1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Progressive systemische Sklerodermie (PSS)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Werner Kurz, 26. April 2004.

  1. Werner Kurz

    Werner Kurz Guest

    Hallo Zusammen,
    erst vor 2 Tagen bin ich auf diese Seite gestoßen. Vor 1,5 Jahren wurde bei mir PSS diagnostiziert. Seit dieser Zeit nehme ich tgl. 10 gr. Cortison und von dieser Dosis würde ich gerne runterkommen. Hat zufällig jemand Erfahrung? Besteht die Möglichkeit, über homöophatische Mittel oder Akupunktur auf diese Krankheit Einflusszu nehemen? :confused:
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    lieber werner....

    zuerst einmal sei herzlich willkommen hier bei r-o.!
    [​IMG]
    leider kann ich dir nicht helfen. schreibe doch mal deinen beitrag nochmals in dem unterforum "rund um das thema rheuma" /erfahrungsaustausch/dort wirst du vielleicht auch mehr antworten erhalten.

    dieser bereich hier ist für die hilfsmittel, die einem den alltag erleichtern sollen.

    drücke dir die daumen das du fündig werden wirst.

    alles gute

    liebi:)
     
  3. Werner Kurz

    Werner Kurz Guest

    :confused: Hallo Liebi,
    ich stehe auf dem Schlauch! Wie finde ich in dieses Unterforum "Rund um das Thema Rheuma/Erfahrungsaustausch?
    Werner :)

    P.S. Ich habe soeben hingefunden. Nochmals danke! :)
     
    #3 27. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. April 2004
  4. Werner Kurz

    Werner Kurz Guest

    Hallo PSS'ler

    Hat von Euch einer schon etwas darüber gehört, dass sich Amalgam-Plomben negativ auf PSS auswirken? Das wäre ja dann möglicherweise bei anderen rheumatischen Erkrankungen auch so.
    Ich denke mir aber, das ich durch das Entfernen der Plomben mindestens zunächst mehr schade (Bohrstaub), als wenn die Uralt-Plombe im Zahn ist. Oder sehr Ihr das anders?
    Gruß Werner

    :) ...und drandenken - immer nur lächeln
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Werner

    also ich kenne mich mit PSS nicht aus, hab selber ne Art Spondarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung. Allerdings das mit dem Amalgam ist so eine Sache. Ich habe seit 15 Jahren kein Amalgam mehr im Mund, allerdings wurde da auch nix saniert sondern einfach rausgebohrt. Damals war man noch nicht so weit, obwohl man wußte das es giftig ist. Ich denke da gehen die Meinungen auseinander, ob man die Füllung bei Dir entfernen sollte, oder drinlässt, aber oft haben die Zähne im Nachhinein keinen großen Einfluss mehr auf das Krankheitsgeschehen, wenn das "Rheuma" einmal ausgebrochen ist. Sagt wenigstens mein Rheumatologe und meine Zahnärztin.
     
  6. Werner Kurz

    Werner Kurz Guest

    Hallo Katharina,

    danke für Deine Antwort. Ich sehe das ähnlich wie Du aber fragen kostet ja nichts - und Du weißt ja, wer nicht fragt bleibt dumm (ich glaube, ein Zitat aus der Sesamstraße)
    Liebe Grüße
    Werner ;)
     
  7. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Schweden
    Amalgam

    Hallo Werner,

    Amalgam sollte sehr langsam und mit allen möglichen Vorsichtismassennahmen entfernt werden. Wenns geht unter ärztlicher Kontrolle, da Amalgam sehr giftig ist.
    Ich war in einem Forschungsprojekt an der Uniklinik in Uppsala und wurde total Metallsaniert. Da war ein 6er im Lotto. Das Sanieren war die Hölle - mir gings total dreckig. Ich habe jahrelang zusätzlich hochdosierte Vitamine (Antioxydante) und Selen usw. bekommen.
    Inzwischen geht es mir teilweise wesentlich besser. Ich kann wieder Reisen, ohne Reisetabletten, die ich wegen Schwindelattacken jahrelang täglich nehmen musste! Das ist total super, denn die Ärzte wollten mir einreden, dass es normal mit "Schwindel" ist, wenn man etwas älter ist!!
    Aber Sjögrens und Sklerodermie sind nun mal da, auch einigermassen 'brav'. Basismedis kann ich nicht nehmen, derweil ich Metallallergiker bin und den meisten Arzneien der Farbstoff E171 (Titandioxyd) beifgefügt ist. Das wurde übrigens auch bei dem Forschungsprojekt festgestellt und dafür bin ich wirklich sehr dankbar.
    Wenn Du noch Fragen dazu hast, kannst Du mir gern eine Mail schicken.

    Schöne Grüsse,

    Mimmi