1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PSA oder Arthrose?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Janinex1, 1. März 2014.

  1. Janinex1

    Janinex1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    bei mir steht seit Jahren die Verdachtsdiagnose PSA im Raum. Ich habe entsprechend viele Ärzte gesehen (das kennen ja viele von Euch). Erst nach Veränderungen am ISG könne die Diagnose gesichert werden (lt. meinem Rheuma-Doc). Bislang habe ich folgende Diagnosen:
    - Iritis
    - entzündl. Darmerkrankung (bisher ohne gefundene Ursache)
    - Schuppenflechte
    - Monarthritis (wiederkehrende Entzündungen Mittelfinger)
    - div. Arthrosen in den Zehengelenken
    - degenerative Veränderungen in der gesamten Wirbelsäule (einschl. Versteifungs-OPs)
    - erosive Veränderungen Schambein

    Nun war ich (mal wieder) wegen einer anderen Sache im Krankenhaus. Hier wurde ein Röntgen veranlasst, um Hüftkopfnekrose auszuschließen. Man meinte nur, der Femurkopf sehe in Ordnung aus. Jetzt habe ich folgenden Befund bekommen und frage mich, inwiefern das mit der PSA vereinbar wäre:

    Ein schmaler Sklerosesaum der Hüftgelenkspfanne und etwas abgeflachter oberer Hüftgelenksspalt. Keine Entzündungszeichen. Femurkopf nicht entrundet.Beginnende ISG-Arthrose links.


    Wer hat evtl. ähnlich/gleiche Diagnosen und kann mir weiterhelfen? Spricht dr Befund für eine PSA, typische Arthrosen oder doch Nekrose (Hüfte

    Lieben Dank und närrische Grüße
    Janinex1
     
  2. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    3
    hmm hast Du auch ne Zweitmeinung von einem Rheumatologen: Allein die Tatsache, das Du Psoriasis hast, Arthriten und der geschwollene Mittelfinger sollte doch für ne Diagnose eigentlich reichen.

    Das man für eine PsA veränderungen am ISG haben muss ist mir neu, bei vielen mit PsA ist dieWirbelsäule gar nicht beteiligt.

    Wünsche Dir alles gute und eine gescheite Diagnostik.
     
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    da kann ich mich meinem Vorschreiber nur anschließen !
    Alles Gute Dir!
     
  4. Janinex1

    Janinex1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten:)

    Ich habe drei verschiedene Rheumatologen in den letzten Jahren "gesehen", aber alle drei waren mit der Diagnose so verhalten.

    Die Frage für mich wäre noch, ob mein letzter Röntgenbefund zu entzündlichem Rheuma passen würde.

    Viele Grüße
    Janinex1
     
  5. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Janinex1!
    Anhand vom Rö-Befund kann man nicht auf entz. Rheuma schließen, der Befund spricht für degenerative Veränderungen, allerdings hat das nicht soviel zu sagen, weil das immer Auslegungessache ist.

    Aussagekräftiger wäre ein MRT oder ein Knochenszinti, anhand von einer Rö-Aufnahme sollte man sich nicht verlassen, weil sie nicht aussagekräftig genug ist.