1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PSA und Blockaden

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Motte, 20. Dezember 2004.

  1. Motte

    Motte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    ich habe immer wieder Blockaden im Hals-, Brust und Lendenwirbelbereich. Meine Orthopädin verordnet mir dann Reizstromanwendungen und Streckbank, die mir garnicht bekommt. Was tut ihr dagegen oder was bekommt ihr verordnet?

    LG Motte
     
  2. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo Motte,

    auch ich habe PSA und immer wieder Blockierungen in allen Ebenen der WS. Außer an der HWS ( hatte dort schon 1 OP und neu wieder einen Bandscheibenprolaps, der sich zum Problem "entwickelt") werde ich mit Chirotherapie behandelt, anschlie0end anspritzender Neuraltherapie. Leider hilft dies in der letzten Zeit immer weniger. Wenn es mal gar nicht mehr geht, erhalte ich Manualtherapie. Ich habe eine sehr gute Therapeutin, die Ihr Fach beherrscht. Aber es braucht immer seine Zeit und hilft nicht immer.Die Streckbank kenne ich auch von früheren Anwendungen. Sie haben mir zwar am Anfang gut geholfen, zeigen aber auch keine Wirkung mehr. Außerdem so ganz unumstritten scheint diese Methode auch nicht zu sein, da es keinerlei Kräftigung der Muskulatur bringt. Das soll ja immer im Vordergrund stehen.
    Das waren nur meine Erfahrungen, aber viel hat ja jemad die.... Idee, denn dann her damit.

    mfG Hofi
     
  3. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Motte,

    ich kann leider immer noch nicht sagen, ob es bei mir eine PSA ist, aber eine Spondarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung ist es auf jeden Fall.

    Ich hab immer wieder Probleme mit der HWS, wobei ich dann oft in der Drehbewegung eingeschränkt bin. Als ich noch keine Diagnose hatte, hat man mich damals auch auf die Streckbank verfrachtet, welche mir gar nicht bekommen sind. 6 Verschreibungen hatte ich, 3 hab ich durchgehalten :(
    Die Zwangsmobilisierung hat alles nur noch schlimmer gemacht bis ich total fixiert vor Schmerzen war. Eine Krankengymnastin hat mich dann in wochenlanger Kleinarbeit wieder "zurechtgebogen". Seit dem sind solche Geräte für mich gestorben ;)

    Also wie immer: Wenn Du merkst das Dir was nicht guttut -> mit dem Arzt drüber reden.