1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit der Spritze

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Birgit R, 16. Oktober 2008.

  1. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Morgen, Ihr alle,

    seit 4 Monaten nehme ich ja nun MTX in Spritzenform. Bin bislang ganz gut zurecht gekommen. Gestern abend nun (man glaubts echt kaum) überkam mich schon ein Würgereiz, als ich die Packung nur sah. Ich hab mir dann alles zurecht gelegt, immer zwischendurch mit dem Würgereiz an kämpfen. Dann der Geruch von der Spritze und dem Alkoholtupfer...........*würg*. Ich musste dann zusehen, das ich die Spritze zackig reinbekam, beinahe hätte ich es nicht gekonnt.

    Letztes Mal brauchte ich 3 Anläufe, bis es klappte.

    Ich konnte es immer kaum glauben, wenn ich es hier gelesen habe. Aber nun habe ich es selber erlebt. Aber warum ich schon beim Anblick der Packung das würgen kriege................
     
  2. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    mtx

    hallo birgit, kann ich gut verstehen mit würgereiz passierte mit schon bei der 2ten spritze als mein mann sie aus der packung holte, beim spritzen hatte ich immer einen orangengeschmack im mund, gott sei dank mußte ich das zeug nach dem 2ten mal wegen stark erhöhter leberwerte abzetzen, jetzt warte ich auf enbrel, bekomme ich erst nach dem urlaub, dir wünsche ich das du deinen würgereiz unter kontrolle bekommst und eine schmerzarme zeit
     
  3. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Da bin ja doch nicht die einzige

    Liebe Birgit,ich habe vor 3 Wochen meine MTX Spritze abgesetzt...Ich musste auch brechen schon beim Gedanken daran..:(Und das 3 Tage lang...dabei wurde ich echt etwas depri..nun leb ich lieber mit den schmerzen.....
     
  4. Biggi68

    Biggi68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr,

    ich nehme schon seit ein paar Jahren MTX in Spritzenform, ich muss zwar nicht würgen aber ich muss mich auch immer dazu überwinden bis ich sie drin habe und dann wird mir ganz komisch schlecht.

    Ich habe mir angewohnt meine Spritze kurz vor dem zu Bett gehen zu nehmen und dann gleich schlafen, dann geht das. Ach den Alkoholtupfer lasse ich ganz weg, da wird mir so richtig schlecht. Bis jetzt hat sich zum Glück nichts entzündet.:uhoh:
    Ich nehme auch alle 2 Wochen Humira in Spritzenform und das auch schon ein paar Jahre und da ist es daselbe.

    Mein Mann meint das ist alles Kopf sache, wenn der Kopf sich dagegen sträubt, das kann vielleicht schon sein.

    Ich sag mir immer selber, da musst Du durch.

    Liebe Grüße
    Biggi
     
  5. das Ö

    das Ö Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Nach längerem Mitlesen in diesem Forum, musste ich mich auch mal anmelden, weil mir das "Spritzenproblem" auch sehr am Herzen liegt...

    Also,
    wenn ich an meine Spritzen (1x/Woche MTX, alle 14 Tage Humira) denke, kommt mir auch die Galle hoch.
    Ich hatte sowieso schon immer eine Abneigung gegen Medikamente, aber allein der Gedanke an diese uringelbe Flüssigkeit in der Spritze, die Nadel und der Geruch von Desinfektionstupfern löst bei mir einen Kreislaufkollaps aus!

    Nun bin ich dazu übergegangen, mir Desinfektionslösung als Spray aus der Apotheke selbst zu kaufen. Die riecht völlig anders, schwer zu beschreiben, aber irgendwie nicht so ekelig, wie die Tupfer aus der Spritzenpackung.
    Und während ich die Medis in meinen Bauch injeziere, hole ich tief Luft und gucke dabei zum Fernseher, um mich abzulenken.
    Nur das Problem der Überwindung beim "Zustechen" habe ich noch nicht in den Griff bekommen.
    Ich sag mir dann immer "das muss doch" und "das ist gut für dich", aber leicht ist es nicht, und es kostet auch eine Menge Kraft.
    Manchmal "vergesse" ich sogar absichtlich den Spritzentag... was natürlich absolut nicht okay ist. :o
     
  6. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Oje,wenn ich das lese,ihr tut mir so leid.
    Aber manchesmal gehts halt nicht anders,als dass man mit Spritzen
    leben muss!
    Ich hab 4 Wochen nach Hochdosis-Korti-Therapie Diabetes bekommen.
    Das war schon mal ein riesen-Schock.:eek:Als aber dann die Tabletten nicht
    ausreichten und ich spritzen anfangen musste,gings mir richtig übel.Die
    Spritzen selbst waren gar nicht das Problem,aber mir wurde immer klarer,
    dass ich auf dem Diabetes sitzen bleiben würde,ich hab ihn auch heute
    noch,trotz 27 kg weniger und Essensdiziplin.
    Ich hab mich in den letzten 3 Jahren ganz gut damit arrangiert,muss halt
    jetzt mehrmals am Tag mich in den Finger pieksen und Zucker messen und
    2x am Tag mir Insulin in den Oberschenkel spritzen.
    Am Anfang ist mir das auch sehr schwer gefallen,es hat eine Weile
    gedauert,bis ich mich daran gewöhnt hatte und ich mich damit abgefunden haben.
    Als ich dann einige Monate später Metex zu spritzen angefangen habe,
    hatte ich damit keine Probleme mehr.Ich finds sogar erträglicher,da ich
    MTX in den Bauch spritze.
    Ich mach das auch neben dem fernsehen,da ist man etwas abgelenkt,
    mir graust auch jeden Sonntag vor der Spritze,muss ich ehrlich gestehen,
    weniger vor der Nadel,als überhaupt von dem Medikament und den Neben-
    wirkungen.
    Aber momentag gibts halt keine andere Möglichkeit für mich,das RA in Schach zu halten.
    Also meine Lieben,ich drück Euch die Daumen,dass ihr es mit der Zeit
    auch cooler angehen könnt,der Mensch kann sich an viel gewöhnen,
    wenns nichts anderes gibt.
    lg Sieglinde
     
  7. Sandra

    Sandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo ihr Lieben!

