1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PSA ausgelöst durch Shampoo?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von terrakotta, 14. November 2010.

  1. terrakotta

    terrakotta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leidensgenossen!
    Auf der Suche nach den Ursachen bin ich auf folgende Information gestoßen: wikipedia:

    "Außerdem kann die Psoriasis ausgelöst und verschlechtert werden durch zahlreiche Medikamente wie: Betablocker, ACE-Hemmer, Lithium-Salze, Antimalariamittel, Interferone, Tetracycline, Terbinafin, NSAIDs und Folsäure.
    Risikofaktoren sind auch kosmetische Präparate des täglichen Lebens, insbesondere, wenn sie die Haut austrocknen (beispielsweise alkoholhaltige Lotionen) oder sie chemisch irrtieren, wie Rasierschaum, Haarspray und Handwaschpräparate. Selbst kosmetische Produkte, die eigentlich der Linderung psoriatrischer Symptome dienen sollen, können zu deren Verschlechterung bis hin zur gefährlichen Psoriasis pustulosa generalisata führen, so die zahlreichen Shampoos, die Zink-Pyrithion enthalten..."

    Abgesehen davon, dass ich in der Jugend schon mal was mit der Haut hatte, ist es an den Fingern etwa zeitgleich aufgetreten, als ich prophylaktisch ein Malariamittel nahm!!:eek:

    Außerdem hab ich seit nem Jahr "erfolgreich" meine Kopfschuppen mit dem tollen Fructis bekämpft - und mir dadurch was an den Gelenken geholt?:confused:

    Halten ihr diese Zusammenhänge für möglich?

    Grüße
     
  2. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu

    Also Wikipedia ersetzt nicht einen Arzt, da kann wirklich jeder Laie was reinschreiben. Soll ich dort mal was ändern? z. B. Fructis-Design-Flaschenwechsel? :p

    Im Ernst: Ich schreibe auch bei Wikipedia bzw. korrigiere, wenn ich was sehe. Da gibt es haufenweise Fehler.
     
  3. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    ja, und bei mir ausgelöst durch Schwangerschaft und Geburt mit anschließender Stillzeit.....
    Hätte ich doch nie mit einem Mann das Lager geteilt!

    Offen gestanden: Alles kann auslösen- nix genaues weiss man nicht.
     
  4. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    @Brundhilde, also Verhütung hätte gereicht, das mit dem Lagerteilen wäre möglich gewesen. Aber so ein Kind bringt ja auch viel Freude. :top:
     
  5. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ja und mein Rheuma kommt von der Schweinegrippe!

    Hi

    Im Ernst- wurde mir neulich gesagt - ich hätte das jetzt bestimmt, weil ich mich letztes Jahr gegen die Schweinegrippe hab impfen lassen.
    Diejenige, die das sagte, hat nämlich noch ne Bekannte (!!!!) und die
    hätte sich auch impfen lassen und die wär jetzt "auch ganz krank".

    Auf mein Argument, dass ich die Gelenkprobleme ja schon vorher hatte, wurde nur gesagt: ja ja, aber die Schweinegrippe-Impfung.... *gähn*

    Das ist bißchen so wie mit den Amokläufern und den Ballerspielen.
    Klar - fast alle Amokläufer haben mal Ballerspiele gespielt - weil einfach fast alle Jugendlichen sowas schonmal spielen.
    Aber dann könnte man auch sagen, dass alle Amokläufer kurz vor der Tat Cola getrunken haben und Cola die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass man Amok läuft.

    (Bitte Leute, ich bin kein Freund von Ballerspielen, aber ich hätte doch gerne eine seriöse Ursachensuche)

    Und da der mitteleuropäische Mensch nunmal kosmetische Produkte benutzt, wird man natürlich einen Zusammenhang feststellen können, wenn man das rein statistisch auswertet.
    Ob jetzt allerdings die Kernseife die Krankheit verhindert hätte....

    Ich bin da immer sehr vorsichtig.

    bd
     
  6. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    bd,

    Du drückst genau meine Gedanken dazu aus. :top:
     
  7. Isabella Brigitte

    Isabella Brigitte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    So wie ich es gerade gelesen habe steht in wiki nur das die Psoriasis dadurch ausgelöst oder verschlechtert werden kann, es steht nicht drin das von einem Shampoo eine Gelenkentzündung ausgelöst wird. Das manche Medikamente auf Psoriasi (nicht PSA) Einfluss haben kann möglich sein.

