Protonenpumpenhemmer

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Tortola, 21. Februar 2017.

  1. Tortola

    Tortola Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    1
    Für alle, die regelmäßig Schmerzmittel nehmen:

    Heute Abend kommt auf NDR bei Visite das Thema Magensäureblocker und
    Nebenwirkungen.

    Liebe Grüße von Tortola
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Hat jemand von euch die Sendung gesehen und weiß was davon zu berichten?

    Bei mir lässt sich das Video leider nicht öffnen. Wobei ich schon weiß wie schädlich es ist auf Dauer Säureblocker zu schlucken, das Schlaganfallrisiko wird sehr gefördert und Osteperose wir ebenfalls verursacht. Alles in allem ein ungute Medikamt für eine Dauereinnahme.
     
    #2 22. Februar 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Februar 2017
  3. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.042
    Zustimmungen:
    3.918
    Ort:
    Stuttgart
    Nachdem ich durch die Knie-TEPs keine Ibuprofen mehr brauche, habe ich das Omepraxol von 20 auf 10 mg reduziert. Als nächstes kommen dann 5 mg, allerdings weiß ich noch nicht, wie ich das machen werde, da es keine Tabletten mit dieser Dosierung gibt (Kapseln sind für mich als Vegetarier nicht akzeptabel).

    LG; Inge
     
  4. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Wovor hast du Angst Sinela?

    Das ist doch kein Medikament, das man stufenweise absetzen muss oder wie kommst du darauf?
    Frag doch mal deinen Arzt.
    Ich habe das noch nie gehört, wenn du es nicht mehr benötigst, dann setzt man es ab, ich habe das jedenfalls schon mal so getan, nachdem ich mich informierte, was das für ein Zeug wirklich ist und wie es auf den Körper wirkt.

    Ess doch einfach leichte Kost, bediene dich an Kräutertees, falls doch mal Magenschmerzen aufkommen, Heilerde kannst du nutzen, Bentonit.... da gibt es viele Mittel aus der Natur, die unterstützend für einen empfindlichen Magen sind.

    Gruß Mara
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.401
    Zustimmungen:
    11.921
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich finde, man wird als Patient zu schnell mit den PPI abgespeist. Zuerst sollte erstmal alles andere geklärt sein, wie z. B. eine Lebensmittelunverträglichkeit und die Ernährung.
    Hätte ich nicht die Ernährungsberatung mitgemacht (dabei ist das Thema Unverträglichkeiten auf den Tisch gekommen und mein Test auf Sorbit positiv ausgefallen), würde ich heute noch täglich 80 mg Omeprazol u.ä.schlucken (müssen).
    Mir hat auch NIE einer der Ärzte erzählt, welche Folgen die Einnahme haben kann. Die Infos hab ich erst hier im Forum gelesen. Deshalb habe ich den Beitrag gestern mit Interesse verfolgt.
    Ich schaue zwar eh regelmäßig Visite, aber trotzdem danke, Tortola, für den Hinweis!
     
  6. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich habe noch nie ein Medikament genommen ohne mich ausführlich davor informiert zu haben.
    Die Ärzte nehmen sich oft nicht die Zeit, den Patienten ausführlich und genau aufzuklären. Auch über abhängig machende Medikamente. Ich finde das wirklich schlimm, da viele Leute dem Arzt voll und ganz vertrauen.

    Letztendlich liegt die Verantwortung immer bei einem selbst. Es gibt oft Möglichkeiten ein Medikament zu umgehen und sich natürlich selbst zu helfen. Leuten, denen das wichtig ist, die informieren sich.

    Manche Medikamente sind unumgänglich, aber da reicht oft sogar eine viel geringere Dosis aus, als der Arzt meint.
    Ich denke jeder Mensch, der sich dafür interessiert wird sich damit beschäftigen, es geht schließlich um den eigenen Körper und da hat ein jeder nur einen.

    Gruß Mara
     
  7. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.042
    Zustimmungen:
    3.918
    Ort:
    Stuttgart
    Ich habe die PPI damals vorbeugend bekommen, weil ich Kortison und Ibuprofen einnahm, Beschwerden hatte ich keine.


    @Mara1963: Es kann beim plötzlichen Absetzen zu einem Rebound-Effekt kommen, deshalb sollte man die PPI ausschleichen:

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/saeureblocker-ia.html (nach unten scrollen)

    LG, Inge
     
  8. Mara1963

    Mara1963 Guest

    das wusste ich nicht Sinela, mir hat das damals nichts ausgemacht, allerdings hatte ich das Zeug auch nur kurz genommen. Auch als Vorbeugung sozusagen. Was ich sowieso vollkommen verrückt finde.

    Der Artikel den du angegeben hast ist sehr interessant, da steht ja schon alles Wichtige über das Thema und wie unüberlegt manche Ärzte mit dem Zeug umgehen.

    Grüße von Mara
     
  9. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.042
    Zustimmungen:
    3.918
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Mara!

    Ich nehme das Omepraxol jetzt seit Januar 2007, deshalb setze ich es langsam ab. Den Artikel finde ich auch sehr interessant, da ist wirklich alles wissenswerte zu dem Thema drin.

    LG; Inge
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.401
    Zustimmungen:
    11.921
    Ort:
    Niedersachsen
    Mara, wenn der Leidensdruck zu hoch ist, nimmt man erstmal alles dankend an, was Besserung verspricht ;).
    Bei mir war der Reflux so stark, dass mir die Säure bis in die Lunge geschwappt ist (was nach Meinung meines Hausarztes unmöglich ist...) und in der Speiseröhre Veränderungen verursacht hat. Ich habe keine Nacht mehr vernünftigen Schlaf gehabt, von den Schmerzen ganz zu schweigen.
    Diverse Hausmittel haben keine Verbesserung gebracht und so war ich heilfroh, ein Medikament zu bekommen, was mir geholfen hat.
    Im Nachhinein betrachtet hätte ich nur das Sorbit vermeiden müssen, aber auf die Idee ist Keiner gekommen.
     
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.408
    Zustimmungen:
    2.210
    Ort:
    Nürnberg
    Da würde ich dann jeden zweiten Tag eine 10 mg nehmen, also abwechselnd einen Tag die 10er und am darauffolgenden Tag gar keine und den nächsten Tag wieder die 10er und so weiter.
     
  12. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.401
    Zustimmungen:
    11.921
    Ort:
    Niedersachsen
    Eigentlich kann man die einfach so absetzen. Das ist eigentlich egal, wie lange man die genommen hat. Ich hab auch von einem Tag auf den anderen aufgehört. Es gibt zwar immer noch mal Tage, an denen ich welche brauche, aber das ist selten. Bei mir kommt das schubweise, da hab ich dann vermehrt Magenprobleme und Durchfall.
     
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.408
    Zustimmungen:
    2.210
    Ort:
    Nürnberg
    Das Stufenweise absetzten, reduzieren soll so weit es geht eben den Rebound-Effekt verhindern oder reduzieren!
     
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.401
    Zustimmungen:
    11.921
    Ort:
    Niedersachsen
    Ach so, wusste ich nicht.
     
  15. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.042
    Zustimmungen:
    3.918
    Ort:
    Stuttgart
    Ich bin weiter oben im Thread schon darauf eingegangen:
    https://www.zentrum-der-gesundheit.d...locker-ia.html (nach unten scrollen)


    @Lagune: So hatte ich mir das auch schon überlegt.;)


    LG; Inge
     
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.401
    Zustimmungen:
    11.921
    Ort:
    Niedersachsen
    Hab ich wohl übersehen...
     
  17. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.042
    Zustimmungen:
    3.918
    Ort:
    Stuttgart
    Das kann passieren, ist nicht so schlimm. ;)

    LG, Inge
     
  18. Chiaro

    Chiaro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Danke für den Link.
    Ich nehme auch schon seit vielen Jahren PPI wegen der Prednisolon-Einnahme.
    Mehrere Versuche sie abzusetzen, sind gescheitert. Ich habe auch einen Zwerchfellbruch.

    Ich werde aber nochmals versuchen, die PPI auszuschleichen.
     
  19. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ob man trotz Cortisoneinnahme ohne Magenschutz auskommt, kann ich nicht beurteilen, da ich zum Glück niemals Cortison nehmen musste. In allen anderen Fällen lohnt es sich jedoch auf jeden Fall, die Notwendigkeit von Omeprazol und Co. zu hinterfragen, denn es ist wohl tatsächlich so, dass das Zeugs von den Ärzten ziemlich großzügig verordnet wird. Als ich mit MTX-Tabletten angefangen habe...so ca. vor 10 Jahren, stellten sich irgendwann Magenbeschwerden ein. Ich hatte immer so ein Gefühl, als hätte ich Steine verschluckt...echt unangenehm. Mein Hausarzt sagte gleich, dass das natürlich vom MTX kommt und verschrieb mir Pantoprazol 20 mg, welches ich auch brav ca. 1 Jahr lang einnahm, ohne dass sich meine Magenbeschwerden besserten. Tja, zufällig kam ich drauf, dass ich eine Laktoseintoleranz und eine Glutensensitivität hatte. Seit ich meine Ernährung entsprechend angepasst habe ist Ruhe in meinem Magen und Magenschutz trotz MTX nicht mehr nötig. Meine Erfahrung ist, dass man Ärzten 1. nicht immer blauäugig alles glauben soll und man 2. oft auch selbst an einer Diagnosefindung mitarbeiten kann/soll.
     
  20. Mara1963

    Mara1963 Guest

    :top:

    Was das Prednisolon betrifft habe ich noch nie gehört bzw. bemerkt, dass das auf den Magen ginge :confused:
    Ich nehms halt, wenn nötig immer morgens mit 2 Gläsern Wasser ein, viel Flüssigkeit kann nicht schaden und schützt den Magen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden