gleich auch noch deinen job verloren hast, aber vielleich bietet sich eine neue chance für dich - wünsche es dir sehr ,
    direkt zu deiner erkrankung kann ich dir keine infos geben, es werden sich schon noch einige user melden, die mehr (einschlägige)erfahrung haben,
    gewichtszunahme und schwitzen sind leider häufige begleiter ,wegen des schwitzens unbedingt naturmaterialien(baumwolle, leinen u ä ) verwenden, kunstfasern möglichst vermeiden!
    alles gute für dich + lg ivele :)
     
    #2 2. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2007
  3. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    Hi Burgenländerin !

    Hi Sunshinegirl !

    Herzlich Willkommen hier im kompetentesten Forum *weit u. breit*.:D

    Der fachliche, menschliche u. freundschaftliche Austausch hier, ist immer hilfreich u. interessant.

    Ich wünsch Dir viel Freude hier.

    Gruß aus dem heute kalten Bgld.
    v.d. matrosin
     
  4. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Sunshinegirl!

    Auch ich heisse dich herzlich willkommen hier bei RO.
    Ich habe cP seit ca. 24 Jahren und diese wurde auch etwa im 20.Lebensjahr bei mir diagnostiziert.
    Was mich etwas irritiert ist, dass du - jetzt schon - auf 6 Tabs Salazophyrin pro Tag steigern sollst. Ich habe auch diese Dosis geschluckt, aber nur noch im letzten halben Jahr und es hat mir ansich nichts mehr gebracht, nach insgesamt 11 Jahren.
    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Salazophyrin sehr zu den nächtlichen Schwitzattacken beigeträgt. Ich habe das Basismedi ansich über die Jahre im allgemeinen gut vertragen -abgesehen von den Schwitzattacken, die ich nun nicht mehr habe - nur die Wirkung war dann eben nach so langer Zeit nicht mehr gegeben. Ich bekomme seit September 2006 MTX und merke den enormen Unterschied, ich habe jetzt wieder Lebensqualität pur im Vergleich zum letzte Jahr.
    Ich wünsche dir dass das Basismedi bei dir gut anschlägt und du alles in den Griff bekommst.

    Wo (Arzt/Ambulanz) bist du denn in Behandlung?
    Ja es ist anfangs nicht einfach mit seiner Diagnose und allem drumrum leben zu lernen, aber wenn du es schaffst dass dein Rheuma nicht zum Lebensmittelpunkt wird, dann hast du schon gewonnen.
    Schön dass du auch mit 1.März wieder einen Job in Aussicht hast. Drücke dir die Daumen, das alles klappt.
     
  5. sunshinegirl

    sunshinegirl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    hallo :)

    wegen den 6 tabletten täglich: der arzt hat gemeint, dass bei mir vielleicht auch 4 reichen könnten. nehm jetzt seit einer woche die 4täglich und merk eigentlich nicht wirklich eine große änderung. er hat aber auch gemeint, dass es sein kann, dass das salazopyrin bei mir gar nicht anspricht und ich dann eben nach 6 monaten mit einer anderen therapie anfangen muss - aber darüber will er noch gar nicht nachdenken... ?!? wieso nicht? wären andere medikamente so schädlich?!

    mein hausarzt glaubt nicht, dass ich bis 1. märz arbeitsfähig bin. aber ich muss und werde es versuchen.

    kann es eigentlich sein, dass die schmerzen, schwellungen, ... nach ein paar monaten/jahren weniger werden oder ganz vergehn oder ist das aussichtslos und wird es nur schlimmer?

    war anfangs bei fr. doktor fruhwürth-pineaar in wien (18. bezirk). die hat mich dann ins kaiser-franz-joseph spital zu ihrem mann dr. fruhwürth weitergeleitet. bin eigentlich ganz zufrieden... aber nach so kurzer zeit kann man noch nicht wirklich was dazu sagen.

    ein bekannter hat gemeint, dass ich eine invalidenversicherung abschließen sollte, falls es später irgendwann so schlimm ist, dass ich gar nicht mehr arbeiten kann... was sagt ihr dazu?

    hallo matrosin :) aus welchem teil im bgld kommst denn? bei mir ists heut schööööööön sonnig :)

    lg
    sunshinegirl
     
  6. sunshinegirl

    sunshinegirl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    eins muss ich euch noch erzählen. das is nämlich ziemlich seltsam *g*

    und zwar befasst sich mein hausarzt noch zusätzlich mit homöopathie usw... na jedenfalls war ich mal bei ihm und hab ihm gesagt, dass übers wochenende die schmerzen verhältnismäßig ziemlich stark waren. hab ihn dann gefragt, ob das am glas sekt orange liegen kann, das ich am samstag getrunken hab...
    er hat nur gemeint, dass er sich das beim besten willen nicht vorstelln kann und mich nach meiner blutgruppe gefragt. dann hat er kurz in einem seiner schlauen büchlein nachgeschaut und mich dann gefragt, ob ich in den letzten tagen vermehrt kartoffeln gegessen hab... :eek:
    ich hab echt total verwundert geschaut, weil er recht hatte. hab mir nämlich in den letzten tagen am abend immer kartoffeln am abend gekocht...

    ich mein, ich weiß, dass das für viele von euch komisch klingen wird - war für mich ja auch nicht anders, aber es gibt so viele lebensmittel die ich hätt essen können... hätte er mich also zB. gefragt ob ich in den letzten tagen vermehrt milch getrunken oder fisch gegessen hätte, hätt ich ihn nur gefragt, wie er auf den blödsinn kommt... also glaub ich ihm doch ein wenig - obwohl es mir SEHR schwer fällt auf kartoffeln zu verzichten. :rolleyes:

    hab letzte woche wieder 3 tage hintereinander kartoffeln als beilage gegessen und die tage darauf wieder sehr starke schmerzen gehabt. vielleicht hat er also doch recht?!
     
  7. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    Hi sunshinegirl !

    Also das mit der *Blutgruppendiät* oder -ernährung glaub ich dir schon.
    Eine Freundin v. mir hat jahrelang mit ihrem Colesterinspiegel gekämpft u. als ihr dann ein Arzt den Hinweis mit der Blutgruppendiät gegeben hat und sie das auch tatsächlich eingehalten hat, sind ihre Werte o.k. und ein paar Kilos weniger. Vorher haben weder Colesterinsenker noch sonst irgendwelche Diäten genützt.

    Das die Gelenke wieder *schön* werden, also ohne Rötungen u. Schwellungen ist durchaus möglich. Die Verformungen gehen halt nimmer zurück.

    Ich bin eine Wienerin - die vor ziemlich genau 2 Jahren ins nördl. Bgld / Bezirk EU übersiedelt ist. - - und vielleicht erkennst ja den Ort am Wappen :D ??

    Gruß aus dem heute trüben Teil hier
    v.d. matrosin

    ... und bitte, mach dir keinen *Arbeitsstress*. Die Gesundheit ist mal am allerwichtigsten. Und die richtige Medikation ist bei Rheuma noch viel viel wichtiger.
     
  8. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo sunshinegirl!

    Nein, sind sie nicht...
    Natürlich hat jedes Medi neben eine Wirkung ev. auch eine Nebenwirkung, aber es ist immer noch besser wenn du durch die rechzeitige und richtige Medikamentierung dir Dauerschäden an den Gelenken ersparen kannst...
    Es gibt heutzutage schon soviele gute Basismedis, das Salazophrin ist eben eines davon, aber wenn damit bei dir keine Besserung eintritt, dann ist ein Wechsel angesagt ohne lange zu zögern...

    Ja wenn du auf die Basismedis gut ansprichst, dann ist eine Remission möglich, das durfte ich auch für einige Jahre erleben...
    Schaue hier einmal:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/r/remission.html

    Die Versicherungsprämie kann sich wohl kein Rheumakranker heutzutage mehr leisten, denn falls dich eine Versicherung nimmt, werden eben die ganzen Krankheiten in die Höhe der Prämie mit einbezogen.

    Etwas anders ist es wenn du dir überlegst ob du einen Feststellungsantrag aufgrund deiner Erkrankung stellst. Das macht ev. mehr Sinn auch für die Zukunft.
     
    #8 7. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2007