    Ich würde mich an deiner Stelle nicht nur auf Wikipedia verlassen es gibt im Internet noch andere Quellen, auch Medizinische. Hier bei R-O gibt es auch ein Lexikon da würde ich mich eher informieren.

    Gruß Isa
     
  8. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, Ihr Lieben,

    Vielleicht habt Ihr schon gehört,
    dass Psoriasis, also auch Psoriasis-Arthritis, gehäuft
    in manchen Familien auftritt, es muss also mit bestimmten
    Genen zu tun haben. Die Veranlagung zu dieser Erkrankung erbt man also.
    In der Familie meines Vaters, der früh gestorben ist, bekamen fast alle seine Geschwister ziemlich schlimme Psoriasis, die aber erst im Alter auftrat.

    Sollen diese Leute bei Ausbruch also sich irgendetwas zugeführt haben oder irgendein Medikament genommen haben, wodurch diese Krankheit zum Ausbruch kam?

    Das halte ich für unwahrscheinlich,
    und dass evtl. sogar durch ein Schampoo eine Psoriasis-Arthritis zum Ausbruch kommt, das bringt mich zum Schmunzeln :a_smil08:.

    Warum von uns fünf Geschwistern bis jetzt allerdings nur einer meiner Brüder und ich Psoriasis bzw. Psoriasisarthritis
    haben, das finde ich allerdings doch erwähnenswert.
    Vielleicht ist die Krankheit bei den anderen nur noch nicht ausgebrochen.
    Als Auslöser ist auch starke seelische Belastung bekannt.

    Da ich bei Ausbruch erst 18 Jahre war, ein glückliches junges Mädchen war und bis dahin nichts von großen seelischen Belastungen gespürt habe, ist mir das
    allerdings schleierhaft.


    Mein Fazit:

    Man kann nicht alles glauben, was man liest,
    besonders nicht im Internet!

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  9. kroeti

    kroeti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    in Wikipedia kann jeder schreiben, was er will. In Fachbereichen, in denen ich mich auskenne habe ich schon Fehler ohne Ende gefunden- auch Fehler, die 14jährige schon entdecken können....also Wikipedia glaube ich erst mal nichts!
    Gruß Kröti
     
  10. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich denke schon, dass die Psoriasis durch Shampoo verschlimmert werden kann - einfach, weil die Haut noch gereizter darauf reagiert ... und auch, dass ein gewisses Medikament (Herz) einen Psoriasis-Schub auslöst, habe ich im Bekanntenkreis erlebt. Allerdings ist das ja nur eine Verstärkung der Symptome und nicht die Ursache der Entstehung (Autoimmunkrankheit) - und deshalb verschwindet die Psoriasis auch wieder bzw. wird besser, wenn man Shampoo weglässt oder das Medikament verändert.

    Letztendlich wird man wohl nie ergründen - schon gar nicht auf einen gemeinsamen Nenner bringen können - WAS nun die Ursache und Auslöser gibt. Jeder Mensch ist anders, jeder Stoffwechsel ist anders, jede Krankheit verläuft anders - das sieht man doch schon hier, wie unterschiedlich alles ist. Bei dem einen wirkt dieses Medikament gut, bei dem anderen gar nicht usw.
     
  11. Isabella Brigitte

    Isabella Brigitte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Genau so sehe ich das auch
    Isa
     
  12. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu

    Also bei mir ist es so, dass ich auch auf gewisse Shampoos und Waschmittel allergisch reagiere usw., aber wenn ich diese weglasse, dann verschwindet auch die Allergie, nicht jedoch meine Autoimmunkrankheit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Shampoo derart gravierend eingreift, vor allem, wenn es dann gewechselt wird und folglich nicht mehr wirksam sein sollte. Es ist eher so, dass die Unverträglichkeit vieler Stoffe und Substanzen die Folge der Autoimmunkrankheit ist und nicht der Auslöser. Das Immunsystem reagiert empfindlich wie die Prinzessin auf der Erbse und lässt sogar Körpereigenes teilweise nicht zu.