PsA und Sehnenansatzentzündung; Basismedis

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sd121, 18. September 2017.

  1. sd121

    sd121 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich habe eine PsA, die sich bisher eher ruhig verhält. Ich habe zwar Schmerzen, aber zum Glück alles im Rahmen. Ich nehme zur Zeit keine Medis. Habe bisher aber nur NSAR ausprobiert. Leider haben Arcoxia, Celebrex und Ibuprofen nicht die gewünschte Wirkung gebracht. Mein Rheumatologe wollte mir schon mal eine Stoßtherapie Cortison und dann eine Basistherapie verordnen. Bisher konnte er sich allerdings noch nicht so recht dazu durchringen, da es halt nicht ganz schlimm ist (zum Glück!). Nun habe ich vor zwei Wochen über Nacht eine sehr schmerzhafte Sehnenansatzentzündung in der Schulter bekommen. Kennt das noch jemand und was habt ihr gemacht, damit es besser wurde?
    Ich habe meinen Arm sehr geschont und nun geht es zum Glück schon wieder recht gut.
    Nächste Woche habe ich wieder einen Termin bei meinem Rheumatologen. Nun habe ich schon etwas Bedenken, dass es doch mit der Basistherapie losgeht. Ich muss dazu sagen, dass ich was Medis angeht ein echter Angsthase bin. Wegen der Nebenwirkungen und so.
    Vielleicht ist hier ja noch jemand in einer ähnlichen Situation bzw. jemand, der mir etwas Mut machen kann. Ich mache mir schon die ganze Zeit Gedanken, wegen des Termins nächste Woche.
    LG Sandra
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.620
    Zustimmungen:
    6.968
    Ort:
    Niedersachsen
    Die Schulter solltest du trotz der Schmerzen in Bewegung halten, weil die in nullkommanix versteifen kann. Mir hat ein Cortisonstoß geholfen, Physiotherapie dazu wäre auch nicht schlecht.
     
  3. sd121

    sd121 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Maggy,

    danke für deine Antwort. Ich habe soweit es ging meine Schulter auch bewegt, es hat nur tierisch weh getan. deswegen war am Anfang nicht wirklich daran zu denken. Nach etwa 5 Tagen habe ich es langsam wieder können und auch ganz bewusst für mich gemacht. Aber schon vorsichtig. Physiotherapie hatte ich in Form von Osteopathie. Das hat mir auch wirklich geholfen. Den Termin habe ich aber leider nicht sofort gehabt sondern erst nach einer Woche. Trotzdem war es sehr gut und hat mir auch richtig geholfen. Mit dem Cortison muss ich jetzt mal nächste Woche gucken, was mein Rheumatologe sagt. Aber ich denke auch, dass es irgendwie eine neue Medikation geben wird. Denn ich bin heute wieder zur Arbeit, aber richtig gut ist es halt immer noch nicht mit der Schulter.
    LG Sandra
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.620
    Zustimmungen:
    6.968
    Ort:
    Niedersachsen
    Schultersachen können auch echt lange dauern. Bei mir war dann nach ca 6 Wochen wieder gut. Kürzlich wollte es wieder losgehen, aber das hat der Physiotherapeut gleich unterbunden. Die Schmerzen sind wirklich höllisch,Hut ab, dass du schon wieder arbeiten gehst.
     
  5. sd121

    sd121 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Ich mache nur 15 Stunden die Woche. Das ist zum Glück nicht so viel. Und es tut zum Glück nur noch wenig in der Ruhe weh und bei manchen Bewegungen. Hoffe nur, es kommt nicht oder nicht so schnell wieder.
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.620
    Zustimmungen:
    6.968
    Ort:
    Niedersachsen
    Wie sind die Nächte? Meine waren die reine Katastrophe. Da hat auch kein Schmerzmittel geholfen. Grässlich.
     
  7. sd121

    sd121 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Das geht mir auch so. Nachts ist es am schlimmsten bzw. am störensten. Ibu 600 bringt etwas Linderung.
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.620
    Zustimmungen:
    6.968
    Ort:
    Niedersachsen
    Hoffentlich bist du das bald wieder los.
     
  9. Fera52

    Fera52 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Wenn man wg. Sehnenansatz- oder Schleimbeutelentzündungen nicht schlafen kann, helfen z.B. NEURODOL-Pflaster (enthalten Lidocain, heilen also nicht, sondern betäuben nur lokal, sind glaube ich aber nur in der Schweiz erhältlich, vielleicht gibt es in D ähnliche Produkte).
    Mir mußten schon mehrmals Schleimbeutel entfernt werden, weil sie sich ständig entzünden, Sehnen sind auch schon mehrere gerissen, die rechte Rotatorenmanschette war nicht mehr zu fixieren, d.h. ist wieder gerissen, darauf mußte das eigentlich gesunde Schultergelenk durch ein Implantat ersetzt werden, damit die wahnsinnigen Schmerzattacken aufhörten und ich den rechten Arm wieder bewegen konnte. (Ich habe seit über 50 Jahren PsA, begonnen hat es an der HWS, die Psoriasis trat erst Jahrzehnte später auf, die Diagnose habe ich seit knapp 10 Jahren, vorher wurde ich immer abgewimmelt und jetzt ist es für eine Therapie zu spät, ich behelfe mir mit Durogesic-Matrix 100 mikrogramm, manchmal Ibu 600).
    LIDOCAIN ö.Ä. ist wirklich ein gutes Mittel, mit dem man sich zwischendurch selber helfen kann, wenn man nachts alle 1-2 Stunden von seinen eigenen Schmerzensschreien aufwacht.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.620
    Zustimmungen:
    6.968
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich muss mal ganz blöd fragen: haben diese Entzündungen eigentlich auch mit dem Rheuma zu tun oder kommen die von Überlastung? Ich hab schon die Ärzte gefragt, da sagt aber jeder was anderes.
     
  11. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.485
    Zustimmungen:
    3.281
    Ort:
    Rheinland
    Bei einer PsA kommen diese Sehnenansatzentzündungen häufig vor, auch ohne Überbelastung.
     
  12. Fera52

    Fera52 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Viele Ärzte kwnnen sich leider überhaupt nicht aus, auch wenn sie sich Rheumatologen nennen. Ich habe auch so einiges gehört über die Jahrzehnte: schief gelegen, Zug gekriegt, darum könne ich meinen Kopf nicht drehen, bis nach 40(!) Jahren eine Rheumatologin gemerkt hat, daß bei mir 4 Halswirbel zusammengewachsen sind, sie hielt es allerdings für einen Geburtsschaden, bis mir nachher (der endlich richtige) Rheumatologe anhand von Röntgenbildern (die ich immer brav zu allen Ärzten mitgebracht habe) zeigte, daß diese Fusionen im Lauf der Jahre passiert sind.
    Auf meinen Hinweis auf gelegentlich geschwollene und überwärmte Gelenke bekam ich auch schon - in der Uniklinik! - zu hören, ich bildete mir das nur ein.
    Zynisch kann man sageb, das ist der Vorteil von Rheuma, man muß sich nicht anstrengen, die Beschwerden, Entzündungen bis hin zu Sehnenrissen kommen von ganz alleine.
     
  13. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.485
    Zustimmungen:
    3.281
    Ort:
    Rheinland
    Seltsam...wie viel Pech muss man haben, um über 40 Jahre hinweg nur auf inkompente Ärzte zu treffen.
     
    käferchen und aischa gefällt das.
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.620
    Zustimmungen:
    6.968
    Ort:
    Niedersachsen
    40 Jahre?!? Einfach nur unglaublich...

    Ich denke ja auch, dass es bei mir eher eine PsA und keine cP ist. Allgemein sind meine Sehnen ständig schmerzhaft, auch ohne Entzündung. Die letzten Tage mucken die Bizepssehnen in beiden Armen rum, allerdings GsD nicht so schlimm, dass ich nichts machen könnte.
    Gibts irgendwelche Tipps und Tricks, wie man seine Sehnen zur Ruhe kriegen kann?
     
  15. käferchen

    käferchen Guest

    Naja, nicht jeder mit einer rheumatischen Erkrankung wird automatisch zum Vollinvaliden ;)
     
    Heike68 gefällt das.
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.620
    Zustimmungen:
    6.968
    Ort:
    Niedersachsen
    Nee, aber man fühlt sich oft so. ;)
     
  17. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Thüringen
    Und diese sehnenentzündung sind mega hartnäckig.
    Momentan fangen bei mir wieder....Und dieses mal beide....Schultern am zu schmerzen. Damit ist nächtlicher Stress quasi vorprogrammiert und a, Tag bin ich einfach nur unsagbar müüüüüüüüüüde.

    Fera herzlich willkommen bei RO. Eine Frage dieses Lidocain Pflaster klebt man das z.b auf sie Schulter? Also dahin wo der Sehnenschmerz ist?
    Ich hatte mal vor sehr langer Zeit so ne Probepackung von meiner Hausärztin bekommen weil ich so irre schmerzen im unteren rücken hatte. Heute weiss ich das die ISG entzündet waren und bekomme Biologika welches sehr gut in dem Bereich hilft. Die Sehnen bzw sehnenansätze bleiben davon meist unbeeindruckt, da hilft mir gut mtx. Nur kann ich nicht bei jeder Entzündung das mtx anheben, mir ist jetzt schon dauernd richtig schlecht davon...Bisher konnte eine Erhöhung das ganze geschehen stoppen...

    Fera nimmst du denn Basis?

    Maggy ich verstehe das eigentlich nicht, dein Rheumadoc weiss das du Psoriaris hast....Das ist es doch sehr naheliegend...
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.620
    Zustimmungen:
    6.968
    Ort:
    Niedersachsen
    Norchen, ich verstehe das genauso wenig. Vielleicht kommt ja beim nächsten Rheumadoc was Neues raus. Dauert aber noch bis dahin.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall schnelle gute Besserung!
     
  19. Fera52

    Fera52 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    @norchen Ja, die Lidocainpflaster wirken lokal, d.g. man klebt sie möglichst genau auf den Schmerzpunkt (draufdrücken, dann spürt man ihn); sie wirken ca. 12 Std., dann muß man 12 Std. Pause machen, weil die Wirkung sonst verlorengeht. Also am besten für die Nacht aufheben.
     
  20. Fera52

    Fera52 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    @käferchen Ich bin kein Vollinvalide sondern habe bis zu meiner Pensionierung im vergangenen Jahr als Lehrerin am Gymnasium gearbeitet.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden