1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PSA? oder was ist das?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hortensie, 26. Dezember 2010.

  1. Hortensie

    Hortensie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    ich bin seit 1 Woche stationär in einer Rheumatologie in NRW.
    Probleme habe ich schon seit 2008, da ich aber eine Hashimoto habe, habe ich die Beschwerden darauf zurückgeführt. War auch bereits mal ambulant in Meerbusch, aber da war wohl alles o.b.-rheumafaktoren im Blut alle okay.

    Nun hatte ich aber Anfang des Jahres ein CT Abdomen-Baustelle Pankreas- und siehe da, es gibt eine Sakrolitis. Benenne die Dinge nun ausm Kopf, hoffe ihr seht mal über die RS hinweg :a_smil08:

    Nun ja, ich war im Oktober dann nochmal stationär, wegen meiner BSDrüse, und da wurde dann auch ein positiver hb27 gefunden.Gemacht wurde er um zu schauen ob ich eine Autoimmunepankreatitis habe :(

    Nun bin ich also im gleichen Haus, aber halt in der Rheumatologie und verharre der DInge die da kommen oder auch nicht :(

    gemacht wurde nun riesiges Blutbild !
    Eisen 10,3
    CRP auf 60
    GPT 37
    soviel habe ich behalten- Normwerte sind die "üblichen"
    also crp 0,5-5 z.b..gpt war hier um die 20 glaube ich.
    den Rest, da halten die mich hier ein wenig auf "wir machen das schon" Abstand :mad:

    Ich hatte das Glück,hier wieder so einen Schmerzschub zu bekommen.
    Lag also mit Schmerzen- hauptsächlich Rücken/Hände/Knie/Zehen-
    und fett Fieber, 2 Tage lang im Bett. Das liegen tat weh aber zum rummrennen war ich zu platt

    EIne Sklettszintigram? ergab gar nix :mad: toll und nun????
    Wozu macht man dann diese sch.... Untersuchung überhaupt.

    Jetzt geht es die Tage weiter.
    Geplant sind noch Gastro und Koloskopie zum Ausschluss von Crohn und Colitis. Habe aber gar keine megadurchfälle:uhoh: kann das trotzdem sein?

    So weiss nicht was für euch so interessant ist, deshalb höre ich jetzt mal auf und warte mal auf Fragen :a_smil08: von euch, die -so hoffe ich doch-kommen um mir zu helfen...

    P.s. Frohes Fest an alle :top: ich bekomme heute besuch von meinem Schatz und den Zwergen, musste das erste mal ohne Sie Weihnachten :santabgrin:verbringen aufgrund des Schneechaos -schnief-

    P.s. 2
    ist das überhaupt Rheuma? ahja und PSA weil, Oma hatte Schuppenflechte, ich nicht (puh).
    Und wenn man hb27 positiv hat, und diese sakrolitis, ist das dann ein bechterew? und wie kann man das denn unterscheiden?:uhoh: und ist das dann überhaupt was rheumatisches? habe doch keine Entzündungen in den Aufnahmen :sniff: versteh das alles nicht...

    HHHHHÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜLLLLLLLLLLLFFFFFFFFFFEEEEEEEEEEEE:D
    merci, eure rosmarin
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Rosmarin!
    Herzlich Willkommen hier im Forum, Du hast dir die Feiertage sicher auch anders vorgestellt!
    Deine Werte sind auf alle Fälle so, daß es Rheuma sein könnte. Es könnte sowohl eine Psoriasis Arthritis (PSA) sein, als auch ein Bechterew.
    Beim Bechterew ist normalerweise "nur" die Wirbelsäule betroffen, bei der PSA können auch andere Gelenke noch mit betroffen sein.
    Du selber mußt keine Psoriasis haben, es reicht schon jemand aus der Familie, in deinem Fall die Oma, die die Schuppenflechte hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, daß es sich bei den Symptomen um eine PSA handelt.
    Die PSA hat oft keine erhöhten Rheumafaktoren und auch Röntgen, MRT o.ä. sind zumindest am Anfang der Erkrankung nicht sehr aussagekräftig.

