Proliferationstherapie

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Petra47, 14. August 2009.

  1. avan77

    avan77 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Bitte lesen - ihr koennt bei Instabilitaeten wieder dauerhaft schmerzfrei sein!

    Hallo Der mit dem Wolf,

    Ich hatte auch Instabilitaeten damals und habe dieses Thema eingehend recherchiert. Du wirst nur dauerhaft schmerzfrei wenn du zu Dr Hauser nach Chicago fliegst weil er noch die ALTE Methode anwendet. Es gibt 2 Prolo Therapeuten in Deutschland: Herrn Dr Funk in Luebeck wo ich selbst war (da haelt es ca ein halbes Jahr)... dann noch einen anderen ich glaube in Leipzig (ist auf seiner Webseite) der spritzt genauso viel. Mehr gespritzt wird dann in der Klinik in Hamm (da war ich dann als naechstes). Und dann gibt es vielleicht noch ein paar andere, das wird aber auch nichts bringen weil die nicht genuegend spritzen, nirgendwo in Deutschland. Die alte Methode macht nur noch Dr Hauser (dann haelt es fuer ewig, weil er absolut ALLES mit anspritzt, er hat mir das damals erklaert, zB bei einer Huefte wenn sie nur links unstabil ist muss auch die Gesamte andere Huefte mit angespritzt werden) und dann spritzt er absolut alle Verbindungen an: Anfaenge der Baender beidseitig, Mitte der Baender, Sehnen oder so ich weiss nicht mehr, er hat es mir damals Sommer 2009 erklaert, dass auch kein Prolotherapeut in gesamt USA das wirklich alles stabilisiert der gesamte Baenderapparat drumherum muss mitstabilisiert werden auch wenn da keine Probleme sind! Das macht dir nirgendswo ein Mensch. Ich denke dass ist zum Teil weil die wollen dass man irgendwann mal wieder kommt (Geld!), anderer Grund wird sein (gerade in D.) dass es nicht erlaubt ist so viel zu spritzen, noch ein Grund ist der dass es die alte Methode ist nach dem Erfinder benannt der hiess irgendwas mit Hackney oder so. Dr Hauser hat es bei IHM gelernt. Leute fliegen aus der ganzen Welt zu ihm hin, ich hab die Listen gesehen, auch aus Australien! Weil auch da keiner dass so intensiv und richtig macht wie er.
    Wenn Leute immer wieder zum Einrenken gehen wird die ganze Struktur immer mehr instabil, ein Professor sagte mir nach 3 Mal einrenken hat man labile Baender. In Deutschland spritzen sie aber nicht alles drumherum mit! Es muss das gesamte drumherum mitgespritzt werden in 3 Sessions! Auch die gegenueberliegende Seite.
    Mein Weg war:
    - Dr Funk: hielt halbes Jahr
    - Hamm stationaer hielt etwas laenger
    - Dr Hauser haelt ewig

    Wer noch Geld sparen will sollte erstmal ganz guenstig zu Dr Funk mit dem Zug nach Luebeck fahren. Sparen und dann nach Chicago, ich bin august und september hin....mega viele Spritzen mit Betaeubung. Zurueck geflogen, Oktober hin nochmal machen lassen und das reichte dann fuer immer.

    Jeder der Schmerzen hat, schwache Baender!, Bandscheibe! oder Muskulaere Disbalancen!, Baenderriss oder immer wieder zum Einrenken muss kann 100% schmerzfrei leben und sich das alles wieder festspritzen lassen sodass es nicht mehr blockiert. Es werden durch die Spritzen kleine Entzuendungen ausgeloest, die dann innerhalb von ein paar Wochen verheilen und das gesamte Gewebe und die Baender werden dadurch wieder so fest wie frueher! Das ist ein natuerlicher Prozess des Koerpers, jeder kennt das man verletzt sich und dann Gewebe waechst staerker und fester wieder zu.

    Falls jemand Fragen hat schreibt mir. Ich glaube es gibt viele Menschen die umsonst mit Schmerzen rumrennen!
     
