1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

psa und ohrenjucken?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von towanda, 20. November 2003.

  1. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo,
    mich würde interessieren, ob welche unter euch auch heftiges ohrenjucken haben, ob das mit der psoriasis zusammenhängt, was ich noch dagegen tun kann?
    seit 1 1/2 jahren habe ich das fast immer, in unterschiedlicher stärke, aber oft so, dass ich mir die ohren fast blutig jucke, dann hilft immer nur noch eine cortisonsalbe.
    eine gute zeit wünscht
    Towanda
     
  2. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Hallo Towanda,

    es ist wahrscheinlich das dieses Ohrjucken mit der Schuppenflechte zusammenhängt. Viele Psoriasis-Patienten haben auch schuppenende und juckende Stellen in der Ohrmuschel bzw. am Eingang des Gehörgangs. Mir selbst geht es auch so. Dafür spricht auch das es mit Cortisonsalbe verschwindet. Aber eigentlich sollte man an solchen Stellen Cortisonsalbe nur einsetzen wenn andere Mittel wie zb Psorcutan nicht helfen. Den an solchen Stellen ist die Haut schon sehr dünn und unter Cortisonsalben kann es zu einer sog. Papierhaut kommen. Das ist nur noch eine ganz dünne Hautschicht.

    Habe aber noch eine Frage an dich. Wo genauer bist du aus Hessen her und wo bist du in Behandlung wegen deiner PsA?

    Gruss

    Karsten
     
  3. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ohrenjucken

    hallo Karsten,
    ich wohne in gießen, bin aber wegen der psa überhaupt nicht in behandlung, diese diagnose habe ich vor ca. 1 1/2 jahren im rahmen eines gutachtens gestellt bekommen, wurde bis dahin immer auf morbus bechterew und in den letzten jahren wegen fibro behandelt.
    wegen der probleme mit den ohren war ich letztes jahr bei einer hautärztin, die sich nicht sicher war, ob ich überhaupt schuppenflechte habe (da war es aber auch nicht so akut auf der kopfhaut) und die gab mir die cortisonsalbe mit dem hinweis, dass cortison in den ohren nichts mache, da sei die haut so dick, die würden auch ihre kinder oft nehmen.
    ich wollte ihr das gerne glauben, dachte aber damals noch, dass das jucken sicher wieder weggeht, jetzt ist es aber immer noch da und da mache ich mir schon gedanken über die dauermedikation mit dieser salbe, aber wenn ich sie nicht nehme habe ich angst, ich schädige noch mein trommelfell bei meinen juckanfällen.
    was ist denn psorcutan für eine salbe? für meine kopfhaut hat mir diese hautärztin tarmed mitgegeben, das habe ich auch immer genommen und jetzt gelesen, dass das mit der daueranwendung von teerpräparaten auch nicht gut ist. seit einigen wochen nehme ich deshalb psorinol, mit ähnlich mittelmäßigem erfolg wie das tarmed, aber wohl ohne teer und cortison, dafür aber ziemlich teuer.
    viele grüße
    Towanda
     
  4. Ulf

    Ulf Guest

    Hallo,

    falls noch nicht geschehen, würde ich einen Bakterienabstrich des Gehörgangs beim
    HNO durchführen lassen (tut nicht weh).

    Im Falle von Bakterien helfen Antibiotika (gibt es auch zur äußerlichen Anwendung) und
    mehrmaliges Ohrenspülen durch den HNO zur Desinfektion.

    Selbst wenn eine Schuppenflechte die Ursache sein sollte, kommen durch das Kratzen
    im Gehörgang sehr schnell Bakterien ins Ohr, die den Juckreiz verstärken.

    Gruß
    Ulf