    Trotzdem macht die PSA eben Schäden an den Gelenken und das sollte vermieden werden. Deshalb ist es gut, daß Du in der Klinik gerade auf den "Kopf gestellt" wirst, damit dann eine adequate Therapie erfolgen kann.

    Ich hoffe, daß Du bald eine Diagnose erhältst.
     
  3. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Rosmarin,

    der Trick an den sog. seronegativen Erkrankungen ist, dass man keine Rheuma-Faktoren findet!
    Ein CRP von 60 klingt zwar extrem, ist aber auch nicht unbedingt so aussagekräftig - irgendwo hast du demnach eine größere Entzündung (weil das Stichwort Bechterew schon fiel - da sind die Werte in der Regel, wesentlich niedriger!).
    Szintigramme sind unsinnig wie ein Kropf! Bestehe auf einem MRT, wenn du wirklich tiefsitzende Rückenschmerzen hast!
    Ansonsten finde ich die Idee mit der Darmspiegelung einfach nur gut - Morbus Crohn wird oft begleitet von einem positiven HLA-B27, selbst nur mittlere Entzündungen - also solche ohne die Megadurchfälle, können den CRP-Wert erklären (der Darm ist einfach sehr groß!), ferner gibt es bei Crohn auch gehäuft Gelenksbeteiligungen[​IMG]
    Nochmal kurz: Ja, alle Sympthome passen auf Bechterew, aber die Reihenfolge stimmt nicht. Du hast was seronegatives = Hashimoto, du hast Gelenkschmerzen und irgendwo eine größere Entzündung. Beim Bechterew wärs eher umgekehrt, kaum CRP, kaum Beteiligung von Gelenken jenseits der Wirbelsäule - bemerke das kaum, kann alles sein. Trifft aber alles auch auf den Morbus Crohn zu. Wie alt bist du, und hast du Bewegungseinschränungen? Wie ernährtst du dich?

    Gute Besserung
     
  4. Hortensie

    Hortensie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hALLO :a_smil08:
    das ist aber lieb von euch.
    Mir steht heute die letzte Untersuchung ins Haus, die Darmspiegelung:uhoh:
    dann geht es endlich wieder heim.
    Den Brief bekomme ich heute, dann berichte ich euch. Gemacht wurden auch Biopsien aus dem Dünndarm, wegen Sprue, wird aber bestimmt nix ergeben..
    Der DOc sagte gestern schon, er legt sich fest auf eine entzündliche `??? habe das wort vergessen. spon..irgendwas.. SPONGBOB war es nicht :o
    Habe ihn gefragt ob das dann dieser Bechterew ist, da hat er mir nicht so klar drauf geantwortet. Also warte ich mal ab.

    Drückt mir die Daumen fürs Spiegeln-im sinne von, aha, dat isset-

    Bin im übrigen Ende 30 :cool: habe morgens schonmal probs, die Treppe runterzukommen. Merke nun öfters meien Fingergelenke, aber auch, das ich mich immer öfter FIebrig, bzw. Grippig fühle, ohne das etwas ausbricht.

    Ernähren, ja.. Ich koche jeden Tag frisch, hole das meiste vom WOchenmarkt und Bauern um die Ecke. WOhne aufm Land. Esse gerne Salat und Suppen. Kaum fastfood, bis auf Pizza beim Italiener jeden Freitag. Esse keine Lactose und Fructose, da unverträglichkeiten nachgewiesen worden sind. Und trotz allem , fühle ich mich nicht gut:a_smil08:
    Wenn du da TIpps hast, bin für alles offen. Muss ich denn auf etwas besonders Achten? Kein Suess, kein Sauer,kein Fleisch, oder so???

    So, muss nochmal los :mad: ,melde mich sobald ich den Brief hab. Merci beaucoup, rose
     
  5. Hortensie

    Hortensie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Also nun wurde ich Sylvester endlich entlassen und kann euch folgendes berichten:

    a) kein Hinweis auf M.C der C.U.
    b) starten von Basistherapie, Medikament= Sulfazine
    c) HLAB27 positive Spondalyarthritis mit einer Sacroilitis.

    Sklettszinti ist unauffällig. Wusste ich ja schon.

    Auffällig ist der Vitamin D. Der ist unter der Norm.

    Jetzt muss ich zum HA, und der soll die Werte kontrollieren.
    Das wird ja lustig der ist total geizig. Wie ist das bei euch?
    Macht der HA die Kontrolle grosses Blutbild?
    Gibt es da möglichkeiten sich bei der Kasse anders einstufen zu lassen, damit der Arzt motivierter ist mich weiter zu behandeln (teuer bin ich )...?
    Chronisch krank oder sowas? Muss er die WErte bestimmen, er überweisst sonst immer gleich weiter, nehme an aus Kostengründen :(((

    Gibt es etwas worauf ich jetzt achten muss??
    Bin ein wenig geplättet von der Diagnose :((( Danke schön
     
  6. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    sag ich doch - Bechterew ist noch anders, aber selbe Gruppe:o
    Sulfa ist jedenfalls nicht unbedingt das Mittel der Wahl bei Bechterew, aber bei deinen Beschwerden passt es ganz gut...und ist gut verträglich.
    Wenn du gerne Salat ist, schmeiß mind. 2mal die Woche ne Dose Thunfisch dran und nutze jeden Sonnenstrahl, dann stimmt das mit dem Vit. D wieder [​IMG]
    Klar bist du jetzt chronisch krank - doch die paar Cent machen dich nicht unbedingt zum HA-Liebling[​IMG] (wenn der bockt, suchst du dir vesser gleich einen neuen - immerhin musste jetzt mal öfter was kontrollieren lassen und co.!)

    Gute Besserung
     
  7. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    woher habt ihr eure Weisheiten?
    Es gibt leider sehr viele Bechtis die Gelenkbeteidigungen haben. Laut meinem Rheumatologen sind die Bechtis selten, die nur Wirbelssäulenprobleme haben. Meist ist es ein nettes Gemisch aus vielen Gemeinheiten.

    Ne Spondy ist sozusagen ein Bechti ohne Versteifung oder bereits vorhandene Knochenbrücken. Laut meinen Doc, ist ein Bechti, die PSa und die Spondy eine Familie, wie sagte er so nett, nur die Ausstattung ist ein bissel anders.

    Bei Bechti , Spondy und PSa gibt es in der Regel schon Sulfa als Einstiegsbasis.
    Was würdest du den geben Rückeweh?

    Gute besserung Rosmarin.
     
  8. Carola70

    Carola70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Fructose befindet sich heutzutage in fast jedem Lebensmittel, auch wenns nicht draufsteht! Mein Sohn hat ne Fructoseintolleranz und es ist sehr schwer Lebensmittel ohne Fructose zu finden übrigens Sorbit ist bei Fructoseunverträglichkeit genauso schädlich und das ist zum Beispiel auch in Zahncreme, Brötchen und vielem anderen!
    Bananen, Apfelsinen darfst Du aber essen die enthalten mehr Traubenzucker wie Fruchtzucker und das geht meistens gut!

    Zum Rheuma kann ich Dir leider nix sagen! :(
     
  9. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Rosmarin!
    Da brauchst Du dir keine Sorgen machen, diese Blutuntersuchungen sind für den HA Budgetfrei!
    Ich habe vom Rheumatologen einen Brief an den HA mitbekommen, wo alles drin steht, diese Blutuntersuchungen bei Rheumapat. haben eine bestimmte Ziffer und sind deshalb budgetfrei.
     