    Ich nahm am Anfang MTX Tbl.,dann musste ich auch auf Spritzen umstellen in der Hoffnung das ich die besser vertrage, momentan habe ich eher das Gefühl das es nicht so ist.
    Ich habe das Glück das ich jeden Di am Abend zu meinen Hausarzt gehen kann und der verpasst mir dann die Spritze. Kann euch verstehen!!!
    Sobald ich aber am nächsten Tag munter werde kämpfe ich schon mit Brechreiz, Kopfschmerzen und ständiger Übelkeit, glaube auch immer wieder brechen zu müssen und gehe schon mit einer Schüssel zu Bett.
    Muss leider erst wieder Anfang Nov. in die Rheumaamb. bin gespannt wie es dann weiter geht.
    Wie oft müsst ihr zur Kontrolle? Ich alle 3 Monate und momentan alle 6 Wochen zur Blutabnahme wegen meinen CK - NAC akt. Wert denn der ist bei mir ums tausend Fache erhöht gewesen und keine Ahnung warum.

    Lg, Sandra
     
  8. Hieske

    Hieske Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Ostfriesland
    oh je

    moin Ihr Lieben
    wenn ich das alles so lese graut es mir jetzt schon.:eek:
    Eigentlich sollte ich Mtx schon seit 15.Sept. spritzen, habe ich allerdings wegen Grippe nicht angefangen. Nachdem ich nun meine restlichen Sulfa genommen habe, werde ich mich wohl aufraffen und mit Mtx anfangen, denn mit Humira habe ich auch schon 2mal ausgesetzt.:D
    Grippe scheint nach 5 Wo. endlich fertig zu sein(oder nach zu lassen)
    LG und schönes Wochenende
    Hieske :)
     
  9. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Hallo Birgit

    irgendwie beruhigend zu hören, dass es anderen ähnlich ergeht....man fühlt sich nicht so alleine!!!

    Ich nehme MTX jetzt seit 6 Wochen. Die ersten 4 Spritzen haben super funktioniert, die letzten zwei machten mir echt Probleme. Genau wie du es schilderst geht es mir auch. Ich sehe die Packung und ich habe das Gefühl als schnüre mir jemand von hinten den Hals zu - mir wird total übel. Ich brauche zwei Anläufe bevor das Ding in meinem Bauch ist - und dass obwohl ich die anderen 4 Male überhaupt keine Schwierigkeiten hatte.
    Heute habe ich erfahren, dass meine Leberwerte nicht ganz in Ordnung sind. Es sei noch nicht all zu hoch, demnach soll ich heute Abend trotzdem spritzen und dann muss der Wert nächste Woche wieder kontrolliert werden. du wirst es nicht glauben, aber ich habe so etwas schon geahnt - mir ging es die Woche irgendwie schlecht: starker Schwindel, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, starke Müdigkeit, etc - ich wußte sofort da stimmt was nicht. Vielleicht habe ich auch daher die Schwierigkeite mit dem spritzen? Weil der Körper es nicht will? Ich weiß es nicht - abwarten!!!

    Bekommt dir denn das MTX gut?


    Lieben Gruß
    Miffy
     
  10. Biggi68

    Biggi68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Miffy,

    ja das mit dem MTX ist so eine Sache, so bekommt es mir schon gut und ich glaube die Übelkeit kommt bei mir vom Kopf, ich sträube mich jedesmal diese Spritze zu nehmen und danach wenn ich es endlich geschafft habe, dann muss ich gleich zu Bett gehen und gleich schlafen, am nächsten morgen fühl ich mich, als wäre nichts gewesen. Das ist schon komisch, das kann nicht am Medikament selber liegen, da es bei der Humira-Spritze genau das selbe ist.

    Es kann bei Dir auch sein das Du es auch gar nicht verträgst, da Deine Leberwerte zu hoch sind. Ich habe schon von sehr vielen gehört, die sehr große Probleme mit MTX haben, auch Erbrechen und ständige Übelkeit, die konnten es überhaupt nicht mehr einnehmen.

    Jetzt warten wir bei Dir mal ab was da raus kommt.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Biggi
     
  11. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    WOW:eek:
    Da gibts wohl doch einige die richtig auf die NW ansprechen..
    Also (und jetzt ganz dick 3x auf Holz klopf!!!) ich nehme MTX in Tablettenform, nehme sie immer Sonntags vor dem Schlafengehen und ich muss sagen, wenn ich aufwache morgens, habe ich keinerlei Beschwerden!
    Nebenbei spritze ich alle 10 Tage Enbrel und ich muss sagen, damit hab ich mich auch relativ gut angefreundet. Gerne mach ich es nicht, aber eine Art Würgreiz etc. empfinde ich zum Glück nicht!
    Aber an alle denen es anders geht:
    Wenn man zum Arzt geht, kann der das einem auch regelmäßig spritzen!
    Ich finde, wenn manche von euch wirklich so zu kämpfen haben, solltet ihr da mal ernsthaft drüber nachdenken.
    Finde das auch nicht schlimm, der eine kann es halt eher als der andere.

    Drücke Euch mal die Daumen das sich das bald bessert!

    Liebe Grüße
    Cindy :cherries: