1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme nach erneuter Hüfttep

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von xleaver, 30. Juni 2016.

  1. xleaver

    xleaver Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin !

    Vielleicht könnt Ihr mir ja nützliche Tipps geben, folgende Patientengeschichte :

    Patient A, 34 Jahre alt, hat bereits ein künstliches Hüftgelenk (rechts) was 1999 (Da war er ausgewachsen) eingesetzt wurde, dieses Hüftgelenk musste aufgrund von lockerung 2009 mit Knochenzement erneuert werden. Gut ging das ganze bis 2016. Im März 2016 musste - wieder aufgrund von lockerung - das HüftTep erneut gewechselt werden (Nur die Hüftpfanne diesmal). Die letzte Operation ist nun dreieinhalb Monate her,der Patient war 7 Tage nach dem Krankenhausaufenthalt wieder zuhause und zwei Wochen später in der Reha für 3 Wochen. Bis zur letzten Rehawoche lief alles wunderbar, der Patient war weitgehend schmerzfrei und konnte Übungen etc ohne Probleme mitmachen. Dann fingen die Probleme an : Der Patient bekam eine schwere Erkältung mit über 40° Fieber, starken Husten etc, er lag mehrere Tage im Bett, unmittelbar danach folgten 3 ! Abszesse an unterschiedlichsten Körperstellen die alle operativ entfernt wurden. Seitdem Beginn derErkältung hat der Patient starke Schmerzen wenn er länger liegt, sein Bein gerade halten will oder teilweise auch beim Laufen, auch hat der Patient Druckschmerz im Bereich der Narbe (Bei Berührung). Narbe selbst sieht aber vollkommen normal aus.

    Da der behandelnde Arzt eine Bakterieninfektion im Hüftgelenk vermutet wird eine Hüftpunktion gemacht, die Gelenkflüssigkeit hat keine gelbliche klare Färbung sondern ist eher bräunlich und leicht trüb. Der unmittelbar angewendete Schnelltest zeigt keine Färbung, ist also negativ. Nun soll die Probe 14 Tage lang bebrütet werden um eventuelle Bakterien zu finden.

    Meine Fragen :

    1) Weiß jemand von euch inwiefern wie zuverlässig so ein Schnelltest ist? Muss ich davon ausgehen dass - wenn dieser Schnelltest - negativ ist, die 14 Tage Untersuchung auch eher eine Tendenz zum negativen aufweist? Oder inwiefern ist dieses Ergebnis vorerst zu deuten?

    2) Vorausgesetzt das Punktionsergebnis bleibt negativ vermutet der behandelnde Arzt eine Hüfttepfehlstellung. Muss ich - sollte es eine Hüftteplfehlstellung sein -von einer weiteren Operation ausgehen?

    Vielleicht kann mir ja wer helfen, danke fürs lesen und für eventuelle Antworten :)