  10. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Patty,

    also ich hab irgendwo gelesen, dass Bechterew vorrangig das Achsenskelett (nebst insb. Achillesehnenansatz) "befällt" - klar gibt es auch weitere "Befallsorte" - ich würde dies zuletzt abstreiten - die Frage ist doch: Wie schwer gewichtet man diese, oder[​IMG]
    Klar kann man Sulfa als Einstieg geben, doch beim Bechti würde ich vorrangig was nehmen, was insb. das Achsenskelett zur Ruhe bringt - NSAR, wenns sein muss Corti...- aber an Bechterew glaube ich in dem Fall ja gar nicht, wie ich schrieb[​IMG]

    Gute Besserung
     
  11. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    NSAR ???? Anstelle einer Basis??????
    Nicht wirklich oder?
    Wenn überhaupt dann zusätzlich. Mit entzündungshemmenden Schmerzmittel willst du einen Bechti zur Ruhe bringen und die Entzündung stoppen? Dann bist du aber Optimist.

    Ob es ein Bechti ist oder nicht, hat der Arzt zu entscheiden, ich bin keiner!!!

    Ich kenne nicht viele die Rheuma nach dem Lehrbuch haben, wenn es so einfach wäre, ginge es mit den Diagnosen viel schneller.
     
  12. Hortensie

    Hortensie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen @ all,

    also, wo beginne ich :)

    Fructose:
    das mit dem Sorbitol usw. das kenne ich, auch das es in vielen LM drin ist ohne das es gross deklariert wurde. Ich versuche halt so gut es geht, Fructosehaltiges zu meiden. Bin natürlich nicht der Papst :uhoh: aber,
    und das sehe ich auch so wie du- ab und an esse ich auch eine halbe Banane und die tut mir auch gut.

    Bechterew:
    So wie ihr hin und her schreibt, entsteht für mich der Eindruck, Bechterew ist furchtbar :uhoh: und ich kann froh sein, wenn ich ihn nicht habe.
    Nur wo ist der Unterschied? PSA oder Bechterew, wenn beides auch mit und ohne zusätzliche Glenke ablaufen kann ???
    Gut ist ja schonmal, das das Medi anscheinend, dann bei allem hilft, oder halt auch nicht. Muss das wohl erstmal aussitzen.

    Arzt:
    Meine Ärztin hat mir gestern das Sulfalazin verschrieben N3 ohne Murren und das mit der BE ist wohl auch kein Thema :top: (danke Josie :D )
    nehme an, sie hat wohl auch diesen Brief in der Schublade, kenne sie sonst gar nicht so grosszügig.
    Die Sprechstundenhilfe hat mich ersmtal in Wallung gebracht : Sulfa was? Glaub nicht das wir ihnen das verschreiben können :( grrrrrrrr

    Also bleibt mir nur noch zu klären, wie ist das mit dem Vit. D und Kalzium? Gehörte das nicht zusammen? Habt ihr das auch mit dem erniedrigten Spiegel? Ich meine jetzt im WInter bestimmt besonders :(

    Leider habe ich nun auch noch Durchschlafstörungen :uhoh: gehören die irgendwie auch zum Rheuma? Habe das erst seit dem letzten Schub.
    Im KH hatte ich ja 2 Tage lang Fieber, mir tat alles weh und der CRP erhöhte sich. Die Fingergelenkbeschwerden wurden danach besser, geblieben ist die Schlafstörung und eine Art tauber Rücken auf Höhe der BWS. ..

    FRAGEN:
    Geht ihr Regelmäßig zum Physiotherapeuten? Oder macht ihr Rehasport oder sowas? Würde gerne mit etwas Anfangen, bin eh nicht sonderlich sportlich. Stellt sich nur die Frage, welche Sportarten sind gut, welche nicht? Was macht ihr denn um beweglich zu bleiben? Und überhaupt, habe ich gelesen es gibt bei uns im Nachbarort eine Bechtigruppe??? Kennt ihr sowas? Gehöre ich da jetzt zu?

