1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PSA und Schmerzen im Brustwirbelbereich ???

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sonne1912, 5. Januar 2016.

  1. Sonne1912

    Sonne1912 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen,

    und alles noch ein gutes neues Jahr :)

    Ich habe seit zwei Jahren Psoriasis Arthritis und bin eigenlich mit MTX u.a. ganz gut eingestellt.....
    Doch ich habe seit einigen Tagen durchweg und davor auch schon mal immer wieder starke Schmerzen im Brustwirbelbereich :confused: Die Schmerzen sind teilweise so heftig, dass mir schon das Atmen schwer fällt. Habe vor einiger Zeit daher von meinem Rheumatologen Alondronsäure verschrieben bekommen, da der Verdacht auf Osteoporose vorliegt. Die Schmerzen könnten lt. Arzt daher kommen. Besser geworden ist aber nix :rolleyes:

    Ein Szintigramm wurde auch schon gemacht. Zu sehen ist darauf aber auch nichts.....

    Meine Frage ist, hängt das alles wirklich mit Rheuma zusammen oder sollte ich zusätzlich mal einen anderen Arzt aufsuchen?
    Hab irgendwie die Sorge, dass alles was weh tut so schnell aufs Rheuma geschoben wird und dadurch evtl. etwas anderes übersehen wird. Aber zu welchem Arzt geht man da ???

    Kennt das jemand ?

    LG
    Sonne
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.329
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
    Ist den die Wirbelsäule geröntgt worden? Oder spricht dein Doc nur so 'auf Verdacht' von Osteoporose?
    Auf jeden Fall sollte er sich ein genaues Bild machen (im wahrsten Sinne des Wortes ;)) und eventuell eine Verordnung für Physiotherapie ausstellen.
    Möglicherweise sind da auch nur Blockaden. Die können auch verdammt weh tun.
     
  3. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ich kenne das auch.
    hatte soclhe shcmerzn im bws Bereich das ich nachts auf wachte ,es brante höllisch im brustbereich.dachte in herz,lunge.
    dann ging ich röntegn,ja es sind Verspannungen und entzünungen und osteopenie sichtbar.
    bekomme physio,es wird deutlich besser mit Therapie und den gelernten Übungen für zu hause zum selber machen.
    aber ja das sind höllishce schmerzn,brustenge usw.lg
     
  4. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Sonne,

    ich kenne auch Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule. Bei mir kommen die nicht von meinem entzündlichem Rheuma, sondern durch eine Skoliose in der BWS, Arthrosen, Osteochondrose und außerdem Osteoporose bzw. jetzt wieder Osteopenie laut Messung.

    Röntgen und Knochendichtemessung wurde in der Praxis meines internistischen Rheumatologen durchgeführt.

    Skoliose , Arthrosen usw. wurden durch rötngen festgestellt. Osteoporose/Osteopenie durch die Knochendichtemessung. http://www.internisten-im-netz.de/de_osteoporose-aerztliche-untersuchungen_1158.html#Knochendichtemessung%20%28Osteodensitometrie%29
     
  5. Sonne1912

    Sonne1912 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    lieben Dank für die Antworten. Werde mal darauf bestehen, weitere Untersuchungen zu machen. Bisher war ja alles nur auf Verdacht bzw. lt. Sintigramm war ja sonst nix zu sehen. Werde auch mal mit meinem Orthopäden sprechen.
    LG Sonne
     
  6. sonnenfänger

    sonnenfänger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Hallo Sonne

    Ausser Fibro und Arthrose und Skoliose habe ich noch keinen Befund, aber die Schmerzen wie du sie hast kenne ich sehr gut.
    Bei mir war es einige Monate so schlimm, dass der rechte Brustwirbelbereich rot und entzündet war und dick vorstand.
    Beim Röntgen hat man nichts gesehen und Röntgenarzt und Rheumatologe meinten, das sähe aus wie eine Prellung nach Verkehrsunfall durch den Anschnallgurt.
    Bei einer MRT Untersuchung kam dann heraus:
    Tietze Syndrom
    Das Tietze-Syndrom, auch Morbus Tietze genannt, bezeichnet eine Erkrankung, bei der die Knorpelansätze der Rippen bzw. des Brustbeins teils sichtbar anschwellen und Schmerzen verursachen. Die Ursachen für die Symptome können oftmals nicht eindeutig geklärt werden. In manchen Fällen verschwinden die Beschwerden nach einigen Monaten von selbst.

    Es tut weh, und es kommt auch immer wieder! Viel machen kann man nicht, nur einreiben und Schmerzmittel.
    Ganz liebe Grüße von Sonnenfänger

    [h=2][/h]
     
  7. Sonne1912

    Sonne1912 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonnenfänger,
    ja genauso wie Du es beschreibst ist es.
    Werde der Sache jetzt mal intensiv auf dem Grund gehen.
    Heute geht es mir wieder etwas besser.Ein Kommen und Gehen .
    LG Sonne