1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psorias auf die Organe ???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 9. Oktober 2008.

  1. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hu hu,

    in der Kur wurde festgestellt, das ich einen akuten schmerzahften Bauchraum habe. Naja das wußte ich schon eher, war auch oft beim Doc, ohne Erfolg. Simulant halt :uhoh:

    Nun war ich heute wieder beim HA, der meinte das die Psorias auch die Organe ausbreiten kann. :eek:

    Jetzt will er erstmal mit Magenschutz probieren und wenn das nicht hilft, soll ich zum internisten. Naja meine Rheumatologin ist eine Internistin, aber da braucht man ja wieder 2 Termine, zwei Überweisungsscheine ect. Ich werd mir dann einen hier in der Nähe suchen.

    Aber habt ihr davon schon gehört? Wenn ja was kann geschehen. Mein Blutbild war bisher immer i.O.. Aber ich weiß das ich massive Darmprobleme habe :uhoh: Das hab ich ihm auch heute gesagt.

    Kann mir jemand ein gescheites Mittel für Blähungen nennen, lefax hilft nicht :mad:

    LG Manu
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hi Manu,
    wg. der Psorias kann ich Dir leider auch keinen Rat geben.
    Gegen Blähungen helfen mir Imogas forte sehr gut,Lefax hat
    bei mir auch nicht gewirkt.
    Musst halt ausprobieren,wieviel Du brauchst,damit es Dir
    besser geht,mir reichen 2 (früh und abends je 1) gut aus.
    lg Sieglinde
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    hallo manu,

    was für darmprobs hast du.

    hast du schonmal an eine unverträglichkeit gedacht...
    fruchtzucker, milchzucker, getreide etc..

    lg und gute besserung
     
  4. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Ja hab ich schon dran gedacht, aber da ich von alledem wenig zu mir nehme, dürfte das kein Problem sein. Ich hab das ja extrem erst, seitdem ich die vielen Medis nehme.

    Hohlen Bauch hab ich und extreme Druckschmerzen (Oberbauch, rechte komplette seite - Bilddarm wurde ausgeschlossen) und ab und an brennen im Oberbauch. Per Ultraschall aber alles i. O :uhoh: Doch simulant :cool:

    Extreme Blähungen sind vorhanden, also fühl mich überhaupt nicht wohl.

    LG Manu
     
  5. Mücke

    Mücke Guest

    hallo manu,

    ich weiß nicht wieviel medis du bekommst, aber in den meisten tabletten ist milchzucker (lactose) enthalten.
    eigentlich sollte eine Tablette nix machen, aber wenn es eben ein vielfaches ist und du evtl noch versteckten milchzucker zu dir nimmst ( man glaubt gar nicht wo das zeugs überall drin ist), dann kann es zu den von dir beschriebenen probs kommen
    ich habe zusätzlich noch, häufig nen flotten otto, wen ich mal beim eismann war--als beispiel und dann auch extreme magenkrämpfe

    wurdest du evtl auch mal eine längere zeit mit antibiotika behandelt, so dass du eine zu große pilzbesiedelung im darm hast??
    da würde es auch zu passen und bei beiden wäre eine sonographie unauffällig.
     
  6. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hu hu,

    da ich ja eh mit Pilzen :uhoh: zu tun habe, wäre es durchaus denkbar, das diese sich auch im Darm befinden :-( Diese kamen aber nicht durch Antibiotika sondern noch durch MTX, jetzt wo ich Arava nehme, ok diesen Monat hab ich den sch.. auch wieder, aber wohl von der Kur eingefangen :-(

    Die frage ist nur wie testet man Pilze im Darm *grumel*

    LG Manu
     
  7. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab mir das mal im Inet durchgelesen, das könnte schon möglich sein, die Symptome wären vorhanden. Nur die Frage ist, wie weißt man das nach, keine Methode ist sicher :(

    Wenn man so schon komisch angeschaut wird, wie bitte soll man dann das erklären :cool:

    LG Manu
     
  8. Mücke

    Mücke Guest

    hi manu
    o.k., kein antibiotika ans mtx hab ich gar nicht gedacht, weil ichs nicht nehm und bei mir der mist halt immer von ab kam
    ich musste immer ne stuhlprobe abgeben...
     
  9. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Manu,
    meine Oberbauchschmerzen habe ich auf der linken Seite???
    Neuerdings sehr viel Schwindel und Kopfschmerzen.
    Nehme jetzt seit (keine Ahnung im Augenblick) ca. 4 Monaten Sulfa und es wirkt nicht!
    Die Idee der Unverträglichkeit von Lactose und auch Glutamaten hatte mein
    Doc vor ca. 4 Wochen, alle Untersuchungen waren allerdings negativ....was auch sonst!?!
    Hast Du zu Deinen Medis bisher keinen Magenschutz genommen?
    Liebe Grüße und alles liebe von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  10. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,

    also die Unverträglichkeit kannst Du auch haben, wenn die normale Untersuchung das nicht anzeigt. Am ehesten findet man das heraus, wenn man die verdächtigen Lebensmittel wenigstens 4 Wochen weglässt. Und zwar komplett, also auch nicht in versteckter Form, wie z.B. in Lebensmittelzusätzen, zu sich nehmen.

    Um eine Unverträglichkeitsreaktion auszulösen braucht es nicht viel von dem jeweiligen Lebensmittel. Ich teste seit Anraten meiner Hausärztin im Frühjahr immer mal wieder Weizen, Dinkel, Soja und Milch an. anfangs habe ich davon alles für wenigstens 4 Wochen ganz weggelassen und es ging mir deutlich besser. Inzwischen registriere ich, dass ich tatsächlich schon auf kleine Mengen mit rheumatischen Symptomen reagiere und daher lasse ich sie jetzt zu 99% weg - kleine Regelverstöße nehme ich wissend der Folgen in Kauf.

    Die meisten Ärzte können an so etwas nicht glauben. Es ist besser, es selbst auszuprobieren. Sollte eine deutliche Reaktion auf irgendein Lebensmittel da sein, gibt es auch eine Entlastung, wenn man es lange genug weg lässt oder eine merkbare Belastung, wenn man es wieder zu sich nimmt - nach dieser Zeit.


    Probieren schadet ja nicht, wenn man sich dennoch ausgewogen ernährt. Ich hab's als Herausforderung zum Erfinden und Entdecken neuer Rezepte gesehen.

    Viele Grüße,
    Uluru
     
  11. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Manu,

    lasse Dich mal von einem Gastroenterologen untersuchen.
    Um gänzlich eine Lebensmittel-Unverträglichkeit ausschließen zu können sind das Experten.
    Die Test sind allerdings, zeitlich, sehr aufwendig.1 Test dauert so gut und gerne 2 Stunden. War für mich sehr anstrengend da man absolut nüchtern erscheinen muss, ich durfte vorher auch keine Medi´s nehmen.
    Es ist es aber Wert.

    LG

    Michael