    :a_smil08:HÜLFE:D

    So,, genug getextet. Wünsche uns im übrigen, alles liebe im neuen Jahr. :top:
     
  13. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Rosmarin,

    nicht kirre machen lassen (ich zumindest versuchs ab jetzt, ehrlich).:)
    Zum Bechterew - der ist genauso unerfreulich wie alle anderen rheumat. Erkrankungen, nur - soweit mein Kenntnisstand - auch wenn andere Spondylarthriden die gleichen Gelenke befallen mögen, ist bei ihm die Tendenz bezogen auf eine Versteifung der Wirbelsäule größer - die wird nicht nur abgebaut, sondern aktiv angebaut -braucht kein Mensch...

    Das deine Ärztin so willig ne N3 Packung Sulfa raushaut, ist nicht verwunderlich - liegt etwa preisgleich zu einer entsprechenden Menge Diclofenac - nur dass da noch der Magenschutz auf jeden Fall dazukommt. Magenschonendere NSAR, wie etwa Celebrex schlagen da mal locker mit dem 3fachen Preis zu Buche (und selbst da, ist nicht sicher, ob du ggf. doch nen Magenschutz brauchst)...

    Vit D3 und Calcium - ja, beides gehört zusammen. Wenn es geht, lass die Chemie weg und achte auf deine Ernährung! Eine gute Calciumquelle ist Mineralwasser - einfach mal auf die Flaschen im Getränkemarkt schauen - ich nutze eines, dass nichts mehr kostet als das "Übliche" (also nicht Fachinger und co.-Heilwasser) und dennoch 600mg je Liter hat. Vit D3 - ist eigentlich kein Vitamin, sondern ein Hormon - gibts umsonst bei Sonnenexposition, fetter Meeresfisch hat jede Menge davon - etwa Thun oder Makrele, hält sich aber nicht ewig im Blut - also 2mal wöchentlich Fisch (z.B. salat mit Thunfisch, wenn du nicht unbedingt Fischfan bist!).
    Überdosieren kann man Vit D3 eigentlich nicht - beim Calcium solltest du eine Grenze bei max. 1500mg (mind. 1000mg) ziehen, wegen Arteriosklerose (zu beidem google einfach mal nach, damit du in etwa abschätzen kannst, was wo wieviel drin ist!).

    Physio ist bei Bechterew Pflicht und bei anderen Erkrankungen kann es nicht schaden - erwarte aber nicht dass du vom HA 2 Behandlungen pro Woche verordnet bekommst...Badminton, Rad fahren sind so die Klassiker, wenn du auch noch ne Osteoporose hast, würde ich Kampfsport und co. lassen:o (manche KK bezuschussen den Besuch spez. Rückengymnastik oder des Fitnessstudios[​IMG])

    Gute Besserung
     
  14. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,

    also mach dich nicht so verrückt! Wobei ich zugebe, das es mir am anfang auch nicht leichtgefallen ist, ruhiger zu bleiben.

    Kein Rheuma ist schön! Aber ich persönlich finde, obwohl manche sagen, ich habe heftig hier geschrieben, es gibt wesentliche schlimmere Rheumaarten.
    Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
    Ich habe beschlossen, das ich unseren Rheuma nur so viel Platz in unserem Lebe einräume wie unbedingt nötig. So darf meine Tochter weiter Ihre Sportarten ausüben, auch wenn manche sagen, ob es nicht anders besser wäre.
    Ok, das Voltigieren hat sie aufgehört, das war laut Doc aufgrund der beginnenden Überknöcherung zu gefährlich, dafür hat sie das Bauchtanzen angefangen.

    Lass dich nicht unterkriegen und lebe dein Leben, so gut es eben geht.
     
