1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PSA oder doch Bechterew?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von silke 1, 6. September 2012.

  1. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Hallo,
    im Moment bin ich ein bißchen verwirrt und brauche euren Rat.Mal kurz zu meiner Krankengeschichte.
    Ich habe Psoriasisarthritis seid 6 Jahren.Nun habe ich immer wieder starke Schmerzen im ISG und im unteren Bereich der LWS.Zur Zeit so stark das ich krank auf meiner Couch liege.Mein Orthopäde schickt mich jetzt ins MRT für die Wirbelsäule und zum röntgen der Hüfte in zwei Ebenen.
    Ich frage mich die ganze Zeit ob es doch Bechterew ist.Die Symptome sprechen jedenfalls dafür.
    Ist das bei jemanden schon aufgetreten das es keine PSA ist sondern doch Bechterew?Und wie wurde es dann letztlich diagnostiziert?
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen,dann könnte ich bei meinen MRT Termin am 20.9 gleich mal einhacken.


    LG Silke :atom::atom::atom::atom::atom::atom:
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Silke,
    erst mal herzlich Willkommen hier im Forum!
    Bei mir wurde eine rheumatische Entzündung im ISG festgestellt und damit konnte eine Spondylarthrithis (Wirbelsäulenrheuma) mit peripherer Gelenkbeteiligung diagnostiziert werden. Auch diese Rheumaform ist seronegativ wie die PSA. Sie gehört wie der Bechterew zu den rheumatischen Wirbelsäulenerkrankungen.

    Wenn bei dir früher schon PSA diagnostiziert worden ist, könnte es sein, dass eine andere Rheumaform, eben eine, bei der dir Wirbelsäule betroffen ist, einfach dazugekommen ist. So wie bei mir dann das entzündliche Weichteilrheuma dazugekommen ist. Es muss also nicht heißen, dass sich der frühere Arzt geirrt hat und es doch was anderes ist.
    Da es nun eben mehrere rheumatische Wirbelsäulenerkrankungen gibt, wäre ich beim Arzt ein bisschen vorsichtig, schon mit einer möglichen Diagnose daherzukommen. Beim Radiologen kannst du sowieso nicht viel fragen, der kann dir nur sagen, was er auf den Bildern sieht, aber es ist nicht seine Sache, eine Diagnose zu stellen, denn er hat auch nicht die anderen Befunde, sondern nur die Bilder. Es könnte bei dir aber auch ein Bandscheibenschaden oder ein anderes orthopädisches Krankheitsbild sein, da kann es alles mögliche geben, muss deshalb keine neue Rheumaform sein.
    Momentan kannst du nur auf der Überweisung schauen, ob das MRT mit Kontrastmittel gewünscht wird oder nur "nativ". Das Kontrastmittel wäre wichtig, um eine rheumatische Entzündung überhaupt erkennen zu können.
    Und dann abwarten, was der Orthopäde zu den Bildern sagt. Wenn der dann gesagt hat, was er meint, könntest du ja sagen, du dachtest schon, es könnte ein Bechterew sein, dann hört sich das für den Arzt nicht so an, als hättest du schon eine Diagnose gestellt (da sind die meisten nämlich recht empfindlich).
    Alles Gute!
     
  3. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Danke Nachtigall,
    das MRT ist ohne Kontrastmittel.Ich werde meinen Verdacht nicht beim Orthobäden äußern,aber im Hinterkopf habe ich das schon eine ganze Weile.
    Das ist nicht mein erster akuter Schub der Art,so einen hatte ich schon einmal vor einem Jahr.Damals war es ein leichter Bandscheibenvorfall auch aus dem Nichts heraus.
    Ich warte jetzt mal die Untersuchung ab und dem Termin beim Arzt und dann seh ich ja schon was er sagt.
    Wegen der PSA habe ich ja noch einen Termin an der Uni hier in Regensburg,aber leider erst am 4. Dezember,weil ich ich seid einem Jahr aus den Schüben kaum noch raus komme und ich schon Dauerschmerzen habe.

    LG Silke
     
  4. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Grüß dich Silke5,

    dass der Orthopäde dich ins MRT schickt und eine Beckenaufnahme machen läßt, spricht dafür, dass er an Bechterew denkt. Eines der Hauptkriterien ist nämlich der Zustand des ISG. Auch ohne Kontrastmittel kann man auf dem MRT die Dinge entdecken, die für einen Bechterew sprechen. Selten ist es so, dass die Radiologen nach der Aufnahme sagen können, dass diese Wirbelsäule "Bechterew hat", außer es liegen schon knöcherne Spangenbildungen zwischen den einzelnen Wirbeln vor, aber verschiedene Anzeichen sprechen dafür: Verdickung des Längsbandes etc. All das sieht man auch ohne Kontrastmittel.

    Die PSA, die du hast, ist sehr eng verwandt mit dem Bechterew.

    Wichtig wäre die Frage, ob deine Schmerzen im ISG besser werden, wenn du dich bewegst. Möglicherweise ist es auch hilfreich, auf dem Bauch zu liegen oder, wenn du seitlich liegst, ein Kissen zwischen die Knie zu stecken.

    LG
    Pezzi
     
  5. Bizarro

    Bizarro Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen silke5,

    auch bei einer PSA kann die Wirbelsäule, dem Bechterew ähnlich, betroffen sein und die von Dir geschilderten Schmerzen verursachen.
    Jahrelang stand bei mir z.B. die Diagnose "Bechterew", als sich Jahre später eine PSO, mit zusätzlicher Nagelbeteiligung bemerkbar machte, wurde mir nun als alleinige Diagnose, PSA mit Wirbelsäulenbeteiligung, attestiert.
    Die Symptome, die Schmerzen, der Verlauf und die Behandlungen sind/können bei beiden Erkrankungen ähnlich/sein, soll aber bei der PSA meist nicht so aggressiv verlaufen.
    Alles Gute und ne schnelle Diagnose für Dich.
    Frajo
     
  6. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Lieb von euch das ich so schnell Antworten erhalten habe.Pezzi die Symptome die du schilderst treffen zu,also Besserung in der Bewegung,liegen in Bauchlage ist einfach besser und das Kissen zwischen den Knien habe ich auch schon zwei Jahre.
    Mein ISG ist schon ein paar mal angespritzt worden,leider hat es immer nicht lange angehalten.Tja die Hüfte,das ist so ein Problem,da meine ich ja schon lange das da was nicht stimmt.Letztes Jahr wurde diese schon einmal geröntgt.Damals sagte mir der Arzt sie ist stark arthrös,aber gemacht hat er garnichts.Meinen linken Fuß bekomme ich schon lange nicht mehr hoch zum Stümpfe anziehen.PSO habe ich schon 25 Jahre,PSA wurde vor ca 6 Jahren festgestellt.Das alles in der Summe hat mich so stutzig gemacht.

    LG Silke
     
  7. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,


    bei mir ist es ähnlich....seit 2008 PSA....nun zunehmend Schmerzen im ISG.
    Die waren schon vorher da,aber nicht so heftig.Ich wache gegen Morgen vor Schmerzen auf und kann mich manchmal kaum im Bett umdrehen.
    Der Rheumatologe sagt, das man bei PSA auch öfters eine Sakroiliitis haben könne.
    Ob ein MRT gemacht wird soll im Januar entschieden werden.
    Zunächst wurde die MTX Dosis erhöht.

    LG
    majosu
     
  8. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo silke,
    auch von mir ein herzliches willkommen!
    ich habe psa mit wirbelsäulenbeteiligung. da ich auch eine nagelbeteiligung habe, werde ich wahrscheinlich auch mehr "freude" mit den gelenken haben, aber naja man kann es sich halt nicht aussuchen.
    ich habe vor einiger zeit mal ein skelettszintigramm machen lassen, da leuchtete praktisch die gesamte wirbelsäule qietschrot. die isg-beschwerden kenne ich auch zur genüge, besonders die nächtlichen schmerzen, die einen aufwachen lassen und aus dem bett treiben. :( es gibt auch mischformen, wobei ich persönlich noch niemanden kennen glernt habe, der psa und mb gleichzeitig hat.
    ich drück dir die daumen, dass dich das mrt irgendwie weiter bringt!
     
  9. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    Ich habe PSA und Spondyloarthritis

    Soweit ich gelesen habe, gehört das auch in die Schiene Bechterew.
    [h=3][/h]
     
  10. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Danke Mimi,
    im Moment denke ich ja an Psoriasis Spondarthritis.Diese Form gibt es ja auch noch.Ich denke die Medikamente werden die selben sein,aber ich finde es nicht lustig immer die Spritzen in die Wirbelsäule zu bekommen da muss es doch noch was anderes geben.Bis jetzt ist noch keine meiner Ärzte darauf gekommen das sich vielleicht die Diagnose ändern könnte.
    Ich habe mir jetzt einen neuen Orthopäden und einen neuen Rheumatologen gesucht,weil ich endlich eine genaue Aussage möchte.Dieses Jahr kann ich mich gar nicht an eine schmerzfreie Zeit erinnern.Das möchte ich für nächstes Jahr einfach nicht mehr.Ich weis das sind Traumwünsche,aber einen Versuch ist es wert.Es muss doch möglich sein das mit Medis so einzustellen das ich halbwegs normal leben kann.
    Ich wollte nächstes Jahr in Urlaub fliegen,aber so wie es im Moment ausschaut kann ich mir den Flieger von außen mal ansehen.Den Urlaub in Oktober habe ich schon abgeschrieben,leider!


    LG Silke:atom::atom::atom::atom::atom:
     
  11. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    falls es dich tröstet: du bist nicht allein! :D jedenfalls morgens muss ich mich zum strümpfe anziehn hinsetzen und selbst dann ist es etwas tricky.
    wo soll´s denn hingehen? und warum geht das nicht?
     
  12. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Ich wollte eigentlich nach Kenia,aber das kann ich vergessen.Das würde für mich 9 Stunden Flug bedeuten und das ist im Moment nicht zu schaffen.Leider!!


    LG Silke
     
  13. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    auweia, ja, das kenne ich. ich bin auch schon bei "nur" 5 stunden nach la palma echt auf dem zahnfleisch gelaufen! :D
     
  14. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Jeder Schmerz hat seine Ursache.Das MRT hat ergeben das ich zwei Banbscheibenvorfälle habe und in der Hüfte eine mittelschwere Coxarthrose.Leider habe ich erst am Montag einen Termin beim Orthopäden um das Ergebniss zu besprechen.Dann ist wohl auch erst der genaue Befund vom MRT da.Jetzt bin ich erst einmal AU.
    Eine neue Hüfte brauche ich aber noch nicht meinte der Arzt nach dem MRT.Trotz allem schränkt mich die Hüfte schon ganz schön ein.
    Ich werde am Montag das auch gleich mit ansprechen welche Methoden es gibt um diesen Zustand zu verbessern.Die Bandscheibenvorfälle werden bestimmt eine Weile dauern bis ich wieder einigermaßen fit bin.Auch über eine Reha denke ich nach,na mal schauen.Jedenfalls möchte ich nächstes Jahr mal wieder ein paar Monate schmerzfrei sein.
    Dieses Jahr war das Schlimmste seid ich Rheuma habe,es verging nicht ein Monat wo nichts war.Na ja wir haben ja noch 3 vor uns,aber ich habe da wenig Hoffnung das sich daran jetzt was ändert.

    LG Silke:atom::atom::atom::atom::atom::atom:
     
  15. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    prima, dass du endlich weißt was los ist! blöd natürlich, dass es sowas ist :( hüfte ist ganz doof, ich spreche aus erfahrung. mich wundert allerdings ein bisschen, dass es eine arthrose ist, man würde ja eher eine -itis vermuten, nicht?
    welche medis nimmst du eigentlich?
    oje, ich drück dirf die daumen, dass es bald besser wird!
     
  16. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Ich hätte auch gedacht das es eine Arthritis ist.Genaues werde ich erst am Montag erfahren.Zur Zeit nehme ich nur Naproxen 500.MTX mußte ich absetzten wegen schlechten Blutwerten.Den nächsten Termin habe ich erst am 4.12 in der Uniklinik.Ich werde meinen Rheumatologen wechseln,weil ich das Gefühl habe das ich bei meinen Letzten nicht weiter komme.Er ist ja Internist,aber eine Gemeinschaftspraxis wo seine Frau Rheumatologin ist.
    Tja die Hüfte,das ist so ein Problem.Die Bewegungseinschränkungen sind schon massiv.Mal sehen ob sich da nicht was machen lässt.Es gibt ja heutzutage so viele Möglichkeiten wo nicht gleich das Gelenk gewechselt werden muss.
    Jedenfalls werde ich das jetzt über den Winter in Angriff nehmen um die ganze Sache in den Griff zu bekommen.
    Nächstes Jahr will ich denn noch einmal neu durchstarten.


    LG Silke:atom::atom::atom::atom::atom::atom:
     
  17. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    das ist ja blöd, dass du kaum medis nimmst, dadurch wird es natürlich auch nicht besser. wurde schonmal humira in erwägung gezogen?
    ich arbeite im büro und habe aufgrund eines attestes unserer betriebsärztin von meinem arbeitgeber einen besonderen drehstuhl und einen elektrisch verstellbaren schreibtisch bekommen. wenn die hüfte mal einen schlechten tag hat und ich nicht lange sitzen kann, kann ich den schreibtisch hochfahren und im stehen arbeiten. auf dem stuhl sitze ich nicht so starr, sondern kann die körperhaltung auch ändern, und der stuhl geht dann mit.
     
  18. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Ich habe arbeite auch am Schreibtisch,aber nicht ausschließlich.Einen angepaßten Stuhl habe ich schon 3 Jahre.Dadurch das ich MTX nicht vertrage wird jetzt schon was neues kommen,aber ich brauch erst den Termin am 4.12 damit die mich neu einstellen können.Wenn das mit den Bandscheiben jetzt nicht wäre,würde ich mit Naproxen die meiste Zeit eigentlich klar kommen.Die schlechte Jahreszeit kommt zwar erst,aber ich habe auch noch sehr viel Urlaub um das zu überbrücken.Ich mache jetzt das Beste draus.
    An eine Umschulung denke ich mittlerweile auch schon,aber so viele Baustellen kann man mit einmal nicht schließen.

    LG Silke
     
  19. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ja, in der tat! viel glück beim hoffentlich erfolgreichen bearbeiten deiner baustellen!
     
  20. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo,
    ich habe die Frage auch mal gestellt...PSA oder Bechterew...ein Arzt meinte,es ist egal wie man das Kind beim Namen nennt,die Behandlungen und Therapien sind gleich,es kann niemand sagen,es zeigt der Krankheitsverlauf über Jahre.
    Ich habe auch PSA mit starker ISG Beteiligung,die typische Iritis(AugenErkrankung) usw.,über die Jahre kommt leider immer mehr dazu wie bei mir die sek.Fibro.
    LG Susi