    #21 21. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2013
  2. avan77

    avan77 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Sorry ich war die letzten 4 Jahre hier nicht mehr drin,leb jetzt in den USA. Nein ich mache absolut garnichts an Sport, mir geht es blendend. Es ist weg! Chiro bringt nichts du musst es dir festspritzen lassen! Hoffentlich hoert hier jemand auf mich! :)
     
  3. Der mit dem Wolf

    Der mit dem Wolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leopoldshöhe
    KMT-Hamm

    Hallo Avan77,

    Danke für Deine Antwort,
    :top:
    werde jetzt für die USA sparen denn meine 14 Tage in der KMT-Hamm waren ein griff ins Klo
    :(.
    Die einzige Nadel die gesetzt wurde war die zur Blutentnahme .
    Der jetzige Oberarzt hat eben keine Ahnung von der Prolifilationstherapie
    :confused:

    Die guten Ärzte sind alle weg :eek: und die Untersuchungen jetzt, sind schlampig und oberflächlich.

    Mich sehen die in der KMT-Hamm mit Sicherheit nie wieder!!! :mad:

    LG
    Der mit dem Wolf
     
  4. avan77

    avan77 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja schlimm!!! Bei mir wurde damals so um die 2008 noch so einiges gespritzt, das war der Raum ganz unten hinten, in der Naehe von der Kantine, da sassen dann immer so 5 bis 7 Mann draussen und wenn mam aufgerufen wurde, musste man sich auf so eine Liege legen und dann haben die an verschiedene Stellen gespritzt. Nebenbei gab es noch Schwimmen, Atemuebungen, Psychotherapie 1x die Woche, mehr weiss ich nicht mehr. Das Essen war ganz gut. Aber dass die da nicht mehr spritzen ist ja unglaublich! Das war ja das was damals dort im Mittelpunkt stand, das andere war nur Nebenbei um die Wirkung zu intensivieren (obwohl man das nicht braucht Hauser reicht voellig aus). Noch nichtmal Sport hab ich gemacht!

    Das erste war damals in Hamm ein Gespraech mit dem Arzt und dann bekam ich einen Plan was alles immer gespritzt werden muss: LWS HWS da wo eben die Unstabiliateten waren. Alle paar Tage war dann die Spritzerei, natuerlich nix verglichen mit Dr Hauser in Chicago. Die meissten Leute haben mir damals erzaehlt es haelt immer so grob 1 Jahr und dann muessen sie wieder rein und hoffen jedesmal stationaer aufgenommen zu werden. Die Prolo hilft und vielleicht ist es ja der Pharma ein Dorn im Auge, hab damals ueber diese Machenschaften immer mehr gelesen. Wenn man da anfaengt zu graben tut sich einem ganz schoen was auf. Alles was ohne Medikamente und Nebenwirkungen ist und dann auch noch hilft wird total bekaempft auch die Prolotherapie. In den USA auch. Auch natuerliche Krebstherapien die gut helfen.

    Denn wirds wohl nirgendswo mehr was geben wo sie die Prolo noch machen!? Ich muss mal gucken ob Herr Funck noch prakiziert der war damals eigentlich schon in Rente und immer nur Mittwochs da, in der Praxis eines anderen. Ich schreib dem mal ne Mail.
    LG
    Anja
     
  5. Stern1964

    Stern1964 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mit Begeisterung habe ich die Behandlungserfolge aus der USA gelesen.
    Nun hätte ich gerne die Kosten für die Behandlung dort erfahren.
     
  6. avan77

    avan77 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stern, was und wieviel muss denn bei dir gemacht werden? (Huefte, Ruecken: mit anderen Worten wo genau sind die Schmerzen?)

