1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Protopic Salbe und Kortison/Azathioprin

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von TriaGirl, 17. Mai 2015.

  1. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine unklare Kollagenose und seit einigen Monaten einen unklaren Hautausschlag. Er brennt eher, juckt weniger und dehnt sich mehr und mehr, ringförmig aus. Habe mehrere Herde am Arm und am Bein.
    Kortisonsalbe hat einigermaßen geholfen, aber kann ich ja nicht dauerhaft anwenden. Habe auch schon versucht, mit Canesten, hat auch nix gebracht, also ein Pilz ist es eher nicht.

    Tja, jetzt war ich beim Hautarzt, der hat nur einen sehr kurzen Blick drauf geworfen und gemeint, ich solle es mal mit Protopic 0,03% versuchen, es wäre was in Richtung Neurodermitis.
    Mache das jetzt seit ein paar Tagen, aber ehrlich gesagt, ich habe das Gefühl, es wird eher schlechte als besser. Der Ausschlag tut richtig weh, wird röter und größer.
    Nun habe ich außerdem im Beipackzettel gelesen, man dürfe Protopic nicht gleichzeitig mit anderen Immunsuppressiva verwenden.....ich nehme aber 40 mg Prendisolon und 50 mg Azathioprin ein und bekomme außerdem Immunglobuline I.V......den Hautarzt hat das nicht interessiert.

    Jetzt bin ich etwas verunsichert. Was meint Ihr?

    Gruß Chrissi
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo,

    wenn es mit der Salbe schlechter wird, würde ich die nicht mehr verwenden und dem Hautarzt von der Verschlecherung bei Anwendung berichten.
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @TriaGirl/Chrissi

    Wieso nimmst Du 40 mg Prednisolon bei nur 50 mg Azathioprin ein?
    Die Kombination scheint mir relativ ungewöhnlich zu sein....

    Eine solche Veränderung an der Haut wie die von Dir beschriebene kann gefühlte 287 (es könnten auch 376 sein) verschiedene Ursachen haben - einen vermeintlichen Pilz würde ich auch nie einfach so mal mit Canesten behandeln, es sei denn, ich wäre mir ganz sicher (und auch dann gehört er angeschaut).

    Was auch immer an Deiner Haut nicht stimmt - ich weiß, ich wiederhole mich gebetsmühlenartig: es gehört - gerade unter soviel Cortison! - von einem Arzt (es gibt dafür z. B. Hautkliniken mit Ambulanzen....), der sich mit Immunsuppressiva, Kollagenosen und dem, was er SIEHT, auskennt.
    Ich würde darüber nicht spekulieren wollen - gerade in Anbetracht Deiner ganz persönlichen und komplizierten Geschichte.....
     
  4. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich war einige Zeit bei 100 mg Azathioprin, es war aber nie möglich das Kortison unter 30 mg zu reduzieren, daher wurde jetzt erstmal Aza auf 50 mg reduziert und ich bekomme dazu Immunglobuline. 50 mg Aza sind schon eher wenig, allerdings muss man das ja auch in Relation zu meinem niedrigen Gewicht (36 kg) sehen. Da ist natürlich das Kortison auch vieel zu hoch!

    Ich bin auch überrascht, wie schnell mich der Hautarzt abgewimmelt hat, er hat wirklich nur einen gaanz kurzen Blick drauf geworfen. Was ich für Medikamente einnehme, hat ihn nicht interessiert.
    So ist das wohl leider oft bei den niedergelassenen Hautärzten......
    Ich habe in 2 Wochen einen Termin in der Uni-Hautklinik bekommen, in der Uni-Rheumaklinik wird auch meine Kollagenose behandelt. Vielleicht wissen die mehr.

    LG Chrissi