  15. Hortensie

    Hortensie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen allerseits :a_smil08:

    wollte euch -meinerseits- nochmal updaten.
    Laut Rheumatologen soll ich bei einem Ausgangswert unter <10 D3,
    2-3 Monate eine Dosis von 20.000 Dekristol- täglich- nehmen.

    Liebes Rückenweh,
    das mit dem Fisch und der Sonne, ist dann eher zur Erhaltung der Dosis gedacht. ;) Laut Rheumadoc, gebe hier nur wieder, was er mir dazu gesagt hat, nicht böse sein :) :rolleyes:
    Laut des Rheumatologen, ist oberhalb von Rom, Sonnenmangelgebiet !!! :uhoh:
    In 3 Monaten lasse ich den WErt dann kontrolieren.
    Vorab Kontrolle der üblichen Werte, aber insbesondere des Calciumspiegels, da der sich nicht erhöhen darf.

    Einen Antrag auf Rehasport habe ich letzte Woche gestellt.

    Zu meinen Darmproblemen, habe ich im Netz einen Beitrag gesehen, das auch ein D3 Spiegel <10, Magen Darmbeschwerden machen kann.
    Na dann hoffe ich es geht aufwärts, mit der Aufsättigung.

    Neue Frage ??
    Nehme Pantozol 20 als Magenschutz ! Jetzt sagte meine HA, das auch das für den Knochenstoffwechsel, nicht gerade unbedenklich ist :(
    Habt ihr dazu eine Idee? Gibt es alternativen dazu? zu PPI meine ich.

    ANsonsten danke ich euch :invasion:für eure Beiträge,
    habe jetzt einen etwas besseren Überblick und etwas weniger Angst.


    @ Rückenweh :
    Celebrex ist das ein Schmerzmittel wie Iburprofen?
    Also ein entzündungshemmendes Medi, oder nur ein Schmerzmittel :confused:
    Und verordnet das dann der HA oder der Rheumadoc?

    Calcium:
    das aus der Nahrung, oder meinst du in Form von Tabletten/Pulver?

    P.s.
    bisher vertrage ich das Sulfa gut. Habe nur tierische Knochenschmerzen:mad:

    Euch einen schönen tach ,
    Rosmarin
     
  16. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Rosmarin!

    Da hat der HA leider recht, als Alternative wären dann die Cox2Hemmer wieder dran, wie schon erwähnt: z.B. Celebrex o.ä.
    Du solltest nochmals mit dem Rheumatologen sprechen, wie lange nimmst Du das Sulfa schon?
    Die meisten Basismedikamente brauchen ihre Zeit bis sie wirken, vielleicht ist Sulfa da nicht das richtige, soviel ich weiß wird es häufig bei Morb Crohn Pat. gegeben, bei denen eine Gelenkbeteiligung dabei ist, ob bei dir z.B. MTX oä nicht besser wirken???????? weiß ich nicht, könnte es mir aber gut vorstellen.
    Allerdings braucht auch MTX einige Wochen/Monate bis es richtig wirkt. Deshalb solltest Du nochmals nachfragen, was Du gegen die Knochenschmerzen nehmen kannst?? Notfalls muß Cortison eingesetzt werden, damit die Beschwerden besser werden.
     
  17. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo rosmarin,

    jeden Tag Dekristol ist schon heftig - aber immerhin soll man Vit D3 nicht überdosieren können.:o
    Alternativen zum Pantozol? Hmm, Sulfa soll doch so bekömmlich sein, oder bekommst du es wegen des Dekristols? Josie hat recht, allgemein sollen die COX2-Hemmer wie Celebrex magenschonender sein - das wird dir vermutlich nur der Rheumatologe verschreiben, ist zwar nicht arg teuer, aber doch mind. 3mal so teuer wie Diclo und co.
    Calcium beziehe ich aus der Nahrung / Wasser - hat den Vorteil, dass man es besser über den Tag verteilen kann, ferner schluck ich schon genug Pillen[​IMG]

    Gute Besserung
     
  18. Hortensie

    Hortensie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe RO-ler,

    so viel ist passiert, seit meinem letzen Posting hier.

    Meine Basistherapie Sulfa, habe ich vor 2 Jahren abgesetzt (NW Nesselsucht ) und seitdem bin ich auf Ibuprofen bei Bedarf. :(

    Mein Endorkrinologe startete mal eine Versuch mit 5mg Prednisolon um auch meinen niedrigen Cortisolspiegel zu unterstützen, leider habe ich nicht das Gefühl es bringt mich (rheumatologisch) weiter.

    Also startete ich einen erneuten Versuch in Meer.usch, **die hatten mich zwar schon 2x angeschaut**
    aber da ich ja jetzt durch das CT eine Sakroilits und den pos. HLAB27 nachweisen konnte,
    hoffte ich doch, sie werden mir nun weiterhelfen.

    Leider habe ich mich da geirrt :mad:. Die Dame die mich betreut, meinte es gibt z.Z.
    keine Anzeichen für ein entzündliches Rheuma ?? Ich soll nochmal ins MRT dann sehen wir weiter.

    Mein Einwand, ein MRT hätte bei mir noch nie etwas gezeigt, nur ein CT, änderte leider auch nix :(
    So und was soll ich denn jetzt machen ?
    Zum MRT gehen heisst, da ist nix, also keine Basis. Weitermachen mit Ibu.


    Aber das mache ich doch schon seit min. 4 J. so. Am schlimmsten ist für mich persönlich,
    die Schubabstände werden immer kürzer. Begleitet von enormer Müdigkeit und heftigen Durchfällen.
    Ich leide an Eisenmangel, Vit-D, Bit b12, und ehrlich gesagt,
    nicht mehr so belastbar zu sein, belastet mich enorm.


    Was würdet ihr mir Raten ? Meine HA versteht das alles auch nicht mehr :(
    Ist eine Sakroilitis denn auch bei nicht "Rheuma" möglich ???


    Allen einen schönen Tag,
    Rosmarin
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Rosmarin,

    wenn du eine Eisenmangelanämie hast, das kann auch Müdigkeit verursachen, nimmst du denn da jetzt was ein dafür ? Und Vitamin D und B12 Mangel ebenso, das kann auch einige Beschwerden machen, wenn du da einen Mangel hast. Wird das jetzt behandelt ?

    Wie ist es mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerose, wurde das schon untersucht ? Denn dabei kann es auch Arthritis- Arthritiden geben.
     
    #19 25. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2013
  20. Hortensie

    Hortensie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lagune,

    wenn du eine Eisenmangelanämie hast, das kann auch Müdigkeit verursachen, nimmst du denn da jetzt was ein dafür ? Und Vitamin D und B12 Mangel ebenso, das kann auch einige Beschwerden machen, wenn du da einen Mangel hast. Wird das jetzt behandelt ?

    Ja nehme losferon, Dekristol 20.000 1x Woche und b12 Spritzen, leider bleiben die Werte im unteren Bereich.


    Wie ist es mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerose, wurde das schon untersucht ? Denn dabei kann es auch Arthritis- Arthritiden geben.[/QUOTE]

    Ja das stimmt :D gehe im März zur Darmspiegelung und MRT-Selink um das gezielt nochmal auszuschliessen. Bisher konnte das immer ausgeschlossen werden.

    Doof ist wirklich das ich im Schub immer durchfall habe :( wie das zusammenhängt k.A.
    Hatte mal dieses Sacroilitis gegoogelt und kam dann auch zu entzündlichen Darmerkrankungen. Wie gesagt bisher wurde es nicht bestätigt.

    Meine Kollegin hat auch PSA und sie sagte, sie kennt das auch, mit dem Durchfall im Schub. Evtl. gehört es ja doch zusammen.

    Danke dir, die Idee MC/CU war gut.