    LG
    Anja
     
  7. Stern1964

    Stern1964 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Leider habe ich auch schon seit meiner Jugend Schmerzen bzw. starke Verspannungen, es begann alles am Rücken. Mit 18 wollte mir ein Doc unter meinen Schuhen bzw.Hacken die Differenz der Beinlängen ausgleichen. Aufgrund der damaligen falschen Eitelkeit habe ich den Doc nicht mehr besucht, denn unter meinen damaligen Hackenschuhen passte sowas nicht wirklich. Bis vor ein paar Wochen hat sich niemand um meine Beinlängen gekümmert. Das ich Hypermobil bin weiss ich seit meiner Kur 2010.
    Mit 20 hatte ich Arthrose wie eine 70jährige Frau. Mit 21 stellte ein Orthopäde eine Hüftdysplasie fest, da ich starken Schmerzen in der Hüfte hatte. Joggen ging ab da leider auch nicht mehr ohne Schmerzen. Da ich fast den ganzen Tag an der Schreibmaschine saß folgte eine Sehnenscheidenentzündung. 2010 bemerkte ich ein Krafteverlust in den Händen.Nach anheben eines schweren Gegenstandes kam das aus. Es folgte Epicondylits in beiden Armen und ein Mausarm re. Die Kur half leider nicht viel. Dort wurde der Verdacht Fibromyalgie erwähnt, daraufhin waren sich die Ärzte nie richtig einig. Um weiter arbeiten gehen zu können bekam ich Handgelenksbandagen, die mich halbsweg über den Arbeitstag bringen. Nun sind starke Schulterschmerzen mit einer Kalkschulter re. (die linke wurde noch nicht geröntgt) dazugekommenen. Einen Fersensporn li. neben Bandscheibenvorfälle in HWS und LWS. Akut habe ich mir eine Verstauchung mit zwei eingerissenen Bänder zugezogen.
    Ich glaube nun habe ich alles.
    Seit letzter Woche habe ich Osteopatie bei einem neuen Orthopäden er will mir meine ausgeleierten Bänder mit Glukose anspritzen, auf dem Weg durchs Internet bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Mein neuer Arzt ist auf die Fehlstellung der Hüfte mit Verbindung zum Kaiserschnitt gekommen. Zu erwähnen wäre noch Probleme mit dem Kiefer/CMD.
    So nun bin ich endlich fertig :)
    LG Sabine
     
  8. Stern1964

    Stern1964 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja und an alle im Forum,
    mit Schrecken habe ich gerade eine Klinikbewertung für Hamm gelesen.
    Es wurde jemand 2010 behandelt und hat nun 2013 als Spätfolgen ungleiche Bänder an HWS, BWS und LWS und dadurch ständig Blockaden.
    Gibt es noch mehr Patienten mit Spätfolgen durch Glukosespritzen?
    Lg Sabine
     
  9. avan77

    avan77 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine,

    Das ist totaler Quatsch! Hoert sich an wie eine von den Pharma Luegen. Sowas hab ich noch nie gehoert. Ich war 3 Wochen in der Klinik und hab die Spritzen bekommen. Da waren 100 oder so Leute die meissten die alle paar Jahre dort hingehen um nachspritzen zu lassen. Sowas hab ich in meiner jahrelangen Researche noch nie gehoert.
    Ich habe 250 Spritzen in Chicago bekommen und mein Problem ist weg! BITTE glaubt sowas nicht!
     
  10. Stern1964

    Stern1964 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Proliferationstherapie am Sprunggelenk

    Hallo!
    Ich habe mich im Dezember 2013 für dise Therapie am li. Sprunggelenk entschieden. Bis jetzt habe ich es nicht bereut, die dadurch entstandene Stabilität ist wunderbar, falls ich jetzt leicht umknicken sind die Schmerzen nicht mehr unerträglich. Das Umknicken geschieht kaum noch. Ich bin froh durch das Internet an solch eine Therapie gekommen zu sein. Pro Sitzungen habe ich 25 Euro gezahlt, mit reinen Glukosespritzen, nach fünf Sitzungen war die Therapie beendet.
    Lg Sabine
     
  11. avan77

    avan77 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine
    Das freut mich sehr! Ich lebe mittlerweile in Miami. :) wo bist du denn? Bei dem Herrn Funk in Lübeck? Ich würde nochmal alles nachspritzen lassen. In Deutschland wird nicht genügend gespritzt. Beim Herrn Hauser in Chicago würdest du jetzt gar nicht mehr umknicken.

    Lg
    Anja

    PS ja die prolotherapie stabilisiert den gesamten Bewegungsapparat. Hilft jedem.
     
  12. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bärlin :-)
    hm,wieder mal so eine pauschale.
    hilft jedem.bei allem und jedem sehnen problem.
    blonde gedanken.
    biba
    gitta
     
  13. avan77

    avan77 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Damit meinte ich sie hilft jedem mit irgendwelchen Instabilitäten, ob nun wie bei Sabine am Sprunkgelenk oder bei mir am Rücken oder an der Hüfte oder am Fingergelenk.
     
  14. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bärlin :-)
    hm,
    ich hatte es vor einiger zeit so verstanden:
    es soll die sehen stabilisieren.nur beim rücken
    soll man abstriche machen.
    nun,ich werde nicht jünger und manchmal vergesslich.

    am besten ,man liest sich neu ein.
    aber pauschal zu sagen,es hift jedem.finde "ich"
    nicht in ordnung.vor allem,wenn ein mensch allergien
    bzw unverträglichkeiten hat.
    biba
    gitta
     
  15. Stern1964

    Stern1964 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Proliferationstherapie am Sprunggelenk

    Hallo,
    mir hat ein Unfallarzt erzählt, das diese Therapie auch mit Akupunkturnadeln erfolgen kann, das Ziel ist es durch eine Vernarbung, die Bänder zu stabilieren. Ob es wirklich so ist, oder er nur ein Dummschwätzer war kann ich nicht sagen. Er hatte sich tierische über diese Behandlung mit Glukose aufgeregt, da diese nicht erwiesen sei. Hat mir aber beim vorletzten Termin Stosswelle gegen meine Kalkschulter vorgeschlagen. Ich machte ihn dann darauf aufmerksam das diese Therapie auch nicht anerkannt ist. Er war sauer das ich bei Ihm nicht die Stosswelle machte. Das Abzocken 6nd die Reaktion mancher Ärzte ist schon erstaunlich. Ich bin in Berlin in Behandlung, im Moment spiele ich mit dem Gedanken, Dr. Helling in Kärnten aufzusuchen.
    Lg Sabine
     
  16. Ischi

    Ischi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0

    hallo avan,

    ich habe aber deine Posts verfolgt und bin auch betroffen, Dr Funk habe ich gefragt.....
    250 spritzen? Wie häufig bist du nach Chicago geflogen?
    Mein Englisch ist leider nicht so gut.....
     
  17. Trude48

    Trude48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Avan, ich habe deinen Beitrag zur Prolotherapie verfolgt. Ich habe vor 3 Jahren eine solche Therapie bei Herrn Dr. Schulte-Roth in Dortmund gemacht, nachdem ich zuvor in der Klinik für manuelle Therapie in Hamm war und dort nach 2 Wochen auf eigenen Wunsch aus der Klinik gegangen bin. Mein rechtes ISG blockierte beim Betreten der Klinik. Es hat dort niemand die Blockierung gelöst ( im akuten Zustand gehe das nicht, war die Begründung ). Statt dessen Rollator, Rollstuhl und manuelle Therapie!! Im akuten Schmerzzustand Wahnsinn. Habe dann auf Krücken diese Klinik verlassen.
    Auf der Suche nach Hilfe hatte ich von einer Behandlung mit der Phasha Methode gelesen im Marienkrankenhaus in Schwerte. Da dort einer lange Warteliste von fast einem halben Jahr bestand und irgendetwas in der Zwischenzeit geschehen musste, habe ich nach einem Orthopäden gesucht, der diese Form der Behandlung auch anbot und bin so auf Herrn Dr. Schulte-Roth in Dortmund gestoßen. Er behandelt allerdings nur privat.
    Nach den vorgenommenen Untersuchungen wurde mir als Behandlung die Prolotherapie empfohlen und ich habe dieser Therapie zugestimmt. Es wurden 8 Sitzungen gemacht. Ich hatte eine Besserung, aber nicht so, wie du die Behandlung in Chicago beschreibst. Jetzt 3 Jahre später bin ich wieder in einem katastrophalen Zustand und überlege, was ich noch machen könnte.
    Nun ist eine Behandlung in den USA ja nicht nur mit den Kosten der Behandlung, des Fluges und des Aufenthaltes verbunden, die ich gar nicht einschätzen kann.
    Meine dringende Frage ist aber, wie sieht das denn bei dir heute aus. Müssen die Behandlungen denn nicht auch wiederholt werden? In welchem Rhythmus eventuell. Was wird denn da genau anderes gespritzt als hier. Wieso haben deine Ärzte das als Gift verurteilt?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden